Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Blutungen während der Schwangerschaft?

Blutungen während der Schwangerschaft?

26. März 2013 um 19:32 Letzte Antwort: 7. April 2013 um 23:42

Hallo ihr Lieben,

mich quält eine Frage und ich hoffe ihr könnt sie mir beantworten:
Ich bin nun in der 5. SSW und habe seit heute leichte Blutungen. Ich weiß, dass Einnistungsblutungen normal sind, aber für die dürfte es doch zu spät sein?
Sind leichte Blutungen während der Schwangerschaft normal

Mehr lesen

4. April 2013 um 15:26

Ist ja schon ne paar tage her dein thread...
Hallo, wollte mal fragen, wie es jetzt bei dir aus ging, bin gerade in ähnlichet Situation.
Müsste jetzt in der 6 ssw sein, ss wurde bisher nur durch Bluttest bestätigt, leider konnte man noch nichts sehen, hatte dann vor 4 Tagen Blutungen bekommen, war auch sofort beim Notdienst um das abklären zu lassen, aber wie schon gesagt, man konnte nichts sehen!
Da ich schon 2 FG hatte, habe ich natürlich mega Panik.
Morgen muss ich nochmal zum FA, da wird der 2. Bluttest ausgewertet und noch mal geschaut.
Bin sehr aufgeregt...

LG Dinah

Gefällt mir
4. April 2013 um 22:45

Huhu
Ich hab auch immer wieder Blutungen... mal sind es braune Schmierblutungen und mal ist es dunkles Blut...
War auch schon bei meiner FA und im KH, weil ich so beunruhigt war, da hat man aber auch noch nix gesehen, weils einfach zu früh war.
Jetzt hab ich am Montag nen Termin bei meiner FA, ich denke, dass man dann was sehen sollte auf dem Ultraschall... ich hab so viel drüber gelesen im Internet, aber soweit ich das jetzt gesehen hab, ist es wohl so, dass dunkle Blutungen altes Blut sind und nicht so dramatisch sein sollen. Kommt etwa bei 20 % aller Schwangerschaften vor...
Solange jetzt kein hellrotes Blut bei mir kommt und ich keine Krämpfe bekomme, hoffe ich weiter. Alles andere nützt wohl nichts. Trotzdem ist das ziemlich belastend.
Würde mich freuen, wenn wir uns hier ein bisschen austauschen könnten und wir uns schreiben, wie es ausgegangen ist. Drücke uns allen die Daumen, dass es sich zum Guten wendet!

LG

Gefällt mir
5. April 2013 um 7:20
In Antwort auf toria_12745459

Huhu
Ich hab auch immer wieder Blutungen... mal sind es braune Schmierblutungen und mal ist es dunkles Blut...
War auch schon bei meiner FA und im KH, weil ich so beunruhigt war, da hat man aber auch noch nix gesehen, weils einfach zu früh war.
Jetzt hab ich am Montag nen Termin bei meiner FA, ich denke, dass man dann was sehen sollte auf dem Ultraschall... ich hab so viel drüber gelesen im Internet, aber soweit ich das jetzt gesehen hab, ist es wohl so, dass dunkle Blutungen altes Blut sind und nicht so dramatisch sein sollen. Kommt etwa bei 20 % aller Schwangerschaften vor...
Solange jetzt kein hellrotes Blut bei mir kommt und ich keine Krämpfe bekomme, hoffe ich weiter. Alles andere nützt wohl nichts. Trotzdem ist das ziemlich belastend.
Würde mich freuen, wenn wir uns hier ein bisschen austauschen könnten und wir uns schreiben, wie es ausgegangen ist. Drücke uns allen die Daumen, dass es sich zum Guten wendet!

LG

Hallo moehrchen
Wie lange halten deine Blutungen schon an, bei mir sind es jetzt schon 5 Tage. Das ist doch nicht normal, oder?
Ich habe gleich meinen Termin beim FA und ich rechne mit dem Schlimmsten!
Später mehr...

LG Dinah

Gefällt mir
5. April 2013 um 16:28
In Antwort auf lara_12729809

Hallo moehrchen
Wie lange halten deine Blutungen schon an, bei mir sind es jetzt schon 5 Tage. Das ist doch nicht normal, oder?
Ich habe gleich meinen Termin beim FA und ich rechne mit dem Schlimmsten!
Später mehr...

LG Dinah

Hey
Oh, ich hoffe sehr, dass bei dir alles ok ist.

Ich weiß seit 2 Wochen, dass ich schwanger bin, die Blutungen haben jedesmal Donnerstags angefangen und gingen dann immer so bis Anfang der nächsten Woche... seit gestern hab ich wieder welche. Diesmal sind sie dunkelrot Waren vorher auch mal dunkelbraun bzw. hellbraun...

Oh man, das ist echt total belastend...

Liebe Grüße

Gefällt mir
5. April 2013 um 18:24

@ moehrchen
Welche Woche bist du denn? Und wurde deine Blutung schon abgeklärt?

Mein Termin verlief ganz gut, Blutwert stieg aber auf US war nix zu sehen.
Ärztin sagte, ist okay, bei manchen sieht man schon was und bei manchen nicht.
Sie meint auch, das ich auf jeden Fall ins KH fahren wenn Blutungen mehr werden.

Leider sind meine Blutungen nach dem Termin stärker und röter geworden, vielleicht von der Untersuchung. Nach Schonung geht es jetzt wieder besser.

Ich wäre total beruhigt, wenn diese Blutungen endlich komplett aufhört und ich endlich meine SS genießen kann, denn diese Ungewissheit und Warterei ist total nervenauftreibend...

Am Mittwoch muss ich wieder zur Kontrolle, und da sollte man dann schon was sehen!

LG Dinah

Gefällt mir
5. April 2013 um 21:06

Hi
Das klingt doch schonmal positiv, dass dein Blutwert gestiegen ist
Ich war vor zwei Wochen das erste Mal beim Arzt wg der Blutungen, müsste jetzt bei 6+1 oder so sein, so genau kann ich das nicht sagen (hatte seit Oktober keine Periode mehr).
Letzte Woche Donnerstag war ich dann im KH, da hat man auch noch nix richtiges auf dem Ultraschall gesehen, ich hoffe, dass man am Montag endlich was sieht...
Das ist so zermürbend, wenn man nicht weiß, was los ist ich will einfach nur wissen, ob das Kind lebt oder nicht. So blöd und schlimm das jetzt klingt, ich käme mit allem klar, nur die Ungewissheit macht mich echt fertig...

Liebe Grüße

Gefällt mir
5. April 2013 um 22:52

@ moehrchen
Ja, so geht es mir auch!
Also wenn es wirklich ein Abgang ist bei mir, dann soll es ganz schnell vorbei sein.
Will dann auch freiwillig eine Ausschabung.
Der Schmerz sitzt natürlich tief, aber ändern kann man leider ja doch nichts dran!
Ich hatte ja schon 2 FG und bei der letzten habe ich 17 Tage geblutet, und das war schrecklich, man konnte einfach nicht abschließen, weil man immer daran erinnert wird.

Leider werden wir morgen ins KH fahren, denn meine Blutungen werden stärker und die Angst ist dennoch da!

Wenn ich das alles überstanden habe, möchte ich auch erstmal eine Baby-Pause machen, denn das zerrt an den Nerven!

Das hört sich bei mir alles schon so an, als ob ich schon abgeschlossen habe, aber es ist doch nicht normal 6 Tage am Stück zu bluten! Ich kann mir nicht vorstellen, das da alles okay ist...
Das wäre schon ein Wunder... Und ich würde mich riesig freuen, denn dieses Baby ist ein absolutes Wunschkind, wir basteln schon 1 Jahr.
Aber die Hoffnung wird weniger und der Schmerz größer...

