Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Blastozystenkultur...

Blastozystenkultur...

26. Juni 2010 um 18:24

hi Mädels,
ich fange ja jetzt im Juli mit meiner ersten IVF an.
Nun hab ich gerade nochmal meine Unterlagen durchgelesen und entdeckt, dass meine KiWuKlinik
diese Blastozystenkultur anbietet. was bedeutet das die Embryos erst nach 5 Tagen eingesetzt werden.
Kennt das jemand von euch und kann mir dazu raten? Außerdem bieten die auch diesen Embryo-Glue an, zur besseren Einnistung. Braucht man das alles oder muss das nicht sein?

Danke schonmal für Eure Hilfe....
LG

Mehr lesen

26. Juni 2010 um 20:00

Bei mir hats geklappt mit den Blastozysten
Liebes Minchen, ich hatte eine erfolglose ICSI und einen erfolglosen Kryotransfer mit nur 2 tägiger Kultivierung. Zum letzten Kryotransfer hatte ich dann 3 Eizellen übrig und meine Ärztin die Idee, diese als Blastos einzusetzen - denn ich wollte auf keinen Fall 3 Eizellen einsetzen lassen und die Wahrscheinlichkeit dass sich nicht alle bis zu den Blastos weiterentwickeln ist sehr groß. Bei mir hat es wunderbar funktioniert - 2 Blastos haben es geschafft und jetzt bin ich in der 15. SSW mit Zwillingen.
Vorteil bei Blastos: die Wahrscheinlichkeit, dass sich diese weiterentwickeln ist vernutlich höher als sonst, Nachteil ist aber dass es weniger in dieses Stadium schaffen und Du damit vielleicht weniger Kryotransfers machen kannst. Auch bin ich mir nicht sicher, ob man Blastos genauso gut einfrieren und nochmal auftauen kann wie gerade befruchtete EZs, wenn du zuviele hast? Laut meinem Arzt weiss aber natürlich keiner genau, ob die die es im Labor nicht zu Blastos geschafft habe, bei einem Transfer auch keine Chance gehabt hätten. Das weiss wohl nur Gott! Ich weiss ehrlich gesagt nicht, ob Du es beim ersten Versuch tatsächlich schon mit Blastos versuchen solltest - lass Dich bei Deinem Arzt beraten, wieviel Erfolge er damit hat.
Von Embryo Glue hab ich keine Ahnung, bei mir wurde beim Blastotransfer noch Assisted Hatching gemacht - ob das den Erfolg gebracht hat, weiss ich natürlich auch nicht. Ich drück Dir auf alle Fälle die Daumen für Deine erste IVF und wünsche Dir, dass es so schnell wie möglich ob mit oder ohne Blastos klappt! LG Line

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

26. Juni 2010 um 23:24

Blastos
Hi Minchen, ich werde im sommer zwar eine erste ICSI starten,jedoch habe ich mich gut zu vielen anderen sachen gut informiert.

Also,ich werde,falls alles gut läuft,mir nur blastos einsetzen lassen.

Erstens, sie sind schon mal kämpfer,weil sie zu diesem stadium geschafft haben und die chancen sind grösser,dass es auch weiter geht!

Zweitens,die statistiken sagen positives darüber aus(wenn man an die glaubt!)

Zur einnistung: es gibt so eine einnistungsspritze,die es positiv beeinflusst. Man empfielt sie insbesondere bei endometriose. Die spritze soll die aufbau der schleimhaut verbessern oder unterstützen.

Zu assisted hatching(schlupfhilfe): es wird empfolen bei den frauen ab 35 J. und für kryos,denn die aussenhülle der EZ verhärtet sich bei kryos aufgrund der prozedere oder eben des alters.

Also,ich würde es Dir empfehlen
Ich weiss nicht wie es bei Dir aussieht,wir sind selbstzahler und werden jede möglichkeit,die uns auch nur etwas mehr erfolg verspricht,ausnutzen. Denn wir wollen keine zeit/geldverscgwendung, unnötige enttäuschungen usw.

Überleg Dir das auch gründlich und belese Dich zu den themen

Ich wünsche Dir viel Erfolg und alles Gute
LG,kiwuki

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. Juni 2010 um 21:15

Hi,
ich habe letztes Jahr im August meine erste Icsi im Ausland und dabei einen Blastotransfer machen lassen - leider ohne Erfolg
Von den 11 befruchteten EZ haben es leider auch nur zwei in das Blastostaium geschafft, so dass wir nix einfrieren konnten.

Dann habe ich mich auch weiter im Internet belesen...ach es gibt tausend Meinungen zu dem Thema und am Ende des Tages ist man so verunsichert und weiß irgendwie gar nix mehr. Es gibt eben Leute, die auf die Blastos schwören und eben andere Meinungen, die sagen, dass ein künstliches Medium eben nicht die natürliche Umgebung ersetzen kann...

Naja wir haben letzten Monat unsere zweite Icsi machen lassen, diesmal in Deutschland und nach zwei Tagen Reifung - leider auch ohne Erfolg
...zwar mit 12 Eisbärchen, aber im Grunde weiß man auch nicht, ob die es zum Blastostaium schaffen würden oder nicht.

Embryoglue haben wir auch genommen - bzw. werden die befruchteten EZ damit versorgt und es soll die Einnistung erleichtern. Auch dabei kann Dir natürlich niemand sagen, ob es dann klappt oder nicht - aber man klammert sich eben an jeden Grashalm und der Einsatz von Embryogkue kostete in unserer KIWU-klinik 100 (ist also vergleichsweise günstig) und man will ja schließlich nichts unversucht lassen!

Leider konnte ich Dir bestimmt nicht wirklich weiterhelfen...aber Du siehst irgendwie kämpfen wir hier alle mit den gleichen Fragen - und irgendwie bleibt das Gefühl dass man eh nicht alles richtig machen kann (sorry, dass ich Dich nicht aufbauen kann - bin gerade nur selbst ziemlich down nach dem zweiten NEGATIV...)

Ich wünsche Euch für Juli alles Glück der Welt und drücke ganz doll die Daumen.

Liebe Grüße
Sunny

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Hilfe ich bekomm langsam Elefantenbeine
Von: alida_12920228
neu
27. Juni 2010 um 15:42
Noch mehr Inspiration?
pinterest