Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bin so verunsichert. Ist eine Nackenfaltenmessung wirklich sinnvoll/ratsam

Bin so verunsichert. Ist eine Nackenfaltenmessung wirklich sinnvoll/ratsam

15. Februar 2010 um 11:50

Hallo ihr Lieben,

vor zwei Wochen erzählte mir meine FÄ von der NFM. Für meinen Mann und mich war sofort klar, dass wir diese Untersuchung machen lassen, damit wir auf eine eventuelle Behinderung eingestellt sind, bzw. unsere Konsequenzen ziehen können.
Habe nun am Freitag einen Termin. Müssen 180 dafür bezahlen, was es uns eigentlich auch Wert ist.
Ich habe gestern mit einer Freundin darüber gesprochen, die auch vor Kurzem Mama geworden ist. Sie sagte, die NFM ist absolut unsicher und würde die Frauen nur verunsichern.
Ich mache mir jetzt so starke Gedanken, ob ich die Untersuchung wirklich machen lassen soll, wenn sie garnicht sicher ist....Könnt ihr mir bitte helfen und mir eure Erfahrungen dazu sagen????
Danke, LG

Mehr lesen

15. Februar 2010 um 11:59

Ich hab sie gemacht
Liebe piperselsa,

also - ich wurde zu dieser Untersuchung irgendwie überrumpelt. Bzw. meine FA hat gesagt, machen sie das und ich habe nicht weiter drüber nachgedacht und bin also ganz unvoreingenommen hingegangen.
Der Arzt der die Untersuchung vorgenommen hat, hat uns nochmal aufgeklärt, was das Ergebnis sein könnte... Und es ist tatsächlich so, dass es nur ein statistischer Wert ist, der sich im Laufe der SS ändern kann, sowohl in die eine als auch in die andere Richtung. Man hat also keine 100% Sicherheit.
Bei mir ist zum Glück alles bestens gewesen, musste mich also nicht näher damit auseinandersetzen.
Ich bereue die Untersuchung nicht, da es 15 Minuten wundervolles entzückendes 3D-Baby-TV war und ich seiter noch mehr verliebt bin in unseren Zwerg.
Du musst Dir vorher klar darüber sein, dass es für Dich keine Rolle spielt, welches Ergebnis rauskommt. Mein Mann und ich waren uns einig - das wir das Kind so oder so behalten würden.
Aber es ist tatsächlich eine schwierige Entscheidung.
Grundsätzlich geht man davon aus, dass alles OK ist und geniesst die Ultraschallmomente mit dem Baby. Und es ist echt ein Wunder was da in unserem Bauch heranwächst. Man hat die Blase, den Magen, die Beinchen, die Hände... einfach ALLES gesehen...
ALLES ALLES LIEBE!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 12:09

Aber
warum is das so teuer ich habe vor fast 2 jahren ein bissel über 70euro gezahlt.habe es natürlich auch nicht bereut.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 12:16

Ich bin 24.
Ich wüsste aber nicht, was ich machen würde, wenn unser Baby tatsählich das Down-Syndrom hätte. Würde die Untersuchung machen lassen, damit ich meine SS richtig genießen kann und nicht immer daran denken muss, was wäre wenn...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 12:23


..ich kann dazu nur sagen, ich würde es nie wieder machen!
Wenn ihr wirklich wissen wollt ob Euer Kind eine Chromosomenstörung hat, dann mach eine FU!
Mit der NfM bekommst Du nur einen statistischen Wert..
Ich habe meine Geschichte ja schon so oft hier aufgeschrieben,aber tue es in Kurzform immer wieder gerne!

Also: Nackenfalte war 1,8---Risiko 1:2000
Bluttest 1:159, Gesamtrisiko 1:650, ab 1:300 wird eine FU empfohlen...
Wochenlang Gedanken gemacht und dachte Kind sei behindert..dann Orgenascreening, wo mich der Arzt blöd anblaffte, was ich da schon wieder machen würde, die NF sei doch ok... hm 1:650? Für manche ok, für manche nciht-tja, Organscreening war i.O., heisst aber nciht, dass Kind gesund...tja, nun hab ich den Rest der SS immer im Hinterkopf gehabt, dass etwas nicht stimmt und stänndig nach Aufälligkeiten gesucht...
Ich kenne ein PAar, die hatten einen Wert von 1:17000 und das Kind kam mit Down-Syndrom zur Welt und ein Paar, das hatte 1:10 und es war alle i.O....

Fazit: Nie wieder!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 12:28


Ich habe es bei keiner meiner 4 SS machen lassen!!!
Wenn's Kind nicht gesund wäre,dann wär's einfach so.
Ende! Ich würde diese Entscheidung nicht treffen wollen,ob ich's behalte,oder nicht...
Außerdem habe ich von vielen schon gehört,das das Messergebnis grenzwertig war,die Frauen dann echt verrückt gemacht wurden,über Tage und Wochen bangen mussten und am Ende kam BEI JEDER raus,dass der Krümel tiptop gesund ist!!!

Dieses Hin und Her würd ich mir nicht antun...

Besteht bei euch denn ein Risiko?

LG Sina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 13:26

Hallo piperselsa
Also ich bin absolut FÜR diese Untersuchung, und habe sie auch bei beiden Kinder machen lassen. Es ist auch kein statistischer Wert, den du bekommst, weil dafür muß man nicht testen, den kann man in einer Tabelle ablesen. Es sind deine individuellen Werte. Es geht auch nicht nur um den Down Syndrom, sondern um alle Trisomien und um die Fehlbildungen, die man zu diesem Zeitpunkt schon sehen kann, und das sind die meisten. Gerade dann, wenn man auch ein krankes oder/und behindertes Kind behalten will, finde ich es noch wichtiger zu wissen, was auf einen zukommt und wie man dem Kind am besten helfen kann. Was es dein Alter angeht, auch junge Menschen können behinderte Kinder bekommen. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar kleiner als bei etwas älteren Eltern, aber es passiert trotzdem jeden Tag. Und bei den Jüngeren sogar öfter, weil sie nämlich seltener untersuchen lassen. Ich bin auf jeden Fall froh, daß ich die Untersuchung(en) habe machen lassen. Mich hat sie nicht verunsichtert, sogar genau das Gegenteil, sie hat mich beruhigt. Und ein kleines Extra gab es auch beide Male - wir habe gleich auch das Geschlecht des Babys erfahren.
lg Laurie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 15:45
In Antwort auf betrys_12435923

Hallo piperselsa
Also ich bin absolut FÜR diese Untersuchung, und habe sie auch bei beiden Kinder machen lassen. Es ist auch kein statistischer Wert, den du bekommst, weil dafür muß man nicht testen, den kann man in einer Tabelle ablesen. Es sind deine individuellen Werte. Es geht auch nicht nur um den Down Syndrom, sondern um alle Trisomien und um die Fehlbildungen, die man zu diesem Zeitpunkt schon sehen kann, und das sind die meisten. Gerade dann, wenn man auch ein krankes oder/und behindertes Kind behalten will, finde ich es noch wichtiger zu wissen, was auf einen zukommt und wie man dem Kind am besten helfen kann. Was es dein Alter angeht, auch junge Menschen können behinderte Kinder bekommen. Die Wahrscheinlichkeit ist zwar kleiner als bei etwas älteren Eltern, aber es passiert trotzdem jeden Tag. Und bei den Jüngeren sogar öfter, weil sie nämlich seltener untersuchen lassen. Ich bin auf jeden Fall froh, daß ich die Untersuchung(en) habe machen lassen. Mich hat sie nicht verunsichtert, sogar genau das Gegenteil, sie hat mich beruhigt. Und ein kleines Extra gab es auch beide Male - wir habe gleich auch das Geschlecht des Babys erfahren.
lg Laurie

Kein statistischer Wert???
Was kriegt man denn bitte sonst? Oder ist 1:1000 kein statistischer Wert? *verwirrtist*

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

15. Februar 2010 um 16:39


diese NFM ist nicht ratsam! google am besten mal nach! sehr viele embryonen haben eine dicke nackenfalte, wobei nur wenige mit behinderungen dabei sind! dann musst du noch ne blutuntersuchung machen lassen und bekommst deinen statistischen wert...wenn du pech hast, musst du noch FWU und dann ist dein kind doch gesund?

wenn ihr es für euch besser findet, dann macht eine

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club