LG

Gefällt mir
6. April 2013 um 13:16

Ohje...
ich kann dich so gut verstehen... mir gehts im Moment auch so... wenn man einfach nicht weiß, ob man noch Hoffnung haben darf oder nicht... das mit den zwei Fehlgeburten vorher tut mir sehr leid ich drücke so fest die Daumen, dass alles gut ist und dein Krümelchen es schafft.

Würde mich freuen, wenn du dich meldest und sagst, was die im Krankenhaus gesagt haben.

Falls es bei mir schiefgegangen sein sollte, dann werde ich es vermutlich erstmal ohne Ausschabung versuchen. Ich hab Angst, dass die da was kaputtmachen. Vielleicht regelt die Natur das ja von selbst irgendwie.

Hast du denn Schwangerschaftsanzeichen? Ich hab nur ein ganz klein bisschen die Brüste wehgehabt, das ist aber mittlerweile auch wieder weg...

Ehrlich gesagt glaube ich so langsam, dass das tatsächlich ein Abgang ist und da nichts mehr bei mir ist...

Liebe Grüße

Gefällt mir
7. April 2013 um 12:39

@ moehrchen
Leider habe ich das Baby wieder verloren...
Ich melde mich heute die Tage noch mal ausführlicher...
Habe gerade keinen Nerv dafür,
aber ich rate dir dringend zum Arzt zu gehen, denn nur dann erfährst du was los ist!

LG

Gefällt mir
7. April 2013 um 14:13

Hallo Dinah
Das tut mir sehr leid für dich

Ich hab das Krümelchen gestern auch verloren... Musste nicht mehr zum Arzt, ich hab es hier zu Hause gemacht, weil ich im Krankenhaus schon oft so blöd behandelt worden bin. Im Moment gehts bei mir, aber ich hab zwischendurch immer mal wieder Heulattacken...
Würde mich freuen, wenn wir in Kontakt bleiben.

Liebe Grüße und ich hoffe, dass es dir bald besser geht... da weiß man gar nicht so richtig, was man sagen soll...

Gefällt mir
7. April 2013 um 17:55

Das tut mir leid für dich, moehrchen...
Ich weiß, wie es sich anfühlt... Fühl dich gedrückt von mir...

Aber ich kann dir versichern, das es irgendwann besser wird!
Ich versuche mich abzulenken und nicht daran zu denken, was mir aber beim Toilettengang nicht gelingt. Aber am restlichen Tage schon, ich versuche auch nicht allein zu sein, denn dann kommen die Schuldgefühle und die Trauer.
Das du viel weinst, ist okay, lass es raus... Das hilft!
Ich kann dir auch raten, darüber zu reden, das hat bei mir geholfen!

Ich dachte, nach 2 FG wird es leichter, aber das war es nicht, gestern habe ich mich hilflos und leer gefühlt... So war es bei den letzten Malen nicht gewesen.

Naja, ich muss jetzt noch einen harter Weg gehen, um die Ursache für meine Fehlgeburten zu finden, ich denke, das wird nicht einfach, aber ich muss ihn gehen, damit ich irgendwann einmal mein kleines Wunder in den Armen halten kann!
Am Mittwoch habe ich meinen FA-Termin um alles weitere zu besprechen, mal schauen, was da raus kommt..,

Ach, man... Ist alles gar nicht so einfach, aber man wird es schaffen...

Lieben Gruß

Gefällt mir
7. April 2013 um 18:02

Das tut mir leid für dich, moehrchen...
Ich weiß, wie es sich anfühlt... Fühl dich gedrückt von mir...

Aber ich kann dir versichern, das es irgendwann besser wird!
Ich versuche mich abzulenken und nicht daran zu denken, was mir aber beim Toilettengang nicht gelingt. Aber am restlichen Tage schon, ich versuche auch nicht allein zu sein, denn dann kommen die Schuldgefühle und die Trauer.
Das du viel weinst, ist okay, lass es raus... Das hilft!
Ich kann dir auch raten, darüber zu reden, das hat bei mir geholfen!

Ich dachte, nach 2 FG wird es leichter, aber das war es nicht, gestern habe ich mich hilflos und leer gefühlt... So war es bei den letzten Malen nicht gewesen.

Naja, ich muss jetzt noch einen harter Weg gehen, um die Ursache für meine Fehlgeburten zu finden, ich denke, das wird nicht einfach, aber ich muss ihn gehen, damit ich irgendwann einmal mein kleines Wunder in den Armen halten kann!
Am Mittwoch habe ich meinen FA-Termin um alles weitere zu besprechen, mal schauen, was da raus kommt..,

Ach, man... Ist alles gar nicht so einfach, aber man wird es schaffen...

Lieben Gruß

Gefällt mir
7. April 2013 um 18:12

Hey Dinah
Ohje, da liegt jetzt sicher ein schwerer Weg vor dir... ich hoffe, dass man eine Ursache findet und dir geholfen werden kann, damit du bald eine schöne Schwangerschaft hast, bei der alles gut wird.
Manchmal liegt es ja an Ursachen, die "leicht" behoben werden können, wenn man sie erstmal gefunden hat.
Es war ja erst meine erste Fehlgeburt... im Moment gehts bei mir sogar einigermaßen... ich habe schon von Anfang an irgendwie geahnt, dass da was nicht stimmt...

Liebe Grüße

Gefällt mir
7. April 2013 um 22:42


Hallo Dinah, hallo Moehrchen,

Ich wünsche euch auch mein herzliches Beileid. So wie ihr schreibt, hört ihr euch so berdammt tapfer an!
Mir schossen schon wieder Tränen in die Augen als ich das von euch laß.. Auch ich habe an diesem Woche unser Baby verloren. Ich war in der 6. SSW, meine erste Schwangerschaft. Ein Wunschbaby und es hatte sofort geklappt. So schnell wie es kam, hat es uns auch wieder verlassen. Am Freitag früh waren plötzlich alle SS Anzeichen weg. Ich habe gespürt dass etwas nicht stimmt, habe es aber nicht laut ausgesprochen. Jetzt am Dienstag war meine 1. Untersuchung beim FA geplant. Ich habe leichte Blutungen bekommen. Abends dann wurden sie immer stärker und roter. Wir sind nachts dann ins KH gefahren. Ich habe längst innerlich gewusst dass es vorbei war. Ich wurde eingewiesen. Am Samstag dann habe ich wirklich sooo sehr geblutet dass den Arzt bat es nicht heraus zu zögern und bitte nochmal zu untersuchen und Blutwerte zu checken. Ich war heute zur Ausschabung..

Ich bin zutiefst getroffen und kann fast nur weinen. Ich habe so viel im Kopf..

1. ich bin ein totaler Kopfmensch und werde sicher oft denken: jetzt würde ich mit Kugel rum laufen, jetzt dies, jetzt das..
2. mein eigentlicher FA Termin am kommenden Dienstag muss trotzdem wahrgenommen werden wegen der ausschabung heute ich hatte mir für den Termin soo sehr gewünscht dass alles i.O. Ist
3. die plagende Frage warum??? War es krank? War ich nicht vorsichtig genug? Hatte ich zu viel stress?
4. ich muss zugeben dass ich mich völlig falsch eingeschätzt habe. Ich dachte immer: es hatte noch kein Herzschlag und ich bin gleich beim 1. Mal schwanger geworden. Wenn es so kommt, dann kommt eben bald ein neues. Aber ich bin zutiefst getroffen. Ich kann nicht aufhören zu weinen. Mir fehlen totsl die Worte. Mich braucht nur jemand anschauen oder berühren und die Tränen fliessen. Ich weiß nicht noch wie ich das Thema genau angehen soll.
5. ich habe totale Angst nicht schnell wieder schwanger zu werden
6. ich habe totale Angst wenn ich wieder schwanger bin dass es wieder passiert wie jetzt..
7. ich komme mir achon manchmal doof vor weil uch soviel weine. Ich denke das es Menschen gibt ubd dueses Gefühl überhaupt nicht nachvollziehen können da es ja eigentlich bisher kaum bezug zum Baby gab.
8. ich fand es im Nachhinein sehr sehr schrecklich dass ich mich am Freitag schon so unschwanger fühlte weil plötzlich alle Anzeichen weg waren. Und ich hatte Angst diesen Gedanken laut auszusprechen. Und am selben Abend habe ich es verloren.. Einfach so starke Blutungen. Freitag zu Samstagnacht ins KH und direkt eingewiesen. Ich habe bereits gespürt dass ich es verloren habe aber die Ärtze versuchten noch ihr Glück. Nichts geht über die eigene Intuition. So wie ich merkte dass ich schwanger war, genau so habe ich gespürt es verloren zu haben..

Das ist nur ein kleiner Auszug aus meinem Kopf. Es gibt Phasen wie jetzt eben da kann ich mich öffnen und auch wieder andere Stunden wo die Tränen in Strömen fliessen.. Mein Schatz und seine Nähe tun mir sehr gut. Ich kann sehr gut mit meiner besten Freundin sprechen weil sie bereits 2 Sternchen hat und das 2. sogar erst im 7. Monat verlor. Ich bewundere sie und sie kann mich am besten verstehen.. Sie hatte sich gestern Zeit genommen und hat ewig an meinem Bett gesessen und über alles mit mir gesprochen, wir haben zusammen geweint.

Danke für eure offenen Ohren!

Feminia mit Sternchen

Gefällt mir
7. April 2013 um 23:42

Hallo Feminia!
Mir tuts auch für dich sehr leid, dass du dein Baby gehen lassen musstest... war ja für dich auch die erste Schwangerschaft, wie bei mir. Dinah musste das Ganze jetzt schon zum dritten Mal mitmachen, das will ich mir gar nicht vorstellen...
Ich versuche mal, deine Fragen zu beantworten:

Zuerst solltest du dir sagen, dass du nichts dafür kannst. Wenn du jetzt Drogen genommen hättest oder sowas oder es dir scheißegal gewesen wäre, dann könntest du das vielleicht sagen. Ich bin mir aber sicher, dass du dich genauso wie wir alle auf dein Baby gefreut hast und sicher alles Erdenkliche getan hast. Niemanden trifft die Schuld dafür, rede dir da nichts ein.
Du wirst das wie wir alle nicht vergessen können. Aber du kannst dir Zeit nehmen, es zu verarbeiten. Manche schreiben ihrem Krümel einen Brief oder zünden eine Kerze an. Frag mal in deiner Klinik nach, vielleicht gibts da von Zeit zu Zeit einen Gottesdienst für Sternenkinder. Ich denke, dass soetwas auch hilft. Du brauchst dir auch absolut nicht doof vorkommen. Dein Partner hat sich das Baby sicher auch gewünscht und ist bestimmt auch auf seine Art betroffen. Ich selbst hatte es erst wenig Leuten gesagt, meine Trauer mache ich mit meinem Mann aus, eben, weil ich denke, dass viele das nicht verstehen können, wenn sie selbst noch nicht in so einer Situation waren. Das Forum hier hilft mir auch sehr weiter, ich habe einen Hibbelthread, da sind ganz liebe Mädels drin, mit denen ich auch jetzt schreibe. Das hilft unheimlich. Kann dir da den Rat geben, dich mit selbst Betroffenen auseinanderzusetzen.
Viele, die das nicht kennen, reagieren vielleicht irgendwann genervt und das verletzt dich zu Recht. Aber Frauen, die das selbst hatten, werden dich verstehen und auch nachvollziehen können, wenn es nicht nach 1, 2 Wochen wieder gut ist... das erwartet leider unser Umfeld oft nach soetwas...
Ich denke, dass dein Partner und deine Freundin da gute Ansprechpartner sind und dich verstehen können.

Ich hab es ebenso wie du gemerkt, dass was nicht stimmt. Und ich kann dir nur sagen, dass wir froh sein sollten, so ein gutes Körpergefühl zu haben. Bei mir war es so, dass ich dadurch erst die Möglichkeit hatte, mich von dem Krümelchen zu verabschieden. Erst, als mein Kopf das ok gegeben hat, hat mein Körper darauf reagiert und die Blutungen haben angefangen.

Zur Frage, ob es krank war, kann ich nur das antworten, was ich persönlich mir denke: Ich hatte von Anfang an kein gutes Gefühl. Ich denke, dass irgendetwas mit Kindern, die so früh gehen, nicht gestimmt hat. Dass ein Kind überhaupt entsteht, ist so ein Wunder und so ein komplexer Vorgang, der leider auch sehr störanfällig ist. Da braucht nur etwas schieflaufen und schon kann es sich nicht mehr so entwickeln, wie es hätte sein sollen. Die Natur zieht dann die Reißleine, so weh uns als Mütter das auch tut.
Ich selbst denke mir, dass lieber ich jetzt den Schmerz von Verlust spüre als dass ich ein Kind hätte, was dermaßen krank zur Welt kommen müsste, dass es nur leiden würde. Ich bin sicherlich keine "Öko-Tante", aber in der Hinsicht vertraue ich meinem Körper und der Natur, dass sie sich selbst regelt. Und das heißt auch, dass wir irgendwann wieder schwanger werden. Wann das ist, kann niemand sagen, aber ich vertraue einfach darauf, dass es so sein wird und dass ich dann ein gesundes Kind zur Welt bringe, das leben darf.

Ich kann dir nur meine Gedanken und Gefühle aufschreiben, aber ich hoffe, dass es dir vielleicht hilft. Ich hab von Anfang an geahnt, dass was bei mir nicht stimmt mit der Schwangerschaft. Deswegen hatte ich auch mehr Zeit, mich damit auseinanderzusetzen.
Ich habe mich bewusst dafür entschieden, mein Kind nicht im Krankenhaus zu bekommen. Mein Mann hat da auch hinter mir gestanden. Muss allerdings dazu auch sagen, dass ich in ner großen Stadt wohne, wo wir direkt im Krankenhaus wären, wenn es problematisch geworden wäre.
Gestern mittag habe ich viel geweint und mich von dem Krümel gedanklich verabschiedet. Mein Körper hat gleich darauf reagiert und die Blutungen wurden sehr stark. Um 23.05 Uhr kam mein Krümel dann. Wir haben es uns beide angesehen und dann in ein Handtuch gewickelt und zusammen mit einem der positiven Tests und dem Schnuller, den ich meinem Mann geschenkt hatte, in ein gepolstertes Kistchen gepackt. Wir haben es dann zusammen begraben und auch zusammen geweint. Wäre es für mich so überraschend gekommen, dann wäre ich vermutlich auch ins Krankenhaus.
Ich wollte keine Ausschabung. Morgen früh hatte ich eh einen Termin bei der FA, also gehe ich morgen früh hin und lasse nachschauen, ob soweit alles weggeht von alleine. Dass ich es gesehen habe, war für mich ein großes Stück an Verarbeitung. Ich will das bewusst erleben, die Schmerzen und alles, damit mein Körper begreift, dass er nicht mehr schwanger ist und damit mein Kopf auch damit klarkommt.
Im Moment geht es mir relativ gut, wobei ich auch denke, dass da noch einige Tiefs kommen werden.

Ich kann dir nur raten, dass du jetzt schaust, dass es dir gut geht und dass du auch ruhig egoistisch sein darfst. Da gibt es leider kein Patentrezept, jeder muss selbst zurecht kommen und sehen, was ihm gut tut.

Ich werde morgen nach dem Arzttermin wieder arbeiten gehen, ich will mich ablenken und hoffe, dass ich mich bald wieder in nen Alltag einfinde.

Ich wünsch dir alles Gute, du kannst hier gerne reinschreiben und dir alles von der Seele schreiben.

Liebe Grüße

Gefällt mir