Anzeige

Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Der Wunsch nach HappyEnd & die Angst

Letzte Nachricht: 24. Juli 2023 um 9:14
khaleesidaenerys
khaleesidaenerys
26.06.23 um 18:52

***Triggerwarnung - blutig***

Hallo Zusammen,

war ewig nicht mehr aktiv...muss aber irgendwie das alles mal rauslassen, weil ich niemanden so richtig zum reden habe...

Mein Mann ich haben einen starken Kinderwunsch aeit 4,5 Jahren. Wir sind auf eine Kinderwunschklinik angewiesen. Ich hatte 3 ICSI Behandlungen. Am 31.05 war die letzte Punktion wovon mir nur eine Blastozyste transferiert werden konnte. 
Es ging alles gut. Ich wurde schwanger. 
ABER, am Freitag, 23.06 bei 5+2 SSW bekam ich heftige Blutungen. Wir fuhren direkt in die Kinderwunschklinik. Auf einem Ultraschall war unsere kleine Blase zu sehen. Sie saß da wo sie hin sollte. Ich sollte mir nun noch Progesteron spritzen zusätzlich zu meinen vaginal Tabletten. Sie nahmen wieder Blut ab, um den hCG Wert zu bestimmen. 

Um 12 Uhr der erlösende Anruf. Die Werte waren top und lagen bei 5.313 und somit im Normbereich. 

Um 13:30 Uhr dann auf einmal ein Blutschwall. Ich wusste sofort, das wars. Auf der Toilette sah ich in der Binde viel Blut, viel dunkles Gewebe und eine weiße milchige kleine Blase. 
Wie konnte das nur sein?
Vor 5,5h war doch noch alles in Ordnung, bis auf die heftigen Blutungen...

Nach insgesamt 24h waren die Blutungen weg. Komplett. Als hätte sie es nie gegeben. 
Lag das an dem vielen Progesteron? 

Dienstag, 27.06 ist Kontrolle. Ich habe keine Hoffnung mehr. Wie sollte ich die auch haben, schließlich habe ich gesehen was ich gesehen habe. 
Und trotzdem, bei der 1. Fehlgeburt im letzten Jahr waren von jetzt auf gleich alle Symptome weg. Aktuell habe ich noch welche. Und die Blutungen gingen dort fast 3 Wochen. Jetzt mir einen Tag...

Ich fürchte den morgigen Tag. Ich fürchte den leeren Ultraschall.
Und ich habe Angst, Angst vor der kleinen Hoffnung in mir, dass ich einfach nur einen Fruchtsack verloren habe, es aber einen 2. gibt, der noch an Ort und Stelle ist. Wenn diese Hoffnung morgen stirbt, dann stirbt wieder ein Teil von mir. 

Und so bin ich gefangen zwischen dem Wunsch des Happy Ends & der Angst...
 

Mehr lesen

F
fabiennemelody
27.06.23 um 8:50

Hallo du Liebe!

Ach Mensch, da war ich knapp 3 Jahre hier nicht aktiv und wollte schnell auf deinen Post antworten und plötzlich habe ich meine alten Zugangsdaten vergessen. Also habe ich mir kurzerhand einen neuen Account erstellt.

Was du durchmachen musst klingt schrecklich. Das ganze Blut zu sehen und dann die große Angst davor, dass diese Schwangerschaft zu früh zuende ging. Zumal du das alles ja schonmal erleben musstest.
Ich habe meine erstes Kind auch durch starke Blutungen in der 7. Woche verloren. Ein dreiviertel Jahr später war ich erneut schwanger und hatte auch wieder plötzlich auftretende, starke Blutungen. Trotz aller Angst konnte ich mit Magnesium und viel Bettruhe die Situation retten und meine Tochter wird nun 8 Jahre alt❤️
Es ist noch nichts verloren und vielleicht hörst du heute die erlösende Nachricht, dass es deinem Baby gut geht!

Ich hoffe ich antworte noch früh genug, damit du es vor oder unmittelbar nach deiner Untersuchung lesen kannst.
Vielleicht magst du danach berichten wie es nun aussieht.

Ich bin in Gedanken bei dir!

Gefällt mir

schnuckweidev
schnuckweidev
27.06.23 um 18:14

ich wünsche dir viel kraft. du hast so einen schweren weg schon hinter dir und jetzt diese schlimmen gefühle.
es tut mir leid, dass es dich so schwer trifft in diesem wichtigen lebenspunkt.

Gefällt mir

A
abusimbel3
28.06.23 um 12:58

Der Termin ist rum. Egal wie es ausgegangen ist, ich drück die Daumen und wünsche viel Kraft!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

Anzeige
khaleesidaenerys
khaleesidaenerys
28.06.23 um 13:36

Ja, drr Termin ist rum und mit ihm ging auch die Hoffnung. 
Der Ultraschall war leer....wie bereits von mir vermutet habe ich schon am Freitag das Kind verloren. Es war der Fruchtsack gewesen. Innerhalb weniger Stunden von "er sitzt da wo er sein sollte" zu Fehlgeburt...in der Zeit hätte nichts greifen können...
Kein Progesteron und kein Magnesium. 

Der Schock sitzt sehr tief. Bin für die restliche Woche krank geschrieben und verkrieche mich in meinen Büchern. Lieber das Leben eines anderen erfassen als sich dem eigenen zu stellen....

Nächste Woche ist nochmal Kontrolle, denn es ist noch nicht alles raus an Schleimhaut. Die Blutung sollte jetzt nach Absetzen des Progesteron wieder einsetzen. 

Leider half mir die Nachricht der Ärztin "Sie haben noch ganz viel eingefroren" nicht weiter. Es sind nur 7 Vorkerne. Da bekommen wir 2 vllt. 3 Blastozytsen raus. Und was bringen die mir; wenn ich in der 6. Wochen immer wieder eine Fehlgeburt habe?😢

Jetzt wollen sie sich meine Akte nochmal ansehen was man unterstützend tun könnte. Eigentlich passt alles...Gebärmutterspiegelung wurde gemacht, Schilddrüse ist eingestellt, Folsäure nehme ich seit Jahren...
Warten wir es mal ab was sie am Dienstag sagen. 

Mein Mann hat es auch sehr hart getroffen. So böse es klingt, aber er war mir gestern keine Stütze. Sprach kaum mit mir, wenig Nähe und selbst Abends nach seiner Arbeit setzte er sich in den Sessel anstatt zu mir. Das tat sehr weh. 
Er selbst merkte erst im Bett wie sehr er mich damit verletzt hat. Nicht nur er hat wieder ein Kind verloren. Für mich war es die 3. Fehlgeburt gewesen. 
Aber das wird wieder werden...wie immer. 

Vor Oktober wird es keinen neuen Transfer geben.

Gefällt mir

A
abusimbel3
28.06.23 um 13:53
In Antwort auf khaleesidaenerys

Ja, drr Termin ist rum und mit ihm ging auch die Hoffnung. 
Der Ultraschall war leer....wie bereits von mir vermutet habe ich schon am Freitag das Kind verloren. Es war der Fruchtsack gewesen. Innerhalb weniger Stunden von "er sitzt da wo er sein sollte" zu Fehlgeburt...in der Zeit hätte nichts greifen können...
Kein Progesteron und kein Magnesium. 

Der Schock sitzt sehr tief. Bin für die restliche Woche krank geschrieben und verkrieche mich in meinen Büchern. Lieber das Leben eines anderen erfassen als sich dem eigenen zu stellen....

Nächste Woche ist nochmal Kontrolle, denn es ist noch nicht alles raus an Schleimhaut. Die Blutung sollte jetzt nach Absetzen des Progesteron wieder einsetzen. 

Leider half mir die Nachricht der Ärztin "Sie haben noch ganz viel eingefroren" nicht weiter. Es sind nur 7 Vorkerne. Da bekommen wir 2 vllt. 3 Blastozytsen raus. Und was bringen die mir; wenn ich in der 6. Wochen immer wieder eine Fehlgeburt habe?😢

Jetzt wollen sie sich meine Akte nochmal ansehen was man unterstützend tun könnte. Eigentlich passt alles...Gebärmutterspiegelung wurde gemacht, Schilddrüse ist eingestellt, Folsäure nehme ich seit Jahren...
Warten wir es mal ab was sie am Dienstag sagen. 

Mein Mann hat es auch sehr hart getroffen. So böse es klingt, aber er war mir gestern keine Stütze. Sprach kaum mit mir, wenig Nähe und selbst Abends nach seiner Arbeit setzte er sich in den Sessel anstatt zu mir. Das tat sehr weh. 
Er selbst merkte erst im Bett wie sehr er mich damit verletzt hat. Nicht nur er hat wieder ein Kind verloren. Für mich war es die 3. Fehlgeburt gewesen. 
Aber das wird wieder werden...wie immer. 

Vor Oktober wird es keinen neuen Transfer geben.

Die kurze Zeit von "alles in Ordnung" bis "es hat nicht geklappt" ist wirklich bitter.

Ich hab keine tollen Tipps, keine tollen Worte... ich kann lesen/zuhören und schreiben, dass es mir sehr leid tut.

1 -Gefällt mir

skadiru3.0
skadiru3.0
24.07.23 um 9:14

Das tut mir sehr leid, was euch passiert ist. 
Habt ihr untersuchen lassen, ob dein Mann und du kompatibel seid? Ich hab eine Kollegin, die auch immer ab der 5.-6.ssw ihr Kind verlor und das 5x. Ihr Körper stieß die Frucht ab, weil er sie als Fremdkörper/Eindringling sah. Es stellte sich heraus, dass sie und ihr Mann nicht kompatibel waren, was gemeinsame Kinder betrifft. Sowas ist selten aber kann vorkommen.
Sie haben es dann schweren Herzens aufgegeben. Sind aber bis heute zusammen.

Ich wünsche euch alles Gute, starke Nerven und drück die Daumen, dass es noch klappt! LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers
Anzeige