Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bitte mitmachen -> FG-Art & Grund

Bitte mitmachen -> FG-Art & Grund

10. September 2010 um 11:10

Hallo,

mich würde mal interessieren welche Art FG ihr hattet, und ob ihr den Grund dafür kennt oder nicht

Ich selbst hatte einen MA - Missed Abort Das Herzchen schlug nicht mehr, und irgendwie war von Anfang an in der Entwicklung alles so langsam.

Ich war bei 9+3 als dies bei der Vorsorge festgestellt wurde,
Baby war aber bei 6+2 stehen geblieben, zwei Wochen zuvor sah man endlich das Kleine, das war auch schon zu spät, aber da das Herzchen schlug war mein FA zuversichtlich.
Ich hatte immer so ein schlechtes Gefühl

Einen Grund weiss ich leider nicht. Mein FA meinte 90 % ein Chromosomendefekt., höre aber soo oft, dass bei dieser Art, verhaltene Fehlgeburt wo das Kind abstirbt, oft was nicht stimmt, Blutgerinnung oder sowas!

Es wird aber erst nach der 3ten FG untersucht!

Ich habe soooooooo ANGST dass es nochmal passiert, es war schon alles so schrecklich, auch die AS, einfach grausam.

Jetzt suche ich nach FG Arten und bekannten Gründen,
vielleicht findet man häufige Ursachen wenn wir uns zusammen tun.

Bei ganz frühen FGs in der 5ten Woche zb ist es ja oft ein Gelbkörpermangel und man kann mit Utrogest helfen.

Wie wars bei euch?

Danke fürs mitmachen, liebe Grüße und alles Gute!


Bei mir nochmal die Kurzversion

1. FG im Juli 2010

Art: MA bei 9+3 festgestellt, Herzchen schlug nicht mehr
Ausschabung am nächsten Tag

Grund: unbekannt (leider, FA meint 90% Chromosomen, das Kleine wurde nicht untersucht, war angeblich zu wenig Gewebe da und richtig wird auch erst nach der 3ten FG untersucht.)

Mehr lesen

10. September 2010 um 12:18

Hallo,
erstmal tut es mir leid, dass auch Du diese Erfahrung machen mußtest.
Hatte auch im Juli ein Missed Abort in der 14. Woche. Das Kind war schon ca. 3 Wochen nicht mehr am leben. Ich mußte zur Ausschabung.
Per Zufall fand ich nach der Fehlgeburt die Daten einer Blutuntersuchung vom September 2009. Der TSH-Wert war erhöht, was auf eine Schilddrüsenunterfunktion hindeuten kann. Habe die Ergebnisse meiner FA gezeigt. Sie ist der Meinung, dass der Wert niedriger sein muss. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann Auswirkung auf das Schwangerwerden und die Schwangerschaft haben. Deshalb werde ich jetzt eingestellt.
Das Kind wurde untersucht, allerdings kam dabei nichts heraus. Das ist aber sehr oft der Fall, das eine solche Untersuchung kein Ergebnis bringt.
Mein Zyklus hat sich sehr schnell wieder normalisiert. ES war schon 2 1/2 Wochen nach der Ausschabung.
Wir haben jetzt zwei Zyklen abgewartet und werden im kommenden wieder probieren in der Hoffnung, dass es bald funktioniert und gut ausgeht.
Wichtig ist es, sich nicht verrückt zu machen. So schlimm eine Fehlgeburt ist, passiert sie doch häufig. Die Natur denkt sich was dabei. Sie würde sicherlich nichts zerstören, was lebensfähig gewesen wäre.
Wünsche Dir viel Kraft für einen neuen Anlauf. Bald haben auch wir nicht nur ein Kind im Herzen, sondern auch auf dem Arm. Viel Glück!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 16:06
In Antwort auf jeri_12079343

Hallo,
erstmal tut es mir leid, dass auch Du diese Erfahrung machen mußtest.
Hatte auch im Juli ein Missed Abort in der 14. Woche. Das Kind war schon ca. 3 Wochen nicht mehr am leben. Ich mußte zur Ausschabung.
Per Zufall fand ich nach der Fehlgeburt die Daten einer Blutuntersuchung vom September 2009. Der TSH-Wert war erhöht, was auf eine Schilddrüsenunterfunktion hindeuten kann. Habe die Ergebnisse meiner FA gezeigt. Sie ist der Meinung, dass der Wert niedriger sein muss. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann Auswirkung auf das Schwangerwerden und die Schwangerschaft haben. Deshalb werde ich jetzt eingestellt.
Das Kind wurde untersucht, allerdings kam dabei nichts heraus. Das ist aber sehr oft der Fall, das eine solche Untersuchung kein Ergebnis bringt.
Mein Zyklus hat sich sehr schnell wieder normalisiert. ES war schon 2 1/2 Wochen nach der Ausschabung.
Wir haben jetzt zwei Zyklen abgewartet und werden im kommenden wieder probieren in der Hoffnung, dass es bald funktioniert und gut ausgeht.
Wichtig ist es, sich nicht verrückt zu machen. So schlimm eine Fehlgeburt ist, passiert sie doch häufig. Die Natur denkt sich was dabei. Sie würde sicherlich nichts zerstören, was lebensfähig gewesen wäre.
Wünsche Dir viel Kraft für einen neuen Anlauf. Bald haben auch wir nicht nur ein Kind im Herzen, sondern auch auf dem Arm. Viel Glück!

Ths
Hallo,

Da hast du Recht, man sollte positiv denken aber manchmal ist es nicht so leicht.

Ich war beim Hausarzt letzte Woche und mein Schilddrüsen THS Wert war bei 2,16 und laut dem Arzt alles in der Norm. Wie war denn dein Wert und wie sollte der sein? Bei Folio Forte ist ja Jod drin, inwieweit verändert das den Wert? Ich habe es jahrelang wegen Kinderwunsch genommen, aber sls ich es einige Monate nicht mehr nahm wurde ich schwanger, man ich mach mir echt zuviele Gedanken aus Angst dass das oder schlimmeres passieren könnte aber die Sehnsucht ist auch gross!

Mir tut es auch für jede hier sehr leid, es ist schlimmes Erlebnis,
Warum muss das so oft passieren

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 17:01

Hi Dinon
erstmal tut es mir leid das du dasselbe erleben musstest.ich kann dir ja mal meine geschichte erzählen.also ich bin nur ein halbes hemd hatte 51kg bei 160cm jedenfalls habe ich 6kilo innerhalb paar wochen abgenommen bin dann zu meinem hausarzt weil es mir angst machte,dachte ich hab vllt etwas mit der schilddrüse mein hausarzt nahm mir blut ab um zu schauen ob mit meiner schilddrüse leber usw alles io ist.das war gott sei dank der fall.mein arzt sagte meine blutwerte sind blütenrein besser können blutwerte nicht sein,ich war sehr froh.ich unterhielt mich mit meiner arbeitskollegin sie sagte "mensch mach doch mal nen ss test" ich dachte naja gut machste mal einen er war sofort positiv zeigte mit "schwanger 3+" an ich freute mich da mein verlobter und ich über 1jahr üben mussten.bin am selben tag zu meinem FA er bestätigte meine schwangerschaft da war ich 5+3.wusste es leider nur 3wochen bekam blutungen bin zu meinem FA und er sagte leider das vom baby das herz nicht mehr schlug.musste den nächsten tag in KH zur AS.da sagte man mir das unser kleines zur pathologie geschickt wird und untersucht wird.musste ne woche später zu meinem FA er sagte mit dem baby war so alles io ich hatte zu viel aufregungen und stress das war wohl die ursache.naja denke mal er hat es so vermutet weil er wusste was ich arbeite.ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen sorry das der text doch so lang geworden ist drück dir ganz fest die daumen das du dich bald im mamis2011 melden kannst
LG sabrina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 20:32

Hallo
tut mir leid für dich das auch du das durch machen musstest.

Also,bei mir war es im feb.2010 in der 15.ssw
Hat mit leichten Blutungen begonnen,die aber immer stärker wurden wie die Periode ist.Naja,nach 5 Tagen liegen im KH hab ich noch mehr geblutet und hatte auf einmal Wehen-ging ganz schnell
Dann zum US,aber alles war zu spät,Baby war schon im Geburtskanal und bereits verstorben.Die Bilder auf dem US waren grausam
Naja,anschließend zum Kreissaal zum entbinden und dann direkt in den op.
Hatte von Anfanf an 2 riesen Hämatome die sich anscheinend gelöst haben und somit Baby mitgenommen haben.Der Doc meinte ich solle mir das wie ein Reissverschluss vorstellen.
Außerdem habe ich eine Zerfixinsuffizienz....

Bin aber erneut schwanger in der 24.ssw und bis jetzt alles soweit ok.Außer paar kleinigkeiten,wie verkürzten Mumu mit Trichterbildung usw...Aber das wird schon..
wünsch euch was

lg mandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 22:07

FG in 10+2
Hallo Mädels,
meine FG wurde in 10+2 festgestellt, da war der Embryo zwischen 1,71 und 2,5 cm groß. Ganz genau konnte man es nicht messen.Missed Abortion. Das kleine Herzchen hat einfach aufgehört zu schlagen. Ich denke es war so in 8+5 ca. Der Doc der mich ausgeschabt hat, hat gesagt ich kann zu 100% davon ausgehen, dass es ein Chromosomenfehler war. Untersucht wurde nur das ausgeschabte Gewebe, da war nichts auffällig. Der Embryo selbst wurde nicht untersucht, macht man auch erst nach der 2. oder 3. FG. Aber das eine Frau eine 2. oder 3. FG psychisch vielleicht gar nicht durchstehen kann, daran denkt keiner. Wenn ich hier von Stress lese muß ich sagen, Stress habe ich immer, jeden Tag, ich kann ihn auch nicht vermeiden, da ich jeden Tag 1,5 Std. insg. in die verstopfte Großstadt zur Arbeit fahren muß und jeden Tag unter Zeitdruck im Stau stehe. In meiner Freizeit bin ich in einigen Vereinen tätig wo jeden Tag irgendein anderer irgendwas von mir will. So sehr ich auch versuche Stress abzubauen, er ist meist nicht von mir selbst gemacht. Und ich kann ja nicht 9 Monate lang wegfahren. Im Moment geht es mir aufgrund des ganzen Erlebnisses nicht sonderlich gut. Die ersten paar Tage und auch letztes Wochenende waren ok. Aber jetzt dringt das ganze zu mir durch. Ich fühle mich so einsam. Für meine Mitmenschen ist alles wieder ok. Die haben mich letztes WE gesehen und meinen nun hat se alles überstanden und überwunden, aber momentan muß ich mir jeden Tag die Tränen verkneifen. Abends lass ich sie dann laufen. Es ist so schwer, das alles durchmachen zu müssen und um einen rum in Familie und Freundeskreis gibt es nur glückliche schwangere Frauen. Ich habe seit gestern auch wieder stärkere Blutungen bekommen. Richtig hellrot, fast wie Mens aber ohne Bauchschmerzen und nicht ganz so stark. Kann es sein, dass das die Mens ist? Meine AS ist 10 Tage her. Ich bin sehr sehr traurig und verstehe nicht warum mein Kleines ein Sternenkind werden mußte. Mich trösten auch die ganzen Statistiken und gut gemeinten Ratschläge wie "besser als ein behindertes Kind zu bekommen" nicht. Denn ich hätte ja auch mal Glück haben können, dass es wie aktuell in meinem Familien und Freundeskreis alles gut läuft. Morgen wäre ich auch schon wieder am Stadtfest zum Standdienst eingeteilt, ich habe abgesagt, werde mich das ganze Wochenende auf mein Sofa legen. Wir haben zwar beschlossen, nicht mehr zu verhüten, aber loslegen kann ich auch erst wieder wenn ich keine Blutung mehr habe. Ich habe unheimlich Angst, dass ich vielleicht gar nicht mehr ss werde oder ewig dazu brauche, genauso habe ich Angst vor der nächsten SS, dass mir dasselbe wieder passiert. Habe einen schönen Spruch, der uns allen vielleicht Mut macht: "Hinfallen ist keine Schande, aber liegenbleiben" . Ich wünsch euch Alles Gute Mädelsn und hoffe, dass auch wir mal wieder Glück haben. Bea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 22:20
In Antwort auf dienon

Ths
Hallo,

Da hast du Recht, man sollte positiv denken aber manchmal ist es nicht so leicht.

Ich war beim Hausarzt letzte Woche und mein Schilddrüsen THS Wert war bei 2,16 und laut dem Arzt alles in der Norm. Wie war denn dein Wert und wie sollte der sein? Bei Folio Forte ist ja Jod drin, inwieweit verändert das den Wert? Ich habe es jahrelang wegen Kinderwunsch genommen, aber sls ich es einige Monate nicht mehr nahm wurde ich schwanger, man ich mach mir echt zuviele Gedanken aus Angst dass das oder schlimmeres passieren könnte aber die Sehnsucht ist auch gross!

Mir tut es auch für jede hier sehr leid, es ist schlimmes Erlebnis,
Warum muss das so oft passieren

LG

TSH
Hallo Dienon,

mein TSH-Wert lag im September 2009 bei 3.98. Während der Schwangerschaft wurde er nicht kontolliert, weil ich nicht wußte, dass er zu hoch ist. Das ist mir erst aufgefallen, als ich nach der Fehlgeburt die Blutergebnisse nachschaut habe. Damals hat mich der Arzt nicht darauf hingewiesen, dass der Wert zu hoch ist. Jetzt warte ich auf die aktuellen Ergebnisse.
Die Obergrenze liegt wohl bei 2,5. Früher lag sie bei 4,5. Dein Wert liegt also innerhalb der Norm. Falls Du Dich unsicher fühlen solltest, sprich mit Deinem Arzt oder FA darüber, die können Dir sicher weiter helfen.
Drücke Dir die Daumen für die nächste Schwangerschaft. Viele Frauen bekommen nach einer Fehlgeburt gesunde Kinder. So geht es Dir sicherlich auch bald. Fühl Dich gedrückt!


Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 22:36
In Antwort auf bea71977

FG in 10+2
Hallo Mädels,
meine FG wurde in 10+2 festgestellt, da war der Embryo zwischen 1,71 und 2,5 cm groß. Ganz genau konnte man es nicht messen.Missed Abortion. Das kleine Herzchen hat einfach aufgehört zu schlagen. Ich denke es war so in 8+5 ca. Der Doc der mich ausgeschabt hat, hat gesagt ich kann zu 100% davon ausgehen, dass es ein Chromosomenfehler war. Untersucht wurde nur das ausgeschabte Gewebe, da war nichts auffällig. Der Embryo selbst wurde nicht untersucht, macht man auch erst nach der 2. oder 3. FG. Aber das eine Frau eine 2. oder 3. FG psychisch vielleicht gar nicht durchstehen kann, daran denkt keiner. Wenn ich hier von Stress lese muß ich sagen, Stress habe ich immer, jeden Tag, ich kann ihn auch nicht vermeiden, da ich jeden Tag 1,5 Std. insg. in die verstopfte Großstadt zur Arbeit fahren muß und jeden Tag unter Zeitdruck im Stau stehe. In meiner Freizeit bin ich in einigen Vereinen tätig wo jeden Tag irgendein anderer irgendwas von mir will. So sehr ich auch versuche Stress abzubauen, er ist meist nicht von mir selbst gemacht. Und ich kann ja nicht 9 Monate lang wegfahren. Im Moment geht es mir aufgrund des ganzen Erlebnisses nicht sonderlich gut. Die ersten paar Tage und auch letztes Wochenende waren ok. Aber jetzt dringt das ganze zu mir durch. Ich fühle mich so einsam. Für meine Mitmenschen ist alles wieder ok. Die haben mich letztes WE gesehen und meinen nun hat se alles überstanden und überwunden, aber momentan muß ich mir jeden Tag die Tränen verkneifen. Abends lass ich sie dann laufen. Es ist so schwer, das alles durchmachen zu müssen und um einen rum in Familie und Freundeskreis gibt es nur glückliche schwangere Frauen. Ich habe seit gestern auch wieder stärkere Blutungen bekommen. Richtig hellrot, fast wie Mens aber ohne Bauchschmerzen und nicht ganz so stark. Kann es sein, dass das die Mens ist? Meine AS ist 10 Tage her. Ich bin sehr sehr traurig und verstehe nicht warum mein Kleines ein Sternenkind werden mußte. Mich trösten auch die ganzen Statistiken und gut gemeinten Ratschläge wie "besser als ein behindertes Kind zu bekommen" nicht. Denn ich hätte ja auch mal Glück haben können, dass es wie aktuell in meinem Familien und Freundeskreis alles gut läuft. Morgen wäre ich auch schon wieder am Stadtfest zum Standdienst eingeteilt, ich habe abgesagt, werde mich das ganze Wochenende auf mein Sofa legen. Wir haben zwar beschlossen, nicht mehr zu verhüten, aber loslegen kann ich auch erst wieder wenn ich keine Blutung mehr habe. Ich habe unheimlich Angst, dass ich vielleicht gar nicht mehr ss werde oder ewig dazu brauche, genauso habe ich Angst vor der nächsten SS, dass mir dasselbe wieder passiert. Habe einen schönen Spruch, der uns allen vielleicht Mut macht: "Hinfallen ist keine Schande, aber liegenbleiben" . Ich wünsch euch Alles Gute Mädelsn und hoffe, dass auch wir mal wieder Glück haben. Bea

Hey Bea und natürlich alle anderen
Bea, bei dir ist es ja noch ganz frisch. Gib dir noch Zeit. Lass es zu dass die Zeit sich um dich kümmert, es wird immer ein kleines bisschen besser und man lernt damit zu leben. Man hat ja auch keine andere Wahl.

Mir tut es auch für alle hier sehr leid ;-( Es ist einfach nur schrecklich...

Bea, wenn die AS 10 Tage her ist, gehe ich nicht davon aus dass die Mens hast. Es sind sicherlich noch Reste.
Warst du schon zur Nachsorge?

Ich hatte 26 Tage nach der AS 4 Tage sowas wie meine Mens, nur viel stärker, dann jetzt wieder nach 28 Tagen. Hoffe der Zyklus bleibt so, dann ist er wie vorher.

Mal gehts mir besser... mal schlechter...
Ich mache Fortschritte... dann wieder Rückschritte...
Manchmal weine ich viele viele Tage nicht, aber dann muss ich aufeinmal doch wieder weinen obwohl ich dachte mir würde es schon besser gehen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 22:41

Nein,
mit dem Abstrich wird aber nicht die Schilddrüse,
Blutgerinnung, Paradontose und auch nicht die
Hormone in der zweiten Zyklushälfte (Progesteron)
kontrolliert, was alles der Grund für eine FG sein kann,
sowie aber auch eben einfach nur mal PECH, was bei dir
mit deinen Zwillis wirklich gut sein kann, dass da halt
einfach was schief gelaufen ist, was mir sehr sehr leid
für dich tut

Mit dem Abstrich wird ja nur Krebsvorsorge gemacht
und geschaut ob alles ok ist, Pilzinfektion und was weiss ich...


Ich hatte auch viel Stress und zu Beginn der Schwangerschaft ein heftiges Erlebnis aber alle meinen daran liegt es nicht weil alle mal mehr mal weniger Stress haben.... mh?!

Weil Pech und Chromosenstörung so häufig sind,
wird wohl auch erst nach der 3ten FG Mann & Frau
komplett bei der Abortdiagnostik durchgecheckt und
auch der Embryo untersucht...

Aber ich finde es SCHRECKLICH, dass man das erst
mehrfach ERBEN MUSSSSS. Warum nicht gleich
alles mal checken?!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. September 2010 um 22:43
In Antwort auf fidda_12489265

Hallo
tut mir leid für dich das auch du das durch machen musstest.

Also,bei mir war es im feb.2010 in der 15.ssw
Hat mit leichten Blutungen begonnen,die aber immer stärker wurden wie die Periode ist.Naja,nach 5 Tagen liegen im KH hab ich noch mehr geblutet und hatte auf einmal Wehen-ging ganz schnell
Dann zum US,aber alles war zu spät,Baby war schon im Geburtskanal und bereits verstorben.Die Bilder auf dem US waren grausam
Naja,anschließend zum Kreissaal zum entbinden und dann direkt in den op.
Hatte von Anfanf an 2 riesen Hämatome die sich anscheinend gelöst haben und somit Baby mitgenommen haben.Der Doc meinte ich solle mir das wie ein Reissverschluss vorstellen.
Außerdem habe ich eine Zerfixinsuffizienz....

Bin aber erneut schwanger in der 24.ssw und bis jetzt alles soweit ok.Außer paar kleinigkeiten,wie verkürzten Mumu mit Trichterbildung usw...Aber das wird schon..
wünsch euch was

lg mandy

Ohje
Och man, das hört sich auch schlimm an!
Tut mir sehr leid für dich. Es muss schrecklich gewesen sein, und dann wegen so blöden Hämatomen, was ein Dreck!

AAAAber umsooo mehr freue ich mich für dich, dass du jetzt schon in der 24SSW bist,

alles alles Liebe und erdenklich Gute für dich Mandy

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2010 um 10:31
In Antwort auf dienon

Hey Bea und natürlich alle anderen
Bea, bei dir ist es ja noch ganz frisch. Gib dir noch Zeit. Lass es zu dass die Zeit sich um dich kümmert, es wird immer ein kleines bisschen besser und man lernt damit zu leben. Man hat ja auch keine andere Wahl.

Mir tut es auch für alle hier sehr leid ;-( Es ist einfach nur schrecklich...

Bea, wenn die AS 10 Tage her ist, gehe ich nicht davon aus dass die Mens hast. Es sind sicherlich noch Reste.
Warst du schon zur Nachsorge?

Ich hatte 26 Tage nach der AS 4 Tage sowas wie meine Mens, nur viel stärker, dann jetzt wieder nach 28 Tagen. Hoffe der Zyklus bleibt so, dann ist er wie vorher.

Mal gehts mir besser... mal schlechter...
Ich mache Fortschritte... dann wieder Rückschritte...
Manchmal weine ich viele viele Tage nicht, aber dann muss ich aufeinmal doch wieder weinen obwohl ich dachte mir würde es schon besser gehen.

Hallo dienon
genauso gehts mir. Manchmal bin ich gut drauf und denke, na das packst Du, und am nächsten Tag bin ich wieder unendlich traurig. Aber das wird immer so sein. Ich denke, dass wir das nie vergessen werden. Es wird immer ein Teil von uns sein und wir werden immer wieder mal daran denken müssen und es wird uns auch immer wieder traurig machen. Nur die Abstände werden eben länger werden. Gestern und vorgestern war ich wieder sehr traurig. Heute gehts wieder besser. Es hilft mir, mit euch zu schreiben und viel drüber zu reden.
Zur Nachsorge war ich genau 1 Woche nach AS. Sieht alles gut aus. Man konnte nichts mehr drin sehen. GM war auch schon fast wieder normal groß. Der Doc war sehr zufrieden und hat mir ans Herz gelegt, das ich mich um meine Psyche kümmern soll und das es für eine Frau mit MA das beste sei, wenn sie gleich wieder weiter probiert, denn so könne man es am besten verkraften, mit dem Gedanken vielleicht wird man ja schnell wieder ss. Der Körper würde sowieso erst wieder ss wenn er dazu bereit ist.
Ich weiß noch nicht so genau was ich tue. Mache auf jeden Fall NFP, also Tempi messen jeden Tag. Hormone will ich nicht mehr. Ich denke, dass es sowieso wieder etwas dauert, bis sich der Körper wieder eingestellt hat.
Ich kann auch nicht glauben, dass es meine Mens ist, meine Tempi ist auch noch in Hochlage, da dürfte die Mens gar nicht kommen. Mal sehen wie es am Wochenende ist.
Ich wünsche allen die das durchmachen müssen viel Kraft und den Glauben an die Zunkunft.
Viele Grüße, Bea

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. September 2010 um 18:48

Hallo
es ist wirklich erschreckend, wie vielen es so geht. Da verlässt einen echt der Mut es überhaupt nochmal zu versuchen!!!
Nun mal zu meiner Leidensgeschichte

1. Schwangerschaft 2006 Unfall durch Cyclotest - das beste was mir jemals passiert ist. Unsere Aylin kam kerngesund im Juli 2007 zur Welt
dann ein Geschwisterchen geplant

2. Schwangerschaft 2009 - Fehlgeburt 6. SSW Grund unbekannt
3. Schwangerschaft 2009 - Fehlgeburt 7. SSW Grund unbekannt
4. Schwangerschaft irgendwo außerhalb der Gebährmutter

danach Überweisung zum humangenetiker der eine Gerinnungsstörung feststellte (Faktor V Leiden heterozyklot)

5. Schwangerschaft April 2010 täglich ASS genommen und Fragmin gespritzt. Natürlich auch Utrogest in der höchstdosis 3 x 2 eingenommen. - FEHLGEBURT 16. SSW
Ganz normal zur Vorsorgeuntersuchung, weil nach der 12. kann ja nichts mehr passieren..... Herz hat nicht mehr geschlagen. Muß aber erst ein paar tage zuvor passiert sein, denn die Größe war genau der SSW entsprechend. Zäpfchen zum Weheneinleiten, stille Geburt und einen Tag später AS........
Mehr gibts dazu nicht zu sagen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 15:26

Ja, das ist echt ätzend
google mal nach möglichen Gründen für eine FG,
da gibt es schon einiges.

Die Sache mit der Blutgerinnung testet auch
nur ein Spezialist nach der 3ten FG, die Untersuchung
soll wohl sehr teuer sein.

Man kann es zwar beim Hausarzt checken lassen
im großen Blutbild mit dem Schilddrüsewert, aber
diese Untersuchung beim Hausarzt soll zu
oberflächlich sein und nicht alle Faktoren werden
untersucht. Das macht nur ein Spezialist wie
ich heraus gefunden habe, dahin muss einem der FA
nach der dritten FG überweisen.

Google mal nach kiwu.winnirixi . de /

Da bei STIMMT WAS NICHT oben im Menü und dann
Ursachen von Fehlgeburten:

UrsachenBei jedem zweiten Spontanabort ist ein wegen chromosomale Störungen nicht entwicklungsfähiger Embryo die Ursache.
Im mütterlichen Alter zwischen 20-29 Jahren gehen etwa 50% der Konzeptionen spontan zugrunde. Nur etwa 10-15% bezogen auf die Anzahl der Geburten sind klinisch als Abort erkennbar. Wiederholungsrisiko nach einem Spontanabort 24%, nach zwei Aborten 26%, nach drei Aborten 36%.

InfektionenMycoplasma, Toxoplasma, Chlamydia, Listeria, Malaria, Monilia, Bakterien im Sperma, Herpes-Virus, Mumps, Hepatitis-A und -B
Hormonelle ProblemeAbnormale lutheale Phase, wie Gelbkörperschwäche
Anatomische Abnormalitäteninkompetentes Zervix, das zu schwach ist, das immer grösser werdende Baby zu halten, Adhesionen, Septen, Myomen
Genetische UrsachenChromosomenfehler
ImmunsystemAutoimmun Krankheiten
KrankheitenUnerkannte Diabetes, Schilddrüsenprobleme, hoher Blutdruck, Herzkrankheiten
AlterDie Eizellen altern mit uns
Fehlerhafte EinnistungWie Eileiterschwangerschaft (1 von 100 Geburten): bis periodenstarke Blutungen ohne Gewebestücke, krampfartige, einseitige UL-Schmerzen
Wichtigster Parameter, dass das HCG schon ES+9 positiv ist (da früher eingenistet), aber der Wert ist immer niedriger als erwartet (da sich der Embryo nicht weiterentwickelt)

Windei Es ist eine Fruchtanlage, die schon sehr früh in der Schwangerschaft zugrunde geht. Dabei wächst der Trophoblast (aus dem sich Plazenta und Eihäute bilden) noch kurze Zeit bestehen bleibt. Ein Windei liegt bei sehr vielen frühen Fehlgeburten vor, und im Grunde handelt es sich um eine sehr frühe Form des sog. "verhaltenen Spontanaborts" (missed abortion). Bei der Ultraschalluntersuchung in der Frühschwangerschaft sieht man eine leere Fruchtblase ohne Dottersack und Embryo. Als Ursache kommen sowohl genetische (chromosomale) als auch viele andere Entwicklungsstörungen in Frage. Das Wiederholungsrisiko in den nachfolgenden Schwangerschaften ist gering.

BlasenmoleBlutungen, Abgang von Bläschen, stark erhöhte HCG-Werte
Es wird oft als weiterentwickeltes Windei angesehen, bei dem der Trophoblast nicht zu wachsen aufhört, sondern die Chorionzotten sogar wuchern und blasig aufquellen. Sie ist sehr viel seltener (ca. 1:2000-3000 Schwangerschaften) und kann unter Umständen in ein sehr bösartiges Chorionkarzinom entarten. 90% der Mole haben einen Karyotyp 46, XX und 10% nur 46, XY. Die Wahrscheinlichkeit auf Blasenmole erhöht sich signifikant bei Mütter unter 20 und über 40 Jahren.

Die Symptome bei einer Blasenmole sind ein für das Schwangerschaftsstadium zu grosser und weicher Uterus, Unterbauchschmerzen und starke Blutungen ab 12. SSW mit Abgang von blasig-schaumiger Flüssigkeit. Im Ultraschall sieht man keinen Embryo, sondern das sogenannte Schneegestöber. Das HCG im Blut ist extrem hoch, und oft sind die frühen Schwangerschaftsbeschwerden (Übelkeit, Brustspannen etc.) sehr stark ausgeprägt.

Nach der Diagnose einer Blasenmole muss die Schwangerschaft beendet werden. Mit Hilfe von Medikamenten wird der Gebärmutterinhalt ausgestossen und danach die Gebärmutter vorsichtig ausgeschabt. Das Gewebe wird dann unter dem Mikroskop untersucht. Nach 2-6 Wochen wird eine erneute Ausschabung (Auskratzung oder Curettage) zur Kontrolle vorgenommen, um sicherzustellen, dass keine Gewebsreste verblieben sind, die möglicherweise entarten können. Nach der Ausschabung muss deshalb unbedingt auch noch längere Zeit das Schwangerschaftshormon HCG kontrolliert werden. Erst wenn es über mehrere Monate negativ ist, sollte die nächste Schwangerschaft geplant werden. Diese muss auch sehr genau beobachtet werden, denn es besteht ein recht hohes Wiederholungsrisiko (10-fach erhöhtes Wiederholungsrisiko einer Molenentwicklung für nachfolgende Schwangerschaften).

Liegt nur eine teilweise (partielle) Blasenmole vor, kann die Schwangerschaft sogar ausgetragen werden. Allerdings findet man dann in einem Drittel der Fälle eine Chromosomenstörung beim Kind. Es kommt in der Schwangerschaft viel häufiger zu einer Präeklampsie und Frühgeburt. Typisch für eine partielle Blasenmole ist ein sehr niedriger HCG-Wert im Blut der Schwangeren.

Typen von Fehlgeburten

Drohender Abort
Leichte bis mäßige, schmerzlose vaginale Blutung (mögliche Ursache: Zottenablösung)
*absolute Bettruhe, kein Sex, Magnesium, Utrogestgabe, alle 2-3 Tage HCG- und Sono-Kontrollen

Abortus incompletus
Mittelstarke-starke Blutung (mit Gewebestücken), ziehende-wehenartige UL-Schmerzen, HCG niedrig, keine Vitalitätszeichen
*Kürettage

Missed Abort
Die abgestorbene Frucht verbleibt über Wochen in der Gebärmutter (Windei), häufiger bräunliche ... keine Vitalitätszeichen, HCG niedrig
*Kürettage

Septischer Abort
Fieber über 38 Grad kann lokale Endometriuminfektion verursachen. Blutungen, UL-Schmerzen, Fieber
*Kürettage

Habitueller Abort
Drei oder mehr aufeinander folgende Fehlgeburten. Mögliche Ursachen: Autoimmunerkrankung, Blutgerinnungsstörungen, genetische Faktoren, anatomische Abnormalitäten, Infektionen *Ursachenforschung

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 15:32
In Antwort auf dienon

Ja, das ist echt ätzend
google mal nach möglichen Gründen für eine FG,
da gibt es schon einiges.

Die Sache mit der Blutgerinnung testet auch
nur ein Spezialist nach der 3ten FG, die Untersuchung
soll wohl sehr teuer sein.

Man kann es zwar beim Hausarzt checken lassen
im großen Blutbild mit dem Schilddrüsewert, aber
diese Untersuchung beim Hausarzt soll zu
oberflächlich sein und nicht alle Faktoren werden
untersucht. Das macht nur ein Spezialist wie
ich heraus gefunden habe, dahin muss einem der FA
nach der dritten FG überweisen.

Google mal nach kiwu.winnirixi . de /

Da bei STIMMT WAS NICHT oben im Menü und dann
Ursachen von Fehlgeburten:

UrsachenBei jedem zweiten Spontanabort ist ein wegen chromosomale Störungen nicht entwicklungsfähiger Embryo die Ursache.
Im mütterlichen Alter zwischen 20-29 Jahren gehen etwa 50% der Konzeptionen spontan zugrunde. Nur etwa 10-15% bezogen auf die Anzahl der Geburten sind klinisch als Abort erkennbar. Wiederholungsrisiko nach einem Spontanabort 24%, nach zwei Aborten 26%, nach drei Aborten 36%.

InfektionenMycoplasma, Toxoplasma, Chlamydia, Listeria, Malaria, Monilia, Bakterien im Sperma, Herpes-Virus, Mumps, Hepatitis-A und -B
Hormonelle ProblemeAbnormale lutheale Phase, wie Gelbkörperschwäche
Anatomische Abnormalitäteninkompetentes Zervix, das zu schwach ist, das immer grösser werdende Baby zu halten, Adhesionen, Septen, Myomen
Genetische UrsachenChromosomenfehler
ImmunsystemAutoimmun Krankheiten
KrankheitenUnerkannte Diabetes, Schilddrüsenprobleme, hoher Blutdruck, Herzkrankheiten
AlterDie Eizellen altern mit uns
Fehlerhafte EinnistungWie Eileiterschwangerschaft (1 von 100 Geburten): bis periodenstarke Blutungen ohne Gewebestücke, krampfartige, einseitige UL-Schmerzen
Wichtigster Parameter, dass das HCG schon ES+9 positiv ist (da früher eingenistet), aber der Wert ist immer niedriger als erwartet (da sich der Embryo nicht weiterentwickelt)

Windei Es ist eine Fruchtanlage, die schon sehr früh in der Schwangerschaft zugrunde geht. Dabei wächst der Trophoblast (aus dem sich Plazenta und Eihäute bilden) noch kurze Zeit bestehen bleibt. Ein Windei liegt bei sehr vielen frühen Fehlgeburten vor, und im Grunde handelt es sich um eine sehr frühe Form des sog. "verhaltenen Spontanaborts" (missed abortion). Bei der Ultraschalluntersuchung in der Frühschwangerschaft sieht man eine leere Fruchtblase ohne Dottersack und Embryo. Als Ursache kommen sowohl genetische (chromosomale) als auch viele andere Entwicklungsstörungen in Frage. Das Wiederholungsrisiko in den nachfolgenden Schwangerschaften ist gering.

BlasenmoleBlutungen, Abgang von Bläschen, stark erhöhte HCG-Werte
Es wird oft als weiterentwickeltes Windei angesehen, bei dem der Trophoblast nicht zu wachsen aufhört, sondern die Chorionzotten sogar wuchern und blasig aufquellen. Sie ist sehr viel seltener (ca. 1:2000-3000 Schwangerschaften) und kann unter Umständen in ein sehr bösartiges Chorionkarzinom entarten. 90% der Mole haben einen Karyotyp 46, XX und 10% nur 46, XY. Die Wahrscheinlichkeit auf Blasenmole erhöht sich signifikant bei Mütter unter 20 und über 40 Jahren.

Die Symptome bei einer Blasenmole sind ein für das Schwangerschaftsstadium zu grosser und weicher Uterus, Unterbauchschmerzen und starke Blutungen ab 12. SSW mit Abgang von blasig-schaumiger Flüssigkeit. Im Ultraschall sieht man keinen Embryo, sondern das sogenannte Schneegestöber. Das HCG im Blut ist extrem hoch, und oft sind die frühen Schwangerschaftsbeschwerden (Übelkeit, Brustspannen etc.) sehr stark ausgeprägt.

Nach der Diagnose einer Blasenmole muss die Schwangerschaft beendet werden. Mit Hilfe von Medikamenten wird der Gebärmutterinhalt ausgestossen und danach die Gebärmutter vorsichtig ausgeschabt. Das Gewebe wird dann unter dem Mikroskop untersucht. Nach 2-6 Wochen wird eine erneute Ausschabung (Auskratzung oder Curettage) zur Kontrolle vorgenommen, um sicherzustellen, dass keine Gewebsreste verblieben sind, die möglicherweise entarten können. Nach der Ausschabung muss deshalb unbedingt auch noch längere Zeit das Schwangerschaftshormon HCG kontrolliert werden. Erst wenn es über mehrere Monate negativ ist, sollte die nächste Schwangerschaft geplant werden. Diese muss auch sehr genau beobachtet werden, denn es besteht ein recht hohes Wiederholungsrisiko (10-fach erhöhtes Wiederholungsrisiko einer Molenentwicklung für nachfolgende Schwangerschaften).

Liegt nur eine teilweise (partielle) Blasenmole vor, kann die Schwangerschaft sogar ausgetragen werden. Allerdings findet man dann in einem Drittel der Fälle eine Chromosomenstörung beim Kind. Es kommt in der Schwangerschaft viel häufiger zu einer Präeklampsie und Frühgeburt. Typisch für eine partielle Blasenmole ist ein sehr niedriger HCG-Wert im Blut der Schwangeren.

Typen von Fehlgeburten

Drohender Abort
Leichte bis mäßige, schmerzlose vaginale Blutung (mögliche Ursache: Zottenablösung)
*absolute Bettruhe, kein Sex, Magnesium, Utrogestgabe, alle 2-3 Tage HCG- und Sono-Kontrollen

Abortus incompletus
Mittelstarke-starke Blutung (mit Gewebestücken), ziehende-wehenartige UL-Schmerzen, HCG niedrig, keine Vitalitätszeichen
*Kürettage

Missed Abort
Die abgestorbene Frucht verbleibt über Wochen in der Gebärmutter (Windei), häufiger bräunliche ... keine Vitalitätszeichen, HCG niedrig
*Kürettage

Septischer Abort
Fieber über 38 Grad kann lokale Endometriuminfektion verursachen. Blutungen, UL-Schmerzen, Fieber
*Kürettage

Habitueller Abort
Drei oder mehr aufeinander folgende Fehlgeburten. Mögliche Ursachen: Autoimmunerkrankung, Blutgerinnungsstörungen, genetische Faktoren, anatomische Abnormalitäten, Infektionen *Ursachenforschung

Ursachen
Ursachen
Eine Vielzahl von Faktoren kann zu einer Fehlgeburt führen und es ist schwierig mit Sicherheit einen Grund für eine bestimmte Fehlgeburt herauszufinden. Mehrere Ursachen kommen in Frage, so kommt es z.B. bei einem Drittel aller Fehlgeburten vor der 8. Schwangerschaftswoche dazu, dass sich nur die Fruchtblase entwickelt aber kein Embryo darin (gestörte Schwangerschaft). In anderen Fällen kann es sein, dass sich der Embryo vorerst normal zu entwickeln scheint, dieser dann aber abstirbt (missed abortion). Eine Ursache dafür können Fehler in der chromosomalen Anlage (Erbanlage) sein.
Bei einer großen Studie wurde gezeigt, dass 41% aller Fehlgeburten auf chromosomale Abnormitäten (Fehler in der Erbanlage) zurückzuführen sind. In manchen Fällen sind aber auch Krankheiten der Mutter wie z.B. Blutzuckerkrankheit oder anatomische Varianten im Bereich der weichlichen Geschlechtsorgane an einer Fehlgeburt Schuld. Besonders zu erwähnen sind z.B. Myome in der Gebärmutter, die zu einer Fehlgeburt führen können. Weiters können aber auch Hormonprobleme oder Gerinnungsstörungen eine Fehlgeburt verursachen.



Parodontitis als Auslöser einer Frühgeburt

Woran merkt die Umgebung zuerst wann eine Frau schwanger ist? Sie hat Ihr Essverhalten verändert und plötzlich viel Verlangen nach Saurem. Leider findet man bei schwangeren Frauen auch oft eine Gingivitis, also eine Zahnfleischentzündung, vor. Und dieses sogar so häufig, dass die Medizin dafür bereits den Begriff der Schwangerschaftsgingivitis definiert hat.

Grundsätzlich stellen chronische Entzündungsherde im menschlichen Körper ein Gesundheitsrisiko dar, das über die direkt betroffene Körperstelle hinausgeht. Während der Zusammenhang zwischen Parodontitis und einem erhöhten Herzinfarktrisiko bereits seit längerem bekannt ist, lassen jüngere Studien vermuten, dass eine weitere gefährliche Konsequenz der Parodontitis in einer Erhöhung des Risikos einer Früh- bzw. Fehlgeburt besteht.


Ursachen für Fehlgeburten

Fehlgeburten können durch verschiedene Ursachen ausgelöst werden. Meist sind genetische Fehlbildungen des Embryos dafür verantwortlich, dass er sich ab einem bestimmten Zeitpunkt nicht mehr richtig entwickelt und abstirbt. Mögliche Ursachen sind:

Chromosomenanomalien (Trisomien, Triploidien)
Myome
Gebärmutterhalsschwäche (Zervixinsuffizienz)
Trauma
Hormonelle Störungen der Mutter
Entzündung des Gebärmutterhalses (Zervizitis)
Entzündung des Gebärmutterkörpers (Endometritis)
Blutarmut
Diabetes mellitus
Infektionen mit Viren oder Bakterien (beispielsweise eine Chlamydien-Infektion, Listeriose, Toxoplasmose)
Vergiftungen
Einnahme bestimmter Medikamente
Ionisierende Strahlung

In vielen Fällen kann die Ursache einer Fehlgeburt jedoch nicht geklärt werden.
Hatte eine Frau bereits eine Fehlgeburt und wurden die Ursachen hierfür nicht behandelt, so liegt das Risiko für eine weitere Fehlgeburt bei 15 Prozent. Nach zwei Fehlgeburten erhöht es sich bereits auf 35 Prozent und bei drei Fehlgeburten liegt es bei 80 Prozent. Wenn eine Frau zwei vorangehende Fehlgeburten hatte, sprechen Fachleute von einem habituellen Abort.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 15:35
In Antwort auf jeri_12079343

TSH
Hallo Dienon,

mein TSH-Wert lag im September 2009 bei 3.98. Während der Schwangerschaft wurde er nicht kontolliert, weil ich nicht wußte, dass er zu hoch ist. Das ist mir erst aufgefallen, als ich nach der Fehlgeburt die Blutergebnisse nachschaut habe. Damals hat mich der Arzt nicht darauf hingewiesen, dass der Wert zu hoch ist. Jetzt warte ich auf die aktuellen Ergebnisse.
Die Obergrenze liegt wohl bei 2,5. Früher lag sie bei 4,5. Dein Wert liegt also innerhalb der Norm. Falls Du Dich unsicher fühlen solltest, sprich mit Deinem Arzt oder FA darüber, die können Dir sicher weiter helfen.
Drücke Dir die Daumen für die nächste Schwangerschaft. Viele Frauen bekommen nach einer Fehlgeburt gesunde Kinder. So geht es Dir sicherlich auch bald. Fühl Dich gedrückt!


Danke
danke dir, du hast mich beruhigt. Hab so oft gelesen
der Wert muss um 1 sein für Kinderwunsch.

Ich muss ja nun eh bis Dezember warten und dann mal sehen.

Weil es schon 2 Jahre nicht geklappt hat überlege ich in eine Kinderwunschklinik zu gehen. Erstmal vll drei Monate so versuchen aber wenn sich nichts tut werden wir uns wohl Hilfe holen.

Ich drück euch allen auch ganz fest die Daumen und wünsche alles Gute!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 15:36
In Antwort auf alaba_12522887

Hi Dinon
erstmal tut es mir leid das du dasselbe erleben musstest.ich kann dir ja mal meine geschichte erzählen.also ich bin nur ein halbes hemd hatte 51kg bei 160cm jedenfalls habe ich 6kilo innerhalb paar wochen abgenommen bin dann zu meinem hausarzt weil es mir angst machte,dachte ich hab vllt etwas mit der schilddrüse mein hausarzt nahm mir blut ab um zu schauen ob mit meiner schilddrüse leber usw alles io ist.das war gott sei dank der fall.mein arzt sagte meine blutwerte sind blütenrein besser können blutwerte nicht sein,ich war sehr froh.ich unterhielt mich mit meiner arbeitskollegin sie sagte "mensch mach doch mal nen ss test" ich dachte naja gut machste mal einen er war sofort positiv zeigte mit "schwanger 3+" an ich freute mich da mein verlobter und ich über 1jahr üben mussten.bin am selben tag zu meinem FA er bestätigte meine schwangerschaft da war ich 5+3.wusste es leider nur 3wochen bekam blutungen bin zu meinem FA und er sagte leider das vom baby das herz nicht mehr schlug.musste den nächsten tag in KH zur AS.da sagte man mir das unser kleines zur pathologie geschickt wird und untersucht wird.musste ne woche später zu meinem FA er sagte mit dem baby war so alles io ich hatte zu viel aufregungen und stress das war wohl die ursache.naja denke mal er hat es so vermutet weil er wusste was ich arbeite.ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen sorry das der text doch so lang geworden ist drück dir ganz fest die daumen das du dich bald im mamis2011 melden kannst
LG sabrina

Ach man
Sabbi, das tut mir echt leid, danke fürs Erzählen deiner Geschichte. Jaaa ich hoffe auch wir lesen uns alle bei Mamis 2011 wieder

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 15:38
In Antwort auf jeri_12079343

Hallo,
erstmal tut es mir leid, dass auch Du diese Erfahrung machen mußtest.
Hatte auch im Juli ein Missed Abort in der 14. Woche. Das Kind war schon ca. 3 Wochen nicht mehr am leben. Ich mußte zur Ausschabung.
Per Zufall fand ich nach der Fehlgeburt die Daten einer Blutuntersuchung vom September 2009. Der TSH-Wert war erhöht, was auf eine Schilddrüsenunterfunktion hindeuten kann. Habe die Ergebnisse meiner FA gezeigt. Sie ist der Meinung, dass der Wert niedriger sein muss. Eine Schilddrüsenunterfunktion kann Auswirkung auf das Schwangerwerden und die Schwangerschaft haben. Deshalb werde ich jetzt eingestellt.
Das Kind wurde untersucht, allerdings kam dabei nichts heraus. Das ist aber sehr oft der Fall, das eine solche Untersuchung kein Ergebnis bringt.
Mein Zyklus hat sich sehr schnell wieder normalisiert. ES war schon 2 1/2 Wochen nach der Ausschabung.
Wir haben jetzt zwei Zyklen abgewartet und werden im kommenden wieder probieren in der Hoffnung, dass es bald funktioniert und gut ausgeht.
Wichtig ist es, sich nicht verrückt zu machen. So schlimm eine Fehlgeburt ist, passiert sie doch häufig. Die Natur denkt sich was dabei. Sie würde sicherlich nichts zerstören, was lebensfähig gewesen wäre.
Wünsche Dir viel Kraft für einen neuen Anlauf. Bald haben auch wir nicht nur ein Kind im Herzen, sondern auch auf dem Arm. Viel Glück!

Ich drück die Daumen
Schön dass du gesund bist!!! Trotzdem ist das sicherlich schwer wenn es zwei mal passiert ist und man einfach keinen Grund hat. Immer wieder die Frage WARUM?!

Ich drück dir auch gaaaaaaaanz fest die Daumen.

Alles Liebe und Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

12. September 2010 um 15:40

Ich drück die Daumen
Ich drück die Daumen
Schön dass du gesund bist!!! Trotzdem ist das sicherlich schwer wenn es zwei mal passiert ist und man einfach keinen Grund hat. Immer wieder die Frage WARUM?!

Ich drück dir auch gaaaaaaaanz fest die Daumen.

Alles Liebe und Gute!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

18. September 2010 um 18:44

MA
Ich hatte am 14.01 positiv getestet. Von Anfang an konnte ich vom Arzt keine Antworten auf meine Fragen finden und wurde stutzig, weil es immer hies da ist kein Baby zu sehen. Bin zum Krankenhaus und da konnte man nun Dottersack erkennen. Hatte den Arzt gewechselt und bei der ersten untersuchung wurde ich sofort ins Krankenhaus geschickt. Ich wurde 1 Woch lang hin und her geschickt, weil auch der Oberarzt sich nicht sichern sein konnte. Die lage war normal Fruchtblase normal aber baby zu klein in einer Ecke versteckt. Als klar var, dass auch die HCG Werte gesunken sind führte man die Ausschabung am 16.02 durch. Habe nun vor zwei Tagen positiv getestet kann mich jedoch vor Angst garnicht freuen. Habe braunen Ausfluss und Termin beim FA ist erst am Montag. Woran die erste lag und woran womöglich die zweite liegen wird weis ich nicht. Habe Angst Angst Angst Angst....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. September 2010 um 12:56

Fehlgeburten
Hallo ihr Lieben,

es tut mir sehr leid, dass es so vielen hier so ergeht und ich denke, dass wir alle sehr gut nachempfinden können, wie der andere fühlt...
Also meine erste Fehlgeburt war im Mai diesen Jahres. Festgestellt wurde dies während der Routineuntersuchung in "meiner 13. Woche". Das Herz hat aufgehört zu schlagen. Das Baby hatte die Größe eines 9-Wochen alten Embryos.Ausschabung. Anhand von Bluttests wurde bei mir Toxoplasmose diagnostiziert. Nun bin ich wieder schwanger. Ich bin in der 11. Woche. Letzten Donnerstag bei der Routineuntersuchung wurde wieder festgestellt, dass das Herz aufgehört hat zu schlagen. Und zwar wieder in der 9. Woche. Morgen ist die Ausschabung.
Ich habe bereits eine Tochter, bei der damals alles glatt ging. Mein Partner (nicht der Vater von der Ersten) und ich wünschten uns sehr eine Vergrößerung der Familie. Meine Ärztin hat gesagt, dass Sie uns zu genetischen Beratung schicken will. Sie hat auch "angeordnet", dass kindliches Gewebe, falls noch lebende Zellen an der Plazenta vorhanden sind, abgenommen und genetisch untersucht werden sollen. Nur der Mut hat uns der Zeit entgültig verlassen.
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

20. September 2010 um 2:21


ich hatte letztes jahr im april eine Fg in der 7 ssw..
man konnte keinen herzsclag festellen(montags) sollte dienstag zur kontrolle kommen( absicherung) und mittwochs war die AS...

dienstags zur kontrolle und man konnte deutlich sehen das es sich zurückentwickelte und das sich schon flüssigkeit bildete (blut)....

bei der nachuntersuchung habe ich gefragt woran es lag..( hab schon zwei gesunde jungs)..der doc meinte das die in der pathologie nur sagen können das es an einer starken behinderung oder gendefekt liegen könnte...welches jetzt genau können sie nicht sagen...also hat es die natur frühzeitig entdeckt und somit normal abgehen lassen so schlimm es sich anhört...

genau 3 monate später wurde ich wieder schwanger und habe dieses jahr am 6. april eine gesunde tochter auf die welt gebracht per ks und BEL.

lg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

21. September 2010 um 15:43

Ich hatte..
..im Juli 2010 eine Fehlgeburt Ende der 7ten Schwangerschaftswoche. Ein paar Tage davor setzten bereits leichte Blutungen ein und ich hatte Bettruhe verordnet bekommen. Es war ein Spontanabort, ich habe das Kind sozusagen unterm Gehen verloren, musste anschließend leider trotzdem ausgeschabt werden.

Anfangs nannten mir die Ärzte als Grund einen möglichen Gendefekt, den wohl jedes dritte Baby hätte (jede dritte Schwangerschaft ist ein Abort, meist unbemerkt da mit Einsetzen der Tage).

Fünf Tage später rief mich meine Frauenärztin an und erzählte mir, dass ich sofort ein Antibiotika nehmen müsse da die Laboruntersuchungen der Routineuntersuchung (nach einer Woche!!!) endlich da wären und ich Chlamydien hatte.

Chlamydien sind Bakterien, es ist eine Geschlechtskrankheit die ich wohl vor ca 1,5 Jahren von meinem Exfreund bekam. Sie verkleben die Eileiter und verursachen unbehandelt Sterilität.

Das Schlimmste ist, dass ich schon vor einem Jahr bei vier verschiedenen Ärzten (Urologen, Frauenärzten, Hausarzt) war und ihnen meine Beschwerden (Schmerzen beim Wasserlassen, Brennen) schilderte und keiner sich die Mühe machte, diesen billigen und einfachen Urintest durchzuführen. Meine jetzige Frauenärztin ist einfach nur entsetzt über diese Arroganz und Gleichgültigkeit. (Urologe und damaliger Frauenarzt sagten mir, ich bilde mir die Schmerzen nur ein und solle mich nicht so anstellen. Ich hatte zwar hohe Entzündungswerte im Urin, die interessierten aber niemanden.)

Kurzfassung:

Abort am 09.07.10
Ende der 7ten SSW
Grund: Chlamydien

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

27. September 2010 um 8:53

Hey...
Ich hatte vor ca. 4-5 Wochen nen Abgang (Missed Abbort) in der 7 SSW mit Ausschabung.

ich war so glücklich denn es war ein Wunschkind...
bei mir wars so ich hatte zwei Schwangerschaftstests gemacht alle beide positiv dann zum Arzt auch positiv hat dann gleich alles nach geschaut ultraschall etc. er sagte alles wäre okay..man sah zwar noch nichts aber er sagte es sehe nach einer gesunden Schwangerschaft aus...dann eine woche drauf sollte ich kommen zum Blut abnehmen freute mich total ... und dann auch schon das komische alles in mein Blut war okay nur das HCG chromosom war nur bei 53 % der arzt sagte das das noch nicht sooooo schlimm sei wir machen nächste woche noch einen test dann müssten die prozente bei über 100 liegen wenn das nicht der fall ist stimmt was nicht und es wäre keine gesunde schwangerschaft ich war total fertig und gehofft und geweint hab mich aber psychisch schon eigestellt das es wahrscheinlich nicht so wäre hatte auch dieses gefühl das was nicht stimmt und dann bin ich wieder hin wieder blut abgenommen und dann war der wert noch MEHR gesunken war dann bei 30 % oder so ... die welt brach um mich herum zusammen einen tag drauf lag ich mit mein freund auf der couch und auf einmal war die ganze couch voller blut sofort zum arzt der sagte mir dann abgang und das es vorbei ist mit der Schwangerschaft und das er sich das auch schon gedacht hat ich hatte so starke schmerzen und wurde gleich ins krankenhaus zur AUsschabung überwiesen ... mein freund war die ganze nacht auch bei mir war der schlimmste tag in mein leben ... musste auch noch eine nacht dort bleiben etc.

3 tage drauf hatte ich einen termin wieder beim FA zur nahcuntersuchung ob alles gut beseitigt wurde... er sagte zu mir sehe allles schön und gut aus ... ich fragte dann auch warum denn das alles passiert ist und ich hab ja nicht geraucht nichts getrunken keine disco gar nichts...und er meinte nur er kann sich das auch nicht erklären denn ich wäre so ganz gesund auch vom blut her gäbe es keine anlässe das es vielleicht stress oder sonst was wäre ...und das ich mir keine sorgen machen soll jede 2e frau hat in ihren leben einen abgang die meisten merken das nur gar nicht und das kommt bei der nächsten blutung einfach mit... er hat auch gesagt ich soll 3 monate warten aber wenn ich in den 3 monaten wieder schanger werde ist es auch kein Beinbruch... naja ich und mein freund haben die erste woche verhütet oder sogar die ersten zwei mittler weile nicht mehr.. ich hatte gluabe ich auhc schon meinen Eisprung mal sehen was ist und wird... ich lass es einfach auf mich zu kommen ....

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

28. September 2010 um 10:03

MA 8. SSW...
...Untersuchung hat nichts ergeben (kein Chromosomendefekt o.ä.), deshalb kann meine Gerinnungsstörung Schuld gewesen sein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 1:49

Hallihallo
Ich hatte letzten Monat eine FG. Es war meine erste SS. Unser Sonnenschein hatte einen Gen Fehler. Wir haben ihn in der 7.SSW verloren. Auch ich habe große Angst davor, dass sowas nochmal vorkommt. Wir wünschen uns schon seit knapp einem Jahr ein Baby... Der Arzt sagte mir, dass fast jede fünfte SS so verlaufen würde und diese Frauen danach meist kerngesunde Babies zur Welt bringen....

Wünsche dir noch alles Liebe und viel Glück
Liebe Grüße!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 14:39

FG im Juni
Hallo Ihr Lieben ich hatte im juli diesen jahres ein fg mir konnte kein Grund genannt werden....
nun bin ich wieder schwanger und hoffe das alles gut geht...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

29. September 2010 um 15:27

Hallo leidensgenossinnen
hatte auch eine fg in der 8+3. Kein Herzschlag mehr, mein Frauenarzt sagte aber das ein genfehler der grund war. Das baby war auch zu klein.

Nun bin ich wieder schwanger in der 11+1 und das baby ist wieder ein bißchen zu klein, aber wir werden das schon schaffen ich bin zuversichtlich. Mein großer (5 Jahre) freut sich total drauf und ich darf kein cola nicht mehr trinken (mama da kann das baby nicht mehr schlafen .-) ) Ich geb die hoffnung nicht auf ich weiß ich hab jetzt bald mein baby im arm.

Viele liebe grüße

Gitti

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 14:19

Hallo
Ich hatte auch 2fg.beim ersten mal war es anscheinend ein nähestoffmangel in dee platzenta.was genau das bedeutet und was mann dagegen machen kann,konnte die fa nicht erklären.das war 8 woche.beim 2 mal war die nabelschnur verstopfr und dadurch ist das kleine warscheinlich verhungert, dagegen kanb mann mal wieder nichts machen. Das war 11 woche.Ganz schrecklich ist dass beide male keine blutungen auftraten und die schwangerschaft"normal" weiter ging und ich dachte alles ist ok!bin jetzt wieder schwanger 14. Woche und die angst wird immer da sein wieder eine fg zu haben
Glg

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

30. September 2010 um 22:58

Guten Abend
Als erstes,allen betroffenen mein herzliches Beileid.

Meine erste Fg hatte ich vor ca. 10 Jahren.Ich weiß den Grund bis heute nicht.Das Kleine hat sich einfach nicht mehr weiter entwickelt.War damals in der 10 Ssw.
Dann verlor ich letztes Jahr meinen Sohn in der 20 Ssw, der Muttermund hat sich einfach geöffnet.Die Notop hat nicht geklappt.Dies war für mich um Welten schlimmer als meine erste Fg.
In der aktuellen Schwangerschaft (bekommen ein kleines Mädchen diesmal wenn alles gut geht)Wurde der Muttermund verschlossen.

Die Angst ist ein ständiger Begleiter,das wissen die Sternenmamis,die kann auch keinem einer nehmen.Ist eben nicht alles so selbstverständlich wie manch einer denkt.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 14:45

Hi
Fg im Mai 07 ohne AS!

War am NMT wegen nem positivem Test beim Doc, die sagte mir mein HCT ist viel zu niedrig da könnte was nicht stimmen!
Man sah immer nur ne Mini fruchhülle und nur n Hauch von Dottersack! nie so richtig n Baby ( die hatte aber auch n US gerät das älter war als ich!)

Ich bakam in der 6.Wo Blutungen in der 9. Wars dann entgültig vorbei und mit 2-3 Wehen war eine Handvoll Blut/Fruchtblase da..
ka ob man letztendlich ein Kind gesehen hat.
WARUM oder WORAN es legen hat..keine AHnung....da habe ich mit der Ärztin auch nie drüber geredet....es war halt so und es war von anfangan nicht ok!

5 WOchen später war ich wieder Schwanger und heute hab ich 2 Gesunde Kinder! Mach dich nicht verrückt!
Ich habe bei jedem 1. US termin vorher vor ANgst geheult....aber es bringt ja nix sich verrückt zu machen!

Nicht aufgeben und nicht so lange dran knabbern hat mir geholfen! Es war bei mir halt so und ich musste mich damit arrangieren! Und weiter machen wie vorher und Arbeiten hat mich abgelenkt und mir geholfen! (aber das war halt nur bei mir so! die ersten paar Tage hab ich natürlich auch geheult!)

Katrin mit 1. Sternchen (und vielen unbeantworteten Fragen) im Herzchen & Fynn (2 3/4 Jahre) & Mia (fast 1)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 16:54


Hallo,

meine FG war im August 2009. 17. SSW Missed Abortion. Herz hat aufgehört zu schlagen. Bei der genetischen Untersuchung wurde festgestellt, dass die Kleine GENETISCH VÖLLIG GESUND war. So eine Nachricht ist irgendwie noch schlimmer, wenn man weiß, dass alles gesund gewesen wäre...

Noch jemand ähnliche Erfahrungen???
LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

19. Oktober 2010 um 20:13

Fg 11 Woche
Erst einmal mein Beileid fuer alle die ihre Babies verloren haben !
Hatte 5 positive Tests, dann zum Arzt! der wollte mich aber erst mal gar nicht sehen, warten bis 2te Monatsblutung ausbleibt und dann Termin machen! Muss dazu sagen, ich lebe in den USA, hier laufen die Dinge etwas anders und das Krankenversicherungssystem dass die hier haben ist etwas, na ja..sch****!

Wie auch immer, hab dann nach 2ter ausbleibender mens Termin gemacht. Mein Mann und ich gingen hin! Die Freude war gross, 8W 4T, Herzschlag zu sehen, Bewegungen waren auch da!
14 Tage spaeter braunlicher Ausfluss, hatte schon so ein Gefuehl, wieder hin zum Arzt, der meinte Blutungen kommen sehr haeufig vor in der Schwangerschaft! Hat dann mit 2 verschiedenen Ultraschallgeraeten nachgeschaut und sogar vaginales Ultraschall gemacht ! Das Herzchen unseres kleinen Kruemels hatte aufgehoert zu schlagen und das ca 4 Tage nach unserem ersten Termin beim Doc!Sprich unser Baby war schon fast 2 Wochen tot! Das war letzte Woche Freitag. Die Gruende dafuer konnte er mir nicht sagen, vermutet Chromosen. Blut wurde mir abgenommen, bin dann nach Hause. Seit gestern Nacht habe ich Unterleibschmerzen und meine Blutungen setzen so langsam ein. Jetzt hoffe ich, dass alles gut geht und ich keine AS brauche!

Wir trauern doch sehr,aber auch wenn es hart ist, das Leben muss weitergehen...wir versuchen positiv zu denken!

Ich hoffe jede von Euch findet die Staerke solch einen Verlust zu beweltigen..gebt die Hoffung nicht auf..

Lieben Gruss aus den USA
Verison

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram