Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Brauche Rat! Kaiserschnitt oder natürlich

Brauche Rat! Kaiserschnitt oder natürlich

9. Juli 2014 um 13:54 Letzte Antwort: 22. Oktober 2014 um 18:01

Hallo, ich habe letztens jahr am 29.7 meine Tochter sunny auf natürliche Art bekommen. Die Geburt verlief normal und ohne unauffälligkeiten, sowie die Schwangerschaft. Sunny hat ihre Augen nie aufgemacht und trotz Autopsie gibt es keine Todesursache. Jetzt bin ich wieder schwanger und weiss nich was ich machen soll. Die Geburt war nicht schlimm oder sehr schmerzhaft aber das dramatische ende macht mich unsicher. Wie ist es nach einem Kaiserschnitt mit den Schmerzen? Habt ihr Erfahrungen?

Mehr lesen

10. Juli 2014 um 16:40

Hallo sarah
Das tut mir wahnsinnig leid was dir passiert ist!!

Ich bin in Moment selbst in der 29.SSW und mache mir Gedanken über die Geburt. Aber du weisst ja, wie so eine Geburt verläuft und das was Passiert ist, lag ja nicht an der Entbindung!
Ich würde dir raten deinem Gefühl zu vertrauen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Juli 2014 um 23:55

Paar fragen noch
Hey. Danke für die Antwort... Ich hab gehört man darf dann nur das Gewicht des Kindes tragen, wie soll jch da den Haushalt machen und mich um meinen Hund kümmern... War es nich komisch da auf dem Tisch zu liegen und plup is das Baby da...ich kann mir das nich vorstellen. Wie groß is deine Narbe?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Juli 2014 um 14:53

WKS November 2013
Ich habe meinen ersten Sohn im November 2013 per Wunschkaiserschnitt zur Welt gebracht. Auf einem Freitag um kurz vor 14Uhr wurde er "geholt" und am nächsten Morgen musste! ich aufstehen. Je öfter ich aufstand, umso besser ging es. Die Schmerzen waren auszuhalten und absolut OK! In der 1+2 Nacht im KH haben die Schwestern meinen Sohn nachts gefüttert (habe nich gestillt) und in der 3. Nacht konnte ich dann selber "schnell" aufstehen. Hatte meinen Sohn die ganze Nacht immer im Beistellbett an meinem kranken Bett und konnte ihn so gut alleine raus und rein legen. Die ersten Tage zuhause waren eben etwas "ungewohnt", weil nicht jede Bewegung so auszuführen war, wie sonst. 1 Woche nach dem KS "hüpfte" ich schon ins Auto auf die Rückbank und 2 Wochen danach war der KS schon "vergessen". Du musst eben nach einem KS alles langsamer machen, aber nicht nur rumliegen. Das fördert nicht (meine Stiefmama hat sich nach ihrem 2. KS so angestellt - der ist jetzt 9 Monate her und weil sie nur faul rumlag hat sie heute noch Probleme).

Meine Narbe ist ziemlich dick,aber keiner sieht sie, weil sie direkt im Schambereich ist. D.h Slip liegt drüber. Kann ich vollkommen mit leben. Wer weiß, wie sie in ein paar Jahren aussieht..^^

Ich bin mit dem KS zufrieden gewesen und erschrack nur, weil die Schwester im OP plötzlich auf meinen Brustkorb "sprang". Ich bekam kurz keine Luft und wunderte mich, was passiert ist. Und da hörte ich meinen Sohn schon schreien...da war ungelogen alles plötzlich vergessen. Haben dann gekuschelt, ich wurde zugenäht und mit meinem Mann in den Aufwachraum gebracht. Ich kam um kurz vor 1 in den Kreissaal bzw in den OP rein und um kurz nach 2 schon wieder raus...super angenehm und die Ärzte waren auch alle sehr lieb!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
23. Juli 2014 um 9:43

Meine Erfahrung
Hallo Sarah,

Ich berichte dir mal, wie es bei mir war.
Ich habe meine Kleine im August 2013 per Kaiserschnitt zur Welt gebracht.

Ich hatte eigentlich eine natürliche Geburt geplant, aber meine Tochter hatte da andere Pläne Sie wollte sich nicht drehen. Auch der Versuch der "äußeren Wendung" hatte nichts gebracht. Zudem hatte sie es auch nicht eilig. Nachdem ich eine Woche überfällig war, haben wir gemeinsam mit dem Arzt den Kaiserschnitt beschlossen. Ich hatte keinerlei Wehen, keine schmerzen diesbezüglich.
Um 8 Uhr morgens war ich im KH. Um kurz vor 13 Uhr wurde ich zur OP abgeholt und um 13.58 war mein Sonnenschein schon da! Die Ärzte und die Anästhesistin waren sehr nett. Ich muss zugeben, ich war super nervös. Aber alles verlief gut und mit dem Stillen hat es gut geklappt.

Die ersten 24 Stunden haben sich die Hebammen um die Kleine gekümmert. Danach musste ich aufstehen auch hierbei hat mir eine Krankenschwester geholfen. Was die Schmerzen angeht, die sind schon da, aber die sind auszuhalten. Wie meine Vorrednerin bereits geschrieben hat, muss man sich bewegen und nach ca. 2 Wochen ist alles vergessen. Die Narbe ist nicht groß und kaum zu sehen.

Du darfst tatsächlich nichts schweres heben. Und der Haushalt klappt nach einer Weile auch. Überstürze nichts. Vielleicht hast du jemanden, der dir unter die Arme greifen kann?

Ich wünsche Dir alles Gute!

Liebe Grüße

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2014 um 10:55

Hallo
Also erstmal tut mir das sehr sehr leid was du letztes Jahr erlebt hast.
Ich habe 2 Geburten hinter mir. Die letzte im Januar . Ich habe auf natürlichem Weg entbunden ohne PDA oder sonstige Mittel und bin froh das ich keinen KS hatte. Ich wollte unbedingt natürlich entbinden weil ich denke das die Geburt so intensiver erlebt wird. Ich hatte danach keinerlei Probleme und war relativ schnell wieder fit. Aber das ist nur meine Meinung. Egal wie du dich entscheidest ich wünsch dir alles Gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2014 um 12:11

Hallo
Könnte mir noch jemand sagen was man für einen wks braucht? Überweisung vom Frauenarzt ist notwendig? Und sind die da offen ist können die es einem einfach nicht geben?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2014 um 12:29
In Antwort auf julia10119

Hallo
Könnte mir noch jemand sagen was man für einen wks braucht? Überweisung vom Frauenarzt ist notwendig? Und sind die da offen ist können die es einem einfach nicht geben?

Bei mir wars so
dass ich eigentlich nur wegen Papierkram an Et5 da war..man sagte mir, mein Kleiner ist etwas größer und schwerer geschätzt. ich habs 2 tage mit einleiten probiert und es passierte nix..hätte eigentlich noch warten können, fragte dann ob man einen KS machen kann, es tut alles weh..ich will nicht mehr...da waren die ganz offen und haben gesagt "klar, kein problem, wir schauen wann was frei ist........morgen gehts los" und zack gings alles flott.. aber ich kenne es von meiner schwägerin, dass es bei ihr theater gab als sie 2 KS wollte...es hieß immer "Probieren sies doch normal"..kommt also wohl aufs KH an und "wen" man da grad erwischt..an sich sind KS für KH besser, weil es ja geplant ist..hab auch mal gehört, dass finanziell ein KS mehr kohle fürs KH bringt, also denke ich, dass sowas heutzutage gar nich mehr so das problem ist, einen WKS einzufordern...mein FA hatte damit gar nix zutun, das KH muss immer nur IRGENDEINEN grund für die kasse haben (das kann auch einfach sein, dass man selbst schmerzen hat oder angst vor einer spontan geburt hat)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2014 um 15:50

@peach
Danke für deine Antwort!
Ich habe im kh angerufen und einen planungsgespräch vereinbart. Die sind da sehr locker und sagten das die es täglich neben und sich nicht quer stellen. Sogar umgekehrt , sie haben viele Punkte wo sie darauf achten mutter und Kind näher zu bringen. Zum bsp wird da nicht mehr das baby weg getragen und man bekommt es nach paar Stunden. Auch mit der U1 Untersuchung warten sie bis mami genäht wurde und mit schauen kann.
Jetzt habe ich nächste Woche Termin bei meiner FA und muss bei ihr Überweisung fürs Gespräch holen.. einfach so kann ich wohl nicht hin. Ich hoffe, sie stellt sich nicht quer!

Kommt das Kind nach einem KS zwangsläufig auf intensiv oder ist es meist problemlos? Denn da wo ich Termin habe, haben die keine eigene Intensivstation.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2014 um 16:13
In Antwort auf julia10119

@peach
Danke für deine Antwort!
Ich habe im kh angerufen und einen planungsgespräch vereinbart. Die sind da sehr locker und sagten das die es täglich neben und sich nicht quer stellen. Sogar umgekehrt , sie haben viele Punkte wo sie darauf achten mutter und Kind näher zu bringen. Zum bsp wird da nicht mehr das baby weg getragen und man bekommt es nach paar Stunden. Auch mit der U1 Untersuchung warten sie bis mami genäht wurde und mit schauen kann.
Jetzt habe ich nächste Woche Termin bei meiner FA und muss bei ihr Überweisung fürs Gespräch holen.. einfach so kann ich wohl nicht hin. Ich hoffe, sie stellt sich nicht quer!

Kommt das Kind nach einem KS zwangsläufig auf intensiv oder ist es meist problemlos? Denn da wo ich Termin habe, haben die keine eigene Intensivstation.

Klingt doch super Julia!
Ich hatte nur eine Überweisung ganz normal ins KH, falls es eben losgeht. Hatte aber nix speziell mit KS zutun, sondern die gibts ja allgemein zur Entbindung kurz vor Termin (so ists hier zumindest - so paar Tage vor ET hab ich die bekommen)

Das Kind kommt nach einem KS nur auf die Intensiv, wenn es eben Probleme gab. Wenn das Kind "pünktlich" kommt (d.h nicht zu früh) und fertig entwickelt ist, gibts eigentlich keinen Grund für die Intensivstation. In dem KH wo ich entbunden habe, wurde die U1 ohne mich gemacht, aber ich durfte direkt nachdem sie ihn eingewickelt haben kuscheln, dann wurde mein Mann mit ihm ins Aufwachzimmer gebracht & ich wurde noch zugenäht. Und als ich dazu kam hatte ich mein Baby 24 Stunden am Tag. Ich hätte auch sagen können, ich möchte es bei den Schwestern z.B in der Nacht abgeben, das wäre auch möglich gewesen. Hat hier einen bestimmten Namen, hab das aber vergessen. Viele denken ja, durch den KS haben sie keine Bindung aufbauen können - kann ich nicht bestätigen. Ich hatte ihn vielleicht nicht sofort ab Geburt die ganze Zeit bei mir, aber diese 20 Minuten zum nähen vergingen wie im Flug & dann war endgültig Kuschelzeit.

Gut, wenn du in ein KH gehst, wo eben Wert darauf gelegt wird, dass die MuKi-Bindung gestärkt wird!

Dein FA "darf" sich gar nicht quer stellen, denn wenn du einen KS möchtest und dafür die Überweisung haben willst, muss sie das akzeptieren.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2014 um 16:38

Du verwechselst da was
die TE hatte eine Totgeburt, Julia ist aber nicht die TE!

Ansonsten unterschreib ich deinen Post genau so

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2014 um 17:20

Danke Mädels
Das war mir gar nicht bewusst das ich mich da gar nicht rechtfertigen muss. Ich weiß nicht wie meine FA reagiert, kann ja sein das sie total locker ist. Aber meist wird KS ausgeredet.
Ich hoffe TE ist nicht sauer das ich ihren thread für meine fragen benutze. Habe im KS forum auch eigenes Beitrag eröffnet
Und mit milcheinschuss hattet ihr keine Probleme??

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. Juli 2014 um 19:04

Milcheinschuss
hatte ich nicht, er kam auf einem Freitag um kurz vor 14.Uhr auf die Welt und ich habe ihn dann ABends angelegt und bis zum nächsten Tag Mittags gepumpt, kam nix. Hab dann sofort abgestillt, gefiel mir alles so nicht. Aber hab von anderen KS Frauen auch oft gehört, dass das nie ein Problem war.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
30. Juli 2014 um 16:47

Lollypop
Das ist doch Quatsch. Ich hatte zwar noch weder natürliche noch KS Geburt aber wenn man sich genau informiert weiss man das man auch nach natürlichen Geburt lange schmerzen hat, aufgrund von dammriss oder schnitt was sehr sehr häufig passiert. Manche wunden verwachsen schlecht oder die naht geht auf und dann hat man Jahre schmerzen. Manche müssen sogar neu vernäht werden.
Das man nach KS das Kind nicht heben kann , ist doch auch Quatsch. Das Kind wiegt doch keine 5kg, wieso sollte man es nicht machen können? Manche Frauen laufen 2 Wochen nach KS als wäre nichts gewesen.
Und man kann frühestens 1 Jahr nach KS wieder schwanger werden. Es hängt immer davon ab wie alles verwachsen ist.

Also wenn dann sollte man beides erlebt haben um genau beurteilen zu können aber auch da ist jeder individuell und verträgt alles anders

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Juli 2014 um 9:24

Lollypop
Und schon ist da der nächste Fehler, wenn sich eine Frau für wks entschließt, ist der Grund nicht die Angst vor der Geburt sondern viel mehr sorgen um mögliche Komplikationen und somit die Angst um das baby und nicht um sich. Man weiss auch das KS viel gefährlicher für die Mutter ist und risikofreier fürs baby.
Du hast recht, die Meinungen sind da gespalten wie in allen Themen auf der Welt. Jede muss es für sich entscheiden und es gibt wahnsinnig viele vor und Nachteile bei beiden geburtsarten... Wenn es so einfach wäre zu entscheiden, würde sich TE und auch ich diese Frage nicht stellen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
31. Juli 2014 um 9:34

Bauchdeckenschnitt?
Ich weiß ja nicht, wo du lebst, aber heute gibts das so nicht mehr. Man wird im Schambereich ganz bisschen "aufgeschnitten" und der Rest wird "gerissen", sodass wirklich nur soviel auf ist, wie das Baby braucht - eben, damit es gut verheilt.

Den Rest haben die anderen Damen ja schon angemerkt..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2014 um 0:14
In Antwort auf julia10119

Danke Mädels
Das war mir gar nicht bewusst das ich mich da gar nicht rechtfertigen muss. Ich weiß nicht wie meine FA reagiert, kann ja sein das sie total locker ist. Aber meist wird KS ausgeredet.
Ich hoffe TE ist nicht sauer das ich ihren thread für meine fragen benutze. Habe im KS forum auch eigenes Beitrag eröffnet
Und mit milcheinschuss hattet ihr keine Probleme??

...
der milcheinschuss kommt normalerweise nach 3-4 tagen. da gibt es keinen unterschied zwischen spontangeburt und ks.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2014 um 1:15

...
Ich empfehle euch allen mal den Artikel "Dem Wahnsinn Einhalt gebieten? Die aktuelle US-amerikanische Leitlinie
zur Senkung der Kaiserschnittrate" aus der aktuellen Ausgabe von "Die Hebamme".

Die Vorstellungen von einem KS, gehen z.T. völlig an der Realität vorbei. Bei einem KS wird zwar überwiegend gerissen, aber natürlich wird auch die Bauchdecke eröffnet. Auch der Schnitt beim KS ist ein Bauchdeckenschnitt. Ein KS hat genau de gleichen Risiken und Komplikationen wie jede andere Bauch-OP auch.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
2. August 2014 um 17:44
In Antwort auf jayel_12116589

...
Ich empfehle euch allen mal den Artikel "Dem Wahnsinn Einhalt gebieten? Die aktuelle US-amerikanische Leitlinie
zur Senkung der Kaiserschnittrate" aus der aktuellen Ausgabe von "Die Hebamme".

Die Vorstellungen von einem KS, gehen z.T. völlig an der Realität vorbei. Bei einem KS wird zwar überwiegend gerissen, aber natürlich wird auch die Bauchdecke eröffnet. Auch der Schnitt beim KS ist ein Bauchdeckenschnitt. Ein KS hat genau de gleichen Risiken und Komplikationen wie jede andere Bauch-OP auch.

Bauchdeckenschnitt????
Also mein Schnitt wurde im Schambereich gemacht, das ist definitiv nicht der Bauch gewesen. Bei meiner Mama vor 18 und 14 Jahren wurde noch die Bauchdecke geöffnet, aber heute wird sowas idR nicht mehr gemacht (zumindest wars bei mir 2013 nicht so und bei meiner Mama seit 2009 auch nicht)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2014 um 8:05

Erstmal herzlichen Glueckwunsch
Mein Gott wenn ich das Lese von deiner kleinen Sunny dann werde ich wirklich sehr traurig ich bewundere dich das ueberstanden zu haben ich haette es nicht geschafft. Ich verstehe deine Amgst denn ich bin jetzt 23 und war mit 19 das erste mal schwanger. Ich habe mich sehr darueber gefreut wirklich wahnsinnig trotz Ungeplantheit. Leider ging ich zu der 2. Vorsorge um schlechte Nachrochten zu erfahren. Ich sah schon im Ultraschall, dass da nichts mehr war was pochte ( baby war da 12 Wochen in meinem Bauch) ich war wirklich geschockt und sofort tottraurig habe angefangen zu weinen fand es grauenvoll dass das eigene Fleisch und Blut stirbt bevor es die Chamce hatte ueberhaupt zu Leben. Mir ging es wochenlang richtig schlecht. Naja seid dem hatte ich einen starken Kinderwunsch habe aber die Moeglichkeit genutzt erstmal eine Ausbildung abzuschliessen. Mit 22 wurde ich dann erneut ungeplant Schwanger und hatte dermassen Angst in den ersten 3 Monaten das baby wieder zu verlieren ich hab mich sooo geschont um zu verhindern dass es meinem kleinen schlecht geht so ging das die ganze SS ueber ich hatte richtig Angst vor jedem Arztbesuch bis zum ende der SS habe ich mir dermassen sorgen gemacht um mein kleines vor allem weil in der 19. Ssw ein hoher blasenriss dazu kam. Vor lauter angst habe i h mich also erst zum ende der ss wieder getraut mich mal richtig zu bewegen und drn haushalt wiedet ordentlich unter meine fittiche zu nehmen. Die Aengste sind normal ich kann auch nicht sage mach dich nicht verrueckt denn das macht man nah so einer Situation automatisch. Man kann nicht verhindern was die Natur vorsieht ....man kann aber alles erdenkliche versuchen um sein Baby schon im Bauch zu schuetzen . Ich wuensche dir ganz viel mraft und einr wunderschoene SS. Zu der Geburtsart....es lag ni ht an der natuerlichen Geburt glaub mir. Bekomme dein kleines nicht aus Angst per Kaiserschnitt denn die geburt zu erleben wenn man doe Chance hat ist einmalig und so wunderschoen. Nutz die Chance wenn du sie hast das erleben zu duerfen. Sollte was dein wird man dein kleines so oder so zur Not holen mach dir keine Sorgen und vertraue deiner Aerztlichen beihilfe und vor allem dir selbst. Alles alles erdenklich gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2014 um 16:24

...
CJ kann ich nur unterschreiben. Ich finde es egoistisch NUR wegen der Erfahrung sich so einem Risiko auszusetzen. Keiner kann begründen warum natürliche Geburt so viel besser ist?! Da kommen Sachen wie: so hat die Natur uns gebaut usw.! Aber das ist doch kein Argument?! Und irgendwie das Kind raus zu holen, klingt auch nicht gesund und schon gar nicht natürlich. Natürliche Geburt würde bedeuten das sich keiner in das geschehen einmischt und auch keine Schmerzmittel verabreicht oder Hilfsmittel benutzt werden.
Eine saugglocke ist auch ein operativer eingriff und keine natürliche Geburt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2014 um 19:50

Unglaublich!
Ohne Sch*** ja hier fragt eine werdende Mama nachRat da sie schon einmal ein Kind verloren hat und sich nun sorgt wie absolut uneinfuehlsam ist es hier ernsthaft noch zussetzlich Sogen zu machen indem man Risiken aufzaehlt die kein Ende nehmen? Was soll das? Ich habe selbst ein Kind verloren und finde dieses Verhalten mehr als pietätlos!!!!! Und darueber zu redrn dass wie eng man nach einer Geburt noch ist ist die Hoehe ich raste aus bei sowas ehrlich! Fakt ist liebe werdende Mami: Natuerlich brauchen wir uns nicht darueber unterhalten dass es sowohl auf natuerlichem Weg als auch per Kaiserschnitt unzaehlige Risiken gibt. Ich bin Krankenschwester und habe auch in der Geburtshilfe gearbeitet und natuerlich selbst ein Kind bekommen bei dem ich kurz vorm Kaiserschnitt auch stand. Ich bin mir definitiv sicher, dass dein trauriges Unglueck dass natuerlich immer und jedrn Tag präsent ist nun da du erneut schwanger bist ( war bei mir Tag fuer Tag nicht anders ) nivht an drm Geburtsweg lag. Manchmal kann man Dinge die passieren leider nicht steuern und verhindern so stark der Wille dazu auch sein mag Ich verstehe dich so gut. Letztendlich hoer dir den Mist von Risiken am besten nicht an oder sprich mit einer Fachkraft darueber wenn du Sorgenhast wie Arzt, Hebamme oder Schwangerschaftsberatungsstell en. Aber eigentlich zaehlt nur dein eigenes Gefuhl. Es zaehlt nur DEIN Wunsch und DEIN Wille. Vertrau dir selber und deinem Koerper. Wenn du die Geburt natuerlich wuenschst dann tu das. Solltest du dich so sehr davor fuerchten was auch verstaendlich waere dannentscheide dich fuer einen Wunschkaiserschnitt. Wie du auch entscheidest es ist dein Leben, dein Koerper und dein Kind. Gib nichts darauf was die Leute hier unpassendes dazu beigeben. Wie du dich auch entscheidest alles Glueck und Gesundheit fuer dich und deine kleine Familie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
24. August 2014 um 19:54
In Antwort auf ninja_12499802

Unglaublich!
Ohne Sch*** ja hier fragt eine werdende Mama nachRat da sie schon einmal ein Kind verloren hat und sich nun sorgt wie absolut uneinfuehlsam ist es hier ernsthaft noch zussetzlich Sogen zu machen indem man Risiken aufzaehlt die kein Ende nehmen? Was soll das? Ich habe selbst ein Kind verloren und finde dieses Verhalten mehr als pietätlos!!!!! Und darueber zu redrn dass wie eng man nach einer Geburt noch ist ist die Hoehe ich raste aus bei sowas ehrlich! Fakt ist liebe werdende Mami: Natuerlich brauchen wir uns nicht darueber unterhalten dass es sowohl auf natuerlichem Weg als auch per Kaiserschnitt unzaehlige Risiken gibt. Ich bin Krankenschwester und habe auch in der Geburtshilfe gearbeitet und natuerlich selbst ein Kind bekommen bei dem ich kurz vorm Kaiserschnitt auch stand. Ich bin mir definitiv sicher, dass dein trauriges Unglueck dass natuerlich immer und jedrn Tag präsent ist nun da du erneut schwanger bist ( war bei mir Tag fuer Tag nicht anders ) nivht an drm Geburtsweg lag. Manchmal kann man Dinge die passieren leider nicht steuern und verhindern so stark der Wille dazu auch sein mag Ich verstehe dich so gut. Letztendlich hoer dir den Mist von Risiken am besten nicht an oder sprich mit einer Fachkraft darueber wenn du Sorgenhast wie Arzt, Hebamme oder Schwangerschaftsberatungsstell en. Aber eigentlich zaehlt nur dein eigenes Gefuhl. Es zaehlt nur DEIN Wunsch und DEIN Wille. Vertrau dir selber und deinem Koerper. Wenn du die Geburt natuerlich wuenschst dann tu das. Solltest du dich so sehr davor fuerchten was auch verstaendlich waere dannentscheide dich fuer einen Wunschkaiserschnitt. Wie du auch entscheidest es ist dein Leben, dein Koerper und dein Kind. Gib nichts darauf was die Leute hier unpassendes dazu beigeben. Wie du dich auch entscheidest alles Glueck und Gesundheit fuer dich und deine kleine Familie

Und
Ich habe etliche Frauen nach Kaiserschnittrn betreut die einen kamen damit gut zurecht und waren nach 3 Tagen wieder aif drm Damm andere haben es eher schlecht verpackt und konnten Tagelamg kaum aufstehen . Aber es ist so dass man gegen schmerzen definitiv helfen kann und dass man im Krankenhaus nie alleine ist und immer jemanden an der Seite hat der einem bei der Mobilisation stueck fuer Stueck hilft. Alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Oktober 2014 um 20:56

Ks...
Ich habe mich auch für den WKS entschieden ...was bedeutet erst wird gescgnitten u dann gerissen?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
8. Oktober 2014 um 21:44

...
Ich melde mich auch mal wieder, denn nun ist mein kleiner auf der Welt und ich habe ihn auf natürlichen Wege bekommen. Es war eine wunderschöne und leichte Geburt ohne Komplikationen. Ich hätte nie gedacht das es so einfach sein kann und das obwohl ich eigentlich KS haben wollte. Ich wurde leicht geschnitten damit der kleine schneller auf der Welt ist und ich hatte gar keine schmerzen an der naht , vielleicht auch weil es gerade mal 1cm groß war und das obwohl sein Kopf Umfang 36cm war.
Also keine Angst, es muss nicht immer horror Geburt mit Komplikationen sein!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
9. Oktober 2014 um 12:08
In Antwort auf julia10119

...
Ich melde mich auch mal wieder, denn nun ist mein kleiner auf der Welt und ich habe ihn auf natürlichen Wege bekommen. Es war eine wunderschöne und leichte Geburt ohne Komplikationen. Ich hätte nie gedacht das es so einfach sein kann und das obwohl ich eigentlich KS haben wollte. Ich wurde leicht geschnitten damit der kleine schneller auf der Welt ist und ich hatte gar keine schmerzen an der naht , vielleicht auch weil es gerade mal 1cm groß war und das obwohl sein Kopf Umfang 36cm war.
Also keine Angst, es muss nicht immer horror Geburt mit Komplikationen sein!

Glückwunsch!
Ich wette, Du möchtest dieses Erlebnis um nichts auf der Welt missen wollen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
22. Oktober 2014 um 18:01
In Antwort auf julia10119

...
Ich melde mich auch mal wieder, denn nun ist mein kleiner auf der Welt und ich habe ihn auf natürlichen Wege bekommen. Es war eine wunderschöne und leichte Geburt ohne Komplikationen. Ich hätte nie gedacht das es so einfach sein kann und das obwohl ich eigentlich KS haben wollte. Ich wurde leicht geschnitten damit der kleine schneller auf der Welt ist und ich hatte gar keine schmerzen an der naht , vielleicht auch weil es gerade mal 1cm groß war und das obwohl sein Kopf Umfang 36cm war.
Also keine Angst, es muss nicht immer horror Geburt mit Komplikationen sein!

Ich
habe drei Kinder und alle auf normalen Wege bekommen. Meine Geburten waren zwar sehr heftig aber ich würde es immer wieder tun. Meine Freundin hat auch drei Kinder die ersten Zwei mussten mit Kaiserschnitt geholt werden bei dem dritten sollte es eine normale Geburt werden. Da sie aber 24 Stunden in den Wehen lag musste ein Kaiserschnitt gemacht werden. Ich sage wenn es auf normalen Weg geht dann sollte man es auch machen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Teste die neusten Trends!
experts-club