Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Blastozystentransfer- auch in Deutschland

Blastozystentransfer- auch in Deutschland

3. Dezember 2009 um 18:57

Hallo,
ich bin furchtbar aufgeregt. Ich bin im Spontanzyklus zur Kryo. Musste mir den ES auslösen und bekomme am Dienstag zwei Eisbärchen nach 5 Tagen Entwicklung zurück.
Im Blastozystenstadium!!!!

Mein Arzt hat gesagt, dass das neue Embryonenschutzgesetz nun zugunsten der Frau mit KiWu ausgelegt werden darf, d. h. Frau soll mitentscheiden, ob sie das möchte, man braucht also nicht mehr ins Ausland wegen des fortgeschrittenen Blastozysten zu gehen. Bei Frauen mit Eileiterschwangerschaften war das sowieso schon in Deutschland erlaubt, da die Blastozysten zu groß sind, um in den Eileiter zurückzuschwimmen.
In Deutschland darf man die Blastozysten jetzt auch in anderen Fällen kultivieren und einsetzen. Bin aber unsicher, ob das so gut ist, denn die lange Entwicklung im Labor kann genetische Defekte hervorrufen, auf der anderen Seite sinkt aber das Risiko für Fehlgeburten und damit das einer AS, da viele Zygoten das Blastozystenstadium gar nicht erreichen und trotzdem zuvor eingesetzt worden wären.

Hat jemand von euch schon Erfahrung damit?

LG Silvetta

Mehr lesen

3. Dezember 2009 um 19:17

Hallo Silvetta
das ist ja super,wo bist du den in behandlung Ich bin extra nach Wels gegangen wegen den Blastzysten war früher in Deggendorf 3 erfolglose ICSI und 1 erfolglose ICSI in Wels .Am Montag hab ich 3 Eisbären zurück bekommen aus meiner letzten ICSI mein 1 Kryo-versuch hab am 14.12 BT,hoffe so sehr auf ein Positiv.und mach dir keine sorgen wegen der langen entwiklung im Labor,wenn das schädlich wäre würden die das ned anbieten wünsch dir alles gute

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 19:37

Hey
...wenn die Eizellen eingefroren waren,dürfen sie die nochmal weiterkultivieren....damit sie nicht weggeworfen werden müssen,aber dass das nun von Anfang an geht,wenn man ne ICSI /IVF macht ist mir aber neu.

Liebe Grüsse

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Dezember 2009 um 20:12

Ist für mich selbstverständlich!
In unserer Klinik in Ulm wird das schon seid Jahren so gehandhabt!
Es gibt nur einen Unterschied zum Ausland, in D dürfen eigentlich nur 3 Stück bis zu Blastos weiter kultiviert werden.
Was in unserer Klinik auch manchmal überschritten wird! Bin froh daß andre Kliniken endlich nachziehen!
Finde es sehr schade daß es in den Medien immer falsch vermittelt wird und viele Kliniken noch im irrgleauben sind!!!!

Drück dir die Daumen!!!!

LG Claudia

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2009 um 20:55
In Antwort auf flo_11883480

Hallo Silvetta
das ist ja super,wo bist du den in behandlung Ich bin extra nach Wels gegangen wegen den Blastzysten war früher in Deggendorf 3 erfolglose ICSI und 1 erfolglose ICSI in Wels .Am Montag hab ich 3 Eisbären zurück bekommen aus meiner letzten ICSI mein 1 Kryo-versuch hab am 14.12 BT,hoffe so sehr auf ein Positiv.und mach dir keine sorgen wegen der langen entwiklung im Labor,wenn das schädlich wäre würden die das ned anbieten wünsch dir alles gute

Bin in Leer
Hi, bin in Leer in Behandlung, das ist in Ostfriesland. Bekomme aber nur eins eingesetzt, der zweite Eisbär ist beim Auftauen eingegangen.

LG Silvi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2009 um 21:19

Hi silvetta
also bei mir wurden jedes mal blastos eingesetzt bei den IVFs...der unterschied war, dass sie nicht alle eizellen bis zur blasto kultivieren dürfen und dann die besten aussuchen dürfen, so wie es im ausland der fall ist....

wir hatten jedesmal glück, und die 2 eizellen die man weiterkultiviert hat, wuchsen jeweils zu einer blastozyste und einer morula heran...
ich wurde zweimal schwanger, einmal eider FG aber nun erwarten wir im März unseren kleinen Sohn..

wir waren auch in Ulm in behandlung, eine tolle klinik

lg ciocco 25.ssw

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper