Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bitte Bitte helf mir (sehr langer Text)

Bitte Bitte helf mir (sehr langer Text)

1. September 2009 um 14:13


Liebe Foren Gemeinde,

bis heute war ich nur stille Leserin Eures Forums und Euer Beiträge, aber nun kann ich selber nicht mehr und bin der Hoffnung bei Euch etwas Halt und Mut zufinden.
Ich entschuldige mich schon mal vorweg für diesen langen Text.

So nun zu meiner Geschichte.
Sie wird für einige Unglaublich klingen,aber leider ist sie war, wie oft wünsche ich mir selber das es nicht wahr ist,

2001 beschlossen mein Mann (damals noch Freund) das wir ein Kind wollen und nun ohne Verhütung miteinander Spaß haben werden, zu unserem Glück dauerte es auch nur 2 ÜZ bis wir schwanger wurden, wir konnten es vor Freunde auch gar nicht glauben. Die Schwangerschaft verlief reibungslos und war auch wirklich sehr schön bis zur 32 Woche das der schlimmste Tag in meinen Leben werde sollte, mein Mann und ich sind voller vorfreunde auf neue Bilder von unserer kleinen Lea Marie zum FA. Endlich waren wir dran und der Ultraschall begann, unsere Gyn drehte immer den Bildschirm zu uns das wir alles genau mit sehen konnte und sie erklärte uns auch immer alles sehr sehr schön, Aber dieses mal war es anders, sie redete nicht mit uns sie schwieg und schaute wie verrückt auf das Ultraschallgerät. Mein Mann fragte Sie dann was los sei und Sie antwortet sie finde keine Herztöne, mehr bekam ich nicht mehr mit da ich da schon in Tränen ausgebrochen bin und zusammen gebrochen mit, mit dem Krankenwagen (von meiner Gyn gerufen) wurde ich dann ins Spital gebracht und dort bestädigte sich die bittere Diagnose,
Nach elen langen Stunden mit wehen und schmerzen brachte ich unsere Zauberhafte Lea Marie zu welt, sie war so schön, noch so klein, aber doch so groß.
Schon sekunden nach der Geburt stand die Todesursache Fest Lea Marie hatte die Nabelschnur zwei mal um den Hals und ist daran erstickt, ich könnte und wollte nicht mehr.
Ich zog mich immer weiter zurück und auch mein mann war immer entfernter von mir, es gab keine zärtlichkeiten mehr, es war nur noch ein aneinander vorbei leben. Meine Liebe Mama hatte die Beerdigung organisiert und es war eine sehr schöne Verabschiedung unserer kleinen Prinzessin, ich selber hätte diese Beerdigung nicht organisieren können.

Mein Mann und ich entfernten uns immer weiter von einander, wenn ich mit ihm über Lea Marie reden wollte ist er immer geflüchtet,ich hatte mich so gefühlt als wenn es ihn nicht interessiert.
Bis ich ihn eines abend schreiend in Lea Maries zimmer fand (war ja alles schon fertig), da stand er nun und schrie und weinte und zeriss Babystrampler. Bis er schluss endlich weinend zusammen sackte, erst da realisierte ich wie sehr ihn das auch alles mit nimmt wie schlecht es ihm geht. Wie er da vor dem Kinderbett saß so zerbrechlich.
Wir beschlossen dann professionelle Hilfe in anspruch zu nehmen um die Trauer zu verarbeiten und um unsere Beziehung zuretten.

Dies taten wir dann auch und es tat uns sehr gut, wir haben uns einer selbshilfe Gruppe angeschlossen und dies war die beste entscheidung in unserem Leben. Dies hilft mehr als alles andere.

Unseren Kinderwunsch legten wir aber bei seite.
Im 02.02.2002 heirateten wir uns es war ein berauschendes fest und in der nacht muss es wohl wieder geschehen sein.

Am 23.03.02 machte ich einen Schwangerschaftstest der schon mehr als nur fett positiv war.

Wir freuten uns wieder sehr und hatten auch beide wieder sehr sehr viel Angst und die Erinnerungen an Lea Marie kamen wieder hoch.

Also haben wir gleich einen Termin beim FA gemacht den wir zwei Tage später hatten.

Aber leider war auch dies kein schöner Tag, denn laut letzer Periode war ich schon 11 Woche aber es war nix zu sehen, wieder ins Spital und dann überwachte man eine Woche mein HCG Wert, der so schon viel zu niedrig war. Es war ein sogenanntes Windei. Dies Traf uns aber nicht so sehr, da wir ja noch kein Kind gesehen hatten, aber trotzdem löste diese Erfahrung in uns den Kinderwunsch wieder sehr aus. Aber es sollte und sollte einfach nicht klappen, nach drei Jahren ohne erneute SS ließen wir alle nur erdenktlichen Untersuchungen über uns ergehen. Aber keine Ergebnisse, es war alles in bester Ordnung. Aber es klappt trotzdem nicht. Ende 2008 hatten wir nun komplett mit dem Kinderwunsch abgeschlossen und uns für eine Adoption entschieden und auch schon alles in die Wege geleitet.



Aber es gibt doch noch wunder, vor heute genau 12 Wochen erfuhren wir durch einen Zufall Rutineuntersuchung bei der Gyn das ich schwanger bin. Ganz "frisch" schwanger. Anfang sechste Woche.



Nun mußte ich jede Woche zur Untersuchung, ich hatte jedes Mal US was mich sehr beruhigte, Ende 7te woche, siehe da es schlägt das Herz, aber was ist das, da schlagen zwei Kinderherzen, wir konnten unser Glück gar nicht fassen. Und freuten uns rießig, denn jede woche wuchsen unsere Kleinen und es ging ihnen gut. Bis gestern, gestern erfuhren wir das nur noch ein Herz schlägt und das eines aufgehört hat.

Ich habe angst nun auch noch das zweite zuverlieren. Ich muss ab heute jeden Tag ins Spital um eine Schwangerschaftsvergiftung durch unseren kleinen toten wurm zu verhindern. ich weiß nicht mehr weiter, bitte helft mir. Warum immer wir? Warum??



Hat jemand erfahrungen damit und es ist dann doch noch alles gut ausgegangen.

Bitte ich kann einfach nicht mehr.Es ist noch so lang bis zum Endbindungstermin.



Lg Jana mit Lea Marie ganz fest im Herzen.

Mehr lesen

1. September 2009 um 14:44


Ohh jee... was für eine schreckliche geschichte.Da weiß man garnicht was man dazu sagen/schreiben soll .
Ich selbst hatte auch 3 fg.
Aber das ist ja was völlig anderes.
Gott hatt für deine Lea Marie was anders vor gesehen. (wenn ich ein töchterchen bekommen würde, wollte ich auch immer den Namen Lea Marie *-* )
Ich dachte schon die geschichte hatt ein Positives ende zwillinge uiiiiii wie toll, dem ist aber leider nicht so .
Was sagt denn jetzt dein Dr. ?
Also bei meiner Tante war es genauso... es waren zwillinge und eins ist leider gestorben.Die andere cousine lebt aber, und ist gerade vor kurzem 30 jahre alt geworden.Wenn es vor 30 jahren schon solch möglichkeiten gab, denn kann man jetzt sicher auch was machen.
Ich wünsch dir alles alles Gute, und es wird gut werden
Mach dir bloss nicht fertig streß kannst du überhaubt nicht gebrauchen.UND BLEIB POSITIV.
Ich hoffe du hast bald gute neuigkeiten
Lg Anni

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2009 um 15:22
In Antwort auf meryl_11898413


Ohh jee... was für eine schreckliche geschichte.Da weiß man garnicht was man dazu sagen/schreiben soll .
Ich selbst hatte auch 3 fg.
Aber das ist ja was völlig anderes.
Gott hatt für deine Lea Marie was anders vor gesehen. (wenn ich ein töchterchen bekommen würde, wollte ich auch immer den Namen Lea Marie *-* )
Ich dachte schon die geschichte hatt ein Positives ende zwillinge uiiiiii wie toll, dem ist aber leider nicht so .
Was sagt denn jetzt dein Dr. ?
Also bei meiner Tante war es genauso... es waren zwillinge und eins ist leider gestorben.Die andere cousine lebt aber, und ist gerade vor kurzem 30 jahre alt geworden.Wenn es vor 30 jahren schon solch möglichkeiten gab, denn kann man jetzt sicher auch was machen.
Ich wünsch dir alles alles Gute, und es wird gut werden
Mach dir bloss nicht fertig streß kannst du überhaubt nicht gebrauchen.UND BLEIB POSITIV.
Ich hoffe du hast bald gute neuigkeiten
Lg Anni

Danke
Hy Anni,
vielen lieben Dank für Deine Antwort, das mit Deiner Tante baut mich schon ein wenig auf.
Leider habe ich vorhin erfahren müssen, das ich meinen Kleinen toten wurm in mir behalten muss, sie wollen das ich mindestens bis zur 34 ssw gehe, damit es für meinen anderen Kleinen Wurm gut aus geht. Bis jetzt gibt es keine Komplikationen, aber es kann so viel passieren. Ich versuche Positiv zu denken, aber leider ist dies nur sehr schwer möglich,
Wenn ich fragen darf wann waren denn deine Fg?
Gibt es bei dir eine Ursache
Lg Jana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2009 um 16:47


ich musst eben so weinen als ich diesen Beitrag gelesen habe..
Ich hab selbst eine Fehlgeburt hinter mit 18ssw..

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2009 um 16:59
In Antwort auf ungerechtesleben

Danke
Hy Anni,
vielen lieben Dank für Deine Antwort, das mit Deiner Tante baut mich schon ein wenig auf.
Leider habe ich vorhin erfahren müssen, das ich meinen Kleinen toten wurm in mir behalten muss, sie wollen das ich mindestens bis zur 34 ssw gehe, damit es für meinen anderen Kleinen Wurm gut aus geht. Bis jetzt gibt es keine Komplikationen, aber es kann so viel passieren. Ich versuche Positiv zu denken, aber leider ist dies nur sehr schwer möglich,
Wenn ich fragen darf wann waren denn deine Fg?
Gibt es bei dir eine Ursache
Lg Jana


Hi Jana,
Ja eben wenn es vor 30jahren geklappt hatt, denn wird es bei dir auch klappen.Dein Baby wird wachsen und gesund zur welt kommen.
Ich kann dir ja mal meine geschichte schreiben. Alsooooo am 16.3 hatte ich meine 1. FG... ich war in der 5 woche.... und hab blutungen bekommen, mein körper hatt es also einfach abgestossen.Man könnte denn nichts mehr retten... das hcg ist sofort runter gegangen.Das 2. mal war es so das ich nach der Fg meine Tage nicht bekommen habe... denn ging ich zum Arzt blut abnehmen... konnte es aber nicht mehr erwarten und habe einen sstest gemacht POSITIV bei arzt war der hcg auf 10 und ab 5 ist man ja schwanger.Denn paar tage später wieder beim Arzt aber da war das hcg schon runter.Nun ja der Doc meinte ich war wohl garnicht schwanger also zählt er auch jetzt das ich "nur" 2 fg hatte.Aber Hmm... test positiv und im blut auch positiv... und nicht schwanger.Das ist ja irgendwie komisch.Auf jeden fall hatt er mir danach blut abgenommen und gesehn das ich eine progesteron schwäche hab.Ja und dieses mal hab ich die 3 monate gewartet... alles war bestens ist gut gewachsen alles hcg und bla.Am Sonntag also am 8.8. hatten wir einen blöden streit also ich und mein freund.... dadrüber hab ich mich soooo aufgeregt hab auch geweint und so.Denn kamen sofort schmerzen... so ein komisches stechen... paar std später kuck ich denn scheiße ich blute.Hab mich denn sofort hingelegt... hatt nicht doll geblutet.Bin dann am montag sofort zum Arzt er meinte das kann sogar hormones sein das es etwas blutet.Hatt denn abends auch wieder aufgehört und die schmerzen auch, paar tage später denn hcg wieder getestet... war komisch niedrig hatt sich nicht sooo verdoppelt wie es sollte.Der Arzt hatt sich aber nichts dabei gedacht und meinte es sieht alles gut aus... und paar tage später denn wieder blut gekuckt... und das hcg ging runter.Da wussten wir schon fehlgeburt

Es wurde also eine Progesteronschwäche festgestellt, nichts anderes... einen Gen test wollen sie aber noch bei uns machen.Soll nun Utrogest nehmen... weil ich sofort wieder schwanger werden will.Habe aber auch von meinen Dr. grünes licht bekommen.Nun schaun wir mal ich hoffe das ich in 2 wochen meinen Positiven test habe

P.s. Denk dran KEIN streß

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

1. September 2009 um 20:42

och mensch
fühl dich erstmal ganz fest gedrückt. ich habe nur eine fehlgeburt hinter mir und die schmerzt schon verdammt. es war so änlich wie deine jetzt nur die schwangerschaftswoche war noch später. bei mir gings bis zur 25ssw gut und dann verstarb meine kleine sophie. 25+2ssw erfuhr ich es und war geschockt, da ich nicht mehr damit rechnete. zwar mit frühchen, aber zweien und da wir aus dem gröbsten (feto fetales transfusionssyndrom) drausen waren bzw die situation verbesserte sich gerade. da es eineiige waren und schon so fortgeschritten und dann noch das ffts vorlag musste meine andere maus geholt werden. mitlerweile ist sie 15monate und ein soweit glückliches und zufriedenes kind. momentan so kurz vorm eigentlichen et, wo es auch bei mir wieder hoch kommt, wird sie auch oft weinerlich, schlief letzte woche 2tage hintereinander nicht durch bzw weiter ohne mich. aber sie hat einen super schutzengel. wir haben ihr auch zu ehren ihrer zwillingsschwester den namen
anna-sophie gegeben und nicht nur anna. unser sternchen sophie leistete und leistet immernoch sehr gute arbeit. dein kleines schafft es schon, da bin ich mir zimlich sicher. zu mir hieß es am anfang ist es selbst bei eineiigen zwillingen ungefährlicher, wie wenn die schwangerschaft vortgeschrittener ist. obs stimmt weis ich nicht, aber ich drücke dir ganz fest die daumen das du den anderen krümel behalten darfst. wie weit genau bist du denn jetzt?
glg steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 12:44


Liebe Jana,ich drücke dir ganz fest die Daumen!!!Glaub bitte daran das dein kleines Mäuschen es schaffen wird,das spürt dein Körper!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 13:11

Alles wird gut!!!
Fühl dich fest gedrückt!
Dein Baby wird ganz sicher super gesund zur Welt kommen.
Schicke Dir die besten Wünsche!!!!!!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

2. September 2009 um 14:46
In Antwort auf sylwia_12853954

och mensch
fühl dich erstmal ganz fest gedrückt. ich habe nur eine fehlgeburt hinter mir und die schmerzt schon verdammt. es war so änlich wie deine jetzt nur die schwangerschaftswoche war noch später. bei mir gings bis zur 25ssw gut und dann verstarb meine kleine sophie. 25+2ssw erfuhr ich es und war geschockt, da ich nicht mehr damit rechnete. zwar mit frühchen, aber zweien und da wir aus dem gröbsten (feto fetales transfusionssyndrom) drausen waren bzw die situation verbesserte sich gerade. da es eineiige waren und schon so fortgeschritten und dann noch das ffts vorlag musste meine andere maus geholt werden. mitlerweile ist sie 15monate und ein soweit glückliches und zufriedenes kind. momentan so kurz vorm eigentlichen et, wo es auch bei mir wieder hoch kommt, wird sie auch oft weinerlich, schlief letzte woche 2tage hintereinander nicht durch bzw weiter ohne mich. aber sie hat einen super schutzengel. wir haben ihr auch zu ehren ihrer zwillingsschwester den namen
anna-sophie gegeben und nicht nur anna. unser sternchen sophie leistete und leistet immernoch sehr gute arbeit. dein kleines schafft es schon, da bin ich mir zimlich sicher. zu mir hieß es am anfang ist es selbst bei eineiigen zwillingen ungefährlicher, wie wenn die schwangerschaft vortgeschrittener ist. obs stimmt weis ich nicht, aber ich drücke dir ganz fest die daumen das du den anderen krümel behalten darfst. wie weit genau bist du denn jetzt?
glg steffi

Hallo Steffi,
heute bin ich genau 19 Woche.
Vielen lieben Dank für Deine Worte, 17 Uhr muß ich heute wieder ins Spital und da wird wieder geschaut ob alles ok ist. Mein Mann und ich sind sehr glücklich das wir jeden Tag ins Spital können und das wir jeden Tag unseren Kleinen Schatz sehen können.
Lg Jana

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. September 2009 um 9:14

Und
was haben die im spital gesagt? muss irgendwie total momentan an dich denken, da es mir ja so änlich ging und erschwerend da zu kommt das am montag der eigentliche et gewesen wäre, wo sie hätten kommen sollen. auch wenn dies wohl eher viel früher gewesen wäre, hoffe ich ihr dürft eure maus behalten. ich drück euch die daumen und hab meiner kleinen sophie gesagt sie soll eurem sternchen sagen, es soll auf eure maus aufpassen und das ihr noch ganz lange kugeln dürft.
glg steffi

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

3. Oktober 2009 um 20:45


Hallo Jana,

habe deinen Beitrag gerade gelesen,

wie geht es dir denn mittlerweile???

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Noch mehr Inspiration?
pinterest