Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Blutungen 12. SSW, Ursache unbekannt

Blutungen 12. SSW, Ursache unbekannt

14. Dezember 2014 um 18:20 Letzte Antwort: 15. Dezember 2014 um 14:08

Hallo zusammen,
Ich bin jetzt in der 12. SSW schwanger mit Uwillingen. Das ist meine dritte schwangerschaft und auch die komplizierteste bislang.
Ich habe in der 8. SSW plötzlich eine Sturzblutung (hellrot mit gewebsstücken) bekommen und dachte schon, dass es das jetzt war. Zum Glück war es "nur" ein Hämatom in der Gebärmutter, das die Blutung verursacht hat. Dieses ist in den darauf folgenden zwei Wochen offenbar vollständig
Abgeblutet und war auf f dem ultraschall nicht mehr zu sehen. Daraufhin habe ich in Absprache mit meiner Gynäkologin Utrogest abgesetzt.
Ich quäle mich zwar schon seit Wochen mit Übelkeit und Erbrechen, aber das ist verkraftbar.

Nun habe ich derzeit eine ordentliche Erkältung mit Husten und hatte gestern Abend eine hellrote Blutung. Nicht sehr stark, aber so, dass ich eine Slipeinlage brauchte. Ich habe mir direkt Utrogest einverleibt und bin ins kkh. Dort war die Ursache der blutung nicht zu erkennen. Kein Hämatom mehr und auch sonst keine Auffälligkeiten. Den Zwillingen ging es gut soweit. Heute früh hatte ich auch wieder eine solche leichte blutung.

Nun die Frage: könnt ihr euch vorstellen, woher das kommen kann? Könnte vom Husten - laienhaft gesprochen - ein Gefäß geplatzt sein? Oder vom Wachstum der Babys?

Ich danke euch für eure Zeit und Antworten!

Mehr lesen

14. Dezember 2014 um 22:30


Niemand????

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Dezember 2014 um 23:10

20. Ssw
Hey. Ja beim Husten,schwer Heben, Sex, Stress und so weiter kann mal schnell ein Gefäß platzen und dann blutet es ein bisschen. Hatte selber schon oft Kontaktblutung nach Untersuchungen zum Beispiel direkt am Muttermund. Dieser ist ja sehr stark durchblutet und bei mir sehr empfindlich. :/ Bei mir reicht schon das Abtasten um.eine Blutung auszulösen, auch manchmal mit GewebestückChen. Denke so war es vielleicht bei dir auch. Manchmal reicht auch nur das Einführen des Medikaments. Musste auch Utrogestan nehmen und nun eben.Magnesium. Vielleicht hilft dir das auch etwas.

Es gibt leider sehr häufig Blutungen in der Schwangerschaft deren Ursachen nicht gefunden werden. Denke das hängt aich mit der jahrelangen Pilleneinnahme zusammen. :/

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 0:38

Hallo Sageslaut
Das tut mir Leid, dass du so häufig mit Blutungen zu kämpfen hast.

Ich kann dir dazu etwas schreiben. Falls du nicht verunsichert werden möchtest, bitte nicht weiterlesen.
In meiner dritten Schwangerschaft hatte ich auch von Beginn an mit Blutungen zu tun. Kurz nach NMT und in der 8.SSW. In der 12./13. Woche hatte ich ebenfalls noch einmal Blutungen, die irgendwie nie richtig abklingen wollten. Leichte Blutungen hatte ich in den 2 vorherigen Schwangerschaften auch schon aber bei weitem nicht so stark wie in der dritten Schwangerschaft.
Ich wurde dann immer brav mit Utrogest versorgt und sollte mich viel schonen. Dem Baby ging es soweit immer gut, auf den ersten Blick sah es immer gesund aus. Trotzdem hatte meine Ärztin schon früh angedeutet, dass die Blutungen vielleicht (!) auch einen Gendeffekt zurückzuführen sein könnten. Daran hatte ich auch schon gedacht aber spätestens, nachdem meine Ärztin das angedeutet hatte, ließ mir der Gedanke keine Ruhe mehr. Dass wir eine Nackenfaltenmessung durchfühen lassen wollten, stand schon von Anfang an fest, unabhängig von den Blutungen. Die NFM wurde dann auch gemacht und das Ergebnis war auffällig. Eine Fruchtwasseruntersuchung brachte dann letztendlich die traurige Gewissheit: Trisomie 18.

Natürlich sind Blutungen in der (Früh)schwangerschaft kein sicherer Indiz dafür, dass ein Gendeffekt vorliegt. Aber ich denke mir, dass es zumindest in meinem Fall am Gendeffekt unserer Tochter lag. Hätten wir durch das Utrogest und das Liegen nicht versucht, die Schwangerschaft intakt zu halten, hätte mein Körper das vielleicht von ganz alleine geregelt. Sozusagen eine natürliche Auslese, so hart es sich anhört.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 4:56

Hallo zusammen,
Danke für eure Antworten.

An einem Gendeffekt hatte ich auch schon gedacht, jedoch bin ich mir diesbezüglich natürlich nicht sicher. Das utrogest könnte eine fehlgeburt meiner Meinung nach nicht verhindern. Ich denke, es ist vielmehr für die Psyche. Am Donnerstag ist NFM und dann schauen wir mal, was herauskommt.

Ich finde es nur merkwürdig, dass die Ursache der Blutung nicht festgestellt werden konnte...

Bei blutungen vom Muttermund her müsste man das doch erkennen, oder nicht?

Naja, Spekulationen helfen nicht, ich gehe heute mal zu meiner Ärztin und hoffe, dass alles erst einmal ok ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 13:55

Blutung vom Absetzen?
Ich konnte aus deinet Schilderung leider nicht genau entnehmen wie du Utrogest abgesetzt hast.
Ich musste es (Utrogestan) auch nehmen und habs ab der 12ten Woche über 10 Tage langsam ausgeschlichen. Auch in dem Beipackzettel steht was von einer Abbruchblutung/Mensblutung wenn man es von heute auf morgen absetzt.
Kann es daher kommen?

Glg Plici

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 14:01

Im
Übrigen meinte meine Ärztin damals dass es beim Absetzen generell zu einer Blutung kommen kann, die in der Regel aber harmlos ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
15. Dezember 2014 um 14:08

20. Ssw
Hatte nach dem Absetzen des Utrogestan auch eine kleine Schmierblutung... Habe es auch, gegen der Meinung der Ärztin, ausschleichen lassen bis zur 14. Ssw glaube.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Frühere Diskussionen
Umfrage kind
Von: amika_12095130
neu
|
15. Dezember 2014 um 12:51
Umfrage Kind
Von: amika_12095130
neu
|
15. Dezember 2014 um 12:33
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club