Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Brauche Hilfe!!! Dringende Frage zu Ovulationstest!!!!!!!

Brauche Hilfe!!! Dringende Frage zu Ovulationstest!!!!!!!

29. April 2009 um 19:58

Hallo,
bin im 2 ÜZ und habe mit Ovulationstest meinen Eisprung ermittelt.
Haben gestern gegen Abend viel Spaß miteinander gehabt
und danach, ca 1/2 Stunde später habe ich auf Toilette den Ovutest gemacht, der stark positiv war(vorgestern war der negativ). Kann das am Sperma liegen???? Kann das das Ergebnis verfälschen oder ist das wirklich der Eisprung?? Obwohl, ich habe heute sehr starke Unterleibsbeschwerden gehabt, denke irgendwie schon das das der Eisprung war, war der 13. Zyklustag, käme ja hin.
Jetzt habe ich heute gemessen, das war negativ.
Zeigt der Ovutest das nur einen Tag positiv an?? ???
Bin ziemlich verunsichert. Und wäre es gut morgen nochmal zu herzeln?? Oder lieber heute,?? Obwohl man ja sagt, man soll nicht jeden Tag.
Was meint ihr??? Bräuchte dringend mal nen Rat.
liebe Grüße

Mehr lesen

29. April 2009 um 20:22

Kann mir jemand helfen???
Folgendes ... ich habe im Februar dieses Jahr nach ca. 9 jahren pilleneinnahme die pille abgesetzt. Meine Periode kam überraschender weise seither auch ohne pille auf den Tag genau... jedoch hatte ich meine Blutung lediglich einen tag lang. seit ca. 2 Wochen habe ich leichte schwangerschaftsanzeichen (Übelkeit, muskelkatergefühl im bauch, ziehen im unterleib...) zunächst dachte ich, dies würde ich mir einbilden ...dann hatte ich letzte woche ca. eine woche nach meiner menstruation einen tag lang eine dunkle schmierblutung. habe mir gedacht ich gehe der vorsorgehalber mal zu meinem frauenarzt. dieser hat mich erst mit dem gedanken, dass ich nicht schwanger sei untersucht ---> alles ok.. für den fall, dass ich schon schwanger sei wollte er eine ultraschalluntersuchung machen. naja kurz nach beginn der untersuchung gratulierte er mir und sagte sein verdacht hätte sich bestätigt.... ich sei schwanger. er zeigte mir auf dem monitor eine bereits 1cm große fruchthöhle und sagte er mache jetzt noch zur bestätigung einen bluttest, der bei der enormen größe der fruchthöhle zu 100% positiv anspringen muss. er hatte bereits 3 ampullen blut abnehmen lassen, eine für den schw.test und 2 weitere für nächste untersuchungen, da er sich so sicher war. ich hab dann kurz im wartezimmer platz genommen. ein paar minuten später rief er mich wieder ins u-zimmer und teilte mir mit wie schockiert er sei. dass der bluttest seltsamer weise negativ wäre. er sowas noch nie erlebt hat und er hätte wetten können, dass ich schwanger bin (schon 1 cm groß) und er nicht gedacht hätte, dass er nach so langer erfahrung noch so getrügt werden könnte...
er änderte meine bereits vor dem test ausgefüllte akte auf "nicht schwanger".
er sagte, er wüsste selbst nicht was es sonst sein könnte... ihm würde nur einfallen, dass ich einen verengten gebärmutterhals haben könnte und sich in meiner gebärmutter flüssigkeit angesammelt haben könnte...dies hat er dann aber sofort wieder abgeschlagen, da der körper eine solche flüssigkeitsansammlung mit einem presswehenartigem druck herauspresst, was mit starken schmerzen verbunden ist....die ich aber nicht hab!
jetzt soll ich abwarten bis zum 18. Mai um erneut untersucht zu werden...
ICH GEH KAPUTT an dieser ungewissheit...

weiss jmd. was dieser 1 cm große fleck sonst sein könnte??? oder warum der bluttest negativ war...? wenn es noch zu früh gewesen wäre hcg im blut nachzuweisen, wäre die fruchthöhle ja nicht schon über 1 cm groß oder???

bitte um antworten... werd wahnsinnig

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. April 2009 um 16:57
In Antwort auf tal_12299120

Kann mir jemand helfen???
Folgendes ... ich habe im Februar dieses Jahr nach ca. 9 jahren pilleneinnahme die pille abgesetzt. Meine Periode kam überraschender weise seither auch ohne pille auf den Tag genau... jedoch hatte ich meine Blutung lediglich einen tag lang. seit ca. 2 Wochen habe ich leichte schwangerschaftsanzeichen (Übelkeit, muskelkatergefühl im bauch, ziehen im unterleib...) zunächst dachte ich, dies würde ich mir einbilden ...dann hatte ich letzte woche ca. eine woche nach meiner menstruation einen tag lang eine dunkle schmierblutung. habe mir gedacht ich gehe der vorsorgehalber mal zu meinem frauenarzt. dieser hat mich erst mit dem gedanken, dass ich nicht schwanger sei untersucht ---> alles ok.. für den fall, dass ich schon schwanger sei wollte er eine ultraschalluntersuchung machen. naja kurz nach beginn der untersuchung gratulierte er mir und sagte sein verdacht hätte sich bestätigt.... ich sei schwanger. er zeigte mir auf dem monitor eine bereits 1cm große fruchthöhle und sagte er mache jetzt noch zur bestätigung einen bluttest, der bei der enormen größe der fruchthöhle zu 100% positiv anspringen muss. er hatte bereits 3 ampullen blut abnehmen lassen, eine für den schw.test und 2 weitere für nächste untersuchungen, da er sich so sicher war. ich hab dann kurz im wartezimmer platz genommen. ein paar minuten später rief er mich wieder ins u-zimmer und teilte mir mit wie schockiert er sei. dass der bluttest seltsamer weise negativ wäre. er sowas noch nie erlebt hat und er hätte wetten können, dass ich schwanger bin (schon 1 cm groß) und er nicht gedacht hätte, dass er nach so langer erfahrung noch so getrügt werden könnte...
er änderte meine bereits vor dem test ausgefüllte akte auf "nicht schwanger".
er sagte, er wüsste selbst nicht was es sonst sein könnte... ihm würde nur einfallen, dass ich einen verengten gebärmutterhals haben könnte und sich in meiner gebärmutter flüssigkeit angesammelt haben könnte...dies hat er dann aber sofort wieder abgeschlagen, da der körper eine solche flüssigkeitsansammlung mit einem presswehenartigem druck herauspresst, was mit starken schmerzen verbunden ist....die ich aber nicht hab!
jetzt soll ich abwarten bis zum 18. Mai um erneut untersucht zu werden...
ICH GEH KAPUTT an dieser ungewissheit...

weiss jmd. was dieser 1 cm große fleck sonst sein könnte??? oder warum der bluttest negativ war...? wenn es noch zu früh gewesen wäre hcg im blut nachzuweisen, wäre die fruchthöhle ja nicht schon über 1 cm groß oder???

bitte um antworten... werd wahnsinnig

Hallo,
ich hatte auch schon eine ähliche situation, im ultraschall sah man eine angebliche "fruchthöhle" doch der bluttest war negativ!!!
Bei mir hat sich dann mit der Zeit rausgestellt das ich eine sehr kleine zyste habe, vielleicht ist das ja bei dir auch so!!!!

lg melly

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper