Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Der größte Fehler meines Lebens...

Der größte Fehler meines Lebens...

14. Januar 2010 um 0:42 Letzte Antwort: 26. Juli 2013 um 14:30

ich und mein Freund hatten eine sehr turbulente Beziehung, mal waren wir zusammen, mal wieder nicht. In der sechsten SS habe ich erfahren, dass ich Schwanger bin
ich wusste nicht, wie ich mich entscheiden soll. Mein Freund wollte das Kind und meine Mutter hat auch hinter mir gestanden. Ich habe mich dann aber dagegen
entschieden, weil ich dachte ich könne dem Kind eh nichts bieten. In der 9 SSW hatte ich denn einen Abtreibungstermin, konnte den aber nicht wahrnehmen,
da ich einen Tag zuvor hohes Fieber bekam. Da habe ich mir es nochmal alles durch den Kopf gehen lassen und wollte das Kind behalten. Mein Freund und ich haben
uns total auf das Kind gefreut, haben auch schon eine gemeinsame Wohnung gesucht. Ich habe mich komplett auf das kleine eingestellt. In der 13 SSW waren wir dann
beim Ultraschall und der/die Kleine/r hat getanzt und uns gewunken, ich war einfach der glücklichste Mensch auf Erden. Ein Tag vor Weihnachten (der letzte Tag,
an dem ich in Deutschland abtreiben darf) sagt mein Freund zu mir, dass er keine Gefühle mehr für mich hätte, aber er sich trotzdem um das Kind kümmern würde.
Ich war total am Ende, habe dann mit meiner Mutter darüber geredet und mit meiner Schwester, die haben solange auf mich eingeredet, bis ich einer Abtreibung
zugestimmt habe. Habe dann eine Klinik in Holland herausgesucht und am 7.Januar. 2010 einen Termin gemacht. Sind denn auch dahin gefahren, mit dem Vater des Kindes
und mit meiner Schwester, ich muss dazu sagen, dass meine Schwester sehr großen Einfluss auf mich hat. Auf der Fahrt nach Holland frage ich denn meinen Exfreund, ob
es denn der Einzige und der Richtige Ausweg wäre, seine Antwort war: " Es gibt eh kein zurück mehr." In Holland angekommen, wurde bei mir nach sehr langer Wartezeit
ein Ultraschall gemacht, wo festgestellt wurde, dass es die 17.SSW ist. Ich war total in Tränen aufgelöst und habe meinen Exfreund in Tränen gefragt, ob es denn
wirklich der richtige Ausweg sei, er antwortete (mit Tränen in den Augen) mit einem ja. Dann wurde ich von einer Krankenschwester in den zweiten Stock gebeten,
wo weder meine Schwester noch mein Exfreund mit durften. Ich musste mir ein Nachthemd anziehen und mich ins Bett legen, dann kam die Krankenschwester und
hat meinen Blutdruck gemessen, dann musste ich ein Formular wegen Krankheiten und Allergien ausfüllen (die ganze Zeit unter Tränen). Nach langer Wartezeit kam denn
der Narkosearzt und holte mich in einen Raum, wo der Eingriff vorgenommen werden sollte, da wurde mir der Operierende Arzt vorgestellt (der an einem Tisch saß und irgendetwas
schrieb). Ich wurde dann auf so einen Tisch gebeten, der einen Frauenarztstuhl ähnelt. Dann kam der Arzt und fasste die Instrumente, ohne sich vorher die Hände
zu desinfizieren und sich Handschuhe anzuziehen, an. Meine Beine und mein linker Arm wurden festgeschnallt und schon hatte ich die Narkosenadel im Arm, ich wollte
das ganze Abbrechen, habe geweint und wollte schreien, dass sie aufhören sollen, bloß ich bekam meinen Mund nicht mehr auf, die Narkose wirkte. 45 Minuten später wachte ich
in dem Zimmer wieder auf, ich hatte mich gefühlt, als ob ich einen zu starken Kaffee getrunken hätte, ich war hellwach. Ich weinte und wollte es nicht wahr
haben, was gerade geschehen war, ich hatte fast gar keine Schmerzen und wollte so schnell wie möglich nach Hause, durfte dann auch nach einer halben Std. gehen.
Nach zwei Tagen hatte ich keine Blutungen mehr und aus meinen Brüsten kam Milch. Jetzt ist es mitlerweile fast eine Woche her und ich komme aus dem Weinen
einfach nicht raus, habe vor zwei Tagen wieder stärkere Blutungen bekommen, weiß auch nicht, was das alles bedeutet, weil die Ärzte mich nicht Aufgeklärt haben.
Wäre euch sehr dankbar, wenn ihr mir sagen könnten, wie ich wieder auf die Beine kommen soll und das alles verarbeiten kann.

Mehr lesen

14. Januar 2010 um 4:14

Zwar hab ich Mitleid
dein FREUND ist der grösste arsch den es gibt
aber du genau so!!!!
Tut mir leid aber das ist unter aller ... ...
in der 17 ssw ... abzutreiben

Ich habe zwar mitleid mit dir mir gehts es nicht besser
ich habe abtreiben lassen in der 9 SSW
Aber ich kann das nicht nachvolziehen warum du denoch abtreibst obwohl du das baby wolltest und dich gefreut hast!
Dann kommt der grosste arsch den es gibt bei dir an und fertig
Auf einmal ist das baby unwichtig.

Sorry aber naja...
selbst schuld


und bitte veurteilt mich nicht ich kann meinen meinung normal vertretten ohne das man mich hier verurteilt!!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 11:04

Mein Gott Mädchen,
was hast du getan?!" Mir tuts nur für dein getötetes Baby leid.
Ja das war wirklich der größte Fehler deines Lebens. Du hättest das nicht tun müssen. Es war dein Fleisch und Blut und deine alleinige Entscheidung, niemand hat dich dazu gezwungen.
DU HÄTTEST NUR NEEEIIIIIN SAGEN BRAUCHEN.
17 SSW, das war eindeutig zu spät, da fehlen mir die Worte......
Einfach grausam

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 11:44
In Antwort auf patty_12723297

Mein Gott Mädchen,
was hast du getan?!" Mir tuts nur für dein getötetes Baby leid.
Ja das war wirklich der größte Fehler deines Lebens. Du hättest das nicht tun müssen. Es war dein Fleisch und Blut und deine alleinige Entscheidung, niemand hat dich dazu gezwungen.
DU HÄTTEST NUR NEEEIIIIIN SAGEN BRAUCHEN.
17 SSW, das war eindeutig zu spät, da fehlen mir die Worte......
Einfach grausam

.....
Nachdem meine Mutter und meine Schwester davon erfuhren, dass ich von meinem Exfreund sitztengelassen wurde, da haben die zwei mich dazu gezwungen und wie auch schon geschrieben, meine Schwester hat großen Einfluss auf mich. Hätte ich das Kind behalten, dann hätte niemand mehr hinter mir gestanden!!!! Und wie hätte ich es alleine packen sollen, ich mach gerade erst die Schule zuende. Die Ärzte und der "Staat" zählen anders, das Kind war erst so 15Ssw. Ich muss noch dazu sagen, dass ich ca. in der 13.Ssw gestürzt bin und die Ärzte meinen, dass man jetzt noch nicht sehen kann, ob mit dem Kind alles in Ordnung sei. Erst ab der 25-30 ssw hätte man es gesehn, ob dem Kind was passiert ist oder nicht. Stell dir mal vor dem Kind wäre was passiert und ich hätte alleine ein behindertes Kind großziehen müssen.

Der Vater des Kindes hat zwar gesagt, das er sich darum kümmern würde, aber so wie ich ihn kenne hätte er sich die ersten paar Wochen gekümmert und dann wäre das schon wieder alles vorbei, er hätte sein Kind vergessen!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 11:50
In Antwort auf callie_12658116

Zwar hab ich Mitleid
dein FREUND ist der grösste arsch den es gibt
aber du genau so!!!!
Tut mir leid aber das ist unter aller ... ...
in der 17 ssw ... abzutreiben

Ich habe zwar mitleid mit dir mir gehts es nicht besser
ich habe abtreiben lassen in der 9 SSW
Aber ich kann das nicht nachvolziehen warum du denoch abtreibst obwohl du das baby wolltest und dich gefreut hast!
Dann kommt der grosste arsch den es gibt bei dir an und fertig
Auf einmal ist das baby unwichtig.

Sorry aber naja...
selbst schuld


und bitte veurteilt mich nicht ich kann meinen meinung normal vertretten ohne das man mich hier verurteilt!!!!

Das Baby...
..war die ganze Zeit wichtig und ich glaube du hast da was falsch verstanden. Wieso als er ankam? Als er mich sitzten ließ und ich alleine da stand, obwohl vorher alle für das Kind waren, glaubst du ich möchte meinem Kind nichts bieten? Wäre er bei mir geblieben, dann würde die Familie hinter mir stehen und wir hätten alle es gepackt, aber ich würde es nicht alleine schaffen. Vorallem nicht, wenn es eine 50-50 Chance gibt, dass das Kind behindert zu Welt kommt. Versetz dich mal in meine Situation, hättest du da etwa anders gehandelt? Oder wärst du eine von den Müttern geworden, die das alles nicht packt und das Kind total vernachlässigt wird oder sogar ausgesetzt. Ich bin gerade mal 19 und ich weiß es ist schon schwer mit einem gesundem Kind, aber alleine mit einem behinderten, dass hätte ich nicht gepackt, damit würde ich weder dem Kind noch mir einen gefallen tun.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 12:00

Das Geschlecht
des Kindes wussten wir Gott sei Dank noch nicht, aber ich weiß auch nicht, ob ich mich denn nicht doch für das Kind entschieden hätte, hätte ich nämlich das Geschlecht gewusst, dann hätte ich auch schon einen Namen gehabt. Ja mein Bauch ist schon gewachsen ich war auch total stolz drauf, weil ich ja dachte es wird alles so wie geplant laufen. Er meint, dass seine Liebe weggegangen ist, weil ich rauche, ich hab zu der Zeit, als ich schwanger war nur 5 Zigaretten am Tag geraucht, aber auch nur, weil meine Ärztin meinte, ich darf nicht sofort anfangen. Ich denke mir, dass das kein Grund ist, dass Liebe aufhören kann, vorallem hat er ja selber geraucht. Ich denke er hat einfach nur Angst bekommen. Zwischen uns lief es so an die zwei Jahre, aber eben die ganze Zeit, dass wir mal paar Monate zusammen sind und uns dann wieder für paar Tage getrennt haben. Also so ein reinen Kindergarten.
Würde ich den Menschen nicht mitlerweile so gut kennen und wissen, dass er sich nur die ersten paar Wochen kümmern würde, dann hätte ich das alles schon irgendwie durchgestanden.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 12:03

Es gibt Hilfe!
Liebe dascha,
danke für Deinen ehrlichen Bericht! vielleicht kannst Du damit anderen helfen, nicht denselben Fehler zu machen. Ich finde es sehr mutig von Dir, dass Du Dich hier so outest und Deinen Fehler eingestehst.
Worunter Du leidest, ist das "post-abortion-syndrom" (POS) und ich finde, Du solltest Dir unbedingt professionelle Hilfe suchen, damit Du es Stück für Stück schaffst, wieder aus diesem Loch herauszukommen.
Hier findest Du Adressen, wo Du Hilfe bekommen kannst:
http://www.alfa-ev.de/rat-und-hilfe/adressen/
Alles Gute und viel Kraft!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 12:34
In Antwort auf cheryl_12165597

.....
Nachdem meine Mutter und meine Schwester davon erfuhren, dass ich von meinem Exfreund sitztengelassen wurde, da haben die zwei mich dazu gezwungen und wie auch schon geschrieben, meine Schwester hat großen Einfluss auf mich. Hätte ich das Kind behalten, dann hätte niemand mehr hinter mir gestanden!!!! Und wie hätte ich es alleine packen sollen, ich mach gerade erst die Schule zuende. Die Ärzte und der "Staat" zählen anders, das Kind war erst so 15Ssw. Ich muss noch dazu sagen, dass ich ca. in der 13.Ssw gestürzt bin und die Ärzte meinen, dass man jetzt noch nicht sehen kann, ob mit dem Kind alles in Ordnung sei. Erst ab der 25-30 ssw hätte man es gesehn, ob dem Kind was passiert ist oder nicht. Stell dir mal vor dem Kind wäre was passiert und ich hätte alleine ein behindertes Kind großziehen müssen.

Der Vater des Kindes hat zwar gesagt, das er sich darum kümmern würde, aber so wie ich ihn kenne hätte er sich die ersten paar Wochen gekümmert und dann wäre das schon wieder alles vorbei, er hätte sein Kind vergessen!!!

Nein,
das was du getan hast ist mit nichts zu entschuldigen und ich denke, tief in deinem Innern weißt du das auch.
Deine Mutter, Schwester und Freund sind mit Schuld daran, dass ist klar. Ich hoffe sie sind dir wenigstens jetzt eine Stütze, denn wenn vielleicht noch nicht jetzt, aber die Trauer wird dich einholen und dich dein Leben lang begleiten.
Tut mir leid, aber das ist so, trotzdem alles Gute.......

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 16:47
In Antwort auf cheryl_12165597

Das Baby...
..war die ganze Zeit wichtig und ich glaube du hast da was falsch verstanden. Wieso als er ankam? Als er mich sitzten ließ und ich alleine da stand, obwohl vorher alle für das Kind waren, glaubst du ich möchte meinem Kind nichts bieten? Wäre er bei mir geblieben, dann würde die Familie hinter mir stehen und wir hätten alle es gepackt, aber ich würde es nicht alleine schaffen. Vorallem nicht, wenn es eine 50-50 Chance gibt, dass das Kind behindert zu Welt kommt. Versetz dich mal in meine Situation, hättest du da etwa anders gehandelt? Oder wärst du eine von den Müttern geworden, die das alles nicht packt und das Kind total vernachlässigt wird oder sogar ausgesetzt. Ich bin gerade mal 19 und ich weiß es ist schon schwer mit einem gesundem Kind, aber alleine mit einem behinderten, dass hätte ich nicht gepackt, damit würde ich weder dem Kind noch mir einen gefallen tun.

also echt
tut mir ja sehr leid für dich das du so leiden musst und ich auch verständnis für dich
aber wie kommst du darauf das das Kind behindert wäre? Du biost 19 Genau....
Ich war 15 als ich mein Kind bekam Und zu mir stand nur mein Ex.. aber er konnte sich genau so aus dem staub machen wie allen anderen männer auch. Da wäre ich alleine Denoch habe ich das Baby bekommen weil ich es geliebt habe und nicht aus reinen egoismus gehandelt habe.
Eine abtreibung ist verständlich für mich und ich kann dich verstehen.
Aber in der 17 SSW abzutreiben das ist echt bpoooh da krieg ich die kreise wenn ich sowas lese,
Und nun sitzst du und weinst weil du alleine bist und dein kind ermordert hast. Ich kann einfach nicht nachvollziehen warum du denoch das getan hast was dein ex wollte
er hat dich nicht geliebt und du hast so zusagen ihm zu liebe abgetrieben
weisste eigentlich wie viele frauen alleine sind mit 2-3 kinder? Und die packen das denoch!!!!
Un dich kann ioch überhaupt nicht verstehen. Wie man ein baby in der 17 ssw abtreiben kann.... also sieh zu wie du mit meiner meinung klar kommst,

Natürlich tust du mir leid aber denoch....

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 18:44

Hey, mal im ernst
was soll das denn alles? Ihr gehts schlecht und hier bekommt sie entweder noch eins drauf oder ein Hättewürdekönntewäre zu lesen, das ihr jetzt auch nichts bringt?

Tut mir wirklich leid für dich, was da gelaufen ist. Konzentrier dich vielleicht auf das Jetzt und wenn es dir schlechter geht, kannst du auch eine Therapie machen, wurde hier glaube ich schon gesagt. Alles Gute

1 LikesGefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 20:16

Wooow
das is ma echt hart
wie geistesgestört bist du/gewesen!? Auch nach mehrmaligen lesen kann ich den Grund nicht erkennen warum du dein kind getötet hast!? ich hab nen 4d ultraschallbild von meinen kleinen,da war ich in der 17ssw, und er sah auf dem bild genuso aus wie auf dem bild kurz nach der geburt...und meine ärztin im kkh konnte das geschlecht schon gut sehen...
weiß nich was man davon nun halten soll und was dich da geritten hat.
such dir am besten psychologische hilfe...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 20:27

Schließe mich da Kiki an
Es sich jetzt auf einmal anders überlegen, weil sie jetzt ja helfen müssen ohne Kerl? Kannst in die Tonne treten die beiden! So'ne Familie hat keiner Verdient.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 21:24
In Antwort auf era_12715769

Hey, mal im ernst
was soll das denn alles? Ihr gehts schlecht und hier bekommt sie entweder noch eins drauf oder ein Hättewürdekönntewäre zu lesen, das ihr jetzt auch nichts bringt?

Tut mir wirklich leid für dich, was da gelaufen ist. Konzentrier dich vielleicht auf das Jetzt und wenn es dir schlechter geht, kannst du auch eine Therapie machen, wurde hier glaube ich schon gesagt. Alles Gute


ja, finde ich auch. Sie gibt ja selber zu, dass es falsch war, und hat jetzt schon stark darunter zu leiden - was bringen da die ganzen Vorwürfe? Soll sie vor Scham und Trauer vielleicht noch Selbstmord begehen, damit Ihr zufrieden seid???

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 21:28
In Antwort auf an0N_1224250999z


ja, finde ich auch. Sie gibt ja selber zu, dass es falsch war, und hat jetzt schon stark darunter zu leiden - was bringen da die ganzen Vorwürfe? Soll sie vor Scham und Trauer vielleicht noch Selbstmord begehen, damit Ihr zufrieden seid???

Wäre
ja nicht das erste Mal.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 21:28
In Antwort auf callie_12658116

also echt
tut mir ja sehr leid für dich das du so leiden musst und ich auch verständnis für dich
aber wie kommst du darauf das das Kind behindert wäre? Du biost 19 Genau....
Ich war 15 als ich mein Kind bekam Und zu mir stand nur mein Ex.. aber er konnte sich genau so aus dem staub machen wie allen anderen männer auch. Da wäre ich alleine Denoch habe ich das Baby bekommen weil ich es geliebt habe und nicht aus reinen egoismus gehandelt habe.
Eine abtreibung ist verständlich für mich und ich kann dich verstehen.
Aber in der 17 SSW abzutreiben das ist echt bpoooh da krieg ich die kreise wenn ich sowas lese,
Und nun sitzst du und weinst weil du alleine bist und dein kind ermordert hast. Ich kann einfach nicht nachvollziehen warum du denoch das getan hast was dein ex wollte
er hat dich nicht geliebt und du hast so zusagen ihm zu liebe abgetrieben
weisste eigentlich wie viele frauen alleine sind mit 2-3 kinder? Und die packen das denoch!!!!
Un dich kann ioch überhaupt nicht verstehen. Wie man ein baby in der 17 ssw abtreiben kann.... also sieh zu wie du mit meiner meinung klar kommst,

Natürlich tust du mir leid aber denoch....

Respekt
hey, ich finde es toll, dass Du Dich damals mit 15 für Dein Kind entschieden hast!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 21:40
In Antwort auf era_12715769

Hey, mal im ernst
was soll das denn alles? Ihr gehts schlecht und hier bekommt sie entweder noch eins drauf oder ein Hättewürdekönntewäre zu lesen, das ihr jetzt auch nichts bringt?

Tut mir wirklich leid für dich, was da gelaufen ist. Konzentrier dich vielleicht auf das Jetzt und wenn es dir schlechter geht, kannst du auch eine Therapie machen, wurde hier glaube ich schon gesagt. Alles Gute

Da schliesse ich mich an...
ja es ist grausam was sie getan hat...jede Abtreibung ist grausam...aber es ist auch grausam wie manche hier darauf ragieren...Sie outtet sich hier weils ihr deshalb nicht gut geht und sucht vieleicht Hilfe weil sie damit nicht klar kommt was sie getan hat..weis das sie einen Fehler gemacht hat..und was macht Ihr???Ihr tretet noch mit Füssen!!!

Ich bin auch eine Gegnerin der Abtreibung, habe es auch getan und komme damit kein Stück zurecht. Und fühle mich misserable,dazu gibt aber auch eine Geschichte!!!

Ich wünsche Euch nur das Ihr nie mal so ne Erfahrung durchlebt, denn ich sagte auch immer...niemals...

Also treten nicht noch mit Füssen wenn jemand schon liegt...


wünsche Dir alles Gute und das es bald wieder bergauf geht.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 22:22
In Antwort auf joi_12075721

Da schliesse ich mich an...
ja es ist grausam was sie getan hat...jede Abtreibung ist grausam...aber es ist auch grausam wie manche hier darauf ragieren...Sie outtet sich hier weils ihr deshalb nicht gut geht und sucht vieleicht Hilfe weil sie damit nicht klar kommt was sie getan hat..weis das sie einen Fehler gemacht hat..und was macht Ihr???Ihr tretet noch mit Füssen!!!

Ich bin auch eine Gegnerin der Abtreibung, habe es auch getan und komme damit kein Stück zurecht. Und fühle mich misserable,dazu gibt aber auch eine Geschichte!!!

Ich wünsche Euch nur das Ihr nie mal so ne Erfahrung durchlebt, denn ich sagte auch immer...niemals...

Also treten nicht noch mit Füssen wenn jemand schon liegt...


wünsche Dir alles Gute und das es bald wieder bergauf geht.

wir tretten sich garnicht
also mal abgesehen davon das sie selbst schuld ist und sich so beienflussen lässt und ein Kind töten lässt was schon komplet entwickelt war. Und nur noch wachsne musste

Meint sie noch Hilfe zu bekommen
Es is grad mal eine Woche her ist klar das das weh tut. Es iost was völlig normales und wenn es auf ein längeres zeitraum ist dann sollte sie hilfe suchen.
Und ich habe ahnung wie sie sich fühlt ich habe in der 9ssw abgetrieben.
das einzige was mich stört ist das es bei ihr bereits die 17 war

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
14. Januar 2010 um 22:32
In Antwort auf callie_12658116

wir tretten sich garnicht
also mal abgesehen davon das sie selbst schuld ist und sich so beienflussen lässt und ein Kind töten lässt was schon komplet entwickelt war. Und nur noch wachsne musste

Meint sie noch Hilfe zu bekommen
Es is grad mal eine Woche her ist klar das das weh tut. Es iost was völlig normales und wenn es auf ein längeres zeitraum ist dann sollte sie hilfe suchen.
Und ich habe ahnung wie sie sich fühlt ich habe in der 9ssw abgetrieben.
das einzige was mich stört ist das es bei ihr bereits die 17 war

Doch in meinen Augen tut Ihr das...
Klar ist es total hirnrissig in der 17 SSW abzutreiben...und es ist krass wenn man so etwas hier liest..Es ist auch total unverantwortlich das es Ärzte gibt die das da noch tun...
Ich war auch in der 9 SSW...alles schlimm genug..

Aber auch schlimm genug für sie....

Sie weis es aber...denkt Ihr nicht da kann man ein bisjen mit Feingefühl ran gehen...

Ich denk mal das sie so schon ihr Leben lang mit zu kämpfen hat.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2010 um 13:47

kikiriki
Also ich kenne das auch von anderen Foren, aber das hier in dem Forum übersteigt alles.

"Ist das Hilfe zur Selbsthilfe." - nein kein Stück.

Einfach nur arm !!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2010 um 14:02


Hallo ihr lieben,ich möchte auch was zu dem Thema schreiben,ich weiß nicht ob das Thema hier rein passt.Ich bin genau heute in der 16 sswEigentlich ein sehr schönes Gefühl.Ich freue mich auf mein Baby.
Nun aber zum Vater..Wir hatten mehrmals sexuellen Kontakt und dann ist das Kind entstanden.Ich habe mit der Pille verhütet.Er meinte dann,er wird für mich da sein wenn ich das Kind abtreiben lasse,mir war von vorne rein klar,das ich soetwas nie machen könnte.Ich habe es nicht gemacht und er ist gegangen.Er möchte weder Kontakt zu mir noch zu seinem Kind haben,es ist so furchtbar.Er stellt sich nicht seiner Verantwortung und ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll.ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2010 um 15:23
In Antwort auf an0N_1234096299z


Hallo ihr lieben,ich möchte auch was zu dem Thema schreiben,ich weiß nicht ob das Thema hier rein passt.Ich bin genau heute in der 16 sswEigentlich ein sehr schönes Gefühl.Ich freue mich auf mein Baby.
Nun aber zum Vater..Wir hatten mehrmals sexuellen Kontakt und dann ist das Kind entstanden.Ich habe mit der Pille verhütet.Er meinte dann,er wird für mich da sein wenn ich das Kind abtreiben lasse,mir war von vorne rein klar,das ich soetwas nie machen könnte.Ich habe es nicht gemacht und er ist gegangen.Er möchte weder Kontakt zu mir noch zu seinem Kind haben,es ist so furchtbar.Er stellt sich nicht seiner Verantwortung und ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll.ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Hey Jugger
Ist doch ganz klar, was du tun sollst: Lass ihn blechen für sein Kind und schick ihm Fotos etc.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2010 um 15:24
In Antwort auf an0N_1234096299z


Hallo ihr lieben,ich möchte auch was zu dem Thema schreiben,ich weiß nicht ob das Thema hier rein passt.Ich bin genau heute in der 16 sswEigentlich ein sehr schönes Gefühl.Ich freue mich auf mein Baby.
Nun aber zum Vater..Wir hatten mehrmals sexuellen Kontakt und dann ist das Kind entstanden.Ich habe mit der Pille verhütet.Er meinte dann,er wird für mich da sein wenn ich das Kind abtreiben lasse,mir war von vorne rein klar,das ich soetwas nie machen könnte.Ich habe es nicht gemacht und er ist gegangen.Er möchte weder Kontakt zu mir noch zu seinem Kind haben,es ist so furchtbar.Er stellt sich nicht seiner Verantwortung und ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll.ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

JUGGER
Hallo
naja schwere siuazion fast wie wie bei der beitragerstellerin.
Wenn du dich auf dein Baby freust dann freue dich weiter und zerbreche dir nich den Kopf darüber wie es weiter geht. Vor der Verantwortung kann sich der Vater nicht drücken. Er muss für das Kind zahlen also mach dir keine sorgen.
Alles wird gut ich bin mir sicher du schaffts das den die Liebe wird dich stark machen.
Ich wünsche dir viel glück und komm nicht auf dumme gedanken

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2010 um 15:37

Schrecklich
Das war eindeutig der größte Fehler deines Lebens!!!! Ich bin momentan auch in der 17. SSW (2. Schwangerschaft, 1. vor 7 Jahren mit 15 und habs trotzdem geschafft) und spüre es schon ziemlich deutlich. Mir fehlen die Worte, wie konntest du dich so belabern lassen. Hast du kein Selbstbewusstsein?
Jetzt ist es zu spät! Suche dir einen Psychologen. Sonst wirst du noch depressiv! Und höre nicht zu sehr auf andere!!!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
15. Januar 2010 um 16:21
In Antwort auf joi_12075721

Doch in meinen Augen tut Ihr das...
Klar ist es total hirnrissig in der 17 SSW abzutreiben...und es ist krass wenn man so etwas hier liest..Es ist auch total unverantwortlich das es Ärzte gibt die das da noch tun...
Ich war auch in der 9 SSW...alles schlimm genug..

Aber auch schlimm genug für sie....

Sie weis es aber...denkt Ihr nicht da kann man ein bisjen mit Feingefühl ran gehen...

Ich denk mal das sie so schon ihr Leben lang mit zu kämpfen hat.

es war schon
ca 15 cm groß und wurde grausam zerschnitte, Kopf zerquetscht.

WAs sie jetzt machen soll?
Klar, die Mutter und Schwester anzeigen, Strafantrag stellen, sich damit rächen für das, was sie sich antun liess.
Sie hätte dort beim US in HOlland das Kind der Mutter zeigen sollen, die Bewegungen und eben eine Mutter, die dieses Enkelkind zerstückeln lässt und ihre Tochter dazu zwingen will, ab in den Knast.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar 2010 um 10:05
In Antwort auf an0N_1234096299z


Hallo ihr lieben,ich möchte auch was zu dem Thema schreiben,ich weiß nicht ob das Thema hier rein passt.Ich bin genau heute in der 16 sswEigentlich ein sehr schönes Gefühl.Ich freue mich auf mein Baby.
Nun aber zum Vater..Wir hatten mehrmals sexuellen Kontakt und dann ist das Kind entstanden.Ich habe mit der Pille verhütet.Er meinte dann,er wird für mich da sein wenn ich das Kind abtreiben lasse,mir war von vorne rein klar,das ich soetwas nie machen könnte.Ich habe es nicht gemacht und er ist gegangen.Er möchte weder Kontakt zu mir noch zu seinem Kind haben,es ist so furchtbar.Er stellt sich nicht seiner Verantwortung und ich weiß einfach nicht mehr was ich tun soll.ich hoffe ihr könnt mir weiter helfen.

Hilfe suchen!
Liebe Jugger,
Du liebst Dein Baby, also behalte es!
Du musst das alles nicht alleine durchstehen, such Dir Hilfe bei einer Beratungsstelle! Da kannst Du mal über alles reden und bekommst Unterstützung! Hier sind zwei Adressen, die ich kenne, sicher gibt es noch viele andere...
http://kaleb.de/
http://alfa-ev.de/
Alles Gute und viel Kraft wünsche ich Dir!

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar 2010 um 12:23
In Antwort auf cheryl_12165597

.....
Nachdem meine Mutter und meine Schwester davon erfuhren, dass ich von meinem Exfreund sitztengelassen wurde, da haben die zwei mich dazu gezwungen und wie auch schon geschrieben, meine Schwester hat großen Einfluss auf mich. Hätte ich das Kind behalten, dann hätte niemand mehr hinter mir gestanden!!!! Und wie hätte ich es alleine packen sollen, ich mach gerade erst die Schule zuende. Die Ärzte und der "Staat" zählen anders, das Kind war erst so 15Ssw. Ich muss noch dazu sagen, dass ich ca. in der 13.Ssw gestürzt bin und die Ärzte meinen, dass man jetzt noch nicht sehen kann, ob mit dem Kind alles in Ordnung sei. Erst ab der 25-30 ssw hätte man es gesehn, ob dem Kind was passiert ist oder nicht. Stell dir mal vor dem Kind wäre was passiert und ich hätte alleine ein behindertes Kind großziehen müssen.

Der Vater des Kindes hat zwar gesagt, das er sich darum kümmern würde, aber so wie ich ihn kenne hätte er sich die ersten paar Wochen gekümmert und dann wäre das schon wieder alles vorbei, er hätte sein Kind vergessen!!!


hi dascha

na wie gehts dir denn so???

hast du schonmal überlegt dir hilfe zu suchen zb,bei einer beratungsstelle oder einer freundin der du vertraust.

meld dich
alles gute

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
16. Januar 2010 um 15:21

Ich danke alldenen....
die Verständnis für meine Situation zeigen und mich für meine Entscheidung nicht verurteilen. Ich kann echt zurzeit keine weiteren Vorwürfe oder "Beleidigungen" gebrauchen. Da fasse ich mich mal ans Herz und erzähle hier im Vertrauen meine Geschichte und dann kommt sowas. Ich habe es schon selber eingesehen und Verstanden, was es für ein riesen Fehler war. War auch schon beim Arzt deswegen und habe Anti-Depressiva und eine Überweisung zum Psychologen bekommen. Habe auch schon mit Freundinnen darüber geredet, aber keine von denen kann mir da so wirklich helfen, weil sie selber sowas nicht durchgemacht haben, was auch gut so ist. Ich kann nur jeder Frau raten: treibt niemals ab, ihr werden diese Entscheidung bereuen.

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2013 um 11:02
In Antwort auf cheryl_12165597

Ich danke alldenen....
die Verständnis für meine Situation zeigen und mich für meine Entscheidung nicht verurteilen. Ich kann echt zurzeit keine weiteren Vorwürfe oder "Beleidigungen" gebrauchen. Da fasse ich mich mal ans Herz und erzähle hier im Vertrauen meine Geschichte und dann kommt sowas. Ich habe es schon selber eingesehen und Verstanden, was es für ein riesen Fehler war. War auch schon beim Arzt deswegen und habe Anti-Depressiva und eine Überweisung zum Psychologen bekommen. Habe auch schon mit Freundinnen darüber geredet, aber keine von denen kann mir da so wirklich helfen, weil sie selber sowas nicht durchgemacht haben, was auch gut so ist. Ich kann nur jeder Frau raten: treibt niemals ab, ihr werden diese Entscheidung bereuen.

Hallo...
Ich habe Grade deinen Beitrag über deinen Abbruch gelesen und es hat gut getan dass es jemanden gibt der das gleiche hinter sich hatte. Wie geht's dir jetzt? Bist du drüber weg?

Ich war auch in Holland und es war schrecklich. Es ist jetzt 10 Tage her und ich war in der 16 ssw. Allerdings hab ich von der ss erst in der 14 ssw erfahren.

Ich wollte jetzt keine Wunden aufreißen, wenn du nicht mehr drüber reden willst ist das auch mehr als in Ordnung.

Ganz liebe Grüße
Lara

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2013 um 11:03
In Antwort auf kara_11957558

Hallo...
Ich habe Grade deinen Beitrag über deinen Abbruch gelesen und es hat gut getan dass es jemanden gibt der das gleiche hinter sich hatte. Wie geht's dir jetzt? Bist du drüber weg?

Ich war auch in Holland und es war schrecklich. Es ist jetzt 10 Tage her und ich war in der 16 ssw. Allerdings hab ich von der ss erst in der 14 ssw erfahren.

Ich wollte jetzt keine Wunden aufreißen, wenn du nicht mehr drüber reden willst ist das auch mehr als in Ordnung.

Ganz liebe Grüße
Lara

....
Mist das sollte eigentlich ne pn sein...

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2013 um 14:28

Hmmm
also ich kann halt einfach nicht verstehen, wie man NACHDEM man das Kind auf dem Ultraschall herumtollen gesehen hat, dann noch abtreiben kann. Ich bin auch nicht sehr selbstbewusst aber da hätte ich meine Familie auf den Mond geschmissen. Und den Freund dazu. Ich lege auch viel Wert auf die Meinung meiner Familie aber in meinen Körper lass ich mir da nicht reinreden. Was für mich keinen Sinn ergibt: Wieso wären deine Mutter und Schwester hinter dir gestanden, als du einen Freund hattest, aber als der den Schwanz einzog, haben sie dich ebenfalls fallen gelassen? Das geht doch hinten und vorne nicht auf!

ABER, liebe Dascha, ich kann dich trotzdem ein wenig verstehen. Wie alt bist du denn? An deiner Stelle würde ich erst mal Abstand von deiner Familie gewinnen. Ich mache eher ihnen den Vorwurf als dir. Deine Mutter hat wohl kein Herz (einfach so ihr Enkelkind umbringen lassen, also wirklich!!).

Nimm dir Zeit für dich. Wenn nötig, such dir einen Therapeuten, der die Sache NEUTRAL betrachten kann. Aus Fehlern kann man auch lernen, und in deinem Fall ganz klar: Geh auf Distanz zur Familie und lasse dich NIE wieder so beeinflussen!

Ich bin in Gedanken bei dir!

LG

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
26. Juli 2013 um 14:30

Achso
hatte ja keine Ahnung, wie alt der Thread schon ist Toll, die Finger für nichts wund getippt

Gefällt mir Hilfreiche Antworten !
Teste die neusten Trends!
experts-club