Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / BV? Gerechtfertigt?

BV? Gerechtfertigt?

22. Juni 2012 um 10:53

So ich weiß das es zu dem Thema BV immer geteilte Meinungen gibt. Dies ist jetzt meine 3 te Schwangerschaft und ich bin totunglücklich. Körperlich geht es mir gut, nur psychisch läuft alles bergab. Auf arbeit werde ich nur schikaniert. Krankenscheine werden nicht akzeptiert oder verschwinden so mir nix dir nix damit ich unentschuldigt war und die Chefin diese zeit nicht bezahlen brauch. Der Urlaub der seit letztem Jahr gebucht und bezahlt ist wurde mit der Aussage "Sie haben in naher Zukunft genug Zeit sich zu erholen" gestrichen. Zeitweise musste ich fragen ob ich auf Toilette oder was essen darf. Ich bin eigentlich nur noch am heulen.

Meine Arbeit mache ich sehr sehr gerne das is vom Aufgabengebiet genau mein Ding und es resultiert aus meiner Arbeit auch kein Risiko fürs Baby aber ich glaub im Moment ist meine Verfassung ein Risiko. Es war schon immer nicht leicht auf Arbeit aber langsam geht es doch echt zu weit.

Ich bin jetzt hin und hergerissen ob ich meine Gyn auf ein BV ansprechen sollte??? Sie hat mich schon aufgrund von dem "Stress" krank geschrieben aber das war kein Vergleich zu dem was jetzt ist.

Mehr lesen

22. Juni 2012 um 11:00


Ich möchte nach meiner Elternzeit so wirklich gar nicht mehr hierher.

Es ist einfach ärgerlich da ich hier viel entgegekomme und im gegenzug wird man so fertig gemacht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 11:01

Ja
Mach das,das grenzt ja an mobbing...und das ist ein grund für bv.
Urlaub streichen,krankenscheine verschwinden lassen,fragen ob man aufs klo oder essen darf...wo gibts denn sowas??
Wäre ja schon schlimm wenn du nicht schwanger wärst...man man man...haben die schonmal was vom mutterschutzgesetz gehört?
Ab zum arzt mit dir...lass dir das nicht gefallen.
Alles gute wünsch ich dir..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 11:03


Ich darf auch meine Termine für den Arzt nicht wahrnehmen. Habe am Mittwoch Termin beim Spezialisten den hat meine Gyn gemacht und der fällt direkt in meine Arbeitszeit ... es wird mir verweigert. Hier interessieren nur die Gesetze die die Chefin macht.

Dabei mag ich es doch hier zu arbeiten , das team in der Praxis is toll, das aufgabenfeld is genau richtig usw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 11:28


tja man kann es vlt in großen Firmen ändern aber in den kleinen geht sowas nicht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 11:31

Psychische Probleme
sind kein Grund für ein BV!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 11:38


Richtig!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 12:12
In Antwort auf kelsie_12917010

Psychische Probleme
sind kein Grund für ein BV!


Aber weder körperliche Beschwerden noch psychische sind gut für ein Ungeborenes bin ich der Meinung.

Kaffee und Cola verursachen auch Nervosität etc sind aber unterschiedliche Getränke

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 12:20

Mal angenommen es
stimmt, was du dort schreibst: Zeig deine Firma an. Wenn die den Krankenschein verschinden lassen ist es total egal, da die KK den gleichen Schein bekommt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 12:22
In Antwort auf eila_12876156


Ich darf auch meine Termine für den Arzt nicht wahrnehmen. Habe am Mittwoch Termin beim Spezialisten den hat meine Gyn gemacht und der fällt direkt in meine Arbeitszeit ... es wird mir verweigert. Hier interessieren nur die Gesetze die die Chefin macht.

Dabei mag ich es doch hier zu arbeiten , das team in der Praxis is toll, das aufgabenfeld is genau richtig usw

Das Gesetz,
das man für Arzttermine frei bekommt GIBT ES NICHT MEHR!

Ist also vollkommen rechtens!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 12:23
In Antwort auf kelsie_12917010

Mal angenommen es
stimmt, was du dort schreibst: Zeig deine Firma an. Wenn die den Krankenschein verschinden lassen ist es total egal, da die KK den gleichen Schein bekommt...


ach die sind dann auch zufääälllliiiig wieder aufgetaucht als sie gemerkt hat das ich die ganz schnell wieder besorgen kann denn der arzt kann mir ja ein duplikat ausstellen. Das ist wirklich nur schikane

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 12:25
In Antwort auf frannn11


Richtig!

Trotzdem ist es kein Grund für BV!
Auch wenn es jetzt hart klingt: Aber genau genommen kann dann jeder sagen, ich bin psychisch angeknackst und wumms.. es gibt ein BV. Dafür werden erstmal einmal die 6 Wochen AU ausgeschöpft!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 12:26
In Antwort auf eila_12876156


ach die sind dann auch zufääälllliiiig wieder aufgetaucht als sie gemerkt hat das ich die ganz schnell wieder besorgen kann denn der arzt kann mir ja ein duplikat ausstellen. Das ist wirklich nur schikane

Lass dich doch nicht ärgern!
Wie gesagt, das hat keine Gültigkeit solange die KK die Scheine bekommt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 12:28
In Antwort auf kelsie_12917010

Lass dich doch nicht ärgern!
Wie gesagt, das hat keine Gültigkeit solange die KK die Scheine bekommt!


Das weiß ich ja alles und das hab ich auch angebracht wurde wie so vieles überhöhrt ... das krank bekommt sie ja auch von der kk bezahlt also verstehe ich den aufstand nicht den sie da macht

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 12:30

Hi
Ich kenne mich mit Beschäftigungsverboten aus und kann dir dazu sagen, dass Du eine Tätigkeit ausüben müsstest, die das Kind und/oder Dich gefährden. Betroffen sind z.B. Chemielaborantinnen, MTAs, Pflegekräfte. Dein FA darf aber entscheiden, ob gewisse Tätigkeiten gefährdend für Dich sind und müsste in Zusammenarbeit mit Deinem AG (!!) eine entsprechende Gefährdungsbeurteilung für Euer Gewerbeaufsichtsamt ausstellen. Das wird in Deinem Fall, so wie ich das herauslese, wohl nicht funktionieren, denn dein AG scheint ja sehr unkooperativ geschweige denn ein ziemliches Ar...loch zu sein .

Ich rate Dir, zunächst ein Gespräch mit Deinem FA zu suchen, dass er Dich dauerhaft krank schreibt. Finanziell ist das natürlich für Dich und für Deinen AG nicht so prickelnd, aber so bist Du die psychische Anspannung los. Dein FA wird dich sicherlich verstehen. Wenn Du sagst: Ich kann so einfach nicht mehr" ist er quasi auch gezwungen, dich krank zu schreiben, denn er hat eine gewisse Verantwortung für dich und dein ungeborenes.

Solltest du weiterhin solche schlimmen Probleme mit deinem AG haben (denn er missbraucht offensichtlich seine arbeitsrechtliche Pflichten!!!) solltest Du dir einen Anwalt nehmen (für Arbeitsrecht) . Droh nicht damit, nimm ihn dir einfach. Und dann schalt mal eine Runde ab, denn der RA kümmert sich um ALLES und lässt dich sogar auf Wunsch außen vor.

Das Verhalten Deines AGs ist rechtswidrig. Scheinbar hat er noch nicht mitbekommen, dass wir in Deutschland leben und es sowas wie ein Mutterschutzgesetz gibt.

Liebe Grüße, viel Kraft und Kopf hoch!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 12:52

...
ich würde auch erstmal mit der ärztin reden.. ich mein ob sie dich nun krank schreibt oder dir ein bv ist ihre entscheidung..aber ich denke es läuft auf ein bv aus.. ich mein wenn die dich so fertig machen muss man ja was machen können.. ich selber habe auch bis zum mutterschutz ein bv bekommen..aufgrund meiner anhaltenen übelkeit und dem erbrechen.. ich war vorher auch 4 wochen krank geschrieben.. und stress ist weder für dich noch für dein baby gut.. und soweit ich weiß muss deine chefin dich zu terminen gehen lassen die wichtig sind.. und solche schikanen mit du darfst nie auf toilette ist auch nicht rechtens..also ab zum arzt und rede mit ihr offen über die zustände auf deiner arbeit sie wird schon eine lösung finden..
alles gute

babechen3 + bauchzwergi inside 38+4 ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 13:47

.
Meine gyn meinte mobbing waere ein def.grund!
Umd deine situation faellt ja wohl eindeutig unter mobbing!!!
Alles gute...u kipf hoch!pass nur auf mit den AUs das du nicht ueber die 6wo kommst u dann in die "elternzeitmessgrenze" kommst also diese 3mon.vor MuSchu.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 15:02
In Antwort auf suvi_12251268

Hi
Ich kenne mich mit Beschäftigungsverboten aus und kann dir dazu sagen, dass Du eine Tätigkeit ausüben müsstest, die das Kind und/oder Dich gefährden. Betroffen sind z.B. Chemielaborantinnen, MTAs, Pflegekräfte. Dein FA darf aber entscheiden, ob gewisse Tätigkeiten gefährdend für Dich sind und müsste in Zusammenarbeit mit Deinem AG (!!) eine entsprechende Gefährdungsbeurteilung für Euer Gewerbeaufsichtsamt ausstellen. Das wird in Deinem Fall, so wie ich das herauslese, wohl nicht funktionieren, denn dein AG scheint ja sehr unkooperativ geschweige denn ein ziemliches Ar...loch zu sein .

Ich rate Dir, zunächst ein Gespräch mit Deinem FA zu suchen, dass er Dich dauerhaft krank schreibt. Finanziell ist das natürlich für Dich und für Deinen AG nicht so prickelnd, aber so bist Du die psychische Anspannung los. Dein FA wird dich sicherlich verstehen. Wenn Du sagst: Ich kann so einfach nicht mehr" ist er quasi auch gezwungen, dich krank zu schreiben, denn er hat eine gewisse Verantwortung für dich und dein ungeborenes.

Solltest du weiterhin solche schlimmen Probleme mit deinem AG haben (denn er missbraucht offensichtlich seine arbeitsrechtliche Pflichten!!!) solltest Du dir einen Anwalt nehmen (für Arbeitsrecht) . Droh nicht damit, nimm ihn dir einfach. Und dann schalt mal eine Runde ab, denn der RA kümmert sich um ALLES und lässt dich sogar auf Wunsch außen vor.

Das Verhalten Deines AGs ist rechtswidrig. Scheinbar hat er noch nicht mitbekommen, dass wir in Deutschland leben und es sowas wie ein Mutterschutzgesetz gibt.

Liebe Grüße, viel Kraft und Kopf hoch!!

Ich würd mich nicht krank schreiben lassen...
ich hatte eine ähnliche Sitation auf Arbeit, hatte sogar schonmal eine Fehlgeburt, wo alle denken, dass es durch meine Arbeit soweit kam.

Ich hab ab Ende des 3. Monats ein BV & fühl mich nun echt wohl. (Das Gewerbeaufsichtsamt muss somit nicht unbedingt hinzugezogen werden)
Der AG ist doch selbst Schuld, wenn er das Wohl von Mutter und Kind nicht sicher stellen kann & somit hat er auch echt verdient zu zahlen. Schließlich hätte es auch sicherlich andere Möglichkeiten gegeben.

Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück & red einfach mit deiner FA offen darüber

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

22. Juni 2012 um 15:44
In Antwort auf mysie_12361866

Ich würd mich nicht krank schreiben lassen...
ich hatte eine ähnliche Sitation auf Arbeit, hatte sogar schonmal eine Fehlgeburt, wo alle denken, dass es durch meine Arbeit soweit kam.

Ich hab ab Ende des 3. Monats ein BV & fühl mich nun echt wohl. (Das Gewerbeaufsichtsamt muss somit nicht unbedingt hinzugezogen werden)
Der AG ist doch selbst Schuld, wenn er das Wohl von Mutter und Kind nicht sicher stellen kann & somit hat er auch echt verdient zu zahlen. Schließlich hätte es auch sicherlich andere Möglichkeiten gegeben.

Wünsch dir auf jeden Fall viel Glück & red einfach mit deiner FA offen darüber

Ein vernünftiger FA
erteilt in solchen Fällen nicht sofort ein BV, sondern versucht es erst einmal mit einer AU. Da in diesem Fall ein mögliches BV durch den AV verschuldet wird, kann sich die KK auch quer stellen. Habe beruflich mit solchen Fällen zu tun...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2012 um 12:38
In Antwort auf kelsie_12917010

Ein vernünftiger FA
erteilt in solchen Fällen nicht sofort ein BV, sondern versucht es erst einmal mit einer AU. Da in diesem Fall ein mögliches BV durch den AV verschuldet wird, kann sich die KK auch quer stellen. Habe beruflich mit solchen Fällen zu tun...


ich war deswegen bereits krank geschrieben , bei der abgabe dieses KS wurde mir gesagt das würde nicht anerkannt und meine Chefin würde den Ausfall nicht bezahlen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2012 um 13:44

Wie sieht es denn nun aus?
Was sagt dein FA?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juni 2012 um 16:44


Hallo Schlabberhasi

Also das was du hier beschreibst ist die reinste Frechheit!!
Bei mir wars ähnlich, ich habe zwar keinen ungerechten Chef aber dafür Arbeitskolleginnen die mir das Leben schwer gemacht haben.
Das und noch andere Gründe haben dazu geführt dass mir mein Arbeitgeber ein BV gegeben hat.
Du hast geschrieben sowohl körperliche als auch psychische Beschwerden sind schädlich für das Ungeborene und das sehe ich ganz genauso.
Vielleicht hast du die aktuelle (oder die letzte?!) Ausgabe des "Spiegel" gelesen... da wird das mehr als eindeutig bestätigt.

Kommt drauf an wie dein FA drauf ist, aber grundsätzlich darf ein FA das BV nur bei KÖRPERLICHEN beschwerden ausstellen, für alles andere ist eben der Arbeitgeber zuständig.
So war es eben bei mir, und zum Glück hatte der ein Einsehen mit mir und ich hab jetzt schon seit einigen wochen ein BV, das tut unglaublich gut und ich fühle mich um 1000 prozent besser jeden tag als zuvor und das ist meiner meinung nach sehr entscheidend in einer SS wie es der werdenden mutter geht.

Da gibts immer viele die darüber schimpfen und denken man sei empfindlich... mir jedoch is das völlig egal, es ist eben jeder anders und nicht jeder steckt solche mobbing-attacken locker weg.

Also lange rede, kurzer sinn... schau dass du ein BV bekommst und lass dir diese Schikane nicht länger bieten!!!


Ich wünsche dir alles, alles Gute!!

Julia + Babyboy inside (20+6)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen