Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Die bösen Hormoneund als Mann?!

Die bösen Hormoneund als Mann?!

25. Februar 2015 um 14:49 Letzte Antwort: 4. März 2015 um 6:44

auch wenns eigentlich ein Frauenforum ist, wollte ich mal den Austausch zwischen Männlein und Weiblein anstoßen.

zu meiner Situation: Sie ist jetzt in der 8 Woche und ist wirklich schlimm... Seit dem Tag des Eisprungs wird es jeden Tag schlimmer. Also nicht die allgemeinen ups and downs...die wären ja noch zu verkraften...es ist diese komplette Ablehnung. Ich komme mir vor wie ein "unerwünschter" Gast im eigenen Haus.
Sie will einfach weg, fühlt sich beengt ist sich nicht mehr sicher, etc. Ein ich liebe dich kommt ihr nur unter Zwang über die Lippen, körperliche Nähe ist ausgeschlossen und von allem Weiteren brauch ich denke ich gar nichts weiter sagen

Jetzt muss ich glaub dazu sagen, das es ein Wunschkind ist und wir auch wirklich glücklich waren. Wir haben praktisch darauf hin gearbeitet.
Aber im Moment ist es einfach so, das ich mich garnicht über das Kind freuen kann...hab sogar Skrupel es jemanden zu sagen...
Jetzt hab ich viel gelesen...scheint öfter vor zu kommen...legt sich nach 3-9 Monaten...tolle Aussichten...aber wenn man das Endergebnis sieht, bekommt man(n) alles hin.

Jetzt aber zur Frage, sowohl an hormongeplagte Frauen als aus an mitleidende Männer:
Wie geht ihr Männer damit um? Was wünscht sich Frau?
Hab mit Sport angefangen und gehe regelmäßig aus nur um ihr Freiraum zu geben. Höre ihr zu und versuch sie zu verstehen (is bei nicht Schwangeren ja schon nicht leicht). Aber der Spagat zwischen du nimmst mir die Luft zum Atmen und ich bin ja bei allem alleine is nicht ganz einfach, um auch mal eine Lanze für die Männerwelt zu brechen

Mehr lesen

25. Februar 2015 um 15:08


erstmal mein Beileid und ja, ich kenne das auch von mir. gerade diese körperliche nähe habe ich auf ein mal nicht mehr ertragen können. bei mir hatte es aber auch damit zu tun, dass sich meine haut angefühlt hat wie Brennnesselstiche, sie war einfach suuuuper empfindlich.und das geht dann auf die Psyche und man zieht sich zurück...

ansonsten...JA, DA MUSST DU DURCH

aber was knoepfinchen schrieb ist eine sehr gute Idee. versuche mal einen richtigen Moment zu erhaschen und sage ihr, dass du sie verstehst und sie unterstützen willst, wo du kannst. zeige auch Interesse an ihren Terminen beim Frauenarzt. also geh mit und freu dich über einen fleck aufm Bildschirm, der nicht zu definieren ist

ich schicke dir mal ein paar nerven und ganz viel tolleranz

LG, Annika

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2015 um 15:23

Ja das kenne ich.
Bei mir wurde das nach den ersten drei monaten besser. Aber selbst jetzt wenn ich nen schlechten tag habe kann er es nicht richtig machen egal was er versucht...
In einem meiner schlauen bücher steht das dass mit dem hcg hormon zusammen hängt und da das wie blöd ansteigt in den ersten drei monaten ist es da am schlimmsten. Ab dem 4. Monat ca. Baut sich das langsam wieder ab. Und da es auch nicht mehr ansteigt kann die frau lernen damit umzugehen. In einem der bücher war ein schöner vergleich:
Die gefühle fühlen sich ca so an als würde dein lieblingsverein in die 4. Lieger absteigen...
Naja wünsch euch alles gute und lass dich nicht unterkriegen.
Lg sonja

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
25. Februar 2015 um 15:51
In Antwort auf ana_12838601

Ja das kenne ich.
Bei mir wurde das nach den ersten drei monaten besser. Aber selbst jetzt wenn ich nen schlechten tag habe kann er es nicht richtig machen egal was er versucht...
In einem meiner schlauen bücher steht das dass mit dem hcg hormon zusammen hängt und da das wie blöd ansteigt in den ersten drei monaten ist es da am schlimmsten. Ab dem 4. Monat ca. Baut sich das langsam wieder ab. Und da es auch nicht mehr ansteigt kann die frau lernen damit umzugehen. In einem der bücher war ein schöner vergleich:
Die gefühle fühlen sich ca so an als würde dein lieblingsverein in die 4. Lieger absteigen...
Naja wünsch euch alles gute und lass dich nicht unterkriegen.
Lg sonja


hahahahaaaa, geiler vergleich

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2015 um 8:13

Danke
ok, danke schon mal für euer Feedback...wirklich schön zu wissen, das man(n) da nicht ganz alleine ist

Wie lange erging es euch, bzw. euren Männern so? Wann sind die Gefühle zurückgekehrt und vor allem: Wann war die Schwangerschaft etwas Erfreuliches für euch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2015 um 8:15

Danke

ok, danke schon mal für euer Feedback...wirklich schön zu wissen, das man(n) da nicht ganz alleine ist

Wie lange erging es euch, bzw. euren Männern so? Wann sind die Gefühle zurückgekehrt und vor allem: Wann war die Schwangerschaft etwas Erfreuliches für euch?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. März 2015 um 17:02

Hmmm
Die ,,bösen Hormone " sind immerhin Botenstoffe um spezifische Wirkungen und Regelungsfunktionen in deinem Körper zu erzielen. Und die können halt auch ne Menge durcheinander bringen... Sowohl psychisch als auch physisch. (siehe Pubertät , haha)Gerade wenn sie in so einem rasanten Tempo ansteigen. Dann gibt es noch viele andere Faktoren. Ich zum Beispiel finde diese Dauerübelkeit fies. Und die Müdigkeit .Der Körper verändert sich , etc.. Aber warum ist es dir unangenehm über die Schwangerschaft mit anderen zu sprechen, bzw warum hast du Skrupel ? Warum fällt es dir so schwer Verständniss aufzubringen? Sieh es als Übung Bei Kindern musst du auch manchmal viiiiiel schlucken und ruhig bleiben obwohl du eigentlich schon kurz vor 180 bist
Alles wird gut !!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
3. März 2015 um 8:52
In Antwort auf vmt_12832039

Hmmm
Die ,,bösen Hormone " sind immerhin Botenstoffe um spezifische Wirkungen und Regelungsfunktionen in deinem Körper zu erzielen. Und die können halt auch ne Menge durcheinander bringen... Sowohl psychisch als auch physisch. (siehe Pubertät , haha)Gerade wenn sie in so einem rasanten Tempo ansteigen. Dann gibt es noch viele andere Faktoren. Ich zum Beispiel finde diese Dauerübelkeit fies. Und die Müdigkeit .Der Körper verändert sich , etc.. Aber warum ist es dir unangenehm über die Schwangerschaft mit anderen zu sprechen, bzw warum hast du Skrupel ? Warum fällt es dir so schwer Verständniss aufzubringen? Sieh es als Übung Bei Kindern musst du auch manchmal viiiiiel schlucken und ruhig bleiben obwohl du eigentlich schon kurz vor 180 bist
Alles wird gut !!

Verstehen ist nicht das Problem...
jaja...die bösen Hormone..
Wie gesagt: Man(n) ließt sich ja viel an und klar ist es auch eine Meisterleistung des weiblichen Körpers dank der Hormone innerhalb kürzester Zeit von einer Frau zu einer Mama zu werden...Am "Verstehen" scheitert es gewiss nicht.
Und ja: Es ist das Einzige, was wir Männer aushalten müssen, auch das ist mir bewusst. Das es hier keinen Vergleich in der Partnerschaft gibt ist klar. Und, bei Gott, ich möchte ihr da keinen Vorwurf machen und ich weiß, das es für sie noch viel schlimmer sein muss.

Und genau daher kommt auch meine Skrupel, es anderen zu sagen. Sie kann sich im Moment einfach nicht über all das freuen (auch wenn sie das will, das weiß ich), was es nicht gerade einfach macht, mit den Glückwünschen und den Freudenausbrüchen anderer um zu gehen...da hoffe ich aber auf den 4. Monat

Was mir einfach noch zu schaffen macht, ist diese absolute Ablehnung mir gegen über. Das soll jetzt nicht nach Jammern klingen...wollte einfach nur mal die "andere Seite" vertreten.
Es ist nicht leicht zu verstehen und zu akzeptieren, das die Frau, die man über alles liebt und mit der vor ein paar Wochen alles noch harmonisch war, auf einmal nicht mal mehr ein "ILD" in eine Nachricht schreiben kann.
Da macht man(n) sich natürlich schon Gedanken, in wie weit das alles weiter gehen soll.
Daher wollte ich die Lanze für die Männer brechen!
An all euch geplagte Frauen: Redet mit euren Männern, sagt ihnen was los ist. Und ganz wichtig: teilt nicht nur die schlechten Momente mit ihnen! Auch wenn die guten Tage noch so wenig und kurz sind: Nutzt Sie um auch euren Männern kraft zu geben! Eine ernst gemeinte Umarmung oder ein "schön das du da bist" bewirken Wunder und geben uns auch Kraft.
Denn auch wenn wir den einfacheren Part in der Schwangerschaft haben, werden auch wir zum Vater. und das ganz ohne körpereigene Drogen namens Hormone, ohne das Körpergefühl, das ihr für das Kind habt und euch sagt, das alles gut ist und leider auch ohne zu spüren, was in euch vorgeht. Auch für uns ist es die größte Veränderung in unserem Leben...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
4. März 2015 um 6:44
In Antwort auf winton_12772185

Verstehen ist nicht das Problem...
jaja...die bösen Hormone..
Wie gesagt: Man(n) ließt sich ja viel an und klar ist es auch eine Meisterleistung des weiblichen Körpers dank der Hormone innerhalb kürzester Zeit von einer Frau zu einer Mama zu werden...Am "Verstehen" scheitert es gewiss nicht.
Und ja: Es ist das Einzige, was wir Männer aushalten müssen, auch das ist mir bewusst. Das es hier keinen Vergleich in der Partnerschaft gibt ist klar. Und, bei Gott, ich möchte ihr da keinen Vorwurf machen und ich weiß, das es für sie noch viel schlimmer sein muss.

Und genau daher kommt auch meine Skrupel, es anderen zu sagen. Sie kann sich im Moment einfach nicht über all das freuen (auch wenn sie das will, das weiß ich), was es nicht gerade einfach macht, mit den Glückwünschen und den Freudenausbrüchen anderer um zu gehen...da hoffe ich aber auf den 4. Monat

Was mir einfach noch zu schaffen macht, ist diese absolute Ablehnung mir gegen über. Das soll jetzt nicht nach Jammern klingen...wollte einfach nur mal die "andere Seite" vertreten.
Es ist nicht leicht zu verstehen und zu akzeptieren, das die Frau, die man über alles liebt und mit der vor ein paar Wochen alles noch harmonisch war, auf einmal nicht mal mehr ein "ILD" in eine Nachricht schreiben kann.
Da macht man(n) sich natürlich schon Gedanken, in wie weit das alles weiter gehen soll.
Daher wollte ich die Lanze für die Männer brechen!
An all euch geplagte Frauen: Redet mit euren Männern, sagt ihnen was los ist. Und ganz wichtig: teilt nicht nur die schlechten Momente mit ihnen! Auch wenn die guten Tage noch so wenig und kurz sind: Nutzt Sie um auch euren Männern kraft zu geben! Eine ernst gemeinte Umarmung oder ein "schön das du da bist" bewirken Wunder und geben uns auch Kraft.
Denn auch wenn wir den einfacheren Part in der Schwangerschaft haben, werden auch wir zum Vater. und das ganz ohne körpereigene Drogen namens Hormone, ohne das Körpergefühl, das ihr für das Kind habt und euch sagt, das alles gut ist und leider auch ohne zu spüren, was in euch vorgeht. Auch für uns ist es die größte Veränderung in unserem Leben...

Also
Zum einen ist man/ Frau ja gottseidank keine Maschine, die funktioniert. Lass dich nicht von diesen Fernsehklischees oder den Erwartungen deiner Umwelt leiten. Vor der 13. Woche solltest du es eh noch nicht so rumerzählen...und deine Frau is da nicht die einzige, die sich mies fühlt. Das wird später auch noch manchmal so laufen. Ein Kind zu bekommen ist das tollste der Welt, aber eben auch ein riesiger Einschnitt und ein vordringen in eine völlig unbekannte Welt. Es wird Nächte und Tage geben da werdet ihr, aber vor allem sie kraftmässig an die Grenzen gelangen. Und jetzt passiert da was mit ihr, was sie vlt selbst nicht erklären kann. Vergleich das mit ner Depression. Da verhindert die Ausschüttung bestimmter Enzyme die Produktion anderer, die einen fröhlich sein lassen und was bei rauskommt ist eine tiefe Repression und Traurigkeit! Es wird vorbei gehen. Sei für sie da und verlange nicht von ihr, dass sie jetzt für dich stark ist, wenn sie es gar nicht ist. Das würde mich auch total unzufrieden machen. Klar verändert sich auch viel für dich aber eben nicht mit deinem Körper...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook