Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Chemisch oder Absaugen bei ungwollter SS?

Chemisch oder Absaugen bei ungwollter SS?

20. September um 11:28

Meine SS wurde gestern vom Arzt bestätigt. Er meinte, für mich käme beides in Frage. kann mich aber nicht entschliessen. Was meint ihr dazu, ist eure Meinung dazu. Am liebsten von Frauen, die schon abgetrieben haben. Danke Marianne

Mehr lesen

Top 3 Antworten

20. September um 18:54

Ich finde es gut, wenn man es machen kann, denn nicht immer ist die ungewollte Schwangerschaft erwünscht. Ich finde die Fragestellung war eindeutig, nämlich absaugen oder Chemie. Von austragen war nie die Rede. Die Prolifer sind eben missionarisch unterwegs und lenken immer vom eigentlichen Thema ab, wenn es um Abtreibung geht.

9 LikesGefällt mir

20. September um 17:01

Dazu muss kein Arzt irgend jemanden zu etwas raten. Gehst zum FA, sagst der soll es abtreiben und er macht es, oder das Krankenhaus, je nach dem.

Ob das die richtige Entschheidung ist, steht auf nem anderen Blatt Papier. Meine Kinder waren nicht allesamt Wunschkinder. Damals stand für mich fest, dass ich eine gewisse Anzahl nicht überschreiten möchte. Und trotzdem wurde meine Partnerin ungewollt schwanger. Meine Reaktion war im ersten Moment niederschmetternd. Und trotzdem bin ich froh, dass die SS erst in der 20 Woche entdeckt wurde. Wenn ich den kleinen jetzt aufwachsen sehe oder von der gestressten Arbeit komme und das Lächeln in ihren Gesichtern sehe, bin ich mir sicher, dass alles so gut ist wie es gelaufen ist.

Gerade wenn Kinder gesund auf die Welt kommen, oder besser gesagt, wenn keine Anzeichen für schwere Behinderungen oder so vorliegen, sollte das gut durchdacht sein.
 

5 LikesGefällt mir

20. September um 12:07
In Antwort auf marianneisler

Meine SS wurde gestern vom Arzt bestätigt. Er meinte, für mich käme beides in Frage. kann mich aber nicht entschliessen. Was meint ihr dazu, ist eure Meinung dazu. Am liebsten von Frauen, die schon abgetrieben haben. Danke Marianne

bei mir ist es 12 Jahre her. Habe saugen lassen. Alles verlief wirklich super ohne Probleme. Lass dir einen Termin am Freitagnachmittag geben, dann bist du Montag wieder fit bei der Arbeit 😊, es sei denn du musst Kohlesäcke schleppen hihi 😅.
LG

1 LikesGefällt mir

20. September um 12:24
In Antwort auf marianneisler

Meine SS wurde gestern vom Arzt bestätigt. Er meinte, für mich käme beides in Frage. kann mich aber nicht entschliessen. Was meint ihr dazu, ist eure Meinung dazu. Am liebsten von Frauen, die schon abgetrieben haben. Danke Marianne

Bei meiner Schwester ist es ein Jahr her und sie wählte die Aspirationsmethode. Das war etwas mit Schmerzen verbunden (normal) aber alles ging super. Denkt gerne daran zurück und ist so froh, dass die Sache so rasch hat erledigt werden können.

1 LikesGefällt mir

20. September um 13:55

@ sommer201711
Gibt es noch eine dritte Methode? Mir ist keine bekannt. LG
 

1 LikesGefällt mir

20. September um 17:01

Dazu muss kein Arzt irgend jemanden zu etwas raten. Gehst zum FA, sagst der soll es abtreiben und er macht es, oder das Krankenhaus, je nach dem.

Ob das die richtige Entschheidung ist, steht auf nem anderen Blatt Papier. Meine Kinder waren nicht allesamt Wunschkinder. Damals stand für mich fest, dass ich eine gewisse Anzahl nicht überschreiten möchte. Und trotzdem wurde meine Partnerin ungewollt schwanger. Meine Reaktion war im ersten Moment niederschmetternd. Und trotzdem bin ich froh, dass die SS erst in der 20 Woche entdeckt wurde. Wenn ich den kleinen jetzt aufwachsen sehe oder von der gestressten Arbeit komme und das Lächeln in ihren Gesichtern sehe, bin ich mir sicher, dass alles so gut ist wie es gelaufen ist.

Gerade wenn Kinder gesund auf die Welt kommen, oder besser gesagt, wenn keine Anzeichen für schwere Behinderungen oder so vorliegen, sollte das gut durchdacht sein.
 

5 LikesGefällt mir

20. September um 18:54

Ich finde es gut, wenn man es machen kann, denn nicht immer ist die ungewollte Schwangerschaft erwünscht. Ich finde die Fragestellung war eindeutig, nämlich absaugen oder Chemie. Von austragen war nie die Rede. Die Prolifer sind eben missionarisch unterwegs und lenken immer vom eigentlichen Thema ab, wenn es um Abtreibung geht.

9 LikesGefällt mir

20. September um 22:43
In Antwort auf marianneisler

Meine SS wurde gestern vom Arzt bestätigt. Er meinte, für mich käme beides in Frage. kann mich aber nicht entschliessen. Was meint ihr dazu, ist eure Meinung dazu. Am liebsten von Frauen, die schon abgetrieben haben. Danke Marianne

Meine Tante war auf einer grossen Kreuzfahrt on Südosten alsvom Schiffsartzt eine Ss entdeckt wurde. Der hatte nur die Tabletten an Bord, die sie dann nahm. Erst passierte mal gar nichts aber am Folgetag kamen dann Schmerzen und der Abgang. Am dritten Tag war sie dann wider soweit ok und regenerierte auf dem Liegesuhl.

1 LikesGefällt mir

20. September um 23:59

Und wenn eine die Pille oder eine Spirale hat, wie soll die denn merken, dass der Schuss ins Schwarze ging? Bis sie merkt, dass sie geschwängert worden ist, nützt die Pille danach einen alten Hut.

2 LikesGefällt mir

22. September um 8:42

Beide Methoden haben sich millionenfach bewährt. Die grossen Frauenkliniken haben die Kompetenz, den kleinen Eigriff per Aspiration sicher durchzuführen. Wer im Frühstadium der SS ohne Narkose oder Betäubung die Abtreibung durchführen möchte, kann das zu hause, im Hotel oder wo auch immer ohne chirurgischen Eingriff mit Tabletten tun. Dabei gibt es Periodenschmerzen und nach etwa 2 Tagen kommt der Abgang, was man meistens gar nicht mitkriegt. Beide Methoden führen zuverlässig zum Erfolg. Du wirst glücklich sein, dass die Sache so unkompliziert hat erledigt werden können 😊. Alles gute Dir. Es gibt keinen Grund, Bedenken zu haben. Mach's!

4 LikesGefällt mir

22. September um 10:14
In Antwort auf dorack2

bei mir ist es 12 Jahre her. Habe saugen lassen. Alles verlief wirklich super ohne Probleme. Lass dir einen Termin am Freitagnachmittag geben, dann bist du Montag wieder fit bei der Arbeit 😊, es sei denn du musst Kohlesäcke schleppen hihi 😅.
LG

 Find ich super, dass da auch noch etwas Humor dabei ist. Das entspannt doch alles.

1 LikesGefällt mir

22. September um 10:19
In Antwort auf prochoice2

Beide Methoden haben sich millionenfach bewährt. Die grossen Frauenkliniken haben die Kompetenz, den kleinen Eigriff per Aspiration sicher durchzuführen. Wer im Frühstadium der SS ohne Narkose oder Betäubung die Abtreibung durchführen möchte, kann das zu hause, im Hotel oder wo auch immer ohne chirurgischen Eingriff mit Tabletten tun. Dabei gibt es Periodenschmerzen und nach etwa 2 Tagen kommt der Abgang, was man meistens gar nicht mitkriegt. Beide Methoden führen zuverlässig zum Erfolg. Du wirst glücklich sein, dass die Sache so unkompliziert hat erledigt werden können 😊. Alles gute Dir. Es gibt keinen Grund, Bedenken zu haben. Mach's!

Ausgezeichnete Beschreibung. 

1 LikesGefällt mir

22. September um 13:14
In Antwort auf marianneisler

Meine SS wurde gestern vom Arzt bestätigt. Er meinte, für mich käme beides in Frage. kann mich aber nicht entschliessen. Was meint ihr dazu, ist eure Meinung dazu. Am liebsten von Frauen, die schon abgetrieben haben. Danke Marianne

Mein Freund ist sterilisiert und ich nehme die Pille zum Tage verschieben. So bin ich super geschützt und wir sind flexibel. Seine Frau wollte, dass er die Stränge veröden lässt. Macht  es doch auch so, nachdem du absaugen liesst. LG 





 

Gefällt mir

22. September um 13:48
In Antwort auf 6mama6

Meine Tante war auf einer grossen Kreuzfahrt on Südosten alsvom Schiffsartzt eine Ss entdeckt wurde. Der hatte nur die Tabletten an Bord, die sie dann nahm. Erst passierte mal gar nichts aber am Folgetag kamen dann Schmerzen und der Abgang. Am dritten Tag war sie dann wider soweit ok und regenerierte auf dem Liegesuhl.

Ernsthaft?

Ganz ehrlich  glaube ich solche Geschichten  nicht.
Schiffsaerzte muessen alles moegliche behandeln und haben nur begrenzt Stauraum fur alle Medikamente und Materialien.Die sollen  kleinere Wehwehs versorgen und im Ernstfall die Notversorgung uebernehmen bis ein Arzt auf dem Festland  erreicht werden kann.

Aber bestimmtnicht ohne Not  eine potenzielle Notsituation herbeifuehren, dazu noch mit unzureichenden Diagnostikmglkeiten.

Vor einem Abbruch muss geschallt werden vorher und nachher um das Ergebnis zu kontrollieren und zuvor um sicher zu sein, dass wirklich eine SS vorliegt und dass es keine EileiterSS vorluegt dann waere diese Pille lebensgefaehrlich..

Ich glaube kaum, dass ein Mediziner aufgrund eines Streifentests einer Patientin auf einem Schiff das alles machen und sie adaequat versorgen kann. Was macht er z B wenn es zu  schwereren Blutungen kommt? Das Medikament ruft genau das -Blutungen-hervor. was macht er dann?

Oder sie eine bisher unentdeckte Blutgerinnungsstörung hat?
 
Damit wuerde er ohne Not einen Notfall provozieren.

Ausserdem stoert mich die Art Liegestuhl an Deck etc. Das Abtreiben wird als eine Art Unangenehmer Part eines Wellnessaufenthaltes dargestellt.

Oben genauso mit dem’Arbeiten gehen....  ich finde es befremdlich wenn es als eine minimale Stoerung des Alltags beschrieben wurd   nach der man zwei/drei Tage spaeter wieder zum Tagesgeschaeft uebergeht.

Ich habe absolut nichts gegen so eine Entscheidung, aber ein bisschen mehr Nachdenken ueber das gerade Geschehene  ist angebracht. Und vor allem so eine Einstellung anderen im Forum quasi nahezubringen ...sehr befremdlich 

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Komische Situation
Von: julius1996
neu
21. September um 10:26

Beliebte Diskussionen

Hydro Boost

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen