Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Das Rauchen meiner Mutter und meine Schwangerschaft

Das Rauchen meiner Mutter und meine Schwangerschaft

20. September 2013 um 21:50

Guten Abend zusammen,

in eine Woche werde ich zum ersten Mal seit Beginn der Schwangerschaft (15 ssw) meine Mutter besuchen, die 500 km entfernt wohnt. Sie freut sich auch schon, allerdings weiß ich nicht ob ich mich so freuen soll. Denn meine Mutter ist extrem starke Raucherin. Sie raucht auch noch Tabak...und davon mindestens eine Packung am Tag. Ich habe schon vor der Schwangerschaft etliche Diskussionen mit ihr geführt, denn sie hat in ihrer eigenen Schwangerschaft und in all den Jahren in denen ich zuhause gelebt habe immer in der Wohnung geraucht und es war teilweise echt schrecklich. Nun wollte sie das ich sie mal wieder besuche und ich habe mir Zugtickets besorgt...Ich weiß das sie das Rauchen und auch das Passivrauchen sehr verharmlost und das sie in meiner Gegenwart nicht auf ihre Zigaretten verzichten wird. Jetzt habe ich Bedenken ob es so richtig wäre sie zu besuchen...ich habe lange gebraucht um schwanger zu werden und habe Angst das meinem Kleinen etwas passiert. Die Nächte über könnte ich bei einer Freundin übernachten, doch die Tage wäre ich wohl in ihrer Nähe (6Tage). Was ist eure Meinung? Lassen sich ein paar Tage Passivrauch verkraften? Meine ganze Familie möchte mich gern mal wieder sehn und ich stehe im Zwiespalt. Meine Mutter ist allein und ich hab Angst sie zu verletzten. Ich weiß auch nicht wie das funktionieren soll wenn das Baby dann da ist und sie will es sehen bzw darauf aufpassen wenn ich sie besuche. Ich kann einen Säugling doch nicht ehrlich gesagt in eine "Kneipe" schleppen.Aber das wird sie nicht verstehen und das macht mich sehr traurig. Ich überlege ernsthaft nicht zu fahren. Ich bitte um eure ehrliche Meinung und hoffe auf ein paar Tipps. Danke!

Sonnenblume und Baby inside

Mehr lesen

20. September 2013 um 22:13

.
Genauso wie du es hier geschrieben hast würde ich es an deiner Stelle auch deiner Mutter sagen. Du hast lange gebraucht schwanger zu werden und willst nicht passiv mitrauchen. Dann wirst du ja sehen wie sie reagiert. Akzeptiert sie es nicht, würde ich den Raum verlassen sobald sie anfängt zu Rauchen. Und dann kannst du ihr auch sagen, dass du es schade findest das sie das nicht akzeptiert und das du, solange sie nicht lernt Rücksicht zu nehmen, mit einem Säugling nicht zu ihr kommen wirst. Wenn sie also ihren Enkel sehen will, soll sie deinen Wunsch akzeptieren und zum Rauchen auf den Balkon oder vor die Tür gehen. Für 6 Tage wo du nun da bist sollte das ja wohl machbar sein... Und zieh es auch konsequent durch, finde es ganz schlimm, wenn man ein Säugling hat und das total zugeräuchert wird. Finde ich noch schlimmer als passiv in der Schwangerschaft mit zu Rauchen. Deswegen solltest du ihr das klar machen, dass sie keinen Besuch mehr zu erwarten hat, wenn sie das nicht lässt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 22:27


Ersteinmal Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft!

Ich finde das auch ganz schlimm und kann mich den Vorrednern nur anschließen!

Sag deiner Mutter wie wichtig es dir ist und dass du dich absolut unwohl fühlst sollte sie in deiner Gegenwart rauchen! Unterbewusst merkt ja auch dein Baby dass du Stresshormone aussendest! Und das wollen wir ja nicht.

Wie schon gesagt wurde...bitte sie das Rauchen während deiner Anwesenheit zu reduzieren und/oder auf einen Raum zu beschränken!

Das gleiche Spiel nachher auch sofern der Säugling da ist - nur bleib konsequent!!!! Und sei ruhig hart zu deiner Mutter - ansonsten nimmt sie das wohl nicht ganz so ernst!

Ganz liebe Grüße und ich wünsch dir ein paar schöne Tage solltest du doch fahren!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 22:44

Passivrauch
Ich danke euch für eure Tipps und schnelle Antwort
Das mit dem Rauchen auf ein Zimmer beschränken ist leider nicht ganz so einfach, da meine Mutter in einer sehr kleinen 3 Zimmer Wohnung lebt und der Rauch quasi überall hinzieht. Ich habe immer noch mein altes Kinderzimmer in der Wohnung und als ich ausgezogen bin hat sie angefangen selbst dort zu rauchen Der Rauch und Gestank ist überall...wenn ich draußen im Garten stehe riecht man den Gestank selbst wenn sie nicht raucht und wenn ich sagen würde es riecht wie in nem Irish Pub dann ist das echt nicht übertrieben Jeder der sagt da muss man doch nicht drüber nachdenken dort hinzufahren hat natürlich vollkommen Recht. Allerdings ist sie seit Jahren auch an Depressionen erkrankt und ich fühle mich oft verantwortlich mich um sie zu kümmern Ich glaube wenn ich zu ihr gehe und ihr sage das ich nicht möchte das sie in meiner Gegenwart raucht wird sie nur wieder launisch und frech. Immer wenn jemand was gegen ihre Zigaretten sagt wird sie richtig aggressiv wie jemand auf Drogenentzug,...Als ich in der 6 Woche zu Besuch bei mir war musste sie immer draußen rauchen, was sie dann auch gemacht hat, immerhin hatte sie keine andere Wahl. Aber das Rauchen in der eigenen Wohnung wird sie sich nicht verbieten lassen. Zu diesem Zeitpunkt haben wir meine Schwiegereltern besucht die einen Wintergarten( komplett geschlossener Raum) haben und sie hat sich eine Zigarette nach der anderen angezündet, obwohl sie von meiner Schwangerschaft bereits wusste. Schlimm oder Es macht mich so traurig das ihr Zigaretten anscheinend wichtiger sind als ich und ihr Enkel.

Danke und liebe Grüße, Sonnenblume +Baby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 23:05

Oje!
Oh Gott, das ist aber wirklich schlimm! Da hast du es in der Tat nicht einfach.

Mein erster Gedanke war nach deinem 2. Eintrag - FAHR NICHT!

So traurig das auch ist - aber das ist wirklich unzumutbar. Zumal du dich da ja wirklich die 6 Tage unwohl fühlst.

Aber ist deine Mutter wirklich so uneinsichtig? Ich mein es gibt doch Beratungsstellen wo man Hilfe bekommt wie man das starke Rauchen reduzieren kann. Es geht ja hier auch ein Stück weit um die Gesundheit deiner Mutter!

Also ich bleib bei meinem Gedanken - bleib lieber zu Hause und such eine Alternative wie ihr euch sehen könnt ohne dass du (ihr) zugequalmt wirst!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 23:08


Und denk bitte auch nicht dass du eine penible Schwangere bist! Hör auf dein Bauchgefühl!!!

Instinktiv wirst du die richtige Entscheidung treffen! Das muss dein Umfeld dann auch akzeptieren!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2013 um 23:36

@bella
Beratungsstelle fänd ich auch ne super Idee. Leider ist ihr ihre Gesundheit vollkommen egal. Sie hat auch seit 2008 nen Bandscheibenvorfall, der selbst heut noch nicht behandelt worden ist. Wenn sie aufhören müsste (von wollen will ich garnicht sprechen) dann würde nur ein Entzug helfen.
Du hast recht und es war auch mein Gedanke...ich würde mich nicht wohlfühlen und den Stress an mein Baby abgeben. Ihre Uneinsichtigkeit würde mich nur wütend machen. Nur eine Alternative, die müsste erst erfunden werden Wenn ich in der Nähe wohnen würde hätte man ja sagen können komm in meine Wohnung aber über 500 km das ist echt schwer, denn meist komme ich zu ihr weil sie wegen ihrer unbehandelten Bandscheibe nur noch sehr schlecht laufen kann..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 9:25

Ich würde dir vorschlagen
dass du dir ganz genau überlegst, was dir wichtiger ist und demnach handelst.

du kannst nicht ewig rücksicht nehmen und deinem kind später dem rauch aussetzen.

ich persönlich würde ihr jetzt schon sehr klar und deutlich machen, dass es sich damit erledigt hat. sie ist bei dir eingeladen, wenn sie will, aber du besuchst sie dort nicht. das wäre ICH.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2013 um 13:32

@Schnuckenweide
Oh wie gut ich das nachvollziehen kann. Auch ich trage das meiner Mutter sehr nach, das ich in einem Raucherhaushalt aufwachsen musste. Freunde und Klassenkameraden waren immer entsetzt und einige wollten sich bei mir zuhause schon garnicht treffen. Das wohl schlimmste Erlebnis: Ich musste einmal nachsitzen weil mir der Lehrer unterstellt hat in der Pause zu rauchen.( Meine nach Rauch riechende Kleidung gelte als Indiz^^) Das Rauchen im Haushalt wird immer so verharmlost...wenn jmd im Haushalt säuft schreien sie dann alle auf.. Dabei ist das Rauchen im Haus mit kleinen Kindern mindestens genauso schlimm. Aber ihr habt Recht ich darf mich nicht von dem Gefühl leiten lassen vlt jmd zu verletzen. Immerhin ist sie die jenige die mich verletzt. Ich werde noch einmal mit ihr sprechen und wenn ich merke das sie wieder uneinsichtig ist und mir nicht hoch und heilig verspricht auf das Rauchen in meiner Gegenwart zu verzichten dann werde ich nicht fahren. Die Nächte werde ich sowieso nicht bei ihr verbringen. Und tagsüber ist sie eingeladen mit mir Zeit an frischer Luft zu verbringen. Und wenns Probleme gibt ist der nächste Zug meiner. Und nach der Geburt wird sie mich besuchen müssen wenn sie das Kleine sehen will.
Lg Sonnenblume u. Baby

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 17:34

Rauchende Mutter
Für alle die es noch interessiert: Ich hab mit meiner Mutter telefoniert und ihr gesagt das ich mit meiner FA über Passivrauch geredet habe. Ich habe meiner Mutter nahegelegt in der Zeit wo ich da bin das Rauchen nach draußen zu verlagern. Ihre Antwort war: " Das ist dann in meiner Wohnung und da tue ich was ich will. Dann musst du halt raus gehen oder gucken was du machst. Ich werde nicht aufhören zu rauchen wenn du mit mir im selben Raum bist oder woanders hingehen. Sei nicht so penibel, du stellst dich manchmal an..." Also eins ist klar: Ich wird sie nicht besuchen! Die kann sich mit ihren Zigaretten unterhalten, mal gucken ob die auch Zuneigung zeigen können!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 18:02

...
Also ich bin auch richtig entsetzt über ihre Antwort!

Du kannst sehr stolz darauf sein, dass du dich durchgesetzt hast! Und wenn einer wem entgegen kommen muss ist das ja wohl deine Mutter. Sie möchte ja auch etwas von dir!

Also alles richtig gemacht!!!

Ich wünsche dir trotzdem ein paar tolle, freie Tage zu Hause!

Alles gute Dir und deinem Krümel!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 18:12

Du hast so Recht
Auch wenn das so traurig ist was du schreibst, aber du hast so verdammt Recht. Da fehlt grad einiges ..Mal fehlen mir selbst die Worte, mal schwanke ich zwischen unendlicher Wut und Traurigkeit. Weißt du ich bin doch nur 4-5 mal im Jahr dort..ist es da etwas zuviel verlangt zum Rauchen vor die Tür zu gehen? Im Grunde genommen oder mit anderen Worten bin ich ihr weniger Wert als die Zigaretten. Und das ist verdammt hart. Aber mein Mann und meine Freundin haben heute auch schon zu mir gesagt, ich hab alles getan, alles versucht eine friedliche Lösung zu finden...ich kann und darf das nicht aus Mitleid zulassen. Ich muss jetzt stark sein, denn meine Tochter( habe heut erfahren das es ein Mädchen wird) braucht mich und ich muss vorallem für sie stark sein. Es fällt mir nur verdammt schwer und ich hoffe das meine Tochter nicht fühlt wie traurig ich bin. Meine Mutter will es ja nicht mal einsehen...sie sagt ich bin penibel und das Kind wäre ja in der Fruchtblase geschützt^^ ja aber doch nicht vor Rauch! Alles was ich einatme gelangt doch zur Kleinen! Und wenn ich mir vorstelle das sie dann kaum Luft bekommt! Und was noch alles passieren kann..Plazentaablösung etc.!

Vielen Dank für die lieben Worte

Liebe Grüße, Sonnenblume und Joy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. September 2013 um 18:39

Danke
Was anderes ist einfach nicht möglich...ich bin mit meinem Latein am Ende...es gibt da auch einfach kein Kompromiss. Meine Fa hat ja auch gesagt, da gibt's auch kein reduziertes Passivrauchen. Weg von Rauch in jeglicher Form. Wenn du das ja selber erlebt hast, weißt du ja wie es einem da geht. Und eine 56 jährige kann man einfach nicht mehr umerziehen. Man kann es nur selber besser machen....

Sonnenblume und Joy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club