Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Braucht man eine milchpumpe?

Braucht man eine milchpumpe?

17. Februar 2010 um 21:51 Letzte Antwort: 17. Februar 2010 um 22:50

wenn ja-WANN? (z.b. nur berufstätige mütter etc...) und wenn ja, WELCHE? und elektrisch oder mechanisch, welche marke, welches modell??? auf was ist beim kauf zu achten?

Mehr lesen

17. Februar 2010 um 22:02

Ich
habe eine vom KH auf Rezept bekommen... Wenn du stillen willst, dann ist eine elektrische Pumpe sinnvoll. Ich kann beide Seiten gleichzeitige abpumpen damit nichts daneben läuft.
Die Pumpe kann ich während der ganzen Stillzeit behalten, ich muss nur alle 4 Wochen das Rezept verlängern lassen.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2010 um 22:05
In Antwort auf an0N_1195305899z

Ich
habe eine vom KH auf Rezept bekommen... Wenn du stillen willst, dann ist eine elektrische Pumpe sinnvoll. Ich kann beide Seiten gleichzeitige abpumpen damit nichts daneben läuft.
Die Pumpe kann ich während der ganzen Stillzeit behalten, ich muss nur alle 4 Wochen das Rezept verlängern lassen.

LG

Oh???
auf rezept??? bekommen das alle auf rezept? die kosten ja auch ihre 60 taken-das wäre dann für was anderes fürs baby da oder hast du die auf rezept wegen der frühgeburt bekommen?

wie gehts denn deiner maus so? hat sie sich gut erholt???

lg marina mit mellina und mine 35.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2010 um 22:10

Ich
denke es hängt mit der Frühgeburt zusammen, aber wenn es "Probleme" beim Stillen gibt z.B. zuerst nicht genug Milch oder das Kind schafft es nicht richtig zu saugen usw., dann bekommt man auch eine Pumpe.
Im KH habe ich ein Rezept bekommen und dann jetzt immer vom Frauenarzt. Frag einfach beim Arzt nach.

Dem Kleinen geht es soweit ganz gut, danke. Der nimmt fleißig zu und kann hoffentlich bald mit nach Hause.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2010 um 22:27
In Antwort auf an0N_1195305899z

Ich
denke es hängt mit der Frühgeburt zusammen, aber wenn es "Probleme" beim Stillen gibt z.B. zuerst nicht genug Milch oder das Kind schafft es nicht richtig zu saugen usw., dann bekommt man auch eine Pumpe.
Im KH habe ich ein Rezept bekommen und dann jetzt immer vom Frauenarzt. Frag einfach beim Arzt nach.

Dem Kleinen geht es soweit ganz gut, danke. Der nimmt fleißig zu und kann hoffentlich bald mit nach Hause.
LG

Das hört sich gut an...
na dann drück ich die daumen, dass es bald soweit ist für die heimfahrt

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2010 um 22:33

Ich
hatte bei meinem 1. Baby auch ne elektrische Pumpe aus der Apotheke geliehen (auf Rezept). Ich hab ziemlich lange gestillt (ca. 10 Monate) aber nur ganz selten abgepumpt. Da ich privat versichert bin, kam ich in den Genuss, zu erfahren, wie hoch die Leihgebühr für diese Zeit war: über 500 Euro . Das fand ich schon krass. Ich musste das natürlich nicht selbst bezahlen, fand es aber trotzdem sehr übertrieben.
Weiß jemand, ob man sich auch eine Handpumpe verschreiben lassen kann? Ich denke, dass ich sie auch dieses Mal nur sehr selten brauchen werde und das elektrische Ding kann man ja auch niergens mit hinnehmen.
Gruß
Sammy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
17. Februar 2010 um 22:50

Hallo
Hab seit Sept eine elektrische aus der Apo. Hatte 6 Wochen ein Rezept vom FA und seit dem hab ich sie kostenlos. Eine gute Apo leiht Waagen und Pumpen auch mal kostenlos her. Hab kürzlich erst ne Apo gesehen, die damit groß Werbung macht.

Eine Handpumpe kannst du echt vergessen! Hab auch noch eine hier. Brauchte damit viel zu lange. Vielleicht geht das ja bei anderen schneller und besser, aber ich konnte damit gar nix anfangen.

Empfehlen kann ich dir die Medela Pumpen. Da gibts auch günstigere für den Endverbraucher, falls das mit der Apo nicht funzen sollte bzw. du halt eine eigene möchtest.

Grüßlis,
Kati mit Mia Katharina (morgen 5 Monate )

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook