Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Brauche Unterstützung

Brauche Unterstützung

28. August 2017 um 15:08

Hallo,
Ich bin 36 und mein Freund ist 42. Wir leben schon seit über 10 Jahren zusammen. Wir haben oft über die Zukunft gesprochen und haben uns seit langem entschieden, dass wir heiraten und Kinder haben werden. Vor einigen Jahren sagte mein Freund, dass wir mit dem Heiraten warten sollten bis er so richtig auf eigenen Füßen steht. Und das habe ich auch verstanden, er wollte zuerst Karriere machen, seine Leben genießen und sich frei und ungebunden fühlen. Er sagte mir immer, dass er mich liebt und dass er sich nur mit mir seine Zukunft vorstellt. Bis jetzt höre ich diese Worte!
Letzte Woche habe ich nach langer Zeit wieder ein Gespräch zum Thema Heiraten und Kinder begonnen. Er ist schon beruflich gefestigt und sehr lange Zeit für sich gelebt hat. Und meine biologische Uhr tickt, ich kann nicht mehr warten.
Bei diesem Gespräch war er sehr nervös und dann hat er gesagt, dass er gar nicht heiraten will und auch keine Kinder haben möchte. Er hat dies schon seit ein paar Jahren entschieden aber hat mir aus Angst vor meiner Reaktion nichts gesagt. Ich war sprachlos. Was soll ich nun tun? Ich kann mir Leben ohne eine eigene Familie nicht vorstellen. Ich habe seitdem die Gedanken, meinen Freund zu verlassen und mithilfe von der Samenspende schwanger zu werden. Ich verstehe einfach nicht, warum er so getan hat!

Mehr lesen

28. August 2017 um 15:25

Wow, das ist echt furchtbar - noch dazu dass er dich jahrelang immer und immer wieder angelogen hat und dir somit bewusst die Chance nehmen wollte, jemals Kinder zu haben. Könntest du ihm überhaupt noch vertrauen?

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2017 um 15:26

Das ist ziemlich daneben auf so vielen Ebenen. Da bleibt wohl nicht viel anderes als eine Trennung.

Mein Weg wäre es nicht, aber es gab neulich einen Artikel in der Zeit oder Süddeutschen über "Co-Parenting". Vielleicht ist das ja eine Option für dich?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. August 2017 um 15:32

Ich würde noch einmal das Gespräch mit Deinem Partner suchen und ihm in Ruhe Deine Sicht der Dinge erklären.

Sag ihm, dass Du zu tiefst Enttäuscht bist, dass er Dir das angetan hat. Er wusste ja, dass Du Kinder haben möchtest.

Findet gemeinsam eine Lösung!

1. Trennung, weil er nicht mit Kindern möchte und Du nicht ohne 

2. Zusammenbleiben und keine Kinder bekommen 

3. Zusammenbleiben und Kinder bekommen 

Triff aber am Besten keine unüberdachte Entscheidung. Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst und lass Deinem Partner auch Zeit. Aber nicht zu viel - da wissen wir ja sonst wo das hinführt ...

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 9:16
In Antwort auf lumusi_12929047

Wow, das ist echt furchtbar - noch dazu dass er dich jahrelang immer und immer wieder angelogen hat und dir somit bewusst die Chance nehmen wollte, jemals Kinder zu haben. Könntest du ihm überhaupt noch vertrauen?

Ich bin wütend auf eine solche Ungerechtigkeit und auf solche Haltung mir gegenüber. Ich habe einen Eindruck, dass er einfach beschlossen hat, mich zum Narren zu halten. Vertrauen kommt gar nicht in Frage, ich muss mich erstmal etwas beruhigen. In diesem Zustand können solche schwere Entscheidungen nicht getroffen werden.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 9:24
In Antwort auf soncherie

Das ist ziemlich daneben auf so vielen Ebenen. Da bleibt wohl nicht viel anderes als eine Trennung.

Mein Weg wäre es nicht, aber es gab neulich einen Artikel in der Zeit oder Süddeutschen über "Co-Parenting". Vielleicht ist das ja eine Option für dich?

Wir haben so viele Jahre zusammen gelebt. Es ist sehr schwer für mich, ein Leben ohne ihn vorzustellen. Und zugleich will ich ihn nicht mehr sehen. Es kann sich mit der Zeit ändern, aber jetzt ich ekele ich mich vor ihm.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 9:33
In Antwort auf hoffnungsvoll95

Ich würde noch einmal das Gespräch mit Deinem Partner suchen und ihm in Ruhe Deine Sicht der Dinge erklären.

Sag ihm, dass Du zu tiefst Enttäuscht bist, dass er Dir das angetan hat. Er wusste ja, dass Du Kinder haben möchtest.

Findet gemeinsam eine Lösung!

1. Trennung, weil er nicht mit Kindern möchte und Du nicht ohne 

2. Zusammenbleiben und keine Kinder bekommen 

3. Zusammenbleiben und Kinder bekommen 

Triff aber am Besten keine unüberdachte Entscheidung. Nimm Dir die Zeit, die Du brauchst und lass Deinem Partner auch Zeit. Aber nicht zu viel - da wissen wir ja sonst wo das hinführt ...

Ja, ich denke wir müssen eine Pause machen. Das schlimmste jetzt ist eine unbedachte Entscheidung. Aber wie lange wird es dauern? Mir scheint es, dass ich immer in meinem Kopf das Ticken einer Uhr höre. Das macht mich verrückt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 9:35

Ich denke, dass ich keinem Mann mehr vertrauen kann 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 9:43
In Antwort auf sunshine7312

Hallo,
Ich bin 36 und mein Freund ist 42. Wir leben schon seit über 10 Jahren zusammen. Wir haben oft über die Zukunft gesprochen und haben uns seit langem entschieden, dass wir heiraten und Kinder haben werden. Vor einigen Jahren sagte mein Freund, dass wir mit dem Heiraten warten sollten bis er so richtig auf eigenen Füßen steht. Und das habe ich auch verstanden, er wollte zuerst Karriere machen, seine Leben genießen und sich frei und ungebunden fühlen. Er sagte mir immer, dass er mich liebt und dass er sich nur mit mir seine Zukunft vorstellt. Bis jetzt höre ich diese Worte!
Letzte Woche habe ich nach langer Zeit wieder ein Gespräch zum Thema Heiraten und Kinder begonnen. Er ist schon beruflich gefestigt und sehr lange Zeit für sich gelebt hat. Und meine biologische Uhr tickt, ich kann nicht mehr warten.
Bei diesem Gespräch war er sehr nervös und dann hat er gesagt, dass er gar nicht heiraten will und auch keine Kinder haben möchte. Er hat dies schon seit ein paar Jahren entschieden aber hat mir aus Angst vor meiner Reaktion nichts gesagt. Ich war sprachlos. Was soll ich nun tun? Ich kann mir Leben ohne eine eigene Familie nicht vorstellen. Ich habe seitdem die Gedanken, meinen Freund zu verlassen und mithilfe von der Samenspende schwanger zu werden. Ich verstehe einfach nicht, warum er so getan hat!
 

Uff, also das ist echt richtig übel. Tut mir leid. Ich wäre richtig verletzt und ich denke das Vertrauen wäre kaputt. Er hat dich bewußt hingehalten , obwohl er wußte das du Kinder willst und dir die Chance genommen selbst zu entscheiden, wie deine Zukunft aussehen soll, oder dich für einen anderen Partner zu entscheiden.Wir können ja schließlich nicht ewig  Kinder bekommen. Ziemlich egoistisch von ihm. Ich wünsch dir alles Gute und die richtige Entscheidung. Lg

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 10:24
In Antwort auf oleanderblau

Uff, also das ist echt richtig übel. Tut mir leid. Ich wäre richtig verletzt und ich denke das Vertrauen wäre kaputt. Er hat dich bewußt hingehalten , obwohl er wußte das du Kinder willst und dir die Chance genommen selbst zu entscheiden, wie deine Zukunft aussehen soll, oder dich für einen anderen Partner zu entscheiden.Wir können ja schließlich nicht ewig  Kinder bekommen. Ziemlich egoistisch von ihm. Ich wünsch dir alles Gute und die richtige Entscheidung. Lg

Bisher erschreckt mich der Gedanke an einen anderen Mann. Und meine Freunde sagen, dass ich warten soll und vielleicht wird er sich ändern. Es scheint mir, dass die Menschen, die bewusst alle ihr Leben lang gelogen haben, sich nicht ändern können. Danke für die Unterstützung! Ich hoffe alles wird mir sehr schnell klar.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 11:34
In Antwort auf sunshine7312

Bisher erschreckt mich der Gedanke an einen anderen Mann. Und meine Freunde sagen, dass ich warten soll und vielleicht wird er sich ändern. Es scheint mir, dass die Menschen, die bewusst alle ihr Leben lang gelogen haben, sich nicht ändern können. Danke für die Unterstützung! Ich hoffe alles wird mir sehr schnell klar.

Ihr seid seit über 10 Jahren ein Paar, er weiß dass es dir wichtig ist, warum sollte er jetzt, wo er gerade erst gesagt hat "ich will nicht und mir ist egal was abgemacht war" seine Meinung ändern?

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 13:23

Es tut mir leid! Das war sehr egoistisch bewusst dich hinzuhalten. Du musst mit ihm alles besprechen, ihm sagen, dass du dich Kinder wünschst und dass er jetzt für sich entscheiden soll, will er Kinder oder nicht. Falls er die Kinder nicht will, dann wird die Trennung gute Lösung für euch. Du musst nicht auf die Kinder nur um seinetwillen verzichten.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. August 2017 um 21:09

Hallo sunshine,
vielleicht tröstet dich der Gedanke etwas dass ich vor ziemlich genau 5 Jahren in nahezu derselben Situation war wie du. Ich war knapp 36, seit über 4 Jahren mit meinem Partner zusammen mit dem auch klar war dass wir zusammen Kinder wollten, ich wollte eigentlich auch ab dem Zeitpunkt die Pille absetzen als ich feststellen musste dass mein werter Freund seit einem halben Jahr schon eine andere neben mir hatte und es dort wohl auch tiefergehende Gefühle gab. Somit war die Beziehung für mich beendet und ich war am grübeln wie das wohl mit dem Wunsch nach Familie enden sollte. Ich habe mir damals gesagt dass ich mich dann eben noch ein, zwei Jahre austoben und dann weitergucken werde. Keine Woche nach der Trennung ist mir aber mein jetziger Verlobter über den Weg gelaufen, es hat sofort alles gepasst und unsere Kinder sind jetzt schon 3 und 2  Jahre alt 

Lass dir von deinem Alter nicht zuviel Panik machen. Du hast jetzt alle Optionen und wirst deinen Weg machen. Ich wünsche dir alles Gute
 

3 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 9:35
In Antwort auf sunshine7312

Hallo,
Ich bin 36 und mein Freund ist 42. Wir leben schon seit über 10 Jahren zusammen. Wir haben oft über die Zukunft gesprochen und haben uns seit langem entschieden, dass wir heiraten und Kinder haben werden. Vor einigen Jahren sagte mein Freund, dass wir mit dem Heiraten warten sollten bis er so richtig auf eigenen Füßen steht. Und das habe ich auch verstanden, er wollte zuerst Karriere machen, seine Leben genießen und sich frei und ungebunden fühlen. Er sagte mir immer, dass er mich liebt und dass er sich nur mit mir seine Zukunft vorstellt. Bis jetzt höre ich diese Worte!
Letzte Woche habe ich nach langer Zeit wieder ein Gespräch zum Thema Heiraten und Kinder begonnen. Er ist schon beruflich gefestigt und sehr lange Zeit für sich gelebt hat. Und meine biologische Uhr tickt, ich kann nicht mehr warten.
Bei diesem Gespräch war er sehr nervös und dann hat er gesagt, dass er gar nicht heiraten will und auch keine Kinder haben möchte. Er hat dies schon seit ein paar Jahren entschieden aber hat mir aus Angst vor meiner Reaktion nichts gesagt. Ich war sprachlos. Was soll ich nun tun? Ich kann mir Leben ohne eine eigene Familie nicht vorstellen. Ich habe seitdem die Gedanken, meinen Freund zu verlassen und mithilfe von der Samenspende schwanger zu werden. Ich verstehe einfach nicht, warum er so getan hat!
 

Liebe Sunshine,
Sie befinden sich wirklich in keiner einfachen Situation! Als eine Frau mit 36 Jahren ist es natürlich und auch gut verständlich, dass Sie die Erfüllung Ihres Kinderwunsches nicht auf unbestimmte Zeit vertagen möchten. Insbesondere, wenn Sie mehrere Kinder möchten, ist es für Sie jetzt eine wirkliche Priorität, sich darum zu kümmern.
Ich kann es verstehen, dass Sie sich zurück gewiesen und alleine gelassen fühlen, weil Ihr Freund jetzt nicht gesprächsbereit ist. Es klingt vielleicht etwas formal, aber zwischen Ihnen beiden bestand zu Anfang der Beziehung etwas wie eine Abmachung. Wenn Ihr Freund Ihnen gleich gesagt hätte, dass er keine Kinder will, hätten Sie sich möglicherweise nicht so auf ihn eingelassen oder von Anfang an keine Beziehung mit ihm gewollt. Er hat Ihnen aber klar gesagt, dass er Kinder möchte- und ich gehe jetzt mal davon aus, dass bei einer 36-jährigen Frau auch offensichtlich ist, dass sie nicht noch warten kann.
Ihr Freund hat, dies alles wissend, die Vereinbarung zwischen Ihnen einseitig gekündigt. Er hat nicht, wie es fairer gewesen wäre, rechtzeitig von sich aus gesagt, dass er seine Einstellung geändert hat und Sie gefragt, ob Sie damit leben können. Stattdessen hat er erst auf Ihr Nachfragen reagiert, obwohl er weiß, dass es für Sie ein wichtiges Thema ist, und hat kein Verständnis für Ihre Gefühle aufgebracht. Er hat Sie einfach im Regen stehen lassen. Wenn Sie das Thema dann wieder angeschnitten haben, hat er blockiert und Ihnen das Gefühl gegeben, dass Sie die Beziehung oder zumindest die Harmonie gefährden. Darüber hinaus tut er so, als wären Sie es, die den Frieden gefährden, da Sie drängeln und ihn nur als "Deckhengst" benutzen. Im Grunde genommen verleugnet Ihr Freund, dass er Ihnen in puncto Kinderwunsch Hoffnungen gemacht hat und Sie ein Recht haben, nachzufragen. Und je öfter Sie das Thema anspreche, desto mehr weicht Ihr Freund zurück. Sie werden damit mundtot gemacht- und sehr hilflos. Aus meiner Sicht liegt es klar in der Verantwortung Ihres Freundes, mit Ihnen daran zu sprechen, dass Sie trotz der Unterschiede in Ihrem Kinderwunsch eine gemeinsame Lösung finden (was sehr schwer werden dürfte, da es nur Ja oder Nein gibt).
Ich würde Ihnen deshalb empfehlen, sich aus der Hilflosigkeit zu befreien und in dem Wissen, dass es Ihr gutes Recht ist, erneut das Gespräch mit Ihrem Freund zu suchen. Sagen Sie ihm, wie Sie sich fühlen und fragen Sie ihn, wie er das Thema "Familiengründung" sieht. Wenn Sie keine eindeutige Antwort bekommen, sondern ein weiteres "Nicht Jetzt", bedeutet das ist das mit einem "Nein" gleichzusetzen. Es bringt jedoch nichts, wenn Sie ihm gegenüber auf Ihrem Kinderwunsch beharren. Wenn er, so wie es aussieht, persönliche Gründe hat, die für ihn dagegen sprechen, ist es für ihn wahrscheinlich stimmiger, wenn er keine Kinder bekommt. In den meisten Fällen geht es schief, wenn der Vater im Grunde seines Herzens die Kinder nie wollte - und dann leiden sowohl die Mutter als auch die Kinder unter der Situation.
Wenn Sie Ihren Freund so lieben, dass Sie sich auch ohne Kinder eine Zukunft mit ihm vorstellen können, sollten Sie bei ihm bleiben. Sie zahlen allerdings einen sehr hohen Preis. Ansonsten wäre es jetzt, insbesondere da Ihr Vertrauen beschädigt ist, an der Zeit, Ihre Gefühle zu verarbeiten und sich über Alternativen Gedanken zu machen.
Herzliche Grüße
Maragrita

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 9:43
In Antwort auf sunshine7312

Hallo,
Ich bin 36 und mein Freund ist 42. Wir leben schon seit über 10 Jahren zusammen. Wir haben oft über die Zukunft gesprochen und haben uns seit langem entschieden, dass wir heiraten und Kinder haben werden. Vor einigen Jahren sagte mein Freund, dass wir mit dem Heiraten warten sollten bis er so richtig auf eigenen Füßen steht. Und das habe ich auch verstanden, er wollte zuerst Karriere machen, seine Leben genießen und sich frei und ungebunden fühlen. Er sagte mir immer, dass er mich liebt und dass er sich nur mit mir seine Zukunft vorstellt. Bis jetzt höre ich diese Worte!
Letzte Woche habe ich nach langer Zeit wieder ein Gespräch zum Thema Heiraten und Kinder begonnen. Er ist schon beruflich gefestigt und sehr lange Zeit für sich gelebt hat. Und meine biologische Uhr tickt, ich kann nicht mehr warten.
Bei diesem Gespräch war er sehr nervös und dann hat er gesagt, dass er gar nicht heiraten will und auch keine Kinder haben möchte. Er hat dies schon seit ein paar Jahren entschieden aber hat mir aus Angst vor meiner Reaktion nichts gesagt. Ich war sprachlos. Was soll ich nun tun? Ich kann mir Leben ohne eine eigene Familie nicht vorstellen. Ich habe seitdem die Gedanken, meinen Freund zu verlassen und mithilfe von der Samenspende schwanger zu werden. Ich verstehe einfach nicht, warum er so getan hat!
 

sunshine7312, ich will ja dein Gefühl nicht verletzen, denkst du aber nicht, dass er empfindet nicht wirklich viel für dich?! Würde er dich echt liebhaben, wäre es für ihn angestrebt  dich zu heiraten und ein Kind mit dir zu haben. Ich kenne deinen Freund persönlich ja nicht, es scheint mir aber, dass er einfach ein ichsüchtiges Schwein ist. Verzeihung aber anders kann ich ja nicht sagen aufgrund des vorliegenden Sachverhalts.
Ich denke, du sollst hier nur an dich und dein Leben denken, um nicht eines Tages vom Schlaf aufzuwachen und zu begreifen, dass die Gelegenheit verpasst wurde und du kein Mutterglück erlebt hast. Du hast ja richtig bemerkst, die biologische Uhr tickt unaufhaltsam und die Zeit wartet auf niemanden. Greife also durch!
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 9:51

Ich kann dir solche Tipps geben, dir mir einmal geholfen haben.
Also, Du musst mit deinem Partner über eure Lebensplanung und euren Kinderwunsch weitersprechen, aber macht ihr dies nicht jeden Tag zum Thema.
Schlüpf in die Rolle deines Partners und versuch seine Vorbehalte zu verstehen und seine Ängste zu entkräften. Versuch die Einwände und Ziele deines Partners zu akzeptieren, auch wenn es dir schwer fällt. Er wählt sich diese Ziele nicht, um dir weh zu tun, sondern weil er für seine Bedürfnisse eintritt.
Wenn dein Kinderwunsch sehr groß ist und du sich immer schon in Kind gewünscht hast, dann solltest du abwägen, ob dir die Partnerschaft ohne Kind mit diesem Partner oder ein Kind – möglicherweise mit einem anderen Partner, wichtiger ist.
 
Was würdest du einmal im Rückblick auf dein Leben mehr bedauern?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 10:23
In Antwort auf soncherie

Ihr seid seit über 10 Jahren ein Paar, er weiß dass es dir wichtig ist, warum sollte er jetzt, wo er gerade erst gesagt hat "ich will nicht und mir ist egal was abgemacht war" seine Meinung ändern?

Weiß nicht...Sie können dies sagen, nur um mich zu beruhigen. Aber ich verstehe, dass in solcher Situation man nichts Gutes zu erwarten hat. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 10:25
In Antwort auf juppiduh

Hallo sunshine,
vielleicht tröstet dich der Gedanke etwas dass ich vor ziemlich genau 5 Jahren in nahezu derselben Situation war wie du. Ich war knapp 36, seit über 4 Jahren mit meinem Partner zusammen mit dem auch klar war dass wir zusammen Kinder wollten, ich wollte eigentlich auch ab dem Zeitpunkt die Pille absetzen als ich feststellen musste dass mein werter Freund seit einem halben Jahr schon eine andere neben mir hatte und es dort wohl auch tiefergehende Gefühle gab. Somit war die Beziehung für mich beendet und ich war am grübeln wie das wohl mit dem Wunsch nach Familie enden sollte. Ich habe mir damals gesagt dass ich mich dann eben noch ein, zwei Jahre austoben und dann weitergucken werde. Keine Woche nach der Trennung ist mir aber mein jetziger Verlobter über den Weg gelaufen, es hat sofort alles gepasst und unsere Kinder sind jetzt schon 3 und 2  Jahre alt 

Lass dir von deinem Alter nicht zuviel Panik machen. Du hast jetzt alle Optionen und wirst deinen Weg machen. Ich wünsche dir alles Gute
 

Kein Unglück so groß, es hat ein Glück im Schoß – wie über deine Lebenssituation gesagt, oder?
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 10:31
In Antwort auf kleoleo

Es tut mir leid! Das war sehr egoistisch bewusst dich hinzuhalten. Du musst mit ihm alles besprechen, ihm sagen, dass du dich Kinder wünschst und dass er jetzt für sich entscheiden soll, will er Kinder oder nicht. Falls er die Kinder nicht will, dann wird die Trennung gute Lösung für euch. Du musst nicht auf die Kinder nur um seinetwillen verzichten.
 

Es wird ein bisschen schwierig, mit ihm jetzt zu reden. Ich habe gestern ihn vor der Tür gesetzt. Es soll alles überdenken.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 10:38
In Antwort auf sunshine7312

Weiß nicht...Sie können dies sagen, nur um mich zu beruhigen. Aber ich verstehe, dass in solcher Situation man nichts Gutes zu erwarten hat. 

Sei nicht so negativ eingestimmt. In jeder Situation gibt´s ein Licht am Ende des Tunnels.
Du sollst aber entscheiden was dir an größerer Bedeutung ist – ein Freund, der nur an sich selbst denkt, oder ein Kind.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 10:39
In Antwort auf sunshine7312

Es wird ein bisschen schwierig, mit ihm jetzt zu reden. Ich habe gestern ihn vor der Tür gesetzt. Es soll alles überdenken.

Ich glaube das war vorerst die richtige Entscheidung. Lasst mal ein paar Tage Gras drüber wachsen und dann könnt ihr weiter sehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 10:41
In Antwort auf margarita7589

Liebe Sunshine,
Sie befinden sich wirklich in keiner einfachen Situation! Als eine Frau mit 36 Jahren ist es natürlich und auch gut verständlich, dass Sie die Erfüllung Ihres Kinderwunsches nicht auf unbestimmte Zeit vertagen möchten. Insbesondere, wenn Sie mehrere Kinder möchten, ist es für Sie jetzt eine wirkliche Priorität, sich darum zu kümmern.
Ich kann es verstehen, dass Sie sich zurück gewiesen und alleine gelassen fühlen, weil Ihr Freund jetzt nicht gesprächsbereit ist. Es klingt vielleicht etwas formal, aber zwischen Ihnen beiden bestand zu Anfang der Beziehung etwas wie eine Abmachung. Wenn Ihr Freund Ihnen gleich gesagt hätte, dass er keine Kinder will, hätten Sie sich möglicherweise nicht so auf ihn eingelassen oder von Anfang an keine Beziehung mit ihm gewollt. Er hat Ihnen aber klar gesagt, dass er Kinder möchte- und ich gehe jetzt mal davon aus, dass bei einer 36-jährigen Frau auch offensichtlich ist, dass sie nicht noch warten kann.
Ihr Freund hat, dies alles wissend, die Vereinbarung zwischen Ihnen einseitig gekündigt. Er hat nicht, wie es fairer gewesen wäre, rechtzeitig von sich aus gesagt, dass er seine Einstellung geändert hat und Sie gefragt, ob Sie damit leben können. Stattdessen hat er erst auf Ihr Nachfragen reagiert, obwohl er weiß, dass es für Sie ein wichtiges Thema ist, und hat kein Verständnis für Ihre Gefühle aufgebracht. Er hat Sie einfach im Regen stehen lassen. Wenn Sie das Thema dann wieder angeschnitten haben, hat er blockiert und Ihnen das Gefühl gegeben, dass Sie die Beziehung oder zumindest die Harmonie gefährden. Darüber hinaus tut er so, als wären Sie es, die den Frieden gefährden, da Sie drängeln und ihn nur als "Deckhengst" benutzen. Im Grunde genommen verleugnet Ihr Freund, dass er Ihnen in puncto Kinderwunsch Hoffnungen gemacht hat und Sie ein Recht haben, nachzufragen. Und je öfter Sie das Thema anspreche, desto mehr weicht Ihr Freund zurück. Sie werden damit mundtot gemacht- und sehr hilflos. Aus meiner Sicht liegt es klar in der Verantwortung Ihres Freundes, mit Ihnen daran zu sprechen, dass Sie trotz der Unterschiede in Ihrem Kinderwunsch eine gemeinsame Lösung finden (was sehr schwer werden dürfte, da es nur Ja oder Nein gibt).
Ich würde Ihnen deshalb empfehlen, sich aus der Hilflosigkeit zu befreien und in dem Wissen, dass es Ihr gutes Recht ist, erneut das Gespräch mit Ihrem Freund zu suchen. Sagen Sie ihm, wie Sie sich fühlen und fragen Sie ihn, wie er das Thema "Familiengründung" sieht. Wenn Sie keine eindeutige Antwort bekommen, sondern ein weiteres "Nicht Jetzt", bedeutet das ist das mit einem "Nein" gleichzusetzen. Es bringt jedoch nichts, wenn Sie ihm gegenüber auf Ihrem Kinderwunsch beharren. Wenn er, so wie es aussieht, persönliche Gründe hat, die für ihn dagegen sprechen, ist es für ihn wahrscheinlich stimmiger, wenn er keine Kinder bekommt. In den meisten Fällen geht es schief, wenn der Vater im Grunde seines Herzens die Kinder nie wollte - und dann leiden sowohl die Mutter als auch die Kinder unter der Situation.
Wenn Sie Ihren Freund so lieben, dass Sie sich auch ohne Kinder eine Zukunft mit ihm vorstellen können, sollten Sie bei ihm bleiben. Sie zahlen allerdings einen sehr hohen Preis. Ansonsten wäre es jetzt, insbesondere da Ihr Vertrauen beschädigt ist, an der Zeit, Ihre Gefühle zu verarbeiten und sich über Alternativen Gedanken zu machen.
Herzliche Grüße
Maragrita

Danke sehr für solche ausführliche Antwort. Das Beste für mich momentan ist die Unterstützung von jemandem zu bekommen.
Natürlich kann man in einem Gespräch alle Probleme besprechen und lösen. Aber mich verlässt nicht der Gedanke, ob ich diesem Mann irgendwann wieder vertrauen kann. Ich kann nicht entscheiden, was die beste Lösung für mich wäre.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 10:54

Mir tut das so weh beim Lesen... du warst all die Jahre so rücksichtsvoll, hast ihm seine Zeit gegeben und abgewartet... ihr seit schon sooo lange zusammen, habt mehrfach über das Thema gesprochen und er hat es nicht geschafft dir zu sagen, dass er dich weder heiraten noch ein Kind mit dir will und das über mehrere JAHRE ?? Das ist so egoistisch und unempathisch, dazu fällt mir gar nichts mehr ein... ich wäre so wütend und enttäuscht von meinem Partner. Zumal du mit 36 nun auch nicht mehr ewig Zeit hast und er ist ja auch schon 42. Was hat er denn gedacht? Das du irgendwann sagst ach weißt du ist eigtl doch nicht so wichtig??? Er hat diese Entscheidung für euch getroffen, ohne dich!! Das ist so mies... ich könnte so einen Mann nicht mehr lieben, der mir bewusst und mit voller Absicht die Möglichkeit nimmt, selbst zu entscheiden was mir wichtig ist für mein Leben...!! Zum Glück hast du ihn jetzt angesprochen und nicht noch zwei Jahre gewartet... das tut mir so unendlich leid für dich!! Ich wünsche dir von Herzen, dass du einen Weg findest, um deinen Wunsch dennoch erfüllen zu können und dass nicht am Ende du die Leittragende bist und die Beziehung mit ihm dadurch ein Leben lang bereuen musst...!! Ihm wünsche ich einfach nur, dass er irgendwann merkt was für eine SCH**** er da eigtl gebaut hat und wie lieblos es ist jemanden so anzulügen über Jahre bei einem so bedeutenden Thema!!

2 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 10:58
In Antwort auf juppiduh

Hallo sunshine,
vielleicht tröstet dich der Gedanke etwas dass ich vor ziemlich genau 5 Jahren in nahezu derselben Situation war wie du. Ich war knapp 36, seit über 4 Jahren mit meinem Partner zusammen mit dem auch klar war dass wir zusammen Kinder wollten, ich wollte eigentlich auch ab dem Zeitpunkt die Pille absetzen als ich feststellen musste dass mein werter Freund seit einem halben Jahr schon eine andere neben mir hatte und es dort wohl auch tiefergehende Gefühle gab. Somit war die Beziehung für mich beendet und ich war am grübeln wie das wohl mit dem Wunsch nach Familie enden sollte. Ich habe mir damals gesagt dass ich mich dann eben noch ein, zwei Jahre austoben und dann weitergucken werde. Keine Woche nach der Trennung ist mir aber mein jetziger Verlobter über den Weg gelaufen, es hat sofort alles gepasst und unsere Kinder sind jetzt schon 3 und 2  Jahre alt 

Lass dir von deinem Alter nicht zuviel Panik machen. Du hast jetzt alle Optionen und wirst deinen Weg machen. Ich wünsche dir alles Gute
 

Es freut mich sehr, dass du jetzt eine große und glückliche Familie hast und wünsche euch viel Glück und Liebe.
Danke, ich hoffe, dass mein Mann alles verstehen wird. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:10
In Antwort auf violet415

sunshine7312, ich will ja dein Gefühl nicht verletzen, denkst du aber nicht, dass er empfindet nicht wirklich viel für dich?! Würde er dich echt liebhaben, wäre es für ihn angestrebt  dich zu heiraten und ein Kind mit dir zu haben. Ich kenne deinen Freund persönlich ja nicht, es scheint mir aber, dass er einfach ein ichsüchtiges Schwein ist. Verzeihung aber anders kann ich ja nicht sagen aufgrund des vorliegenden Sachverhalts.
Ich denke, du sollst hier nur an dich und dein Leben denken, um nicht eines Tages vom Schlaf aufzuwachen und zu begreifen, dass die Gelegenheit verpasst wurde und du kein Mutterglück erlebt hast. Du hast ja richtig bemerkst, die biologische Uhr tickt unaufhaltsam und die Zeit wartet auf niemanden. Greife also durch!
 

Ja, das stimmt, er ist ein ichsüchtiges Schwein. Ich bin auch dieser Meinung. Die Zeit geht schnell vorbei und das ist meine größte Angst. Ich will bestimmt das Mutterglück erleben.
Meine Mutter sagt, dass ich einen besseren Mann verdiene. Sie hat immer Recht.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:18
In Antwort auf liklik5

Ich kann dir solche Tipps geben, dir mir einmal geholfen haben.
Also, Du musst mit deinem Partner über eure Lebensplanung und euren Kinderwunsch weitersprechen, aber macht ihr dies nicht jeden Tag zum Thema.
Schlüpf in die Rolle deines Partners und versuch seine Vorbehalte zu verstehen und seine Ängste zu entkräften. Versuch die Einwände und Ziele deines Partners zu akzeptieren, auch wenn es dir schwer fällt. Er wählt sich diese Ziele nicht, um dir weh zu tun, sondern weil er für seine Bedürfnisse eintritt.
Wenn dein Kinderwunsch sehr groß ist und du sich immer schon in Kind gewünscht hast, dann solltest du abwägen, ob dir die Partnerschaft ohne Kind mit diesem Partner oder ein Kind – möglicherweise mit einem anderen Partner, wichtiger ist.
 
Was würdest du einmal im Rückblick auf dein Leben mehr bedauern?
 

Ich habe schon zu viel für diese Beziehungen gemacht. Es reicht für mich. Es ist höchste Zeit, dass er etwas für uns beide macht. 
Ich werde nur dann bedauern, wenn ich keine Kinder bekomme.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:44
In Antwort auf sunshine7312

Ich habe schon zu viel für diese Beziehungen gemacht. Es reicht für mich. Es ist höchste Zeit, dass er etwas für uns beide macht. 
Ich werde nur dann bedauern, wenn ich keine Kinder bekomme.

Wie kann er denn so einen extremen Vertrauensbruch wieder kitten? Und dann noch so zeitnah, dass du ihn echt noch als Familienvater ansehen könntest? Selbst wenn er dir sagen würde, dass er bereit wäre ein Kind mit dir zu machen, das ist doch genau der Typ Mann, der dann fremdgeht, sobald die Frau schwanger ist oder die Kinder anfangen zu nerven.

Glaub mir, du bist viel besser dran, wenn du dir einen Mann suchst, der auch einen Kinderwunsch hat und dem du vertrauen kannst.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:44

Er hat sich angewöhnt, dass er alles machen kann, was er will und dass ich immer ihn unterstütze. Jetzt sind meine Worte und mein Verhalten für ihn wie ein Schock.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:49
In Antwort auf sunshine7312

Ich habe schon zu viel für diese Beziehungen gemacht. Es reicht für mich. Es ist höchste Zeit, dass er etwas für uns beide macht. 
Ich werde nur dann bedauern, wenn ich keine Kinder bekomme.

Na dann weißt du doch schon wo dein Weg hinführt, oder? Entweder kommt er in die Gänge und merkt was er an dir hat und wie wichtig für dich ein Kind ist, oder du gehst deinen eigenen Weg. Gib deinen Wunsch nicht für ihn auf. Ich habe meinen Mann auch erst später kennengelernt, nachdem mich mein damaliger Freund nach fast 7 Jahren u 4 Monate vor der Hochzeit abserviert hat. Damals kam erstmal ein dunkles Loch, heute denke ich; war das Beste was passieren konnte. Ich bin mit fast 40 mit dem 2. Kind schwanger. Wer weiß für was es gut ist....
Lg

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 11:57
In Antwort auf violet415

Sei nicht so negativ eingestimmt. In jeder Situation gibt´s ein Licht am Ende des Tunnels.
Du sollst aber entscheiden was dir an größerer Bedeutung ist – ein Freund, der nur an sich selbst denkt, oder ein Kind.
 

Ich hoffe darauf. Selbstverständlich ist ein Kind für mich viel wichtiger. Aber ich habe Angst, dass ich alles allein nicht schaffen werde. Und ich denke, dass ein Kind in einer vollständigen Familie aufwachsen muss. Der Vater spielt eine sehr große Rolle in der Erziehung des Kindes.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 13:27
In Antwort auf wunschmama2017

Mir tut das so weh beim Lesen... du warst all die Jahre so rücksichtsvoll, hast ihm seine Zeit gegeben und abgewartet... ihr seit schon sooo lange zusammen, habt mehrfach über das Thema gesprochen und er hat es nicht geschafft dir zu sagen, dass er dich weder heiraten noch ein Kind mit dir will und das über mehrere JAHRE ?? Das ist so egoistisch und unempathisch, dazu fällt mir gar nichts mehr ein... ich wäre so wütend und enttäuscht von meinem Partner. Zumal du mit 36 nun auch nicht mehr ewig Zeit hast und er ist ja auch schon 42. Was hat er denn gedacht? Das du irgendwann sagst ach weißt du ist eigtl doch nicht so wichtig??? Er hat diese Entscheidung für euch getroffen, ohne dich!! Das ist so mies... ich könnte so einen Mann nicht mehr lieben, der mir bewusst und mit voller Absicht die Möglichkeit nimmt, selbst zu entscheiden was mir wichtig ist für mein Leben...!! Zum Glück hast du ihn jetzt angesprochen und nicht noch zwei Jahre gewartet... das tut mir so unendlich leid für dich!! Ich wünsche dir von Herzen, dass du einen Weg findest, um deinen Wunsch dennoch erfüllen zu können und dass nicht am Ende du die Leittragende bist und die Beziehung mit ihm dadurch ein Leben lang bereuen musst...!! Ihm wünsche ich einfach nur, dass er irgendwann merkt was für eine SCH**** er da eigtl gebaut hat und wie lieblos es ist jemanden so anzulügen über Jahre bei einem so bedeutenden Thema!!

Nichts kann ihn rechtfertigen. Ich bin enttäuscht und wütend unter anderem auf mich selbst, weil ich viele Jahre mit dem Egoisten lebte und es nicht bemerken konnte.
Ich sollte darüber viel früher mit ihm sprechen. Ich hoffe ich werde nicht bereuen.
Danke sehr für deine Antwort!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 14:17
In Antwort auf lumusi_12929047

Wie kann er denn so einen extremen Vertrauensbruch wieder kitten? Und dann noch so zeitnah, dass du ihn echt noch als Familienvater ansehen könntest? Selbst wenn er dir sagen würde, dass er bereit wäre ein Kind mit dir zu machen, das ist doch genau der Typ Mann, der dann fremdgeht, sobald die Frau schwanger ist oder die Kinder anfangen zu nerven.

Glaub mir, du bist viel besser dran, wenn du dir einen Mann suchst, der auch einen Kinderwunsch hat und dem du vertrauen kannst.

Ich neige eher zu deiner Meinung. Na klar würde ich mich freuen, wenn er sich ändert und wir eine glückliche Familie schaffen. Aber ich kann nicht in einer Traumwelt leben. Ich will mir keine Illusionen machen...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 14:52
In Antwort auf violet415

sunshine7312, ich will ja dein Gefühl nicht verletzen, denkst du aber nicht, dass er empfindet nicht wirklich viel für dich?! Würde er dich echt liebhaben, wäre es für ihn angestrebt  dich zu heiraten und ein Kind mit dir zu haben. Ich kenne deinen Freund persönlich ja nicht, es scheint mir aber, dass er einfach ein ichsüchtiges Schwein ist. Verzeihung aber anders kann ich ja nicht sagen aufgrund des vorliegenden Sachverhalts.
Ich denke, du sollst hier nur an dich und dein Leben denken, um nicht eines Tages vom Schlaf aufzuwachen und zu begreifen, dass die Gelegenheit verpasst wurde und du kein Mutterglück erlebt hast. Du hast ja richtig bemerkst, die biologische Uhr tickt unaufhaltsam und die Zeit wartet auf niemanden. Greife also durch!
 

Du sagst quasi "Wenn er dich lieben würde, würde er sich deinem Wunsch fügen.". Das ist Blödsinn. Das kann man ja umdrehen und sagen wenn die TE den Kerl nur genug liebt, fügt sie sich seinem Wunsch.

Verschiedene Menschen haben verschiedene Wünsche. Die kann man vielleicht in ihrer Priorität verschieben (also den Partner über den Kinderwunsch stellen oder umgedreht), aber nicht ändern.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. August 2017 um 14:56
In Antwort auf sunshine7312

Es wird ein bisschen schwierig, mit ihm jetzt zu reden. Ich habe gestern ihn vor der Tür gesetzt. Es soll alles überdenken.

Das und auch die darauf folgenden Beiträge klingen sehr gut! 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 9:22
In Antwort auf oleanderblau

Na dann weißt du doch schon wo dein Weg hinführt, oder? Entweder kommt er in die Gänge und merkt was er an dir hat und wie wichtig für dich ein Kind ist, oder du gehst deinen eigenen Weg. Gib deinen Wunsch nicht für ihn auf. Ich habe meinen Mann auch erst später kennengelernt, nachdem mich mein damaliger Freund nach fast 7 Jahren u 4 Monate vor der Hochzeit abserviert hat. Damals kam erstmal ein dunkles Loch, heute denke ich; war das Beste was passieren konnte. Ich bin mit fast 40 mit dem 2. Kind schwanger. Wer weiß für was es gut ist....
Lg

Es konnte der Zufall sein oder wahrscheinlich das Schicksal so wollte, dir darauf hinzudeuten, dass dies nicht dein Mann ist. Alles hat sein Gutes, ich habe mich davon überzeugt. Deine Geschichte ist ein weiterer Beweis dafür. Ich bin froh, dass du alles richtig gemacht hast und jetzt sehr glücklich bist 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 9:38
In Antwort auf soncherie

Das und auch die darauf folgenden Beiträge klingen sehr gut! 

Ja, es klingt toll. Aber jetzt denke ich, ob ich mich nicht übereile. Vielleicht ist es zu früh, solche Entscheidungen zu treffen. Jeden Tag ändert sich meine Meinung, was mir wirklich sehr verärgert.
 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 9:52
In Antwort auf sunshine7312

Hallo,
Ich bin 36 und mein Freund ist 42. Wir leben schon seit über 10 Jahren zusammen. Wir haben oft über die Zukunft gesprochen und haben uns seit langem entschieden, dass wir heiraten und Kinder haben werden. Vor einigen Jahren sagte mein Freund, dass wir mit dem Heiraten warten sollten bis er so richtig auf eigenen Füßen steht. Und das habe ich auch verstanden, er wollte zuerst Karriere machen, seine Leben genießen und sich frei und ungebunden fühlen. Er sagte mir immer, dass er mich liebt und dass er sich nur mit mir seine Zukunft vorstellt. Bis jetzt höre ich diese Worte!
Letzte Woche habe ich nach langer Zeit wieder ein Gespräch zum Thema Heiraten und Kinder begonnen. Er ist schon beruflich gefestigt und sehr lange Zeit für sich gelebt hat. Und meine biologische Uhr tickt, ich kann nicht mehr warten.
Bei diesem Gespräch war er sehr nervös und dann hat er gesagt, dass er gar nicht heiraten will und auch keine Kinder haben möchte. Er hat dies schon seit ein paar Jahren entschieden aber hat mir aus Angst vor meiner Reaktion nichts gesagt. Ich war sprachlos. Was soll ich nun tun? Ich kann mir Leben ohne eine eigene Familie nicht vorstellen. Ich habe seitdem die Gedanken, meinen Freund zu verlassen und mithilfe von der Samenspende schwanger zu werden. Ich verstehe einfach nicht, warum er so getan hat!
 

Ich bin ehrlich gesagt schockiert, dein Mann ist ein echter Egoist. Ich denke, dass diese Beziehung keinen Sinn mehr macht. Du wirst nur die Zeit verlieren und unglücklich sein, wenn du mit ihm bleibst. Mach nicht diesen Fehler!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 9:58
In Antwort auf sunshine7312

Ja, das stimmt, er ist ein ichsüchtiges Schwein. Ich bin auch dieser Meinung. Die Zeit geht schnell vorbei und das ist meine größte Angst. Ich will bestimmt das Mutterglück erleben.
Meine Mutter sagt, dass ich einen besseren Mann verdiene. Sie hat immer Recht.

Stimme deiner Mutter komplett zu. Und je früher du die Entscheidung triffst endlich mal glücklich zu werden, desto besser. Er ist ja nicht der einzige Mann in der Welt, die Gelegenheit ein Baby zu bekommen kann aber eines Tages verpasst werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 10:11
In Antwort auf sunshine7312

Ich hoffe darauf. Selbstverständlich ist ein Kind für mich viel wichtiger. Aber ich habe Angst, dass ich alles allein nicht schaffen werde. Und ich denke, dass ein Kind in einer vollständigen Familie aufwachsen muss. Der Vater spielt eine sehr große Rolle in der Erziehung des Kindes.

Erinnere dich mal an Annegret Raunigk.  Sie schafft es sogar mit fünf Kindern, außerdem ist sie viel älter als du 
Jetzt scherze ich ja. Glaube aber, dass du es schaffen würdest.
Klar, spielt der Vater eine große Rolle in der Erziehung eines Kindes, doch ohne ihn ginge es ja auch.
Ein überfürsorglicher Vater ist zum Beispiel genauso schädlich wie ein komplett abwesender oder einer, der im Streit mit der Mutter liegt oder einer, der nur arbeitet. In vielen "intakten" Familien liegt die Erziehung such komplett in den Händen der Mutter und der Vater tritt Sonntag Mittag zum Essen auf und ist sonst immer arbeiten. Vorbilder suchen sich Kinder eh allein, das können auch Nachbarn, Fußballer, Lehrer sein.

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 10:13

Er hat mich mehrmals angerufen, aber ich habe nicht geantwortet. Ich weiß nicht überhaupt, was ihm zu sagen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

31. August 2017 um 10:20
In Antwort auf sunshine7312

Ich hoffe darauf. Selbstverständlich ist ein Kind für mich viel wichtiger. Aber ich habe Angst, dass ich alles allein nicht schaffen werde. Und ich denke, dass ein Kind in einer vollständigen Familie aufwachsen muss. Der Vater spielt eine sehr große Rolle in der Erziehung des Kindes.

Im Laufe der Zeit wachsen allein Erziehende in ihre Rolle hinein. Gefordert sind allerdings Kreativität und Eigenständigkeit. Ist erst einmal die schwierige Zeit des Neubeginns geschafft, kann sich ein neues Selbstbewusstsein einstellen. Es ist eben ein gutes Gefühl, alle Dinge selbst zu regeln und in der Hand zu haben. Wichtig ist, sich ein eigenes und befriedigendes Leben aufzubauen. Besteht zudem ein guter Kontakt zwischen Kind und Vater, entstehen oft Freiräume, die im gemeinsamen Familienleben nicht möglich waren.
Allein Erziehende entdecken oft Kräfte und Fähigkeiten an sich, die bisher verborgen waren. Sie entwickeln Mut, wichtige Entscheidungen alleine zu treffen. Sie haben gelernt, ihre Interessen zu vertreten und sich durchzusetzen. Dies wirkt sich auch positiv auf die Kinder aus: Haben Mütter und Väter mehr Selbstvertrauen, trauen sie auch ihren Kindern mehr zu. Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit gehören zu diesem Leben ganz selbstverständlich dazu.
 

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 9:47
In Antwort auf carpediem465

Im Laufe der Zeit wachsen allein Erziehende in ihre Rolle hinein. Gefordert sind allerdings Kreativität und Eigenständigkeit. Ist erst einmal die schwierige Zeit des Neubeginns geschafft, kann sich ein neues Selbstbewusstsein einstellen. Es ist eben ein gutes Gefühl, alle Dinge selbst zu regeln und in der Hand zu haben. Wichtig ist, sich ein eigenes und befriedigendes Leben aufzubauen. Besteht zudem ein guter Kontakt zwischen Kind und Vater, entstehen oft Freiräume, die im gemeinsamen Familienleben nicht möglich waren.
Allein Erziehende entdecken oft Kräfte und Fähigkeiten an sich, die bisher verborgen waren. Sie entwickeln Mut, wichtige Entscheidungen alleine zu treffen. Sie haben gelernt, ihre Interessen zu vertreten und sich durchzusetzen. Dies wirkt sich auch positiv auf die Kinder aus: Haben Mütter und Väter mehr Selbstvertrauen, trauen sie auch ihren Kindern mehr zu. Selbstbewusstsein und Selbstständigkeit gehören zu diesem Leben ganz selbstverständlich dazu.
 

Die Selbständigkeit ist sehr wichtig. Aber ich habe gehört, dass die Kinder, die ohne Vater aufgewachsen wurden, einige Probleme später haben. So sagen die Psychologen. Das ist selbstverständlich, weil das Kind eine Mutter und einen Vater haben muss. Aber bei allen Menschen ist es unterschiedlich.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 10:03
In Antwort auf sunshine7312

Es konnte der Zufall sein oder wahrscheinlich das Schicksal so wollte, dir darauf hinzudeuten, dass dies nicht dein Mann ist. Alles hat sein Gutes, ich habe mich davon überzeugt. Deine Geschichte ist ein weiterer Beweis dafür. Ich bin froh, dass du alles richtig gemacht hast und jetzt sehr glücklich bist 

Danke. Ich wünsche dir auch die richtige Entscheidung und das sich dein Wünsch , wie auch immer erfüllt.
Lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 10:56
In Antwort auf oleanderblau

Danke. Ich wünsche dir auch die richtige Entscheidung und das sich dein Wünsch , wie auch immer erfüllt.
Lg

Vielen Dank! Ich wünsche mir, dass meine Geschichte ein Happy End hätte. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 11:08

Das habe ich schon verstanden. Wir müssen bestimmt alles wieder besprechen. Wir haben uns verabredet, dass er heute zu uns kommt. Er soll gleich kommen. Ich bin nervös 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 11:16
In Antwort auf sunshine7312

Vielen Dank! Ich wünsche mir, dass meine Geschichte ein Happy End hätte. 

Alles wird gut, egal mit ihm oder ohne! Es gibt heute viele eilleinerziehende Mütter, die alleine alles schaffen können. Manchmal wäre es besser sogar ohne Mann zu leben. Der Mann von meiner Freundin ist so ekelhaft. Er ist ein Hysteriker und ich konnte ihn kaum ertragen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 11:41
In Antwort auf sunshine7312

Das habe ich schon verstanden. Wir müssen bestimmt alles wieder besprechen. Wir haben uns verabredet, dass er heute zu uns kommt. Er soll gleich kommen. Ich bin nervös 

Ich bin in Gedanken bei Dir!

Berichte uns dann, wie das Gespräch für Dich war.
Ich muss bei solchen Dingen immer extrem mitfiebern 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 11:57
In Antwort auf violet415

Erinnere dich mal an Annegret Raunigk.  Sie schafft es sogar mit fünf Kindern, außerdem ist sie viel älter als du 
Jetzt scherze ich ja. Glaube aber, dass du es schaffen würdest.
Klar, spielt der Vater eine große Rolle in der Erziehung eines Kindes, doch ohne ihn ginge es ja auch.
Ein überfürsorglicher Vater ist zum Beispiel genauso schädlich wie ein komplett abwesender oder einer, der im Streit mit der Mutter liegt oder einer, der nur arbeitet. In vielen "intakten" Familien liegt die Erziehung such komplett in den Händen der Mutter und der Vater tritt Sonntag Mittag zum Essen auf und ist sonst immer arbeiten. Vorbilder suchen sich Kinder eh allein, das können auch Nachbarn, Fußballer, Lehrer sein.

Annegret Raunigk ist eine mutige Frau. Unglaublich, wie sie sich dafür entschieden hat. Ich soll meine Angst wegstecken und etwas endlich tun. 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 12:11
In Antwort auf sunshine7312

Annegret Raunigk ist eine mutige Frau. Unglaublich, wie sie sich dafür entschieden hat. Ich soll meine Angst wegstecken und etwas endlich tun. 

Sie ist aber eine unverantwortliche Frau...Kinder...dazu noch vier mit 65 zu gebären...das war sehr gefährlich..Ich war bestürzt das zu erfahren..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2017 um 12:42
In Antwort auf sunshine7312

Vielen Dank! Ich wünsche mir, dass meine Geschichte ein Happy End hätte. 

Ich drück die Daumen 

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper