Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Bräucht mal euren Rat!!!

1. Juni 2009 um 20:17 Letzte Antwort: 2. Juni 2009 um 20:18

Also....

ich und mein Freund erwarten ein Baby.

Wir wohnen aber noch nicht zusammen und hatten dies auch so schnell noch nicht vor. Aber nun sollten wir das tun, da auch der Platz hier zu Hause bei meiner Mama einfach nich da ist.

Meine Mama meinte, dass ich die Wohnung nur auf mich anmieten soll und praktisch mit dem Baby alleine bin, ob mein Freund nun da ist oder nicht. SIe meinte, dann würde ich mehr HIlfe und mehr Zuschüsse bekommen.

Aber ich weiss nicht, ich würde das meinem Freund gegenüber auch unfair finden, das ist ja praktisch so als würde es ihn nicht geben.

Außerdem bekommt mein freund im moment selber nicht sehr viel gelt. er ist auch grad in einem praktikum und macht danach seine ausbildung und wird da auch nicht sehr viel verdienen.

dann würde ich doch nicht weniger zuschüsse bekommen oder= zumal er ja auch nciht der hochverdiener ist.

kann mir da jemand einen rat geben und hat da jemand schon erfahrung mit?

Mehr lesen

1. Juni 2009 um 20:20

ZUSATZ!!!
Habe auch nächste Woche einen Termin bei profamilia. will da aber auch nichts falsches sagen.

will mit meinem freund aber auf jeden fall zusammen wohnen wenn das baby dann da ist er soll den/die kleine dann ja auch immer sehen können und wir wollen ja dnan auch eine richtige kleine familie sein....

ach und noch eine frage. weiss vielleicht auch wer ab wann man eine wohnung bekommt, wenn man sie wegen einem baby beziehen will? weil ich ahbe gehört, dass man sie erst bekommt, wenn das baby da ist. aber das würde ich doof finden. würde am liebsten so drei monate vorher oder so eine wohnung haben wollen, weil ich dann alles in ruhe einrichten kann und so und wenn das baby dann da ist , dann ist alles schon fertig.

kann mir wer helfen??


______________________________ ___________
Jacky mit Baby im Bäuchli 9+0 und Freund

Gefällt mir

1. Juni 2009 um 20:36

Also
Ich wollte mit meinem Baby auch erst allein ziehen und das mein Freund dann nur immer bei uns ist eben wegen den Zuschüssen.

Aber letztendlich ist es eigentlich egal du bekommst allein nicht wirklich mehr als zu zweit. Ausser dein Freund hat Arbeit mit gutem Einkommen dann bekommst du natürlich keine Zuschüsse weiter, da das aber nicht der Fall ist hat sich das ja erübrigt.

Ich weis das es so ist wenn du allein ziehst, du vorher noch bei deinen Eltern gewohnt hast, bekommst du ne Erstaustattung gestellt unabhängig von der Erstausstattung fürs Baby. Das sind ca. 700 euro für ne komplette Wohnungserstausstattung plus die Sachen die du schon bei deinen Eltern in deinem Zimmer hast das wird sozusagen "angerechnet". Pro weiteres Wohnmitglied bekommst du dann 100 euro. Es ist auch so das das Arbeitsamt keine Möbel von Möbelhäusern finanziert sonder nur sachen von sozialen Möbellagern. Du kannst auch davon unabhänig mal probieren bei der Caritas etc. mal nachzufragen ob die was finanzieren, aber mich haben die auf das Arbeitsamt verwiesen hab aber auch schon gehört das andere was bekommen haben.

Also ich sag gleich das Geld für eine Wohnung reicht eigentlich hinten und vorne nicht. Das Arbeitsamt spekuliert auch mit Sachen die du evtl von Bekannten geschenkt bekommen könntest. Es sind wirklich nur die geringsten Sachen die sie finanzieren. z.B. ist bei denen eine Gardarobe ein Brett mit Nägeln drin wo du dann deine Jacke aufhängen kannst. Jetzt weis ich nicht was du zur Zeit beruflich machst. Je nachdem hängt das glaube auch ab. Es hängt auch davon ab ob dein Freund schon eine Wohnung hat dann müsstet ihr dort alles mitnehmen falls ihr zusammen ziehen wollt. Also du solltest dir im vorhinein Gedanken machen ob du allein oder ihr zusammen ziehen wollt. Das ist wichtig.

Und wann man aussziehen darf von zu hause hängt stark von dem Arbeitsamt ab und von dem Vermitteler ab wie die das halt für richtig befinden also ich darf 3 Monate vorher ausziehen. wir ziehen jetzt mitte Juni um und im September bekomme ich mein Baby.

Also es ist dann wirklich nur das nötigste vom nötigen und du hast dann wirklich nix weiter an Geld. Aber da du ja nen beratungstermin hat werden die dir das dort auch erklären. Es ist auch ein bisschen Ortsabhängig wo du wohnst z.B. die Mietpreise. Ich kann nur sagen was bei mir gesagt wurde.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen

Lg Susi + Bauchbewohner 27. ssw

Gefällt mir

1. Juni 2009 um 20:49
In Antwort auf blanca_12438352

Also
Ich wollte mit meinem Baby auch erst allein ziehen und das mein Freund dann nur immer bei uns ist eben wegen den Zuschüssen.

Aber letztendlich ist es eigentlich egal du bekommst allein nicht wirklich mehr als zu zweit. Ausser dein Freund hat Arbeit mit gutem Einkommen dann bekommst du natürlich keine Zuschüsse weiter, da das aber nicht der Fall ist hat sich das ja erübrigt.

Ich weis das es so ist wenn du allein ziehst, du vorher noch bei deinen Eltern gewohnt hast, bekommst du ne Erstaustattung gestellt unabhängig von der Erstausstattung fürs Baby. Das sind ca. 700 euro für ne komplette Wohnungserstausstattung plus die Sachen die du schon bei deinen Eltern in deinem Zimmer hast das wird sozusagen "angerechnet". Pro weiteres Wohnmitglied bekommst du dann 100 euro. Es ist auch so das das Arbeitsamt keine Möbel von Möbelhäusern finanziert sonder nur sachen von sozialen Möbellagern. Du kannst auch davon unabhänig mal probieren bei der Caritas etc. mal nachzufragen ob die was finanzieren, aber mich haben die auf das Arbeitsamt verwiesen hab aber auch schon gehört das andere was bekommen haben.

Also ich sag gleich das Geld für eine Wohnung reicht eigentlich hinten und vorne nicht. Das Arbeitsamt spekuliert auch mit Sachen die du evtl von Bekannten geschenkt bekommen könntest. Es sind wirklich nur die geringsten Sachen die sie finanzieren. z.B. ist bei denen eine Gardarobe ein Brett mit Nägeln drin wo du dann deine Jacke aufhängen kannst. Jetzt weis ich nicht was du zur Zeit beruflich machst. Je nachdem hängt das glaube auch ab. Es hängt auch davon ab ob dein Freund schon eine Wohnung hat dann müsstet ihr dort alles mitnehmen falls ihr zusammen ziehen wollt. Also du solltest dir im vorhinein Gedanken machen ob du allein oder ihr zusammen ziehen wollt. Das ist wichtig.

Und wann man aussziehen darf von zu hause hängt stark von dem Arbeitsamt ab und von dem Vermitteler ab wie die das halt für richtig befinden also ich darf 3 Monate vorher ausziehen. wir ziehen jetzt mitte Juni um und im September bekomme ich mein Baby.

Also es ist dann wirklich nur das nötigste vom nötigen und du hast dann wirklich nix weiter an Geld. Aber da du ja nen beratungstermin hat werden die dir das dort auch erklären. Es ist auch ein bisschen Ortsabhängig wo du wohnst z.B. die Mietpreise. Ich kann nur sagen was bei mir gesagt wurde.

Hoffe ich konnte dir ein bisschen weiterhelfen

Lg Susi + Bauchbewohner 27. ssw

Also..
ich und mein freund wollen auf alle fälle zusammenziehen.

ich wohne noch bei meiner mama und er wohnt auch noch bei seiner mama...also wirklich viele möbel haben wir nicht.

aber die bei pro familie die können mir as hoffentlich alles genau sagen wie das ist.

hat da denn vielleicht auch jemand erfahrung und war auch bei pro familia und kann mir sagen ob die auch viel über das amt in der stadt wissen...zum beispiel ob die wissen, ab wann man sich eine wohnung nehmne kann???

Gefällt mir

1. Juni 2009 um 21:01


Also, ich würde die Wohnung ehrlich gesagt auf beide anmelden. Sollte das Arbeitsamt heraus finden, dass ihr doch zusammen wohnt, aber nur du mit dem Baby gemeldet bist, dann gibt das ganz schön Ärger.
Es wäre wahrscheinlich wirklich so, dass du alleine mehr Geld hättest, dass weiß ich nicht so 100 pro, aber ihr habt definitiv ein Existenzminimum, dass ihr im Monat zum Leben braucht. Da dein Freund nur Geringverdiener ist und du erst mal gar nicht verdienst, werdet ihr anfänglich vom Arbeitssamt (Hartz IV) abhängig sein.
Am Besten zur Beratung gehen.
Hast du schon mal bei der Caritas nachgerfragt? Ich habe damals 2500 von denen für eine Erstausstattung bekommen. Das wird nicht bei Hartz IV angerechnet. Die Einzigen Bedingungen sind:
-deutscher Wohnsitz
-mind. 13 SSW (Mutterpass mitnehmen)
-Höchsteinkommensgrenze (ich glaube 700-800, bin mir aber nicht mehr sicher)
-es MUSS vor der Geburt beantragt werden, sonst gibts keinen Anspruch
Solltest du das beantragen, achte darauf, dass du bestenfalls noch nicht mit deinem Freund zusammen wohnst, sonst wird sein Gehalt mitangerechnet.
Das ist auch keine staatliche Förderung, sondern von der kath. Kirche (glaube ich), du machst dann eine kurze Schwangerschaftsberatung (grad 2-3 Fragen) und dann wird das beantragt. Ich glaube die Stiftung hieß:" Mutter und KInd - Schutz des ungeborenen Lebens"

http://finanzierung.jugendnetz.de/bf_index.php?suchfeld=&suchbeg riff=&buchstabe=&todo=suche&ke ineorg=0&orgid=1&id=190&seitea kt=3®ionid=&bundeslandid=&l andkreisid=&foerderfeldid=&mit ueber=&session=&jn_head=

ich glaube, dass ist eine Seite davon. Frag doch mal deine Frauenärztin, meine hat mir damals den Tip gegeben.

Solltest du genaue Fragen haben, schick mir eine PN!
Kenn mich etwas mit Förderungen aus, ich hilf dir gerne!

LG und viel <glück für euch 2

Gefällt mir

1. Juni 2009 um 21:11
In Antwort auf hyong_12159428


Also, ich würde die Wohnung ehrlich gesagt auf beide anmelden. Sollte das Arbeitsamt heraus finden, dass ihr doch zusammen wohnt, aber nur du mit dem Baby gemeldet bist, dann gibt das ganz schön Ärger.
Es wäre wahrscheinlich wirklich so, dass du alleine mehr Geld hättest, dass weiß ich nicht so 100 pro, aber ihr habt definitiv ein Existenzminimum, dass ihr im Monat zum Leben braucht. Da dein Freund nur Geringverdiener ist und du erst mal gar nicht verdienst, werdet ihr anfänglich vom Arbeitssamt (Hartz IV) abhängig sein.
Am Besten zur Beratung gehen.
Hast du schon mal bei der Caritas nachgerfragt? Ich habe damals 2500 von denen für eine Erstausstattung bekommen. Das wird nicht bei Hartz IV angerechnet. Die Einzigen Bedingungen sind:
-deutscher Wohnsitz
-mind. 13 SSW (Mutterpass mitnehmen)
-Höchsteinkommensgrenze (ich glaube 700-800, bin mir aber nicht mehr sicher)
-es MUSS vor der Geburt beantragt werden, sonst gibts keinen Anspruch
Solltest du das beantragen, achte darauf, dass du bestenfalls noch nicht mit deinem Freund zusammen wohnst, sonst wird sein Gehalt mitangerechnet.
Das ist auch keine staatliche Förderung, sondern von der kath. Kirche (glaube ich), du machst dann eine kurze Schwangerschaftsberatung (grad 2-3 Fragen) und dann wird das beantragt. Ich glaube die Stiftung hieß:" Mutter und KInd - Schutz des ungeborenen Lebens"

http://finanzierung.jugendnetz.de/bf_index.php?suchfeld=&suchbeg riff=&buchstabe=&todo=suche&ke ineorg=0&orgid=1&id=190&seitea kt=3®ionid=&bundeslandid=&l andkreisid=&foerderfeldid=&mit ueber=&session=&jn_head=

ich glaube, dass ist eine Seite davon. Frag doch mal deine Frauenärztin, meine hat mir damals den Tip gegeben.

Solltest du genaue Fragen haben, schick mir eine PN!
Kenn mich etwas mit Förderungen aus, ich hilf dir gerne!

LG und viel <glück für euch 2

Aber diese "Mutter und Kind" Stifung
ist für die Babyerstausstattung das hat rein gar nichts mit der Wohnungserstausstattung zu tun. Dieses Geld beantragt man immer bei einer Stifung und dafür bekommt man beim Arbeitsamt auch keine Zuschüsse.

Bei der wohnungserstausstattung ist das anders. Das ist rein das Geld für die Ausstattung der Wohnung und die wird für gewöhnlich beim Arbeitsamt beantragt die haben nämlich seit 1.4. diesen Jahres neue Bestimmungen und Richtlinien. Da geht es nur um die Ausstattung der Wohnung und dazu zählen NICHT Babymöbel die werden wieder bei dem Geld von der Stiftung finanziert und gehören da mit rein.

Wie gesagt lass dich beraten aber bei mir sind es grad mal 4-6 Wochen her und mit wurde das so erklärt.

Lg

Gefällt mir

1. Juni 2009 um 21:19
In Antwort auf blanca_12438352

Aber diese "Mutter und Kind" Stifung
ist für die Babyerstausstattung das hat rein gar nichts mit der Wohnungserstausstattung zu tun. Dieses Geld beantragt man immer bei einer Stifung und dafür bekommt man beim Arbeitsamt auch keine Zuschüsse.

Bei der wohnungserstausstattung ist das anders. Das ist rein das Geld für die Ausstattung der Wohnung und die wird für gewöhnlich beim Arbeitsamt beantragt die haben nämlich seit 1.4. diesen Jahres neue Bestimmungen und Richtlinien. Da geht es nur um die Ausstattung der Wohnung und dazu zählen NICHT Babymöbel die werden wieder bei dem Geld von der Stiftung finanziert und gehören da mit rein.

Wie gesagt lass dich beraten aber bei mir sind es grad mal 4-6 Wochen her und mit wurde das so erklärt.

Lg


Ja, das stimmt schon, aber 2500 sind viel Geld und wenn man es etwas zusammen hält, dann bleibt vielleicht eine Waschmaschine übrig. Es ging mir ja nur um die Erstausstattung fürs Baby.
Wie das beim AA ist, weiß ich nicht. Ich habe mir meine möbel selbst erspart. Kein Zuschuss vom Amt.
Ich glaube, mal gehört zu haben, dass du eigentlich alles beantragen kannst. Kommt ganz auf den Fall an.
Im Fernsehen kam mal eine Mutter, die hat selbst die Vorhänge und Teppiche bekommen. Erkundig einfach beim Amt und die sollen sich das dann mal anschauen. Aber halt dich da am Besten ran.
Ich habe auf meinen Bescheid zehn Wochen gewartet...
Wollte mit der Babyerstausstattung behilflich sein, da eine Babyanschaffung mehr kostet als man glaubt, ganz zu schweigen von Umstandskleidung...

Gefällt mir

1. Juni 2009 um 21:19

Ich weis auch
von meiner Schwägerin die hat vor knapp 2 Jahre entbunden da hat man noch "massig" Geld bekommen von Stiftungen und Ämtern sie sagt immer sie ist damals im Geld geschwommen. Sry das wollen hier einige bestimmt nicht hören.

Aber die haben das so verschärft man bekommt wirklich fast gar nichts mehr an Geld und wirklich nur das nötigste und das auch nur von sozialen Möbellagern. Man muss auch für alles rechenschaft ablegen und Belege und Kassenbons bringen sonst bekommt man gar nichts. Für die Babyerstausstattung kannst du alles neu kaufen bei den Wohnmöbeln leider nicht.

Und man muss ganz klar sagen das sie natürlich irgendwo unterschieder machen müssen zwischen dem Geld was man von Ämtern bekommt und was Leute haben die Arbeiten gehen. Man bekommt halt nur Hartz IV oder Arbeitslosengeld. Wenn man da soviel bekommen würde wie Leute die arbeiten gehen zur Verfügung hätte dann bräuchte ja niemand mehr arbeiten gehen. Es MUSS ja unterschiede geben.

Obwohl ich sagen muss was einem manchmal angeboten wird ist unter aller ... und muss auch nicht sein auch wenn man sozialgelder bekommt.

Und ich will nochmal dazu sagen das ist das was es bei mir gibt das ist von Ort zu Ort unterschiedlich also nicht das hier sich jemand aufregt das es nicht stimmen würde.

Lg

Gefällt mir

1. Juni 2009 um 21:21
In Antwort auf blanca_12438352

Ich weis auch
von meiner Schwägerin die hat vor knapp 2 Jahre entbunden da hat man noch "massig" Geld bekommen von Stiftungen und Ämtern sie sagt immer sie ist damals im Geld geschwommen. Sry das wollen hier einige bestimmt nicht hören.

Aber die haben das so verschärft man bekommt wirklich fast gar nichts mehr an Geld und wirklich nur das nötigste und das auch nur von sozialen Möbellagern. Man muss auch für alles rechenschaft ablegen und Belege und Kassenbons bringen sonst bekommt man gar nichts. Für die Babyerstausstattung kannst du alles neu kaufen bei den Wohnmöbeln leider nicht.

Und man muss ganz klar sagen das sie natürlich irgendwo unterschieder machen müssen zwischen dem Geld was man von Ämtern bekommt und was Leute haben die Arbeiten gehen. Man bekommt halt nur Hartz IV oder Arbeitslosengeld. Wenn man da soviel bekommen würde wie Leute die arbeiten gehen zur Verfügung hätte dann bräuchte ja niemand mehr arbeiten gehen. Es MUSS ja unterschiede geben.

Obwohl ich sagen muss was einem manchmal angeboten wird ist unter aller ... und muss auch nicht sein auch wenn man sozialgelder bekommt.

Und ich will nochmal dazu sagen das ist das was es bei mir gibt das ist von Ort zu Ort unterschiedlich also nicht das hier sich jemand aufregt das es nicht stimmen würde.

Lg

Bei der Babyausstattung
hast du recht das ist ein wenig mehr geld.

Aber bei den Möbel hat man im Moment leider die Po-Karte gezogen. Trotzdem viel Glück das du vielleicht etwas mehr bekommst

Gefällt mir

1. Juni 2009 um 21:41

Ok
danke schonmal für die vielen antworten . ich bin dann mal gespannt was die mir am donnerstag dann sagen werden bei po familia...die werden das ja alles wissen....

Gefällt mir

2. Juni 2009 um 8:11
In Antwort auf blanca_12438352

Ich weis auch
von meiner Schwägerin die hat vor knapp 2 Jahre entbunden da hat man noch "massig" Geld bekommen von Stiftungen und Ämtern sie sagt immer sie ist damals im Geld geschwommen. Sry das wollen hier einige bestimmt nicht hören.

Aber die haben das so verschärft man bekommt wirklich fast gar nichts mehr an Geld und wirklich nur das nötigste und das auch nur von sozialen Möbellagern. Man muss auch für alles rechenschaft ablegen und Belege und Kassenbons bringen sonst bekommt man gar nichts. Für die Babyerstausstattung kannst du alles neu kaufen bei den Wohnmöbeln leider nicht.

Und man muss ganz klar sagen das sie natürlich irgendwo unterschieder machen müssen zwischen dem Geld was man von Ämtern bekommt und was Leute haben die Arbeiten gehen. Man bekommt halt nur Hartz IV oder Arbeitslosengeld. Wenn man da soviel bekommen würde wie Leute die arbeiten gehen zur Verfügung hätte dann bräuchte ja niemand mehr arbeiten gehen. Es MUSS ja unterschiede geben.

Obwohl ich sagen muss was einem manchmal angeboten wird ist unter aller ... und muss auch nicht sein auch wenn man sozialgelder bekommt.

Und ich will nochmal dazu sagen das ist das was es bei mir gibt das ist von Ort zu Ort unterschiedlich also nicht das hier sich jemand aufregt das es nicht stimmen würde.

Lg


Also ich habe mir sagen lassen, dass man bei einem Antrag auf Wohnungserstausstattung das Geld bekommt, man muss nicht unbedingt in Möbellagern kaufen.
Und noch was: nur weil man Hartz IV (ALG II) bekommt, heißt das noch lange nicht, dass man nicht arbeiten geht, meine Freund arbeitet voll, ich auf 400-Basis und trotzdem ist das Geld knapp...

Gefällt mir

2. Juni 2009 um 18:47
In Antwort auf hyong_12159428


Also ich habe mir sagen lassen, dass man bei einem Antrag auf Wohnungserstausstattung das Geld bekommt, man muss nicht unbedingt in Möbellagern kaufen.
Und noch was: nur weil man Hartz IV (ALG II) bekommt, heißt das noch lange nicht, dass man nicht arbeiten geht, meine Freund arbeitet voll, ich auf 400-Basis und trotzdem ist das Geld knapp...

Also
mir wurde das so gesagt das man das Geld für die Babyausstattung (ca.1200,-) bar bekommt. Man kann es ausgeben wofür man möchte. Das Geld für die Wohnung wird jedoch nicht bar ausgezahlt bzw. überwiesen. Man muss sich beim Amt beraten lassen. Alle Kassenbons müssen vorgelegt werden, im Falle dass etwas gekauft wurde. Und die können immernoch sagen das die das nicht zahlen wollen wenn es denen nicht in den Kram passt. Kann also gut sein, dass man in Möbellagern kaufen sollte. Vielleicht wird einem das dann eher genehmigt als neues.

LG
Schmetti mit Raupi (17. SSW)

Gefällt mir

2. Juni 2009 um 20:18
In Antwort auf sini_11864258

Also
mir wurde das so gesagt das man das Geld für die Babyausstattung (ca.1200,-) bar bekommt. Man kann es ausgeben wofür man möchte. Das Geld für die Wohnung wird jedoch nicht bar ausgezahlt bzw. überwiesen. Man muss sich beim Amt beraten lassen. Alle Kassenbons müssen vorgelegt werden, im Falle dass etwas gekauft wurde. Und die können immernoch sagen das die das nicht zahlen wollen wenn es denen nicht in den Kram passt. Kann also gut sein, dass man in Möbellagern kaufen sollte. Vielleicht wird einem das dann eher genehmigt als neues.

LG
Schmetti mit Raupi (17. SSW)

Zusatz:
Das Geld für die Wohnungsausstattung beträgt höchstens 2.400,-.
Waschmaschine wird extra beantragt.

LG

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers