Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bitte um Hilfe. Was soll ich sagen?

Bitte um Hilfe. Was soll ich sagen?

15. Dezember 2015 um 22:37 Letzte Antwort: 22. Dezember 2015 um 15:16

Hallo, habe heute durch zwei Schwangerschafttests erfahren das ich schwanger bin. Ich bin 18, habe keine Arbeit und ich kann diese Verantwortung für ein Kind so früh noch nicht übernehmen. Ich bin momentan gefühlt selber noch ein Kind, hab mein Leben noch überhaupt nicht im Griff... Ich möchte die Schwangerschaft abbrechen. Aber wenn ich zum Frauenarzt gehe damit diese mir die Schwangerschaft nochmals bestätigt was soll ich dann sagen? Soll ich direkt bei dem Termin bei ihr sagen das ich abbrechen will? Ich hab Angst vor den Blicken und deren Reaktion.. Ich hab einfach Angst. Ich bin so Mega unselbstbewusst.

Mehr lesen

16. Dezember 2015 um 7:13

Nein
Du musst deinem Frauenarzt nicht unbedingt sagen, dass du abbrechen möchtest. Meist treiben normale Frauenärzte nicht ab, dafür gibt es Spezialisten, die nur das machen. Wo du diese Spezialisten findest erklärt dir zum Beispiel die Beratungsstelle Pro Familia, wo du im Falle einer Abtreibung eh hin musst, weil in Deutschland Beratungspflicht herrscht. Die erklären dir auch den ganzen Ablauf solch einer Abtreibung und geben dir anschließend einen Beratungsschein, den du für den Abbruch brauchst.

Also Schritt für Schritt: 1. Frauenarzt besuchen und SS bestätigen lassen, 2. Termin bei Pro Familia für eine Schwangerschaftskonfliktberatu ng machen, 3. Arzt suchen, der abtreibt (Adressen von Pro Familia oder Internet) und Teemin machen und 4. Kostenübernahme von deiner Krankenkasse besorgen, wenn du keinen Job hast.

Gefällt mir

16. Dezember 2015 um 21:14

Wenn
Du jetzt schon Angst hast vor evt. Reaktionen oder Blicken, wie soll dies dann nach erfolgtem Abbruch gehen? Du mußt Dein ganzes Leben mit der getroffenen Entscheidung leben.
Schau nicht auf Deine jetztige Lebenssituation, nichts ändert sich schneller, als dies.
VLG Yankho

Gefällt mir

16. Dezember 2015 um 23:04
In Antwort auf

Wenn
Du jetzt schon Angst hast vor evt. Reaktionen oder Blicken, wie soll dies dann nach erfolgtem Abbruch gehen? Du mußt Dein ganzes Leben mit der getroffenen Entscheidung leben.
Schau nicht auf Deine jetztige Lebenssituation, nichts ändert sich schneller, als dies.
VLG Yankho

Was
ist das denn für ein dämlicher Ansatz? Wie sollen denn bitte erst die Blicke und Reaktionen aussehen, wenn sie das Kind bekommt? Wer sollte ihr denn den Abbruch ansehen?

Von dem Abbruch wird man ihr nichts ansehen und auch später muss sie niemand komisch ansehen, wenn sie nicht darüber reden will.
Also wirklich, selten so was dämliches gelesen...

Gefällt mir

18. Dezember 2015 um 8:04

Hallo Kittyy,
dein Posting ist schon zwei Tage her, da hattest du gerade erfahren, dass du schwanger geworden bist. So eine Erkenntnis kann einem schon erstmal schockieren und Angst machen. Das versteh ich gut. Hattest vermutlich überhaupt nicht damit gerechnet? Hast du denn einen Freund an deiner Seite?
Du bist noch so jung, und der Gedanke, Verantwortung für ein Kind zu übernehmen überfordert dich im Moment, du fühlst dich selbst noch ab und an wie ein Kind. Du, das darf auch sein und ist in deinem Alter doch auch natürlich.
Auch dass du noch unsicher bist, dich öfters fragst, wie wohl andere Menschen reagieren, kann ich verstehen....dieses Selbstbewusstsein braucht halt noch Zeit, sich stärker auszubilden
Wie gehts dir denn inzwischen?
Warst du schon beim Arzt und hast die Schwangerschaft bestätigt bekommen? Oder steht der Arzt-Termin erst noch an?
Ich hoffe, du bist nicht mit allem alleine! Hast du jemanden, mit dem du reden kannst, der dir zur Seite steht, deine Familie, deine Mama?

Ich wünsch dir alles Gute, wenn du magst, dann schreib gerne wieder, ja!
Lieben Gruß an dich
Linda

Gefällt mir

22. Dezember 2015 um 15:16

LG
Hallo Kittyy, hast du meine PN gesehen

Gefällt mir