Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Braucht man eine Hebamme??

Braucht man eine Hebamme??

29. September 2008 um 11:51

Hi Mädels...
bin jetzt fast in der 32.ssw und habe keine Hebamme!!
Ich bin der Meinung, dass ich keine brauche...
Geburtsvorbereitungskurse besuche ich auch nicht.

Wie sind eure Erfahrungen??
Vielleicht könnt ihr mich ja noch umstimmen

LG
funda

Mehr lesen

29. September 2008 um 11:56

Hi
also umstimmen kann ich dich nicht^^ denn ich werde auch nicht in einen geburtsvorbereitungskurs gehen und auch keine hebamme in anspruch nehmen, eben weil ich denke dass ich das nicht brauche. aber das muss jeder selbst entscheiden. ich kann nur sagen dass meine freundin inzwischen 4 mädels hat und auch nie eine hebamme oder GVK hatte. Wenn du viele fragen hast und so würde ich dir ne hebamme empfehlen, weil sie dir halt viele fragen beantworten kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2008 um 11:57

Mhhhhhh
nö ich stimm dich nicht um
bin auch 32ssw und hab keine hebi. hatte bei meinen zwillis eine während der ss und auch nen gvk gemacht aber so wirklcih gebraucht hab ich es nicht. deswegen lass ich es diesmal auch komplett! zur nachsorge hab ich bei den zwillis auch keine gebraucht und will ich auch diesmal nicht.
lg petra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2008 um 12:01

Huhu
Genau so habe ich auch gedacht,....
hatte keinen GVK gemacht, weil ich ihn persönlich für unnötig halte, und es auch von mehreren Mamis gehört habe.

zur Hebamme : das wollte ich auch nicht
Lennard kam in der 36 ssw zur welt, hatte starke Trinkprobleme, wog bei der entlassung 2310 g, hab es auch ohne hebamme geschafft, ihn alleine zu baden , füttern ect.
und es geht uns supi

hab aber gehört das es mütter gibt die dann total überfordert und unsicher sind, den empfiehlt sich eine Hebamme, die man jedoch früh kontaktieren muss, noch vor der 20. ssw.



lg eve + lennard 10 wochen alt :_)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2008 um 12:04

Hi
also brauchen...hmm nicht wirklich.....

aber es ist schon ganz beruhigend nach der geburt eine hebamme zu haben.... alleine wg der nabelpflege..war ganz froh das sie alle 2tage kam und angelina gewogen hat..... als sich das gewicht nach 2wochen wieder normalisiert hat kam sie auch nimmer.....

finde das super werde wieder eine in anspruch nehmen......

baden füttern usw kann man ja irgendwie alleine hinbekommen aber für den einen tipp und trick is ne hebi klasse....... würd eine mit kiddies nehmen...

gglg
leni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2008 um 12:09
In Antwort auf ileen_12921621

Hi
also brauchen...hmm nicht wirklich.....

aber es ist schon ganz beruhigend nach der geburt eine hebamme zu haben.... alleine wg der nabelpflege..war ganz froh das sie alle 2tage kam und angelina gewogen hat..... als sich das gewicht nach 2wochen wieder normalisiert hat kam sie auch nimmer.....

finde das super werde wieder eine in anspruch nehmen......

baden füttern usw kann man ja irgendwie alleine hinbekommen aber für den einen tipp und trick is ne hebi klasse....... würd eine mit kiddies nehmen...

gglg
leni

Ah
was ich vergessen habe......

sie hat auch meine narbe (hatte nen ks) geprüft und gekukt ob meine gebärmutter zurückgeht.....

hab auch vom doc oxitocin(wehenmittel) bekommen das musste sie mir auch spritzen....war also auch ein wenig drauf angewiesen.... sonst hätt ich nonstop zum doc müssen.....

gglg
leni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2008 um 12:41

Eine Hebamme braucht man nur
wenn man direkt nach der entbindung nach hause geht!
Zumindest will der Arzt dann wissen ob man eine hat die gleich am nächsten tag kommt und nach dem baby schaut!
So war es bei mir und ich war schon froh, dass sie ab und zu noch kam, auch wenn man es nciht wirklich gebraucht hätte!
Aber keine Mutti kann mir erzählen das sie in den ersten tagen keine Fragen hatte!

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2008 um 23:25
In Antwort auf feladine

Hi
also umstimmen kann ich dich nicht^^ denn ich werde auch nicht in einen geburtsvorbereitungskurs gehen und auch keine hebamme in anspruch nehmen, eben weil ich denke dass ich das nicht brauche. aber das muss jeder selbst entscheiden. ich kann nur sagen dass meine freundin inzwischen 4 mädels hat und auch nie eine hebamme oder GVK hatte. Wenn du viele fragen hast und so würde ich dir ne hebamme empfehlen, weil sie dir halt viele fragen beantworten kann.

Ich wollte auch keine
bin jetzt 40+4 , bisher super ohne zurechtgekommen und denke auch dass ich nach der Geburt (möchte gerne ambulant enbinden,also baldmöglichst nach der Geburt wieder nach Hause gehen) keine brauchen werde. Zur Bauchnabelpflege hab ich mir schon alles besorgt, Wickeln und Baden wird man wohl alleine hinbekommen und zur Not gibts ja noch die eigene Mama oder die Schwiegermutter die einem weiter helfen können die haben das auch ganz alleine hinbekommen.
Einen GVK hab ich auch nicht besucht, während der Geburt wird dann die Hebi ausm KH da sein und mir zur Seite stehen. Das reicht allemal. Jede Hebi hat eh ihre eigene Einstellung und von daher wäre es mir schwer gefallen eine zu finden, die genau meinen Vorstellungen entspricht. Also hab ichs lieber gleich gelassen. Ich denke ja instinktiv weiß jede Mami was zu machen ist und ist im Notfall findet man bei anderen Mamis Rat.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2008 um 23:34

Brauchen..
Hi funda,

man braucht nicht unbedingt eine, ich hatte eine und fand es eigentlich ganz entspannt und auch gut, dass sie da war (also zur Nachsorge),sie hatte für jedes Wehwechen gute Tipps.

Ach ja: die Nachsorge Hebamme wird von der Krankenkasse bezahlt und da die eh so wenig bezahlt, dachte ich mir mitnehmen was geht

Also schaden kanns nicht.

Wünsch dir alles Gute
LG Steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2008 um 23:40

Hallo
Ich lese seit ca. einem Jahr im Baby-Forum und meistens auch nich im SS-Forum. Praktisch seit der Geburt meiner Tochter. Hab auch schon in der SS teilweise im SS-Forum gelesen, aber da war am Computer immer noch schlechter als sowieso schon.
Ich habe dabei folgendes bemerkt: Eine Hebamme und ein guter GVK sind sehr wichtig. Man liest hier so oft Fragen und auch Ängste, die in einem GVK beantwortet und ausgeräumt werden. Natürlich muss der Kurs gut sein, einer wo nur Gymnastik und reden gemacht wird, taugt sicher nichts. Dasselbe im Babyforum. Da kommen gerade von den Neu-Müttern soviele Fragen, die am besten eine Hebamme beantworten kann, besonders weil sie vor Ort ist und sich das ganze anschauen kann, was wir im Forum halt nicht können. Das gilt natürlich insbesondere fürs Stillen aber auch andere Bereiche wie Schreien, Fütterungszeiten, Bauchweh, wunder Popo, Nabenschmerzen bei der Mama etc.
Aus deisem Grund würde ich jedem einen solchen Kurs und noch wichtiger eine Hebamme empfehlen. Die Hebamme auch am besten so früh wie möglich suchen und mal mit ihr Treffen zum testen, ob man auch auf einer Wellenlänge liegt und evtl. wechseln. Beides bezahlt die KK, also warum nicht mitnehmen? Und wenn man nach 2 Beuchen merkt man braucht keine Hebamme, dann kommt sie halt nicht mehr. Aber man hat im Notfall immer einen Ansprechpartner, der ins Haus kommt (macht der KiA in der Regel nicht). Und bei Stillproblemen braucht man nicht zum FA oder KiA, die haben nämlich im Normalfall null Ahnung vom Stillen, das ist nicht ihr Fachgebiet.

LG
Morgaine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2008 um 10:35

Hallo Funda
ich bin auch in der 32. SSW und habe weder Hebamme noch die Ambition einen GVK zu besuchen!
Ich denke, dass ich das auch ohne hinkriege, auch wenn es das erste Kind ist. Ich meine ich will die Erfahrungen machen und daraus lernen. Und früher haben alle Frauen es ohne geschafft! Gerade beim Thema Stillen: Wozu hat man denn den mütterlichen Instinkt?!
Aber das sollte jede Schwangere für sich entscheiden! Umstimmen konnte ich dich nicht... Wollt ich ja auch gar nicht....

LG Franzi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2008 um 11:00

Hallo du!
bin auch in der 32. ssw und hab mir in der 29. ssw eine "beschafft"
Wusste vorher gar nicht, dass es sowas überhaupt gibt - bin zum ersten Mal schwanger, aber es wird von der Kasse gezwahlt und ich fühl mich bei dem Gedanken wohl, dass da jemand vorbei kommt, der guckt, ob der Nabel vom Baby gut verheilt, der mir vielleicht beim stillen hilft und guckt, dass meine eigenen Geburtsverletzungen - falls vorhanden - heilen. Es muss jeder selbst wissen, ich kenne auch einige, die keine Hebi wollen, aber für mich ist es denke ich gut, weil ich so unerfahren bin! Und man unterschätze nicht die Kompetenz der Hebis...
lg!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2008 um 11:06

Hallo
Ich denke schon das man eine Hebamme haben sollte,da man nach der Entbindung Anspruch darauf hat das die Hebamme die erste Zeit zu dir nach Hause kommt,dir Hilfestellungen geben kann wenn du dir unsicher sein solltest bei der Versorung vom Baby.Den Geburtsvorbereitungskurs würde ich machen ,gerade wenn es dein erstes Kind ist .

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2008 um 13:31

Re
Ich hatte eine Hebamme hab sie nun aber in der 35ssw komplett abbestellt,da ich irgendwie nicht damit klar kam. Den GVK habe ich auch noch bei ihr gemacht,aber ich fand das ich da nun nicht unbedingt so viel neues Erfahren habe,klar war es vllt auch irgendwo gut nochmal alles bestätigt zu bekommen und andere Schwangere zu treffen,aber dringend notwendig wäre es auch nicht gewesen denke ich. Ja und mit der Hebamme kam ich irgendwie nicht klar, da ich irgendwie das Gefühl hatte das sie immer etwas auszusetzen hatte(zb am Gewicht ich bin jetzt in der 36ssw und habe 13kg zugenommen,sie meckerte das wäre zu viel und sprach von Ernährungsplan usw)auserdem beschwerte sie sich immer das wir keine Fragen haben, es wäre ja nicht normal das man einfach alles auf sich zukommen lässt usw.(dazu kam noch, das ich mir Geburt absolut nicht mit ihr vorstellen konnte) also auf jeden fall habe ich für mich festgestellt, das ich alleine besser klar komme....

Ich finde es ist nicht unbedingt notwendig,wobei ich im GVK festgestellt habe das da die Meinungen ziemlich auseinander gehen, das muss einfach jede für sich selbst entscheiden...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2008 um 14:58

Überlege auch gerade
Hallo ihr lieben

Ich erwarte Anfang Februar 2008 auch mein 2. Baby. Bei meiner 1. SS war ich auch im GVK allerdings habe ich alle sonstigen Untersuchungen beim FA gemacht, Wochenbettbetreuung und Rückbildungsgymnastik machte ich auch.

Nun bin ich am überlegen ob ich nochmal jetzt beim 2. mal zum GVK gehen soll?!

Meinen Mann nehme ich diesmal nicht mit, er möchte sich lieber um unseren größeren kümmern und mir machts nichts aus wenn er diesmal nicht mitkommt...für ihn war es sowieso öde.

Nun habe ich 2 mögliche Termine für den GVK, entweder schon Nov-Dez. 2008 oder dann ab dem 8.01.-29.01., 2 Mal die Woche je 2 Std. Glaub Januar reicht auch oder? Oder meint ihr das wäre zu knapp!

Ach weiß nicht ich bin hin und hergerissen, möchte den GVK eigentlich nur der Erholung und Entspannung wegen machen, den Rest weiß ich ja eigentlich schon!

Ansonsten sind mir die Hebammen auch ein wenig suspekt, die die ich bisher kennenlernte war zwar nett aber die gehen schon immer etwas störrisch mit den Babys um...

LG ninchen + BabyGirl SSW21+3

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. Oktober 2008 um 15:05

Sehr hilfreich
Hallo Funda,

meinen GVK hätte ich mir auch ersparen können, aber meine Hebamme hilft mir sehr! Gerade nach der Entbindung ist sie eine der wihtigsten Personen für mich. Sie hat mir schon ein paar mal toll geholfen.. Hätte ich im Vorfeld nicht gedacht, dass sie so wichtig ist.

LG
Softi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest