Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / "CTG" bei Hebamme

"CTG" bei Hebamme

24. Juli 2008 um 17:58

wer von euch hat damit schon Erfahrungen?
Hab mal gelesen, das das Beschallen mit dem CTG auch nicht ganz ohne Nebenwirkungen ist. Ist auch meine 2. SS und deswegen will ich dieses Mal alles ruhiger angehen.
Ich habe gehört, das auch Hebammen "per Hand und nem Rohr" (weiß leider nicht wie es heißt), die Herztöne abhören, völlig ohne Nebenwirkungen und das Kindchen bleibt dabei ganz ruhig und unbeeinträchtigt. Wer hat das schon mal so machen lassen oder davon gehört?

lieben Dank

Mehr lesen

24. Juli 2008 um 19:08

Bei mir hat die HEbi
immer mit dem "Hörrohr" abgehört. CTG hatte ich nur 1x beim FA, Gottseidank, das war mir viiel zu nervig. Wenn das Ding mal wegrutscht, hört man kein Herz mehr, man muss ewig stillsitzen... puh.

Die Hebi drückt eben so ein Holzrohr an deinen Bauch und sucht die Herztöne. Wenn das Kleine ungünstig liegt, kann sie auch mal ne Weile suchen

Meiner hat sich gerne weggedreht, der kleine Stinker

Ich denke, wenn keine Auffälligkeiten da sind, muss man nicht unbedingt CTG machen, oder?

LG

Gefällt mir

24. Juli 2008 um 19:09

Meine Hebi
hat das gemacht und ich fand es gut. Ich muss aber dazu sagen, dass ich ab der 20. Woche vorzeitige Wehen hatte, der Mumu war schon 2 cm offen. Daher habe ich nach all dem Ultraschall, CTG usw jede Möglichkeit wahrgenommen um zu wissen, wie es meinem Kind geht und nicht immer mit elektrichen Geräten. Aber man muss seiner Hebi vertrauen. Und eins muss ich sagen, dass meine Hebi trotz wenig Technik mehr recht hatte wie die Ärzte mit Ihrem Unltraschall. Denn wenn es nach denen gegangen wäre, wäre Paul wohl auch heute noch nach 12 Monaten im Brutkasten, hahahahaha. Also versuch es und höre dann in dich ob du dieser Methode vertraust.............
Viel Glück und genieß deine Schwangerschaft

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen