Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Blasensprung in der 22.SSW

Blasensprung in der 22.SSW

18. Dezember 2012 um 0:46

Hallo,
ich will nun endlich meine Geschichte aufschreiben um Frauen zu erreichen die in diese schreckliche Situation kommen.

Ich war mit meinem Partner zusammen im Ausland um eine entspannten Urlaub zu genießen, meine Schwangerschaft war bis dahin völlig unauffällig, noch zwei Tage vor dem Abflug war ich beim FA, es war alles ok.
Am Tag vor der geplanten Heimreise verlor ich Flüssigkeit, mir war sofort klar das es Fruchtwasser sein musste...leider war dem auch so. Ich war zu dem Zeitpunkt in der 22.SSW. Mir war die Tragweite nicht klar, oder es war ein Schutzmechanismus um diesen Zustand irgendwie auszuhalten.Es folgte die schrecklichste Zeit meines Lebens...ich weinte eigentlich fast immer, diese nagenden Sorge um mein kleines Mädchen, ich will ich eigentlich gar nicht erinnern.
Hätte ich meinen Partner, meine Familie und enge Freunde nicht gehabt, ich hätte es nicht ausgehalten.
Die Ärzte bereiteten mich mental auf eine Geburt vor, meine Kleine hätte dies nicht überleben können, zu diesem Zeitpunkt hätte ich auch in Deutschland keine Lungenreife bekommen.
Ich kürze nun ein wenig ab... (dazu will ich mich an manche Sachen gar nicht mehr erinnern).
Nach 1,5 Wochen wurde ich nach Deutschland ausgeflogen, kam in eine Klinik, auch dort hat man uns sehr wenig Hoffnung gemacht. Es wurde uns auch die Möglichkeit des Abbruchs aufgezeigt...wir wollten jedoch von ganzem Herzen unsere kleine Maus.
Ich bekam nach ca einer Woche die Lungenreife...da ich einen hohen Blasensprung hatte war immer ausreichend Fruchtwasser vorhanden. Sie entwickelte sich zeitgerecht, war immer schwer am strampeln...
Insgesamt lag ich 8Wochen bei Bettruhe und entsprechender Therapie/Überwachung...
In der 30.SSW wurde ich nach Hause geschickt da sich der Riß verklebt hatte... Alles in allem war ich dann sehr verunsichert, aber ich konnte die Wochen bis zur Geburt "normal" zu Hause verbringen.
In der 39.SSW brachte ich entgegen allen Prognosen eine gesunde Tochter zur Welt. Sie war 50cm groß und wog 3400g.Jetzt ist sie über 12Wochen, entwickelt sich prächtig und macht uns sehr glücklich.

Ich hoffe so sehr jemand dadurch Trost und Hoffnung geben zu können...haltet durch, glaubt an Euch.Es gibt imme wieder Wunder.

P.






Mehr lesen

27. Januar 2013 um 12:47


Hallo,

ich hab deinen Beitrag gerade gelesen und find ihn wunderbar. Es ist nicht wunderbar, dass du das alles durchmachen musstest, aber er macht mir wirklich Mut. Ich stecke gerade in einer sehr komplizierten Schwangerschaft (24. SSW) und hab schon so viele Rückschläge erlebt , so dass ich oft nur noch Angst habe. Aber wenn ich deine Geschichte lese, dann denke ich mir, dass mein Kleiner und ich das auch schaffen können

Danke

Gefällt mir

28. Januar 2013 um 16:49


Ich freue mich für dich das alles gut gegangen ist

Viel Glück und Freude weiterhin mit der kleinen Maus

Lg Nehlie

Gefällt mir

Frühere Diskussionen
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper

Das könnte dir auch gefallen