Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Darf man als erzieherin nicht so lange schwanger arbeiten?

Darf man als erzieherin nicht so lange schwanger arbeiten?

5. August 2007 um 9:33

ich bin erzieherin und in der fünften woche. habe gehört das man als erzieherin viel eher nicht mehr arbeiten darf als sonst, wegen der ganzen krankheiten
habt ihr da schon mal was von gehört?
ich möchte eigentlich gerne arbeiten , es macht mir halt total spaß.
ist hier vielleicht auch eine erzieherin oder jemand , der mehr darüber weiß ?
danke

Mehr lesen

5. August 2007 um 9:52

Danke
das werde ich morgen gleich mal machen. wissen frauenärzte über so was auch genau bescheid?
habe donnerstag einen termin. ich wüsste auch nicht wohin die mich versetzen sollten, weil es ist eine kleine kirchliche gemeinde. kann mir nur vorstellen , das es tiemlich langweilig wird so lange alleine zu hause, wenn das kind erst da ist, ist das ja was anderes.

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2007 um 10:19

Hallo
Also ich bin Erzieherin, habe eine Tochter und bin jetzt 4. Woche.Ich habe bis zum normalen Anfang des Mutterschutzes gearbeitet. Allerdings haben wir ne kleine Einrichtung mit nur 25 Kindern.Ich glaube wie lange du arbeitest hat viel damit zu tun in welcher Altersgruppe die Kids sind ( wegen heben z.B.)wie das Klima im Team so ist und wieviel Rücksicht deine Kollegen nehmen können. Ich habe super liebe Kollegen, die mir z. B. das Heben abgenommen haben.Wegen Krankheiten kannst du dich auch mal bei deinem FA erkundigen obs die Möglichkeit gibt das du früher in Mutterschutz gehst.Ich wünsch die ne wunderschöne Kugelzeit!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2007 um 10:26

Beschäftigungsverbot und gesetzliche Bestimmungen
Hallo,

ich bin auch Erzieherin.

Du arbeitest ganz normal nach dem Mutterschutzgesetzt. D.h. keine Überstunden, keine Wochenendarbeit, keine Abendarbeit, nix zu schweres heben, usw.

Jedoch ist es wichtig, dass dein FA dich auf alle Kinderkrankheiten testet. Das kostet ggf. etwas. Jedoch ist es ja wegen dem Job und somit eigentlich kostenfrei.
Dabei sind vorallem Röteln, Windpocken, Masern, Mums, Ringelröteln,Zygomegalie und Scharlach wichtig.

Bei allen Krankheiten außer Scharlach wird dann ggf. ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen. Näheres findest du unter google wenn du Beschäftigungsverbot und Erzieherin eingibst. Da steht auch irgendwo der Gesetzestext - der übrigens sehr wichtig ist da fast keiner auch die FAs nicht bescheid wissen.
Leider hab ich ihn gerade nicht zur Hand.

Bei Zytomegalie wirst du "befreit" wenn du Kinder im Kleinkind und Säuglingsalter und Wickelkinder hast. Ich glaube bis zur 10ten Woche.
Bei Röteln gilt das Beschäftigungsverbot bis zur 20ten Woche und dann darfst du wieder arbeiten.

usw.


Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du gegen alles imun bist. Bei mir wurde - trotz Impfung - festgestellt das mein Röteltiter nicht reicht so war ich bis zur 21 SSW zuhause und es war wirklich schrecklich - ich wollte doch nur arbeiten. motz


LG
Stefanie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2007 um 10:59
In Antwort auf darina_12364584

Beschäftigungsverbot und gesetzliche Bestimmungen
Hallo,

ich bin auch Erzieherin.

Du arbeitest ganz normal nach dem Mutterschutzgesetzt. D.h. keine Überstunden, keine Wochenendarbeit, keine Abendarbeit, nix zu schweres heben, usw.

Jedoch ist es wichtig, dass dein FA dich auf alle Kinderkrankheiten testet. Das kostet ggf. etwas. Jedoch ist es ja wegen dem Job und somit eigentlich kostenfrei.
Dabei sind vorallem Röteln, Windpocken, Masern, Mums, Ringelröteln,Zygomegalie und Scharlach wichtig.

Bei allen Krankheiten außer Scharlach wird dann ggf. ein Beschäftigungsverbot ausgesprochen. Näheres findest du unter google wenn du Beschäftigungsverbot und Erzieherin eingibst. Da steht auch irgendwo der Gesetzestext - der übrigens sehr wichtig ist da fast keiner auch die FAs nicht bescheid wissen.
Leider hab ich ihn gerade nicht zur Hand.

Bei Zytomegalie wirst du "befreit" wenn du Kinder im Kleinkind und Säuglingsalter und Wickelkinder hast. Ich glaube bis zur 10ten Woche.
Bei Röteln gilt das Beschäftigungsverbot bis zur 20ten Woche und dann darfst du wieder arbeiten.

usw.


Ich wünsche dir auf jeden Fall, dass du gegen alles imun bist. Bei mir wurde - trotz Impfung - festgestellt das mein Röteltiter nicht reicht so war ich bis zur 21 SSW zuhause und es war wirklich schrecklich - ich wollte doch nur arbeiten. motz


LG
Stefanie

Hallo
es kommt wie schon erwähnt wurde auf die Altersgruppe an mit der du arbeitest.

Das mit den KiKrankheiten kannst du abklären lassen, wenn die Kids unter 8 Jahren sind. Sonst hat das keinen Einfluß mehr auf ein BV, weil es statistisch wohl unrelevant wird ab dem Alter. (ich arbeite z.B. mit Kids von 9-16 und wurde nicht untersucht).
Die FA sind meistens nicht so gut informiert, ein Tip von mir (Eigenerfahrung): Wende dich an das Gewerbeaufsichtsamt, das ist denen ihr Job und die können dir alle Fragen beantworten und dir helfen!!

Schöne Kugelzeit wünshe ich dir, LG flowy 30.SSW

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

5. August 2007 um 11:49

Von wo kommst du?
in münchen handhabt man das siet ner wiele anders. wenn du ss bist gehst du zum amtsarzt . der untersucht einen nach antikörper aller kinderkrankheiten!
wenn du gegen irgendetwas keine antikörper hast , wirst du in den hort zu den grossen versetzt . es darf aber kein kiga dran angeschlossen sein. und je nachdem wie lange es gefährlich wird bist du weg!
ich musste von heut auf morgen weg von meinen kiddies wegen ringelröteln . ich war bis zur 30ssw in einem hort und ibn die restlichen wochen dann wieder zurück weil es dann fürs baby nicht mehr schlimm gewesen wäre wenn wir es gekriegt hätten!

mhh ich hoffe es ist verständlich . ne kollegin war gegen ne andere kinderkrankheit nicht gewappnet und durfte die ganze ss nicht mehr in den kiga. entweder man wird versetzt in den hort oder kriegt irgendwo nen tollen bürojob (post sortieren *g*)..

lg andrea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2007 um 11:56
In Antwort auf asha_12251305

Hallo
es kommt wie schon erwähnt wurde auf die Altersgruppe an mit der du arbeitest.

Das mit den KiKrankheiten kannst du abklären lassen, wenn die Kids unter 8 Jahren sind. Sonst hat das keinen Einfluß mehr auf ein BV, weil es statistisch wohl unrelevant wird ab dem Alter. (ich arbeite z.B. mit Kids von 9-16 und wurde nicht untersucht).
Die FA sind meistens nicht so gut informiert, ein Tip von mir (Eigenerfahrung): Wende dich an das Gewerbeaufsichtsamt, das ist denen ihr Job und die können dir alle Fragen beantworten und dir helfen!!

Schöne Kugelzeit wünshe ich dir, LG flowy 30.SSW

Ich arbeite
bei einem Kinderarzt und darf alles so weiter machen wie bisher. Nur wie es hier mit den Überstunden geregelt ist darf auch ich es halten. Bei ansteckenden Krankheiten oder Blutentnahmen werde ich sofort aus dem Verkehr gezogen, ansonsten arbeite ich meinen Normalen Tagesablauf.. also ich meine finde ich auch richtig, dann kann man sich nicht den ganzen Tag den Kopf zerbrechen ob was schief geht.. so gehts mir zu mindest

Bin erst 5 od.6 Woche, aber grübel ganz schön ob ich die 12 Woche packe. Deshalb bin ich froh normal weiter arbeiten zu können.

Liebe Grüße

Sabrina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2011 um 11:31

Ich darf evtl. nicht arbeiten
Hallo...
bin auch Erzieherin und liebe den Beruf überalles.
Als meine Chefin erführ das ich schwanger bin, musste ich vorerst aus der Kita raus und mich erstmal von unserem Betriebsarzt durch schauen lassen. Die haben mir Blut abgenommen und nun kam das Ergebniss das ich nicht ausreichenden Impfstatus hab, deshalb nun aus dem Beruf raus muss. Ich selber bin etwas traurig, aber da es nun mein erstes Kind ist, möchte ich nichts reskieren. Bin momentan in der 5 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

7. September 2011 um 11:40

Hallo
ich bin auch Erzieherin und seit der 13. Woche im BV, wegen einer zu geringen Immunität gegen Röteln. Hätte eigentich schon viel früher ins BV gemusst, aber mein FA hat da irgendwie nicht rechtzeitig geschalten. Naja, hab mich ja zum Glück nicht angesteckt. War dann bis zur 20. Woche erstmal im BV, was jetzt bis zum MuSchu verlängert wurde. Hätte mein FA es nicht verlängert, hätte mein AG es getan, weil wir so viele Kleinkinder in der Einrichtung haben, dass sie es nicht hätten gewährleisten können, dass ich nicht schwer heben muss.
Ich muss sagen mittlerweile find ichs voll ok, dass es so gekommen ist. Ich fühl mich einfach besser so und hab das Gefühl mein Baby so besser "beschützen" zu können, ohne Arbeitsstress usw., obwohl ich wirklich gerne in meinem Beruf arbeite.
Ich muss echt sagen, dass fast alle Erzieherinnen früher oder später ins BV geschickt werden, weil wir einfach in dem Bereich in einer gewissen "Gefahrenzone" arbeiten...Wie sich das anhört.. Aber irgendwie ists doch so...
Mir haben alle gesagt "Arbeiten gehen, kannste noch lange genug" Das fand ich voll lieb.

Wünsch dir alles Gute!

LG chuldi mit Stupsi 21+0 und seit dem 3.9. frisch verheiratet

Gefällt mir 1 - Hiflreiche Antwort !

7. September 2011 um 13:29

Krippeberzieherin
Hey ich bin in einer Krippe tätig und hab ab dem zeitpunkt als ich es der chefin erzählte die arbeit nicht mehr betreten dürfen. Also ab der 5. Woche, daraufhin 2 wochen resturlaub und Übergang in das BV.

1 LikesGefällt mir 2 - Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest