Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Dem Elternglück entgegen!

Dem Elternglück entgegen!

31. Mai 2016 um 15:22

Ersten Besuch bei einer ukrainischen Leihmutterschaftsanlaufstelle haben wir also erfolgreich in die Reihe bekommen. Zuverlässige Managerin, nette Ärztin, gute Versorgung alles scheint sich gut zusammen zu fügen. Toi, toi, toi!

Mehr lesen

8. Juni 2016 um 12:13


Liebe mujerconpoder, grüß dich!

Wünsche dir viel Glück und Erfolg in der Erfüllung deines Kinderwunsches! Hoffentlich wird alles recht reibungslos verlaufen, so dass du bald dein Baby auf den Arm nehmen kannst!
Hattest du nämlich keine Angst in die Ukraine zu fliegen?

Gefällt mir

8. Juni 2016 um 12:20

Mujerconpoder
Liebe mujerconpoder, grüß dich!

Wünsche dir viel Glück und Erfolg in der Erfüllung deines Kinderwunsches! Hoffentlich wird alles recht reibungslos verlaufen, so dass du bald dein Baby auf den Arm nehmen kannst!
Hattest du nämlich keine Angst in die Ukraine zu fliegen?

Gefällt mir

13. Juni 2016 um 13:22
In Antwort auf carpediem465


Liebe mujerconpoder, grüß dich!

Wünsche dir viel Glück und Erfolg in der Erfüllung deines Kinderwunsches! Hoffentlich wird alles recht reibungslos verlaufen, so dass du bald dein Baby auf den Arm nehmen kannst!
Hattest du nämlich keine Angst in die Ukraine zu fliegen?

Carpediem465
Liebe carpediem465,
herzlichen Dank für gute Worte!
Ich würde im siebten Himmel vom Glück sein, konnte ich mein Kindchen endlich auf dem Arm haben Es ist einfach Zweck meines Lebens.
Na klar, haben wir Gedanken daran gemacht, ob es nicht gefährlich wäre, nach dem Land zu fliegen, im welchen es gekämpft wird. Aber die Managerin der Klinik überzeugte uns, dass die Situation in Kiew, die Hauptstadt der Ukraine, vollkommen friedlich und gefahrlos ist. Spannungsgebiet ist nämlich der Ost des Landes. Und ich soll sagen, dass sie keinen Vertrauensbruch begangen hat Wir konnten ganz ruhig Spaziergänge durch die Stadt machen. In Kiew gibts übrigens viele schöne Plätze anzusehen, eine wirklich attraktive Stadt.

Gefällt mir

14. Juni 2016 um 10:49
In Antwort auf mujerconpoder

Carpediem465
Liebe carpediem465,
herzlichen Dank für gute Worte!
Ich würde im siebten Himmel vom Glück sein, konnte ich mein Kindchen endlich auf dem Arm haben Es ist einfach Zweck meines Lebens.
Na klar, haben wir Gedanken daran gemacht, ob es nicht gefährlich wäre, nach dem Land zu fliegen, im welchen es gekämpft wird. Aber die Managerin der Klinik überzeugte uns, dass die Situation in Kiew, die Hauptstadt der Ukraine, vollkommen friedlich und gefahrlos ist. Spannungsgebiet ist nämlich der Ost des Landes. Und ich soll sagen, dass sie keinen Vertrauensbruch begangen hat Wir konnten ganz ruhig Spaziergänge durch die Stadt machen. In Kiew gibts übrigens viele schöne Plätze anzusehen, eine wirklich attraktive Stadt.

Mujerconpoder
Alles wird gerade so, du wirst schon sehen!
Was folgt nämlich aus dem ersten Besuch? Wie wird der nächste Schritt?

Gefällt mir

8. Juli 2016 um 11:30
In Antwort auf carpediem465

Mujerconpoder
Alles wird gerade so, du wirst schon sehen!
Was folgt nämlich aus dem ersten Besuch? Wie wird der nächste Schritt?

Carpediem465
Oh, vielen Dank für Aufmunterung!
Bei dem ersten Besuch fand das Erstgespräch mit der Ärztin statt und wurden medizinische Untersuchungen, einschließend Spermiogramm, durchgeführt.
Hier war die Spermaqualität meines Mannes entscheidend, da bei der Leihmutterschaft muss er unbedingt mit dem Kind biologisch verwandt werden. Glücklicherweise hat er damit kein Problem gehabt
Jetzt sollen wir also Geduld haben und abwarten, bis eine passende Leihmutter für uns gefunden wird. Wenn es sich begibt, fliegen wir also nach Kiew zum zweiten Besuch. Im Laufe der zweiten Vorstellung wird die Sperma-Entnahme, Befruchtung und Transfer der Embryonen in den Uterus der Leihmutter erfolgen.
So funktioniert es also. Mal sehen, was daraus wird. Es erübrigt nur noch zu hoffen

Gefällt mir

14. Juli 2016 um 12:01
In Antwort auf mujerconpoder

Carpediem465
Oh, vielen Dank für Aufmunterung!
Bei dem ersten Besuch fand das Erstgespräch mit der Ärztin statt und wurden medizinische Untersuchungen, einschließend Spermiogramm, durchgeführt.
Hier war die Spermaqualität meines Mannes entscheidend, da bei der Leihmutterschaft muss er unbedingt mit dem Kind biologisch verwandt werden. Glücklicherweise hat er damit kein Problem gehabt
Jetzt sollen wir also Geduld haben und abwarten, bis eine passende Leihmutter für uns gefunden wird. Wenn es sich begibt, fliegen wir also nach Kiew zum zweiten Besuch. Im Laufe der zweiten Vorstellung wird die Sperma-Entnahme, Befruchtung und Transfer der Embryonen in den Uterus der Leihmutter erfolgen.
So funktioniert es also. Mal sehen, was daraus wird. Es erübrigt nur noch zu hoffen

Mujerconpoder
Alles klar. Also, wünsche euch möglichst schnelle Suche nach der Leihmutter

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Eisprung? obwohl pille
Von: victoriah94
neu
13. Juli 2016 um 23:33
Suche Hibbels aus NRW
Von: stefanie19841
neu
13. Juli 2016 um 23:12
Diskussionen dieses Nutzers

Geschenkbox

Teilen
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen