Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Diagnose Makrosomie

Diagnose Makrosomie

10. Dezember 2009 um 13:47

Hi Mädels,

meine FÄ macht mich noch wahnsinnig....
Ich bin jetzt in der 34.ssw und heute hat sie meinen Kleinen auf 2800 g gemessen. Sie sagte er wäre ein bisschen größer und schwerer als andere Babys. Nun habe ich eben gesehen, dass sie Makrosomie in meinen MuPa eingetragen hat.

Am Sonntag war ich allerdings, wegen einer unklaren Blutung, im Krankenhaus. Dort wurde der Kleine auf 2200 g gemessen.

Nun habe ich vorhin meine FÄ gefragt, ob sie einschätzen kann, wie groß und schwer der Kleine bei der Geburt sein wird. Sie sagte momentan geht sie von 53 cm und 3500 g aus. Was ist denn daran eine Makrosomie, sprich ein übermäßiges Größenwachstum???? Nun hab ich natürlich viele Horrorgeschichten im Inet gelesen - von übergroßen Babys, denen bei der Geburt die Schulter gebrochen werden musste, weil sie mit dem Kopf zwar durchgepasst haben, aber mit der Schulter stecken geblieben sind.

Gibt es hier Schon-Mamis oder werdende Mamis, die Erfahrungen mit der Diagnose Makrosome haben und mich etwas beruhigen können?? Ach so: ich hab keine Schwangerschaftsdiabetes, seine Größe wird genetisch bedingt sein: mein mann ist 1,97 m und ich bin 1,73 m.

Vielen lieben Dank!!!!
Klexi & Muckel (34.ssw)

Mehr lesen

10. Dezember 2009 um 14:17

Hab schon viel
über Gewichts- und Größendiagnosen gehört, die sich bei der Geburt als total daneben herausgestellt haben.

Ich bekomme anscheinend auch ein großes Kind, aber der Vater ist relativ groß (1,87 m) und sein Zwillingsbruder hat auch einen Sohn bekommen, der sehr groß war, aber nicht fett oder riesenwüchsig.

Ich glaube Deine Frauenärztin hat sich einfach verschätzt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 14:46

Hey,hey,
lass dich von den Messungen nicht irre machen!!!
Finde es total bescheuert,so ne Diagnose zu schreiben,wenn das geschätzte Geb-gewicht völlig im Rahmen liegt!!!

Mein letzter Sohn wurde von meiner FA immer zu leicht u klein geschätzt,sie meinte ich solle froh sein,wenn er bei
ET 3000 g hätte...
Das Ende vom Lied: er kam ET+6 war 54cm u hatte 3840g.
Ich selber bin grad 1,60m groß,er war also scho ein "kleiner Brocken"...
Tatsächlich ist er kurz mit den Schultern gesteckt,aber die Hebi hat ihn geschickt gedreht u dann war es KEIN Problem!!!

Sollte bei dir wirklich die Gefahr bestehen,dass der Krümel zu groß ist,würde man dir nen KS raten,das haben die im KH nicht gemacht u die messen normalerweise recht gut...
Würde mir keinen Kopf machen u die nächste Messung abwarten,eventuell kannst im KH nochmal schauen lassen...

LG Sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 14:50

Die Ärztin hat den Ruf.....
....häufig schlechte Schalls zu machen. Das habe ich gerade von meiner Hebi erfahren. Ich habe sie in meiner Verzweiflung angerufen und wollte sie fragen, ob ich ins KH fahren soll, um dort nochmal schallen zu lassen. Mein Hebi meinte die Ärztin die am Sonntag im KH den Schall gemacht hat, macht das immer prima. Ihre Werte stimmen immer zu +/- 100 g. Und sie sagte, das nach ihrer Erfahrung, meine Ärztin sehr häufig ganz grottige Schalls macht. Nun bin ich echt erleichtert. Am 5.1. hab ich meinen Termin im KH zum Geburtsplanungsgespräch mit dem Chefarzt und werde das ganze da nochmal mit ihm besprechen.

Ganz vielen Dank für die lieben Antworten!!
Klexi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 14:50

Die Ärztin hat den Ruf.....
....häufig schlechte Schalls zu machen. Das habe ich gerade von meiner Hebi erfahren. Ich habe sie in meiner Verzweiflung angerufen und wollte sie fragen, ob ich ins KH fahren soll, um dort nochmal schallen zu lassen. Mein Hebi meinte die Ärztin die am Sonntag im KH den Schall gemacht hat, macht das immer prima. Ihre Werte stimmen immer zu +/- 100 g. Und sie sagte, das nach ihrer Erfahrung, meine Ärztin sehr häufig ganz grottige Schalls macht. Nun bin ich echt erleichtert. Am 5.1. hab ich meinen Termin im KH zum Geburtsplanungsgespräch mit dem Chefarzt und werde das ganze da nochmal mit ihm besprechen.

Ganz vielen Dank für die lieben Antworten!!
Klexi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2009 um 15:02

Na
siehste,dann ist ja alles soweit ok!!!
Stimmt leider,dass viele FAs nicht schallen können...
(siehe meine Ex-FÄ)
Aber die im KH können's normal u haben auch gute Geräte!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest