Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Diagnose Missed Abortion in der 9. Woche

Diagnose Missed Abortion in der 9. Woche

9. August 2013 um 16:07

Gestern habe auch ich die Diagnose erfahren .

Gibt es hier Leidensgenossinnen die sich nicht operieren lassen haben und auf die Blutung gewartet haben? Mag mir jemand vielleicht davon berichten?

Ganz lieben Dank!

Mehr lesen

9. August 2013 um 16:44

Das ist so lieb von Dir das Du nachfragst...
Mir geht es echt bescheiden... das ein Mensch innerhalb von 24 Stunden so viele Tränen vergießen kann...

Letzten Freitag war ich noch unter einem Vorwand bei meinem Arzt... ich hatte so ein Gefühl und wollte Gewissheit. Da hat das Herzchen noch kräftig geschlagen wenn auch die Fruchthülle schon etwas klein war. Mein Arzt hat mir dieses nicht mitgeteilt, da ich aber selber als MPA seit vielen Jahren in der Gynäkologie arbeite hatte ich es erkannt und einen kleinen Dämpfer verspürt.

Gestern dann die Gewissheit, bei rechnerisch 8+4 war das Kleine nur 1,1cm groß und keine Herzaktivität mehr zu sehen.
Die Nachricht konnte er mir auch erst nicht mitteilen, ich habe dann das Schweigen während des Schalls durchbrochen indem ich ihm sagte das ich kein Herzchen mehr schlagen sehe. Der Rest der Übermittlung lief dann ziemlich nüchtern ab.

Er überließ mir die Entscheidung für eine Ausschabung oder nicht. Der erste Gedanke ging an eine OP weil ich Angst hatte wann und wo mich der Abgang dann überraschen würde. Die Gefühle am Abend haben mich aber umgestimmt das ich auf einen natürlichen Abgang warten möchte um Abschied nehmen zu können. Um es doch irgendwie Zuhause empfangen zu können... aber ich halte noch sehr fest und kann nicht sagen wann alles seinen Lauf nimmt.

Erschrocken haben mich heute mehrere Praxen die ich nochmal um eine Zweitmeinung bat. Viele haben mich abgewiesen. Ich kann mich nicht daran erinnern jemals mit einer Patientin so am Telefon selber umgegangen zu sein. Aber alle bis auf eine die mir die Möglichkeit gab nochmal einen Ultraschall machen zu lassen und mir auch den Rat gab abzuwarten, rieten sofort zur OP.

Die möchte ich aber bei meiner Vorgeschichte und aufgrund der erschwerten Möglichkeit überhaupt schwanger zu werden wirklich umgehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2013 um 17:07

Hallo
Also ich hatte dieselbe Diagnose (Missed Abort).
Das Baby war erst in der 7.SSW aber ich hätte schon 9+4 sein müssen.
Und ganz ehrlich ich habe auch sehr viele Tränen vergossen, aber mich nach langem hin und her zur einer AS entschlossen.
Ich dachte wenn das Baby schon nicht mehr lebt, dann möchte ich auch nicht warten bis zu einem normalen Abgang.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2013 um 19:02
In Antwort auf ronja_12551806

Das ist so lieb von Dir das Du nachfragst...
Mir geht es echt bescheiden... das ein Mensch innerhalb von 24 Stunden so viele Tränen vergießen kann...

Letzten Freitag war ich noch unter einem Vorwand bei meinem Arzt... ich hatte so ein Gefühl und wollte Gewissheit. Da hat das Herzchen noch kräftig geschlagen wenn auch die Fruchthülle schon etwas klein war. Mein Arzt hat mir dieses nicht mitgeteilt, da ich aber selber als MPA seit vielen Jahren in der Gynäkologie arbeite hatte ich es erkannt und einen kleinen Dämpfer verspürt.

Gestern dann die Gewissheit, bei rechnerisch 8+4 war das Kleine nur 1,1cm groß und keine Herzaktivität mehr zu sehen.
Die Nachricht konnte er mir auch erst nicht mitteilen, ich habe dann das Schweigen während des Schalls durchbrochen indem ich ihm sagte das ich kein Herzchen mehr schlagen sehe. Der Rest der Übermittlung lief dann ziemlich nüchtern ab.

Er überließ mir die Entscheidung für eine Ausschabung oder nicht. Der erste Gedanke ging an eine OP weil ich Angst hatte wann und wo mich der Abgang dann überraschen würde. Die Gefühle am Abend haben mich aber umgestimmt das ich auf einen natürlichen Abgang warten möchte um Abschied nehmen zu können. Um es doch irgendwie Zuhause empfangen zu können... aber ich halte noch sehr fest und kann nicht sagen wann alles seinen Lauf nimmt.

Erschrocken haben mich heute mehrere Praxen die ich nochmal um eine Zweitmeinung bat. Viele haben mich abgewiesen. Ich kann mich nicht daran erinnern jemals mit einer Patientin so am Telefon selber umgegangen zu sein. Aber alle bis auf eine die mir die Möglichkeit gab nochmal einen Ultraschall machen zu lassen und mir auch den Rat gab abzuwarten, rieten sofort zur OP.

Die möchte ich aber bei meiner Vorgeschichte und aufgrund der erschwerten Möglichkeit überhaupt schwanger zu werden wirklich umgehen.

Tut mir sehr, sehr leid für dich!
Ich hatte letztes Jahr im Oktober eine FG in der 10. woche, missed abortion. Ich habe mich fur eine sofortige AS entschlossen, da ich das Gefühl nicht ertragen konnte.
Es war schlimm, besonders in den Monaten danach, weil man letztlich alleine damit leben muss, auch wenn man einen lieben Partner hat, der einen unterstützt.
Versuche, dir mit allem, was dir Spass machen könnte, Freude zu bereiten. Lass es dir gutgehen.
Das wird dann irgendwann wieder klappen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. August 2013 um 21:04

Ich hatte
in der 8. Woche Diagnose erhalten und mein FA riet mir sogar eher zu einem natürl. Abgang. Ich selbst war auch dafür und hatte für mich nicht mal eine AS in Erwägung gezogen. In der 10. Woche traten dann die Blutungen ein, ein Tag war heftig mit Wehen, etc. Sehr starke Schmerzen, viel Blut, usw. Ab dann dauerten die Blutungen noch ein paar Tage, aber ich bin insgesamt froh dass alles durchgestanden zu haben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. August 2013 um 14:07
In Antwort auf athena_12871980

Ich hatte
in der 8. Woche Diagnose erhalten und mein FA riet mir sogar eher zu einem natürl. Abgang. Ich selbst war auch dafür und hatte für mich nicht mal eine AS in Erwägung gezogen. In der 10. Woche traten dann die Blutungen ein, ein Tag war heftig mit Wehen, etc. Sehr starke Schmerzen, viel Blut, usw. Ab dann dauerten die Blutungen noch ein paar Tage, aber ich bin insgesamt froh dass alles durchgestanden zu haben.

Danke Dir
das Du mir geantwortest hast. Das macht mir Hoffnung das alles seinen natürlichen Lauf nimmt und ich um eine OP rumkommen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2013 um 10:08

Hey..
Habe meine Diagnose am 9.08.2013 bekommen und habe meiner FA direkt gesagt, dass ich keine OP möchte, sondern möchte, dass alles seinen Natürlichen Lauf nimmt.... Das Wochenende war jetzt echt hart, weil ich nur warten und liegen kann.... Hatte nach dem FA aber auch nicht mehr so starke blutungen und schmerzen wie vorher, weshalb ich noch die Hoffnung habe, dass ich mein kleines in mir trage
Achja ich bin in der 6 SSW.
Heute habe ich meinen Kontrolltermin um 17:30 Uhr und sag dir dann bescheid wie es gelaufen ist

Auch dir wünsche ich ganz viel kraft und Zuversicht und drücke dir ganz fest die Daumen

Ganz Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2013 um 20:31
In Antwort auf ofilia_11913204

Hey..
Habe meine Diagnose am 9.08.2013 bekommen und habe meiner FA direkt gesagt, dass ich keine OP möchte, sondern möchte, dass alles seinen Natürlichen Lauf nimmt.... Das Wochenende war jetzt echt hart, weil ich nur warten und liegen kann.... Hatte nach dem FA aber auch nicht mehr so starke blutungen und schmerzen wie vorher, weshalb ich noch die Hoffnung habe, dass ich mein kleines in mir trage
Achja ich bin in der 6 SSW.
Heute habe ich meinen Kontrolltermin um 17:30 Uhr und sag dir dann bescheid wie es gelaufen ist

Auch dir wünsche ich ganz viel kraft und Zuversicht und drücke dir ganz fest die Daumen

Ganz Liebe Grüße

Gibt es
etwas Neues bei dir? Hoffe doch, du hast gute Neugikeiten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. August 2013 um 22:34
In Antwort auf athena_12871980

Gibt es
etwas Neues bei dir? Hoffe doch, du hast gute Neugikeiten.

Hallo
Ich hatte heute heute den Abgang. Nachdem ich am Morgen noch das Glück hatte mich mit einer Hebamme auszutauschen (die Frauen mit Abort begleitet und über Erfahrung verfügt) die mir Mut machte, ging es wenige Stunden später los. Da konnte ich wohl auch erst richtig loslassen. Ich hatte über 4 Stunden Kontraktionen und bereits leichten Blutabgang, nach fast 5 Stunden hielt ich es dann in den Händen und die Schmerzen waren fast wie weggeblasen. Ich habe danach einen inneren Frieden verspürt, bin wahnsinnig froh das ich nicht auf dem OP-Tisch gelandet bin. Ich fand die Schmerzen zwar heftig aber aushaltbar, die Blutung nicht so schlimm wie erwartet und das wichtigste: für die Seele war dieser Prozess so wichtig!
Kommende Woche habe ich dann nochmal einen Kontrolltermin beim Frauenarzt.
Möchte mich nochmal ganz ganz herzlich für Eure Anteilnahme und Antworten bedanken!
Und liebe Liana, ich hoffe bei Dir ist alles in Ordnung? Würde mich über eine Rückmeldung von Dir nochmal freuen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2013 um 8:33
In Antwort auf athena_12871980

Gibt es
etwas Neues bei dir? Hoffe doch, du hast gute Neugikeiten.

Leider
habe ich mein kleines übers Wochende verloren und bin echt am Boden zerstört...
Der FA hat sich alles genau angeguckt und meinte dass ich FG hatte und alles von alleine weg ist, so dass ich keine Ausscharbung brauche....
Schade war so guter Dinge

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

13. August 2013 um 16:18
In Antwort auf ofilia_11913204

Leider
habe ich mein kleines übers Wochende verloren und bin echt am Boden zerstört...
Der FA hat sich alles genau angeguckt und meinte dass ich FG hatte und alles von alleine weg ist, so dass ich keine Ausscharbung brauche....
Schade war so guter Dinge

Das
tut mir sehr Leid für dich. Ich kann dich leider sehr gut verstehen, dass du nun furchtbar traurig und enttäuscht bist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper