Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Borderline & Alleinerziehend!

Borderline & Alleinerziehend!

16. November 2010 um 19:52

Hi!

Das Baby, könnte jeder Zeit kommen jetzt, nur leider..hab ich das Jugendamt da usw..& ich habe eine angebliche seelische Erkrankung die nennt sich Borderline, jetzt habe ich total Angst, weg's dem Baby!

Kann mir da irgendwie jemand helfen, oder Hinweise geben, dass ich mir trotzdessen keine Sorgen machen brauch!

lg

Mehr lesen

16. November 2010 um 19:59

...
ich gib dir einfach mal einen Tipp sei immer offen zum Jugendamt sag ihnen, dass du dir Hilfe holst (musst du natürllcih auch machen bei solch einer schlimmen Krankheit) und halte sie auf dem laufenden, denn nur so vertrauen sie dir und das ist wichtig.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:01


würd mich auch interessieren, denn es kommt auch auf den Schweregrad deiner Erkrankung an und sag mal wie kommen die da gerade auf dich? warst du auffällig?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:03

Hallo!
Ich hatte schon viel mit dem sozialpsychiatrischen Dienst zu tun & habe einen gesetzlichen Betreuer!

Die setzten mich damals so sehr unter Druck, als ich verkündet hatte, dass ich schwanger wäre - dass ich eigentlich abtreiben sollte aber ich wollte das nicht & somit ging ich freiwillig zum Jugendamt!

Ich sprach dort mit meiner Frauenärtzin damals & meinte, dass die Beiden gegen meine Schwangerschaft wären & ob sie mir helfen könne, die Frau vom Sozialpsychiatrischen Dienst deutete dies so..dass die Ärtzin auf Grund meiner Erkrankung dies meldete aber so war es nicht & ich habe die Ärtzin darum gebeten mir zu helfen, wegen denen!!

So will keiner den Schwarzen Peter haben & am Ende soll ich jetzt schuld sein, dass das Jugendamt da ist!
Mir wird bald, wenn Baby da ein psychologischer Gutachter vom Jugendamt geschickt, er mich 3x sehen will & mir wurde eine Erziehungshilfe gestellt, obwohl ich das gar nicht wollte!

Was nun?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:03

Also...
Ich denke es kommt auf jeden fall drauf an wie stark du erkrankt bist..
Trotzdem denke ich das du nicht allzuviel zu befürchten hast, so lange du nicht anderweitig erkrankt bist sondern nur reines borderline hast. Ich meine ohne jegliche art von depressionen oder ähnbliches. Ich denke es ist klar was ich meine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:07
In Antwort auf kaveri_12124336

Also...
Ich denke es kommt auf jeden fall drauf an wie stark du erkrankt bist..
Trotzdem denke ich das du nicht allzuviel zu befürchten hast, so lange du nicht anderweitig erkrankt bist sondern nur reines borderline hast. Ich meine ohne jegliche art von depressionen oder ähnbliches. Ich denke es ist klar was ich meine


bei Borderline sind die aber sehr sehr vorsichtig weil es zu verletztenden Verhalten kommen KANN und nicht nur gegen sich selbst gerichtet und bei Borderline oft die kindliche Seite der betroffenen Person in einigen Momenten hervortritt und man sich unfair verhält etc...also die werden schon ein Auge drauf haben

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:08
In Antwort auf zusa_12530197

Hallo!
Ich hatte schon viel mit dem sozialpsychiatrischen Dienst zu tun & habe einen gesetzlichen Betreuer!

Die setzten mich damals so sehr unter Druck, als ich verkündet hatte, dass ich schwanger wäre - dass ich eigentlich abtreiben sollte aber ich wollte das nicht & somit ging ich freiwillig zum Jugendamt!

Ich sprach dort mit meiner Frauenärtzin damals & meinte, dass die Beiden gegen meine Schwangerschaft wären & ob sie mir helfen könne, die Frau vom Sozialpsychiatrischen Dienst deutete dies so..dass die Ärtzin auf Grund meiner Erkrankung dies meldete aber so war es nicht & ich habe die Ärtzin darum gebeten mir zu helfen, wegen denen!!

So will keiner den Schwarzen Peter haben & am Ende soll ich jetzt schuld sein, dass das Jugendamt da ist!
Mir wird bald, wenn Baby da ein psychologischer Gutachter vom Jugendamt geschickt, er mich 3x sehen will & mir wurde eine Erziehungshilfe gestellt, obwohl ich das gar nicht wollte!

Was nun?


ich finde es super, dass DU auf sie zugegangen bist!!!! das zeigt, dass du dich engagierst und das berücksichtigen sie bestimmt. nimm ihre Hilfe an.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:08
In Antwort auf sharon_12914216


bei Borderline sind die aber sehr sehr vorsichtig weil es zu verletztenden Verhalten kommen KANN und nicht nur gegen sich selbst gerichtet und bei Borderline oft die kindliche Seite der betroffenen Person in einigen Momenten hervortritt und man sich unfair verhält etc...also die werden schon ein Auge drauf haben

Ja...
Ich weiß was borderline ist
Das ding ist wie stark und in wie fern man erkrankt ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:08
In Antwort auf zusa_12530197

Hallo!
Ich hatte schon viel mit dem sozialpsychiatrischen Dienst zu tun & habe einen gesetzlichen Betreuer!

Die setzten mich damals so sehr unter Druck, als ich verkündet hatte, dass ich schwanger wäre - dass ich eigentlich abtreiben sollte aber ich wollte das nicht & somit ging ich freiwillig zum Jugendamt!

Ich sprach dort mit meiner Frauenärtzin damals & meinte, dass die Beiden gegen meine Schwangerschaft wären & ob sie mir helfen könne, die Frau vom Sozialpsychiatrischen Dienst deutete dies so..dass die Ärtzin auf Grund meiner Erkrankung dies meldete aber so war es nicht & ich habe die Ärtzin darum gebeten mir zu helfen, wegen denen!!

So will keiner den Schwarzen Peter haben & am Ende soll ich jetzt schuld sein, dass das Jugendamt da ist!
Mir wird bald, wenn Baby da ein psychologischer Gutachter vom Jugendamt geschickt, er mich 3x sehen will & mir wurde eine Erziehungshilfe gestellt, obwohl ich das gar nicht wollte!

Was nun?

Danke!
Danke für den Tipp!

Ich habe glaube ich noch bis Juni 2011 - 50%, nur damals war noch eine Sucherkrankung mit dabei die jetzt weg ist!

Ne - nur Borderline..& Anpassungsstörung soll ich haben..aber hauptsächlich Borderline!

Ich glaube aber nicht..dass ich so schwer noch erkrankt bin wie damals..aber das wird mir jetzt zum Verhängis!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:09
In Antwort auf zusa_12530197

Danke!
Danke für den Tipp!

Ich habe glaube ich noch bis Juni 2011 - 50%, nur damals war noch eine Sucherkrankung mit dabei die jetzt weg ist!

Ne - nur Borderline..& Anpassungsstörung soll ich haben..aber hauptsächlich Borderline!

Ich glaube aber nicht..dass ich so schwer noch erkrankt bin wie damals..aber das wird mir jetzt zum Verhängis!!

...
ich würde die Hilfe (auch wenns nervt) annehmen, denn tust du das nicht legen die dir nur Steine in den Weg, weil sie glauben du tust das gleiche.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:10
In Antwort auf sharon_12914216


ich finde es super, dass DU auf sie zugegangen bist!!!! das zeigt, dass du dich engagierst und das berücksichtigen sie bestimmt. nimm ihre Hilfe an.

Hi!
Ja, es war schon gut..aber ich Angst, vor dem Gutachter & dieser Erziehungshilfe, weil das wurde einfach so beantragt ohne konkretem Grund!
Das machte es mir so schwer, das jetzt zu akzeptieren, zum Rechtsanwalt wollte ich heute gehen ..aber ich hatte den Termin verbaselt!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:10
In Antwort auf kaveri_12124336

Ja...
Ich weiß was borderline ist
Das ding ist wie stark und in wie fern man erkrankt ist


ja tut mir leid ich mein nur, dass sie sich keine Sorgen machen muss, dass ihr das Baby weggenommen wird sondern, dass sie drauf achten werden

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:14
In Antwort auf zusa_12530197

Hi!
Ja, es war schon gut..aber ich Angst, vor dem Gutachter & dieser Erziehungshilfe, weil das wurde einfach so beantragt ohne konkretem Grund!
Das machte es mir so schwer, das jetzt zu akzeptieren, zum Rechtsanwalt wollte ich heute gehen ..aber ich hatte den Termin verbaselt!

...
hm ok das ist blöd. aber wenn du dich für ein Baby gewachsen fühlst dann hast du doch nichts zu befürchten.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:15
In Antwort auf sharon_12914216

...
hm ok das ist blöd. aber wenn du dich für ein Baby gewachsen fühlst dann hast du doch nichts zu befürchten.


aber wie geht das, dass du einen gesetzlichen Betreuer hast? sorry hab da keine Ahnung was das ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:20
In Antwort auf sharon_12914216


aber wie geht das, dass du einen gesetzlichen Betreuer hast? sorry hab da keine Ahnung was das ist

Hallo!
Ich bin jetzt wieder bei einer Therapeutin!

Den gesetztlichen Betreuer, darf "man" haben, wenn man eine psychische Erkrankung hat, die einen in der Bewältigung zu Themen (gesetzlicher Vorgaben, Behörden, Wohnung, Gesundheit etc..) beeinträchtigen & diese, dann selbständig nicht nachkommen, können oder wollen!
So kam ich an die Sache, ich bin bis jetzt immer auf "alle" selbstädnig zugegangen & so kam ich zu all den Hilfen!
Aber trotzdem sind Vorbehalte gegenüber Menschen mit einer psychischen Erkrankung vorhanden, sonst würde ich jetzt nicht in dieser Art behandelt werden & es fällt mir unglaublich schwer mich damit jetzt ab zu finden, da ich Freunde habe - die voll auf meiner Seite stehen & verstehen könnten, wie sehr mich das grad belastet!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:23
In Antwort auf zusa_12530197

Hallo!
Ich bin jetzt wieder bei einer Therapeutin!

Den gesetztlichen Betreuer, darf "man" haben, wenn man eine psychische Erkrankung hat, die einen in der Bewältigung zu Themen (gesetzlicher Vorgaben, Behörden, Wohnung, Gesundheit etc..) beeinträchtigen & diese, dann selbständig nicht nachkommen, können oder wollen!
So kam ich an die Sache, ich bin bis jetzt immer auf "alle" selbstädnig zugegangen & so kam ich zu all den Hilfen!
Aber trotzdem sind Vorbehalte gegenüber Menschen mit einer psychischen Erkrankung vorhanden, sonst würde ich jetzt nicht in dieser Art behandelt werden & es fällt mir unglaublich schwer mich damit jetzt ab zu finden, da ich Freunde habe - die voll auf meiner Seite stehen & verstehen könnten, wie sehr mich das grad belastet!

...
trotzalledem würde ich die Hilfe annehmen, egal wie schwer es dir fällt. du kannst ihnen beweisen, dass du eine gute Mutter "trotz" deiner Krankheit bist und klar kommst.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:24

Damals!
Damals, war es "Cannabis - Missbrauch" wie Alkohlabusus!!
Es war etwas dramatisch, weil ich irgendwann keine Möglichkeit mehr hatte zu rauchen & dann hatte ich mich mit Alkohol zugekippt, bis der Arzt mal meinte meine Leberwerte seien zu hoch & ganz - damals, war ich etwas polytox..vor etwa 5-6Jahren!
& habe Essen verweigert..aber das ist schon alles sehr lange her!

Nur, dieser Druck & die Angst - im Moment, das macht es echt schwer & ich musste mir ja noch einen Vater für das Kind aussuchen, der schwer suchterkrankt ist & paranoide Schizophrenie hat..wäre er normal, wär's viellt. jetzt nicht ganz so dramatisch..aber jetzt werde ich genauestens unter die Lupe genommen, um zu gucken - wie geht es dem Baby bei mir - obwohl ich es noch gar nicht habe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:25


hm ja wenn das so ist dann ist die Situation nicht ganz so einfach oder? zumal es vom Gericht angeordnet ist und das dann schon was "ernstes" ist...ich würd alle Hilfen annehmen die ich bekommen kann. und nicht umsonst heißt es gesetzlicher Betreuer, den kann man sich bestimmt nicht einfach so als Hilfe nehmen oder?

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:26
In Antwort auf zusa_12530197

Hallo!
Ich bin jetzt wieder bei einer Therapeutin!

Den gesetztlichen Betreuer, darf "man" haben, wenn man eine psychische Erkrankung hat, die einen in der Bewältigung zu Themen (gesetzlicher Vorgaben, Behörden, Wohnung, Gesundheit etc..) beeinträchtigen & diese, dann selbständig nicht nachkommen, können oder wollen!
So kam ich an die Sache, ich bin bis jetzt immer auf "alle" selbstädnig zugegangen & so kam ich zu all den Hilfen!
Aber trotzdem sind Vorbehalte gegenüber Menschen mit einer psychischen Erkrankung vorhanden, sonst würde ich jetzt nicht in dieser Art behandelt werden & es fällt mir unglaublich schwer mich damit jetzt ab zu finden, da ich Freunde habe - die voll auf meiner Seite stehen & verstehen könnten, wie sehr mich das grad belastet!

Damals!
Damals, war es "Cannabis - Missbrauch" wie Alkohlabusus!!
Es war etwas dramatisch, weil ich irgendwann keine Möglichkeit mehr hatte zu rauchen & dann hatte ich mich mit Alkohol zugekippt, bis der Arzt mal meinte meine Leberwerte seien zu hoch & ganz - damals, war ich etwas polytox..vor etwa 5-6Jahren!
& habe Essen verweigert..aber das ist schon alles sehr lange her!

Nur, dieser Druck & die Angst - im Moment, das macht es echt schwer & ich musste mir ja noch einen Vater für das Kind aussuchen, der schwer suchterkrankt ist & paranoide Schizophrenie hat..wäre er normal, wär's viellt. jetzt nicht ganz so dramatisch..aber jetzt werde ich genauestens unter die Lupe genommen, um zu gucken - wie geht es dem Baby bei mir - obwohl ich es noch gar nicht habe!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:27
In Antwort auf zusa_12530197

Damals!
Damals, war es "Cannabis - Missbrauch" wie Alkohlabusus!!
Es war etwas dramatisch, weil ich irgendwann keine Möglichkeit mehr hatte zu rauchen & dann hatte ich mich mit Alkohol zugekippt, bis der Arzt mal meinte meine Leberwerte seien zu hoch & ganz - damals, war ich etwas polytox..vor etwa 5-6Jahren!
& habe Essen verweigert..aber das ist schon alles sehr lange her!

Nur, dieser Druck & die Angst - im Moment, das macht es echt schwer & ich musste mir ja noch einen Vater für das Kind aussuchen, der schwer suchterkrankt ist & paranoide Schizophrenie hat..wäre er normal, wär's viellt. jetzt nicht ganz so dramatisch..aber jetzt werde ich genauestens unter die Lupe genommen, um zu gucken - wie geht es dem Baby bei mir - obwohl ich es noch gar nicht habe!

...
das ist lange her und ich will dich dafür auf keinen Fall verurteilen! nur gerade in diesem Fall kann ich verstehen und heiße es gut, dass das Jugendamt alles prüft zumal heutzutage so viele schlimme Sachen mit Kindern passieren. das ist nicht persönlich gegen dich sondern nur im Allgemeinen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:30
In Antwort auf sharon_12914216


hm ja wenn das so ist dann ist die Situation nicht ganz so einfach oder? zumal es vom Gericht angeordnet ist und das dann schon was "ernstes" ist...ich würd alle Hilfen annehmen die ich bekommen kann. und nicht umsonst heißt es gesetzlicher Betreuer, den kann man sich bestimmt nicht einfach so als Hilfe nehmen oder?

Hallo!
Nein - kann "man" als gesunder Mensch, ohne einer psychiatrischen Diagnose nicht!

Aber ich bin nicht gezwungen ihn zu haben & ich könnt jeder Zeit die Betreunung beenden, da ich halbweg's normal bin & das Recht dazu hätte ich! Es kostet ja auch Geld, die Betreuung!
Also, man wird so lange man noch irgendwie normal denken kann & nicht voll neben der Kappe steht nicht gezwungen einen Betreuer zu haben, es sollte ja eine Hilfe sein, für mich & da ich nun mal die Erkrankung habe, darf ich ihn haben.

??
Leylu, woher weisst du das alles überhaupt hier?

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:35
In Antwort auf sharon_12914216


ja tut mir leid ich mein nur, dass sie sich keine Sorgen machen muss, dass ihr das Baby weggenommen wird sondern, dass sie drauf achten werden

Ich
meinte es garnicht böse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

16. November 2010 um 20:37

Oh..!!
Jetzt hab ich irgendwie den letzten Beitrag einfach gar nicht abgeschickt! Schade!

Leylalu, woher weisst du das überhaupt?

Ich habe halt Angst, weil ich heute mit einer in privat gesetztlichen Betreurin gesprochen habe & sie meinte, das würde sich so anhören, als wollen die mir das Kind wegnehmen, weil warum dieser ganze Aufruhr darum?

Schad - dass der letzte Beitrag jetzt weg ist!

Es ist so, dass der Vater des Kindes schwer suchterkrankt ist & paranoide Schizophrenie hat & ich jetzt genauestens unter die Lupe genommen werde (er bekommt Rente) auf Grund seiner Erkrankung & ich eben alleinerziehend bleiben werde!
Ja & wir beiden sind halt um Leiter vom Jugendamt & das war halt..jetzt oder ist das Ergebnis daraus - ich habe mir Angst machen lassen!

Also, wenn er nicht so krank - wäre, wäre es viellt. was anderes..aber jetzt gucken die halt bei mir ganz genau!
Was ich nicht so schlimm finde, ich freue mich auf das Baby & die neuen Aufgaben..aber ich will mich nicht in die Ecke drängen lassen auf Grund anderer derer Vorbehalte!

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. Dezember 2010 um 16:20

Borderline ist therapiebar!
Hallo, deswegen brauchst Du doch keine Angst um das Baby zu haben!! Auch Borderline kann man gut therapieren z.B. mit der extra für Borderline entwickelten Dialektisch-Behaviorale Therapie (schau mal hier: http://www.psychomeda.de/lexikon/borderline-persoenlichkeitsstoerung.html)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest

Das könnte dir auch gefallen