Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Bluthochdruck in der SS - welche Medikation?

26. März 2008 um 8:20 Letzte Antwort: 2. April 2008 um 18:19

Hallo!

Ist zufällig auch jemand von Bluthochdruck, vielleicht schon von der Schwangerschaft bekannt, betroffen?

Wie werdet ihr therapiert, mit welcher Medikation?

Liebe Grüße hope

Mehr lesen

26. März 2008 um 8:34

Wie hoch ist denn dein Blutdruck?
Hattest du schon so eine 24h Messung? oder wenn du schon vorher Bluthochdruck hattest, ist der Wert dann um 30bzw 15 gestiegen?
Ansonsten werden vorerst keine Medikamente verabreicht!

lg Metty

Gefällt mir

26. März 2008 um 15:02
In Antwort auf berit_12370569

Wie hoch ist denn dein Blutdruck?
Hattest du schon so eine 24h Messung? oder wenn du schon vorher Bluthochdruck hattest, ist der Wert dann um 30bzw 15 gestiegen?
Ansonsten werden vorerst keine Medikamente verabreicht!

lg Metty

Hallo
leide unter Bluthochdruck, nehme seit etwa 2Wochen Tabletten (Nebilet 1/4 tägl.)
Habe gestern erfahren das ich ss in der 5. Woche bin.
Meine FA sagt das diese Tabletten nicht schädlich sind da es sich um ein beta blocker handelt.

Gefällt mir

2. April 2008 um 18:00

Bluthochdruck in der SSW
Hallo!
Ich bekomme seit der 35. SSW Presinol - eine morgens und eine abends - aber hin und wieder habe ich trotzdem mal 150 zu 100... Die ganzen Doppler-US sind aber immer in Ordnung. Es kann aber das Wachstum des Kindes im Mutterleib dahingehend beeinflussen, daß es zu leicht bleibt. Ich habe noch 9 Tage bis zum errechneten Termin und meine Maus wiegt "nur" max. 2800 g (angeblich). Ich habe nur ein bischen Bedenken wie es unter der Entbindung mit dem Blutdruck sein wird.

Gefällt mir

2. April 2008 um 18:19
In Antwort auf lisbet_11898503

Hallo
leide unter Bluthochdruck, nehme seit etwa 2Wochen Tabletten (Nebilet 1/4 tägl.)
Habe gestern erfahren das ich ss in der 5. Woche bin.
Meine FA sagt das diese Tabletten nicht schädlich sind da es sich um ein beta blocker handelt.

Ich habe auch
das Problem mit dem hohen Blutdruck (RR), immer Werte um 170-200/85-100
das war auf keinen Fall tragbar und meine Fa und Hausarzt waren sich beide einig keinen Betablocker zu tolerieren. Da sie zu Frühgeburten und Wachstumsretardierungen u.v.m. führen können und auch keine ausreichenden Erforschungen da sind. Unser Mittel der Wahl ist ebenfalls Methydopa (auch als Prsinol bekannt, eins der ältesten Präparate. Angefangen mit der ersten Woche 1x1, zweite Woche 2x1, dritte Woche 3x1 denn RR medis muessen immer eingeschlichen werden. (Zuvor musste ich eine Woche lang meine Werte ermitteln durch drei mal tgl. messen) Dann waren meine Werte bei 150/80 bei den meisten reicht die Dosis 3x1 doch wir mussten erhöhen, weil kontinuierlich hoher RR zu einer Plazentaablösung führen kann. Sind nun bei 1,5 - 1,5 - 1 - 1
Also bei 1250 mg pro Tag. Maximaldosis liegt bei 2000 mg. Werte sind nun bei 130/70.

lg nuckili 21 ssw

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers