Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Diagnostische Hysteroskopie: ich bräuchte Eure Erfahrungen!

Diagnostische Hysteroskopie: ich bräuchte Eure Erfahrungen!

15. Juni 2013 um 14:14 Letzte Antwort: 18. August 2013 um 15:32

Hallo Ihr Alle!

Ich bin neu hier aber leider nicht bei der IVF.
Hinter mir habe ich schon 2x IUI, 1x ICSI (chemische Schwangerschaft), 4x Kryotransfer und 1x IVF.
Ich hab die PCOS und ein intramurales Myom, das laut dem KiWu Arzt nicht weiter stört; mein Mann hat Asthenozoospermie, SG sah aber neulich nicht schlimm aus.

Meine Frage an Euch: habt Ihr eine diagnostische Hysteroskopie gemacht? Und wenn ja, bevor Ihr überhaupt mit der künstlichen Befruchtung angefangen habt oder nach wievielen Versuche?

Bei mir wurde ausser Ultraschall und Blutuntersuchungen nichts vorgenommen; der Arzt meinte auch, mehr wäre auch nicht notwendig. Ich bin aber irgendwie nicht überzeugt; beim Ultraschall sieht man nicht wirklich, wie die Gebärmutter aussieht. Würdet Ihr es trotzdem machen lassen oder den Arzt vertrauen und weiter hoffen?

Ich würde mich sehr auf Eure Erfahrungen und Meinungen freuen!

Herzlichen Dank im Voraus!

Mehr lesen

19. Juni 2013 um 20:15

Kann mir jemand vielleicht helfen?
Bitte bitte...

Gefällt mir
23. Juni 2013 um 17:20

Vielen lieben Dank für deine Antwort!!
Was du sagst, hilft mir schon sehr; werde dir jetzt auch eine PN schicken!

LG und schönen Sonntag noch!

Gefällt mir
28. Juni 2013 um 15:21

@bettinavonarnim
Ich kann mich Kornblume nur anschließen. Es macht m.A.n. jedenfalls Sinn, eine GS zur Abklärung machen zu lassen.

Ich hatte im April eine negative IVF. Da der Zugang beim Transfer so eng war, dass auf einen kleinsten KAtheder ausgewichen werden musste, hat mein Arzt vor dem neuen Versuch eine GS mit Weitung des Gebärmutterzugangs vorgeschlagen. Bei der Spiegelung und Weitung ist ein ziemlich großes Myom am Eingang entdeckt worden, das zum Glück sofort entfernt werden konnte. Laut Arzt kann es sehr gut sein, dass das Myom eine Einnistung im ersten Versuch verhindert hat.

Selbstverständlich sollte jeder Arzt wissen, was individuell für jede Patientin zu tun ist. Allerdings gibt es keinen Grund, zusätzlich nicht auch auf sein Bauchgefühl zu hören. Und wenn Dein Bauchgefühl dir rät, mal besser nachzuschauen - insbesondere nach den ganzen fehlgeschlagenen Versuchen - würde ich darauf bestehen. Wenn Dein Arzt da nicht mitzieht und dich nicht unterstützt, dann passt ihr wohl nicht zusammen. Eine KiWu-Behandlung hat m.E. auch ganz viel mit Vertrauen und sich sicher fühlen zu tun. Wenn dein Arzt dir dieses Gefühl nicht vermitteln kann, würde ich wechseln.

Ganz liebe Grüße und weiterhin alles Gute für Dich
Wuffine

Gefällt mir
30. Juni 2013 um 15:46
In Antwort auf adonia_11967188

@bettinavonarnim
Ich kann mich Kornblume nur anschließen. Es macht m.A.n. jedenfalls Sinn, eine GS zur Abklärung machen zu lassen.

Ich hatte im April eine negative IVF. Da der Zugang beim Transfer so eng war, dass auf einen kleinsten KAtheder ausgewichen werden musste, hat mein Arzt vor dem neuen Versuch eine GS mit Weitung des Gebärmutterzugangs vorgeschlagen. Bei der Spiegelung und Weitung ist ein ziemlich großes Myom am Eingang entdeckt worden, das zum Glück sofort entfernt werden konnte. Laut Arzt kann es sehr gut sein, dass das Myom eine Einnistung im ersten Versuch verhindert hat.

Selbstverständlich sollte jeder Arzt wissen, was individuell für jede Patientin zu tun ist. Allerdings gibt es keinen Grund, zusätzlich nicht auch auf sein Bauchgefühl zu hören. Und wenn Dein Bauchgefühl dir rät, mal besser nachzuschauen - insbesondere nach den ganzen fehlgeschlagenen Versuchen - würde ich darauf bestehen. Wenn Dein Arzt da nicht mitzieht und dich nicht unterstützt, dann passt ihr wohl nicht zusammen. Eine KiWu-Behandlung hat m.E. auch ganz viel mit Vertrauen und sich sicher fühlen zu tun. Wenn dein Arzt dir dieses Gefühl nicht vermitteln kann, würde ich wechseln.

Ganz liebe Grüße und weiterhin alles Gute für Dich
Wuffine

Hallo Wuffine!
Vielen lieben Dank für deine Antwort! Deine Erfahrung und deine aufmunternden Worten helfen mir schon sehr. Dir auch alles Gute und Liebe für den nächsten Versuch!

Ganz liebe Grüsse und schönen Sonntag,
Bettina

Gefällt mir
4. August 2013 um 16:39

Gerade hinter mir
Hallo,

ich habe eien diagnostische Bauchspiegelung gerade hinter. Am Donnerstag wurde sie gemacht. Hab eine ICSI hinter mir und mein Arzt hat es mir empfohlen um eben genau zu schaun, dass nicht doch etwas im argen ist, bevor noch mehr Geld und Hormone "fließen". Hab alles prima überstanden. Zwei winzige Schnitte im Bauch (Bauchnaben und links), selbstauflösende Fäden und heute keine Schmerzmittel mehr. Die Kasse zahlt alles und der Befund ist gut. Also weiter gehts! Ich würde immer dazu raten, bevor Du viel Geld, Hoffnung, Zeit und KRaft in Versuche steckst, die eventuell gar nicht klappen können!
Viel Glück!

Gefällt mir
18. August 2013 um 15:32

Hallo Duene und hallo Wiesel!
Vielen lieben Dank für eure Nachrichten!

Ich habe in der Zwischenzeit noch einen Versuch gemacht (IVF) und mich doch gegen eine GS entschieden, nachdem ich mir noch verschiedene ärztlichen Meinungen geholt habe. Durch den letzten Versuch bin ich jetzt auch schwanger!

Es ist noch sehr früh, wir sind aber sehr glücklich und zuversichtig!

Euch allen wünsche ich vom ganzen Herzen, dass ihr grösster Wunsch bald in Erfüllung geht!!

Liebe Grüsse,
Bettina 6+2

Gefällt mir