Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Diagnose Windei... nicht gleich aufgeben

Diagnose Windei... nicht gleich aufgeben

12. Oktober 2013 um 18:51

Ihr lieben... Ich schreibe diesen Beitrag, weil Ich weiß wie es sich anfühlt krank vor Sorge zu sein. Unsere Vorgeschichte ist hier zu finden: www.lillysophie.jimdo.com

Nach einer Pause haben wir nun 17 Monate üben müssen, bis es endlich wieder geklappt hat. Wir waren überglücklich...
Der erste US bei 4+5 hat natürlich noch nichts zu Tage gebracht. Dann war ich bei 6+5 das nächste mal. Und alles was man sah war eine 1,9 cm große Fruchthöhle ohne Dottersack und Embryo. Ich habe zum Glück eine tolle Ärztin, die mir nicht gleich Angst gemacht hat. Aber sie hat mich schon gefragt, ob ich Blutungen hatte.
Einen neuen Termin bekam ich erst in zwei Wochen...
Und schon ging es bei mir mit den zweifeln los. Kaum zu hause fing ich an zu googlen... ein Fehler.... Ich machte mich so verrückt, dass Ich an nichts anderes mehr denken konnte. Ich bildete mir ein, dass die Anzeichen weggingen und ich fiel in ein Loch. Je mehr ich las umso mehr war ich davon überzeugt, dass ich mir keine Hoffnungen mehr machen brauche.
Ich hielt es kaum aus, sodass ich bei 7+2 mit meinem Mann ins Krankenhaus fuhr. Die Ärztin hatte kaum die Sonde in mir, als man auch schon den Krümel inkl. Schlagendem Herzen sehen konnte. Ein kleiner Eckenhocker... bitte lasst euch nicht gleich entmutigen und vor allem hört auf zu lesen.

Glg eure Kati

Mehr lesen

12. Oktober 2013 um 18:53

Fotos
Wenn Ich wieder mal am Rechner bin hänge Ich zwei US Fotos an. Mit dem Handy funktioniert es leider nicht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club