Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Chef gibt mann keinen Urlaub zur Geburt!

Chef gibt mann keinen Urlaub zur Geburt!

10. November 2008 um 10:06

Hi ihr Lieben!

Ich schreib euch hier mit der Bitte, ob jemand da Erfahrung hat, wie wir noch handeln können.....

Sachlage:

Mein Freund und ich arbeiten in der selben Firma (nicht in der gleichen Abteilung). Im Februar 2009 bringe ich unseren Sohn zur Welt. Ich werde zwei Jahre Erziehungsurlaub nehmen. Mein Mann wollte jetzt auch die ihm zustehenden zwei Monate bei uns zu hause bleiben.
Aussage Chef: Das geht auf gar keinen Fall, gibt es auch keine rechtliche Grundlage.
Jetzt haben mein Mann und ich uns drauf geeinigt, dass er zumindest den ersten Monat bei uns bleibt (will die erste Zeit auf keinen Fall alleine sein). Jetzt war er noch mal bei ihm, um zu fragen, ob das geht, wenn er dann Urlaub nimmt.

Aussage Chef: Ich sagte bereits nein, Urlaub gibt es höchstens drei Wochen, aber nicht zu dieser Zeit. Sollen wir dann zusperren (Schwachsinn, sind genug Leute da) und er redet mit ihm darüber jetzt gar nicht mehr. Das kann er sich abschminken!!



Was können wir denn jetzt machen?????

Danke für Infos!!

Mehr lesen

10. November 2008 um 10:23

Schwachsinn
euer chef geht auf dummenfang, also lasst euch darauf nicht ein.

dein mann hat anspruch auf elternzeit und zwar solange, wie er will. auch länger als zwie monate (dann aber abzüglich von deiner). also einfach jetzt beantragen. wenn dein chef die dann ablehnt, könnt ihr dagegen gerichtlich vorgehen, aber ich denke, das wird der gar nicht machen, der geht einfach nur auf dummenfang udn hofft, er kommt damit durch.

elternzeit ist gesetzlich geregelt, da habt ihr zusammen 14 monate anspruch drauf, wann ihr die wie nehmt, ist eure sache. da hat der chef pech gehabt, dir kann er ja auch nicht sagen, du darfst keien elternzeit nehmen

also, eifnahc wie gewünscht beantragen!

Gefällt mir

10. November 2008 um 10:23

Nene
Der Chef kann Deinem Mann nicht verbieten die zwei Elternmonate zu nehmen. Wie schon gesagt, müssen sie sieben Wochen vorher angemeltet werden. Das ist natürlich etwas schwierig..... lasst euch mal bei der Elterngeldstelle oder ähnlichem beraten.

Ob das allerdings gut fürs Arbeitsklima ist, den Chef zu "zwingen" wage ich zu bezweifeln.....

lg saphena

Gefällt mir

10. November 2008 um 10:26

Hallo
Jedes Elternteil hat das recht bis zu 3 JAhre Elternzeit zu nehmen, da kann der AG gar nichts gegen machen. Es muss 8 Wochen vorher schriftlich eingereicht werden und ab diesen 8 Wochen greift auch der Kündigungsschutz. Zu beachten ist, das Elternzeit nicht gleich Elterngeld ist. Aber wenn Dein Mann nur 2 Monate Elternzeit einreicht, bekommt er für diese Zeit Elterngeld. Oder er macht mehr Monate und Du entsprechend weniger, insgesamt dürft ihr zusammen auf 14 Monate kommen, wobei mindestens 2 Monate von Einem genommen werden müssen.
Schwierig ist es natürlich, da ihr ja nicht genau wist, wann das Kind kommt und die Elternzeit ja 8 Wochen vorher angekündigt werden muss. Die meisten AG lassen ja mit sich reden und legen den Startzeitpunkt flexibel. Aber euer Chef spielt ja anscheinend nicht mit. Es gibt in jedem Bundesland eine Stelle für den Mutterschuz. Die müssen sich eigentlich auch bei der Elternzeit auskennen, da könntet ihr mal nachfragen.
Google mal Elternzeitgesetz und lies den Gesetzestext durch.

LG
Morgaine

Gefällt mir

10. November 2008 um 11:24

Vielen Dank schonmal!!
Danke für die vielen lieben Infos.

Auf diesem STand war ich eben auch.....

Versuche schon die ganze Zeit irgenwdo was Schriftliches zu finden, dass er diese zwei Monate auch gleichzeitig mit mir nehmen kann (partnermonate)
Oder liege ich da falsch?

Finde aber nirgends was, was so verständlich ist, dass selbst der Trottel (verzeihung) das kapiert....

Also, drei Wochen Urlaub hat er uns jetzt genehmigt, aber halt nur, wenn nix anderes dazwischen kommt. Da bin ich mal gespannt!

Der hat echt null Verständnis für sowas. Wenns nach ihm ginge, würden Kiner im Reagenzglas gezeugt und dann fremd betreut, bis sie selbständig arbeiten können!

Gefällt mir

10. November 2008 um 11:28

Achja,
Betriebsrat haben wir natürlich keinen!

Gefällt mir

10. November 2008 um 11:32

Gesetzliche Grundlagen...
Hallöchen,

leider mussten wir uns auch mit diesem Problem rumschlagen!
Schau bitte hier nach : http://www.bmfsfj.de/bmfsfj/generator/Kategorien/Service/themen-lotse,thema=thema-elter ngeld.html )ohne Leerstellen, die gofem so gerne einbaut...).

Die Broschüre ist gut verständlich und das Gesetz kann man auch ganz gut lesen.

Wenn ein Papa die Elternzeit in Anspruch nehmen möchte, dann muss er lediglich seinen Arbeitgeber 6 Wochen vor Antritt der Elternzeit schriftlich in Kenntnis setzen! Der Chef hat KEINE Befugnis irgendwas abzulehnen oder zu genehmigen, da es sich um einen Rechtsanspruch handelt!!!
Also wenns hart kommt per Einschreiben mit Rückschein eine Mitteilung zur Elternzeit (Muster findet man auch im Internet) an die Firma und die Sache ist geritzt.

Was der Arbeitgeber allerdings später macht und ob er einem nach der Elternzeit (mit besonderem Schutz z.B. gegen Kündigung) Steine in den Weg legt, das steht auf einem anderen Blatt...
Ich drücke Euch die Daumen, dass es bei Euch so ausgeht wie bei uns und der Arbeitgeber zur Besinnung kommt... Mein Mann hat nun 6 Wochen Urlaub für uns Mädels bekommen ).

LG Wellitinka mit Anne inside (35+2)

Gefällt mir

10. November 2008 um 13:54

Zu den Partnermonaten
Ja, man kann die auch gleichzeitig nehmen. Mein Mann und ich wir waren einen Monat zusammen zu Hause und bei ner Freundin war das auch der Fall.
Siehe auch hier:

Die Elternzeit kann, auch anteilig, von jedem Elternteil allein oder von beiden Elternteilen gemeinsam genommen werden.
Gesetz zum Elterngeld und zur Elternzeit, 15, Abs. 3

Am besten liest Du mal das ganze Gesetz.

LG
Morgaine

Gefällt mir

10. November 2008 um 15:07

Ich nehme an
dass ihr von dem Job abhängig seid.
Von daher würde ich die Sache Ruhen lassen. Das gibt nur Stress und böses Blut.

Es ist eben manchmal so, dass man nicht alles haben kann. Aber deswegen würde ich einen Job nicht aufs Spiel setzen. Recht hin oder her.

Ihr könnt nur den Kürzeren dabei ziehen.

Und du musst auch bedenken: Arbeitgeber haben das nicht unbedingt leicht. Was so ein Arbeitnehmer kostet und dann auch noch einer, der nicht da ist, ist der Hammer. Es muss ja auch für die Elternzeit für Ersatz gesorgt sein. Und so einfach ist das alles nicht.

Vielleicht könnt ihr in Ruhe noch mal mit dem Arbeitgeber bzgl. des Urlaubes sprechen.
Oder dein Mann wird eben krank....

Gruß

Gefällt mir

10. November 2008 um 15:18

Darauf
haben wir uns ja jetzt auch geeinigt. Weil, es hilft ja nix, da Streß zu machen und dann wird er eben danach gefeurt. Und so ne blöde Reaktion aus Trotz traue ich meinem Chef locker zu!
Ist halt schade, dass es da anscheinend von seienr Seite Null Verständnis gibt.
Vor allem die Aussage: Das stimmt nicht, ihnen steht keine Elternzeit zu! Finde ich halt scheiße, weil er einfach im Unrecht ist!

Wie gesagt, drei Wochen Urlaub wurden mittlerweile mit Ach und Krach genehmigt!

Und, sollte er den doch noch streiechen, werden wir uns sicher was anderes einfallen lassen, weil er als Papa am Anfang nunmal wenigsten seine kurze Zeit da sein will!

Gefällt mir

10. November 2008 um 16:12

Würde ich so
nicht hinnehmen.. klar, das risiko des feuerns besteht natürlich, aber ich würde nochmal mit dem chef reden und ihm ausdrücklich sagen, dass euch elternzeit zusteht und das nun mal gesetzlich so ist. villeicht isses ja doch kein dummenfang udn er glaubt das wirklich? udn wenn ihr ihm zeigt, dass ihr im recht seid, gibt er doch nach? ist ja für ihn auch günstiger, weil er da nix zahlen muss?

ansonsten verschenkt ihr ja zwei monate...wär ja schon schade...
und kündigen... wenn ihr mehr als 15AN seid, isses mit dem kündigungsshcutzgesetz ja auch nicht so eifnach, jmd zu kündigen...

Gefällt mir

10. November 2008 um 16:17

Bin
ja eigentlich auch total angefressen deshalb.....

Aber, selsbt wenn er ihn dann nicht kündigt läuft hier sehr viel über Mobbing und das will ich ihm auch nicht antun!

Ist einfach eine blöde Situation, selbst wenn er meint, er ist im Recht. Wenn wir ihm dann das Gegenteil beweisen ist er nur super eingeschnappt, dass er Unrecht hatte. Ist ein sehr komplizierter Mensch!!!

ER ist Chef und was er sagt ist Gesetz!!

Wollte ja ne Zeit nach der Geburt hier auf 400-Euro-Basis arbeiten, das würde er mir dann sicher nicht mehr genehmigen.

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram

Das könnte dir auch gefallen