Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Brauche dringend Ratschläge, bzgl. Zeitmanagement bei 3 Kindern

Brauche dringend Ratschläge, bzgl. Zeitmanagement bei 3 Kindern

22. Juni 2017 um 14:09

Ihr Lieben, 

ich brauche gerade etwas Zuspruch von Euch!

ich habe bereits zwei Kinder, 10 Jahre und 20 Monate alt. Nun bin ich in der 7. Woche schwanger mit Kind Nr. 3. Ich habe meine beiden Kinder sehr gerne gestillt (die Große bis 28 Monate und die Kleine wird immer noch gestillt). Ich weiß, dass es das schönste, aber auch das zeitintensivste ist... Daher bin ich momentan der Meinung, dass mein 3. Kind besser die Flasche bekommen sollte. Ich möchte nicht, dass meine anderen Kinder zurück stecken müssen. Dazu kommt, dass beide extreme Mamakinder sind (was sicher auch am Stillen lag). Ich möchte auch etwas mit den Großen Unternehmen und nicht immer mit Baby stillend auf der Couch verbringen. Oh je, das hört sich total egoistisch an... Und eigentlich halte ich nichts von Flaschen und Co. War immer total fürs Stillen. 

Wie habt ihr das gemacht???

Mehr lesen

22. Juni 2017 um 14:38

Ich finde es etwas verquer, einem Neugeborenen die Flasche zu geben, damit du ein Zweijähriges weiterhin stillen kannst. Mit dem Alter kann das Kind schon ganz normal essen.

Das dritte Kind soll doch nicht der Fußabtreter der Größeren werden und ihnen zugunsten zurückstecken müssen. Du wertest deine Kinder gerade unterschiedlich und das finde ich sehr schade.

3 LikesGefällt mir

22. Juni 2017 um 15:45

Ach, das wäre natürlich verständlicher Ich hab das ganz anders gelesen.

Prinzipiell finde ich es trotzdem schade, wenn man so eine enge Beziehung mit den ersten zweien aufbaut (was man beim Stillen ja definitiv mehr tut als bei der Flasche) und das beim dritten absolut nicht macht.
Viele Mütter, die ich kenne, stillen ja nur ein halbes Jahr - vielleicht wäre das doch ein schöner Kompromiss?

1 LikesGefällt mir

22. Juni 2017 um 20:16

Ich würde auch das dritte stillen. Deine anderen sind dann ja nicht mehr ganz klein wenn das dritte da ist (die Kleine ist dann schon 3?), da sollte man die schon irgendwie beschäftigt bekommen. Meine Große war knapp 1,5 als die Kleine kam, ich habe die Kleine gestillt und dabei mit der Großen Bücher angeguckt, was gemalt oder so. Geht alles irgendwie

1 LikesGefällt mir

22. Juni 2017 um 21:40
In Antwort auf dubravushka

Ach, das wäre natürlich verständlicher Ich hab das ganz anders gelesen.

Prinzipiell finde ich es trotzdem schade, wenn man so eine enge Beziehung mit den ersten zweien aufbaut (was man beim Stillen ja definitiv mehr tut als bei der Flasche) und das beim dritten absolut nicht macht.
Viele Mütter, die ich kenne, stillen ja nur ein halbes Jahr - vielleicht wäre das doch ein schöner Kompromiss?

Oh je, ich möchte nicht meine Mittlere stillen und es dem Neugeborenen verwehren! Ist wohl falsch rüber gekommen

Es geht mir einfach nur um die Zeit. Meine Mittlere hat mich, was das Stillen betrifft, sehr stark in Anspruch genommen, so dass meine Große im ersten Jahr oft auf mich verzichten musste, weil die Kleine nur an die Brust wollte. Dies möchte ich diesmal nicht, ich möchte auch mal, dass mein Freund das übernimmt und ich nicht die Einzige bin, die das Baby beruhigen kann.

Gefällt mir

22. Juni 2017 um 21:42
In Antwort auf juppiduh

Ich würde auch das dritte stillen. Deine anderen sind dann ja nicht mehr ganz klein wenn das dritte da ist (die Kleine ist dann schon 3?), da sollte man die schon irgendwie beschäftigt bekommen. Meine Große war knapp 1,5 als die Kleine kam, ich habe die Kleine gestillt und dabei mit der Großen Bücher angeguckt, was gemalt oder so. Geht alles irgendwie

Klar, vom Herzen her würde ich es auch gerne tun. Aber meine Große ist elf, wenn das Kleine kommt. Sie musste bei meiner Zweitgeborenen schon sehr zurück stecken. Bei ihr beginnt gerade die Pubertät, da möchte ich für sie da sein, auch mal alleine etwas mit ihr unternehmen. Das alles würde nicht funktionieren, wenn ich das Kleine stillen würde.

Gefällt mir

22. Juni 2017 um 21:58
In Antwort auf prinzessin1282

Klar, vom Herzen her würde ich es auch gerne tun. Aber meine Große ist elf, wenn das Kleine kommt. Sie musste bei meiner Zweitgeborenen schon sehr zurück stecken. Bei ihr beginnt gerade die Pubertät, da möchte ich für sie da sein, auch mal alleine etwas mit ihr unternehmen. Das alles würde nicht funktionieren, wenn ich das Kleine stillen würde.

Und wenn du das Kleine halt nicht ganz so lange voll stillst? Ab 4 Monaten kann man ja schon anfangen Mahlzeiten tagsüber zu ersetzen, da wäre dann wieder die Möglichkeit das Baby auch mal abzugeben.
 

Gefällt mir

23. Juni 2017 um 6:11

Warum sollten die anderen zurückstecken nur weil du stillst?
SIe werden sowieso erst einmal zurückstecken müssen - einfach weil Du Zeit für ein drittes Kind aufbringen mußt, und alle sich auf das neue Familienmitglied einstellen müssen.
Ich habe meine Kinder auch immer gestillt, allerdings dann während des Stillens mit den anderen zB gelesen oder mich zu ihr an den Tisch zum Malen gesetzt. FÜr mich ist mittlerweile das Stillen ne Möglichkeit, nr.3 mal kurz "ruhigzustellen", damit ich der Mittleren überhaupt vorlesen kann - ansonsten würde er nämlich nur über die Bücher rüberkrabbeln, zerreissen usw...
Und mal alleine mit einem der anderen Kinder etwas unternehmen geht schließlich auch, wenn Du abpumpst und Dein Mann dann die Flasche gibt - ist ja immer noch Muttermilch.
 

Gefällt mir

23. Juni 2017 um 10:43

Ich habe meine beiden Kinder nicht gestillt, bewusst... beide sind sehr gut mit dem Aptamil klar gekommen.... es ist einzig und allein deine Entscheidung, was du machst und was nicht... denn du musst dich wohlfühlen. 

Mein Mann hat auch oft die Flasche gemacht und gegeben und auch mein Sohn hat dann meiner Tochter die Flasche gegeben, es war so süss und zeigte meinem ältern Sohn auch, dass ich ihm vertraue und er hatte richtig Freude dran und fühlte sich wohl. 

Klar die Muttermilch wird immer die Beste sein, aber ich habe mich dagegen entschieden und meine Kinder sind sowas von gesund, da hört man von anderen schlimmeres... ständig krank ect.... 

bisher merke ich keinen Punkt, indem die Muttermilch ( was die Gesundheit oder Abwehrkräfte angeht ) die beste Wahl ist.... 

ab dem 4 Monat, fängst du ja eh an neben der Flasche mit Brei... usw.... meine Tochter ist jetzt auch schon bald 2 Jahre und isst ganz normal, Gemüse... obst alles.... sogar oliven.

Also, dein Körper und deine Entscheidung. 

Gefällt mir

23. Juni 2017 um 11:01

Die Frage ist ja so wie ich finde ist dein mann bzw partner denn überhaupt am tage zu hause damit er die Flasche geben könnte? Falls nicht wärst du ja sowieso mit der Fütterung beschäftigt und die beiden anderen müssten auch abwarten... Ich finde du solltest vielleicht erst einmal abwarten und die Dinge auf dich zu kommen lassen warte doch erstmal ab wie das wird bzw wie es mit dem stillen klappt vielleicht wird das bei dem dritten ganz anders als bei deiner zweiten... Ich meine abstillen kannst du doch dann immer noch...Wenn du mal mit der großen weg möchtest dann kannst du ja auch mal abpumpen oder vielleicht sowohl stillen als auch Flasche für gerade diese Momente wenn der Papa mal aufpassen soll wäre vielleicht eine alternative für dich...Auf alle Fälle solltest du dir jetzt noch kein kopf darüber zerbrechen dafür ist noch Zeit genug wenn das stillen wirklich zu zeitintensive wird 

Gefällt mir

23. Juni 2017 um 12:17

Vielleicht wäre Zwiemilch eine Lösung für euch? Das habe ich bei meinem großen gemacht. Sechs wochen habe ich voll gestillt und als das gut klappte (wollte keine Saugverwirrung riskieren) habe ich jede zweite Mahlzeit Pre gefüttert. So konnte dann auch mal Papa, Oma, Opa,... ran 

Gefällt mir

24. Juni 2017 um 18:49
In Antwort auf prinzessin1282

Ihr Lieben, 

ich brauche gerade etwas Zuspruch von Euch!

ich habe bereits zwei Kinder, 10 Jahre und 20 Monate alt. Nun bin ich in der 7. Woche schwanger mit Kind Nr. 3. Ich habe meine beiden Kinder sehr gerne gestillt (die Große bis 28 Monate und die Kleine wird immer noch gestillt). Ich weiß, dass es das schönste, aber auch das zeitintensivste ist... Daher bin ich momentan der Meinung, dass mein 3. Kind besser die Flasche bekommen sollte. Ich möchte nicht, dass meine anderen Kinder zurück stecken müssen. Dazu kommt, dass beide extreme Mamakinder sind (was sicher auch am Stillen lag). Ich möchte auch etwas mit den Großen Unternehmen und nicht immer mit Baby stillend auf der Couch verbringen. Oh je, das hört sich total egoistisch an... Und eigentlich halte ich nichts von Flaschen und Co. War immer total fürs Stillen. 

Wie habt ihr das gemacht???

Nicht so viele gedanken machen
Du weißt noch nicht, ob das jüngste Kind kurze oder lange Still Intervalle hat. Ich denke, wenn man will findet man immer einen Weg. Du musst erstmal für dich entscheiden, ob du das Neugeborene stillen willst oder nicht. Und dann werdet ihr als Familie in einen Tagesablauf hinein wachsen, der zu euch passt. Da kann dir keiner Tipps geben. Jede Familie ist anders. Und das deine anderen zwei älteren Kinder zurück stecken müssen, war doch klar als du dich für Kind Nummer 3 entschieden hast. Denk doch einfach mal über euren Alltag nach und wie so ein ganz normaler Tag abläuft. Und dann kannst du bereits jetzt beginnen einige Dinge zu ändern, damit es vor allem für das 20 Monate alte Kind kein Schock wird, wenn sich plötzlich alles ändert. Rede mit deinem Mann, wie er sie dabei helfen kann, damit sich kein Kind vernachlässigt fühlt, beziehe sich die Großeltern und oder deine Freunde mit ein, wenn möglich.

1 LikesGefällt mir

24. Juni 2017 um 18:57
In Antwort auf prinzessin1282

Klar, vom Herzen her würde ich es auch gerne tun. Aber meine Große ist elf, wenn das Kleine kommt. Sie musste bei meiner Zweitgeborenen schon sehr zurück stecken. Bei ihr beginnt gerade die Pubertät, da möchte ich für sie da sein, auch mal alleine etwas mit ihr unternehmen. Das alles würde nicht funktionieren, wenn ich das Kleine stillen würde.

Sorry,
aber warum habt ihr euch für nen drittes Kind entschieden, wenn du jetzt so viele bedenken hast, wegen der anderen zwei? Macht man sich da nicht vorher Gedanken?

1 LikesGefällt mir

24. Juni 2017 um 21:55
In Antwort auf sharie86

Sorry,
aber warum habt ihr euch für nen drittes Kind entschieden, wenn du jetzt so viele bedenken hast, wegen der anderen zwei? Macht man sich da nicht vorher Gedanken?

Es geht lediglich um das Stillthema. wie gesagt, habe beide Kinder gerne gestillt, aber wieso werde ich hier so angegangen, weil ich dies beim 3. Kind so nicht mehr handhaben möchte??? Was ist denn mit Müttern, die nur die Flasche geben? Werden die auch so angefeindet? Kein Kind, weil es nicht gestillt wird, oder was? Verstehe es nicht

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Ist noch jemand in der 39. SSW hier?
Von: prinzessin1282
neu
5. Februar 2018 um 14:46

Geschenkbox

Teilen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen