Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Blutungen in der 13./14. SSW - hab Angst

Blutungen in der 13./14. SSW - hab Angst

7. Dezember 2009 um 20:19

Hallo.
Wie im Titel erwähnt bin ich nun Anfang 14. Woche und habe seit 4 Tagen (leichte) Blutungen. Am ersten und zweiten Tag war es nur nachmittags und nur ein kleiner Klecks, der auch total braun war. Am Sonntag dann - gestern - war im Slip rotes Blut, aber eigentlich auch nicht viel, weiß micht, 4. Tag Regel würd ich sagen. Bin natürlich sofort ins Krankenhaus gefahren, mit dem Baby ist alles ok und sie hane weiter auch keine schlechten Anzeichen gefunden. Heut (Montag) bin ich gleich zu meiner Ärztin, die auch nochmal nach dem Krümel geschaut hat, alles gut, winkt und turnt fröhlich rum. Sie meinte ich solle mir keine Sorgen machen, das kommt wohl öfter vor und hat mich für den Rest des Jahres krank geschrieben und nu soll ich Ruhe halten. Ist meine 2. Schwangerschaft und kenn das nicht, hat jemand von euch sowas gehabt und wie isses ausgegangen? Ich mach mir voll Sorgen und hab sone Panik, dass ich das Kind verliere!!!
Hab mich heut auch den ganzen Tag ausgeruht und viel gelegen, doch vorhin auf Klo war schon wieder Blut da, Mann, das macht mich wahnsinnig! Hab Schiss...

Mehr lesen

8. Dezember 2009 um 8:45

Mann
ich fühl mich nun als hätt ich meine Tage, ist zwar nicht so viel, was da kommt, aber riecht auch so? Ist das ein gutes Zeichen?
Ich hab ja trotz aller Angst auch n kleinen Funken Hoffnung, das trotzdem alles gut wird, meinem Baby gehts gut, das haben mir unabhängig voneinander 2 Ärzte gesagt und sonst fühl ich mich auch gut bis auf die scheiß Angst...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2009 um 11:52

Ja
ich weiß, mein Mann sagt auch immer, mach dich nicht verrückt, du machst dir selbst nur noch mehr stress, ist leichter gesagt als getan. Aber ich geb mir die allergrößte Mühe...
Ich schau halt mal, wies weitergeht. Im Moment isses nicht mehr so schlimm, aber das wird immer am Abend erst mehr. Ich hab nächste Woche Freitag meinen regulären Arzttermin. Sollte es jedoch nicht aufhören oder schlimmer werden, steh ich dort wieder auf der Matte.
Ach Mann, Anfang Januar haben wir eine kurze USA-Reise geplant, nu mach ich mir da auch noch Sorgen, dass das nix wird.. Naja, ist aber dann nicht der Weltuntergang, das allerwichtigste ist nu erst mal mein Krümelchen!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. Dezember 2009 um 11:53
In Antwort auf blondemuetze

Ja
ich weiß, mein Mann sagt auch immer, mach dich nicht verrückt, du machst dir selbst nur noch mehr stress, ist leichter gesagt als getan. Aber ich geb mir die allergrößte Mühe...
Ich schau halt mal, wies weitergeht. Im Moment isses nicht mehr so schlimm, aber das wird immer am Abend erst mehr. Ich hab nächste Woche Freitag meinen regulären Arzttermin. Sollte es jedoch nicht aufhören oder schlimmer werden, steh ich dort wieder auf der Matte.
Ach Mann, Anfang Januar haben wir eine kurze USA-Reise geplant, nu mach ich mir da auch noch Sorgen, dass das nix wird.. Naja, ist aber dann nicht der Weltuntergang, das allerwichtigste ist nu erst mal mein Krümelchen!

GLÜCKWUNSCH
übrigens zu deinem kleinen Söhnchen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2009 um 15:32

Um dieses Thema zu beenden...
ich hab meinen Sohn verloren
Am Donnerstag, den 10.12. bin ich zur Frauenärztin und danach ins Krankenhaus, weil ich eben starke Blutungen hatte und dann auch Wehen. Meinem Kind gings super, Muttermund geschlossen, alles gut. Bin im Krankenhaus geblieben um Ruhe zu haben und wurde mit Schmerzmitteln und Blutungsstillenden Mitteln versorgt. Doch Wehen wurden immer schlimmer, ging die ganze Nacht von Untersuchung zu Untersuchung, die Ärztin wusste keinen Rat, meinem Kind gings immer gut. Hat gestrampel (wahrscheinlich gewunken ) und Herzchen schlug kräftig. Gegen 2:30 Uhr dann nach einer erneuten Untersuchung sagte die Ärztin: "Wir können es nicht stoppen, die Füße sind schon da." Ich musste mein Kind zur Welt bringen! Das, was ich mir schon immer sehnlichst gewünscht habe, nämlich eine natürliche Geburt (Erstes Kind kam per Kaiserschnitt) hab ich nun auf diesem Wege bekommen. Wehen, heftige Wehen und pressen und das wofür? Um dann mein totes Kind, was nur Stunden zuvor noch mopsfidel war, in den Händen zu halten?
Warum...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2009 um 15:38
In Antwort auf blondemuetze

Um dieses Thema zu beenden...
ich hab meinen Sohn verloren
Am Donnerstag, den 10.12. bin ich zur Frauenärztin und danach ins Krankenhaus, weil ich eben starke Blutungen hatte und dann auch Wehen. Meinem Kind gings super, Muttermund geschlossen, alles gut. Bin im Krankenhaus geblieben um Ruhe zu haben und wurde mit Schmerzmitteln und Blutungsstillenden Mitteln versorgt. Doch Wehen wurden immer schlimmer, ging die ganze Nacht von Untersuchung zu Untersuchung, die Ärztin wusste keinen Rat, meinem Kind gings immer gut. Hat gestrampel (wahrscheinlich gewunken ) und Herzchen schlug kräftig. Gegen 2:30 Uhr dann nach einer erneuten Untersuchung sagte die Ärztin: "Wir können es nicht stoppen, die Füße sind schon da." Ich musste mein Kind zur Welt bringen! Das, was ich mir schon immer sehnlichst gewünscht habe, nämlich eine natürliche Geburt (Erstes Kind kam per Kaiserschnitt) hab ich nun auf diesem Wege bekommen. Wehen, heftige Wehen und pressen und das wofür? Um dann mein totes Kind, was nur Stunden zuvor noch mopsfidel war, in den Händen zu halten?
Warum...

Es tut mir sehr leid......
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.
Fühl Dich gedrückt.

Sandra

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2009 um 15:46
In Antwort auf ophrah_12739414

Es tut mir sehr leid......
Ich wünsche Dir ganz viel Kraft.
Fühl Dich gedrückt.

Sandra

Danke
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2009 um 15:55

Sorry..
Oh man, das tut mir unendlich leid für dich! Das hört sich schon für mich als Außenstehende schlimm und extrem traurig an, dann möchte ich mir kaum vorstellen, wie es dir gehen muss. Ich wünsche dir ganz, ganz viel Kraft und hoffe, dass du liebe Menschen an deiner Seite hast, die dir in der schweren Zeit beistehen und die dir helfen, ganz allmählig wieder nach vorne zu blicken!!
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. Dezember 2009 um 16:11
In Antwort auf funnysunny28

Sorry..
Oh man, das tut mir unendlich leid für dich! Das hört sich schon für mich als Außenstehende schlimm und extrem traurig an, dann möchte ich mir kaum vorstellen, wie es dir gehen muss. Ich wünsche dir ganz, ganz viel Kraft und hoffe, dass du liebe Menschen an deiner Seite hast, die dir in der schweren Zeit beistehen und die dir helfen, ganz allmählig wieder nach vorne zu blicken!!
Liebe Grüße!

...
Mir gehts echt nicht gut, ich finde für meinen Zustand keine Worte. Ich weiß nur, dass, wenn ich meinen Sohn nicht hätte und meinen Mann, ich aus meinem Loch wahrscheinlich nicht herauskommen würde. Ich ...
meine Finger liegen auf der Tastatur, ich finde keine Worte. Es tut einfach nur immernoch weh-nach 2 Wochen. Wie lange dauert das denn noch? Ich will nicht mehr...nicht mehr leider, nicht mehr weinen, nicht mehr wütend sein. wütend auf mich, auf meinen Krümel, auf die ganze Welt. Doch tief in meinem Kopf weiß ich auch, dass niemand dran schuld hat, ich und mein Kind am allerwenigsten. Aber es ist schwer, sich das immerwieder zu sagen und doch anders zu fühlen. Ich fühl mich auch so unverstanden! Dreh ich durch, muss ich zum Psychologen?
Es gibt Momente, da kann ich sogar lachen, vor allem über meinen nun fast 2 Jahre alten Sohn. Doch lachen tut so weh...
Mein Koft sagt, es wird besser, jeden Tag wird besser, es passiert so vielen Frauen, mehr oder weniger schlimm, und sie leben auch weiter.
Doch mein Herz... ich kanns mir nicht vorstellen, wie der Alltag wieder weitergehen soll, das ich jemals wieder den Wunsch haben sollte, schwanger zu werden.
...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club