Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Diagnose beide Eileiter zu

Diagnose beide Eileiter zu

2. Mai 2013 um 11:24

Hallo an alle erst mal,
Mein Partner und Ich versuchen nun schon seit über einem Jahr Schwanger zu werden, ohne Erfolg, Ich bin 32 Jahre alt, mein Partner 27, nachdem ich schon bei 3 FÄ war und alle immer meinten "Ach das braucht Zeit". Ich hab mich nie verstanden gefühlt, meine Tochter ist 9 Jahre alt, da war ich sofort Schwanger, bestand ich beim letzten auf eine Bauchspiegelung, könnte ja was kleines sein, das SG von meinem Partner ist super. Nach dem schon eine Schwester vergessen hatte mich anzurufen das mein OP Termin um einen Tag verschoben war, ich also 2 Tage hintereinander nicht schlafen konnte, und alles schon so schief gelaufen ist, wurde als 5 te ins 4er Zimmer geschoben, und ich lieber wieder Heim wollte, aber bringt ja nichts, man musste die Spiegelung machen, der Eingriff war ok. Kam eine Assistenz Ärztin und meinte nur trocken beide Eileiter zu, kommt nur noch IVF in frage.
So mit dieser Info hat man mich nun Heim geschickt, und den Termin in der KIWU hab ich in 2 Wochen, ich hoffe ich schreibe nicht zu konfus, aber genau so geht es mir gerade, habe mir zwar viele Infos jetzt im Netz geholt, aber komme mir so lehr vor, ich hoffe mir kann hier jemand ein bisschen von seiner Erfahrung berichten, da ja Krankenkassen nur einen Teil bezahlen wenn man Verheiratet ist, werden wir so schnell es eben geht Heiraten. Hab auch noch mal in der Klinik angerufen und mich auch über die schlechte Informationslage beschwert, 2 Wochen ohne mit jemand über meine Diagnose zu sprechen finde ich sehr hart,die Assistenz Ärztin meinte nur wenn ich fragen gestellt habe, sie könnte es mir nicht sagen, sie war ja nicht bei der Op dabei, wie z.b. ob man die Eileiter wieder Operativ aufmachen kann, oder ob man bei meiner Bauchspiegelung überhaupt versucht hat sie wieder auf zu bekommen,sie meinte nur das macht man Heutzutage nicht mehr, weil die Gefahr zu groß wäre wegen Eileiterschwangerschaft.
Mit der Krankenkasse hab ich auch schon Telefoniert,es bleibt nur Heirat.

Mehr lesen

2. Mai 2013 um 11:43

Endometriose?
Hallo Jod,

jaja die netten Ärzte... ich hab da auch schon so einiges mitgemacht. Die Frage ist ja warum du geschlossene Eileiter hast. Sind die verklebt? Ist gar kein Kontrastmittel durch die Eilleiter geflossen oder evtl. verzögert? Das sind Dinge die dir der Arzt eigentlich hätte beantworten müssen. Vor allem nach einer OP ist man ja nicht so kommunikativ und aufnahmefähig, da erwartet man ja zu einem späteren Zeitpunkt einen Bericht. Apropos ... du hast mit Sicherheit einen OP-Bericht bekommen, bzw. normaler weise schickt das Krankenhaus dann diesen an den zuständigen Gyn-Doc. Hast du eine Ahnung ob dein letzter Gyn diesen hat? Den Bericht verlangt auf jeden Fall mal die KIWU-Klinik, deshalb laß dir diesen mal aushändigen. UND: das müssen die dir aushändigen, zumindest eine KOPIE!!!

Ein verschlossener Eilleiter kann zu einer Eilleiterschwangerschaft führen, bzw. es kommt zu gar keiner Schwangerschaft weil das Ei ja da nicht zurch kommt. Daher ist eine IVF auch wirklich wahrscheinlich, dies wird dir auch die KIWU empfehlen. Natürlich kannst du erfragen ob die Eilleiter in deinem Fall geöffnet werden können.

Ich habe einen geschlossenen Eilleiter aufgrund meiner Endometriose. Mir wurde sofort eine IVF empfohlen und das von zwei unabhängigen Kiwu-Kliniken.

Bezüglich Erstattung Krankenkasse, wenn ihr gesetzl. versichert seid, müsst ihr verheiratet sein. Ich habe gehört das die Knappschaft-Kasse zu 100 % bezahlt. Daher solltest ihr über einen Wechsel nachdenken. Die Kosten meiner ersten IVF/ICSI haben uns 4.500 EUR gekostet, wir haben das Glück das unser Private Krankenkasse (mein man hat schlechtes SG) zu 75 % die Kosten übernimmt.

Bei Fragen kannst du dich gerne wieder melden oder mir eine Nachricht schicken.

Viel Glück.

Und keine Panik, du bist "erst" 32Jahre , alles wird gut!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 11:46
In Antwort auf islay_12094681

Endometriose?
Hallo Jod,

jaja die netten Ärzte... ich hab da auch schon so einiges mitgemacht. Die Frage ist ja warum du geschlossene Eileiter hast. Sind die verklebt? Ist gar kein Kontrastmittel durch die Eilleiter geflossen oder evtl. verzögert? Das sind Dinge die dir der Arzt eigentlich hätte beantworten müssen. Vor allem nach einer OP ist man ja nicht so kommunikativ und aufnahmefähig, da erwartet man ja zu einem späteren Zeitpunkt einen Bericht. Apropos ... du hast mit Sicherheit einen OP-Bericht bekommen, bzw. normaler weise schickt das Krankenhaus dann diesen an den zuständigen Gyn-Doc. Hast du eine Ahnung ob dein letzter Gyn diesen hat? Den Bericht verlangt auf jeden Fall mal die KIWU-Klinik, deshalb laß dir diesen mal aushändigen. UND: das müssen die dir aushändigen, zumindest eine KOPIE!!!

Ein verschlossener Eilleiter kann zu einer Eilleiterschwangerschaft führen, bzw. es kommt zu gar keiner Schwangerschaft weil das Ei ja da nicht zurch kommt. Daher ist eine IVF auch wirklich wahrscheinlich, dies wird dir auch die KIWU empfehlen. Natürlich kannst du erfragen ob die Eilleiter in deinem Fall geöffnet werden können.

Ich habe einen geschlossenen Eilleiter aufgrund meiner Endometriose. Mir wurde sofort eine IVF empfohlen und das von zwei unabhängigen Kiwu-Kliniken.

Bezüglich Erstattung Krankenkasse, wenn ihr gesetzl. versichert seid, müsst ihr verheiratet sein. Ich habe gehört das die Knappschaft-Kasse zu 100 % bezahlt. Daher solltest ihr über einen Wechsel nachdenken. Die Kosten meiner ersten IVF/ICSI haben uns 4.500 EUR gekostet, wir haben das Glück das unser Private Krankenkasse (mein man hat schlechtes SG) zu 75 % die Kosten übernimmt.

Bei Fragen kannst du dich gerne wieder melden oder mir eine Nachricht schicken.

Viel Glück.

Und keine Panik, du bist "erst" 32Jahre , alles wird gut!


Korrektur...
sollte "mein MANN hat schlechte SG heissen"... sorry

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 11:58

Nein gute schwimmer!
Man hatte den Verdacht auf Endimitriose, der wurde aber nicht bestätigt, ich habe nur einen Entlassungsbericht bekommen,darauf stand beidseitig negativ, mein Frauenarzt meinte auch,damit kann er nichts anfangen. Wir warten gespannt auf den OP Bericht, da ich nur am Bauchnabel und an der Leiste ein kleinen Schnitt habe, wurde wohl auch nicht probiert sie durchlässig zubekommen, dann müsste ich rechts und links noch 2 einschnitte haben, was aber eigentlich so besprochen war,wenn was gefunden wird, wird versucht gleich zu Operieren, ich bin schon super endteuscht, sie meinte auf meine frage woher das kommt, es könnten nur Bakterien sein ich hatte aber nie etwas der gleichen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. Mai 2013 um 12:59

Durchgängigkeit
Wie zwei Einschnitte?

Ich glaube das siehst du falsch, dafür benötigt man nicht die beiden Einschnitte... Warte mal den OP-Bericht ab, da müssten genaue Details stehen.

Wie gesagt eine IVF wird bei geschlossenen Eilleitern durchgeführt, selbst wenn die Schwimmer top sind.

Ich wünsche dir viel Glück.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club