Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft

Bin so enttäuscht

1. April 2007 um 20:31 Letzte Antwort: 2. April 2007 um 15:34

Hallo,ich bin jetzt in der 25.ssw und freue mich aufs baby.ich werde 31 und finde es keinesfalls zu früh um mama zu werden.baby war nicht ganz geplant,anfangs war ich geschockt,mein freund und ich wohnen auch nicht zusammen,lebe alleine.mit dem elterngeld plus kindergeld werde ich das erste jahr gut über die runden kommen,bevor ich dann wieder arbeiten gehe,voraussichtlich mit der hälfte oder dreiviertel einer vollzeitstelle.habe sogar schon für krippenplatz angemeldet.die reaktion meine mutter als sie erfuhr sie wird oma:ich versaue mein ganzes leben,bin total vom rechten weg abgekommen,zur geburt ist sie sowieso im urlaub,mein freund würde sich sowieso nicht kümmern,wovon ich denn leben werde,ich schaffe das sowieso nicht,sie müßte mir dann dauernd unter die arme greifen,sie wird auf gar keinen fall babysitten...ich kam mir vor als hätte ich ihr gerade gesagt das ich satan persönlich austrage.ich bin so verletzt.das war als ich im 3.monat war und dachte sie kriegt sich schon wieder ein.allerdings kann sie bis heute keinerlei bißchen freude empfinden.sie erzählt auch niemandem daß sie oma wird.ich habe sie gefragt warum sie mich denn überhaupt in die welt gesetzt hat und sie hatte keine antwort darauf.anscheinend war ich ihr früher so lästig, dass sie mich mit ca.1 jahr zur oma gegeben hat bis ich groß wae.ich war dann nur übers woende bei ihr und ihrem freund.Ihre Reaktion tut mir so weh,daß ich ihr gesagt habe,daß wir besser den kontakt abbrechen.dann hab ich auch keinen stress.dagegen hatte sie nichts.sie ist der meinung ich komme sowieso wieder an,falls ich hilfe brauche (das habe ich noch nie getan in der vergangenheit!)hat jemand von euch ähnliche reaktionen seiner familie erfahren?ich kann das nicht verstehen...

Mehr lesen

1. April 2007 um 20:52

Hallo Mamifee,
auch wenn ich keine ähnlichen Erfahrungen gemacht habe, so möchte ich Dir doch Mut zu sprechen.

Du wirst bestimmt bald - wenn Dein Baby da ist -viele nette neue Freunde finden. Außerdem gibt es in jeder Stadt Leihomas. Ich weiß dass das jetzt bestimmt kein Trost für Dich ist. Aber eine Freundin von mir hat das auch gemacht und ist sehr zufrieden. Liebe eine Leihoma die von Herzen hilft und deinen kleinen Sonnenschein echt lieb hat, als wie eine richtige Oma die sich belästigt fühlt. Sei nicht traurig....vielleicht ändert Deine Mama ja auch noch Ihre Meinung wenn Dein Baby erst mal da ist.

lg claudia

Gefällt mir

1. April 2007 um 20:58

Ne oder?
Was ist denn mit Deiner Mutter los - was hat Sie denn für ein Problem bitte????

Vielleicht ist Ihr nur zu viel Oma zu werden. weil Sie nicht damit gerechnet hat.? Außerdem hatte Sie ja früher wohl Probleme mit Ihrem Kind (Dir) klar zu kommen und denkt jetzt du kommst auch nicht zurecht damit. Würdest Dir irgendwas versauen nur weil Sie sich damals so vor kam! Was anderes kanns ja bald nicht sein.

Du wirst ja wohl selber wissen was Du mit Deinem Leben machst - mit 31! Was mit Deinem Freund ist, geht sie in der Form überhaupt nichts an - kann Dir vielleicht nen Tip geben, aber das wars dann auch!

Meine Mutter hat auch manchmal seltsame Ansichten. Wenn ich Reibereien mit Ihr hatte hab ich mich ebenfalls erst mal nicht gemeldet. Irgendwann merkt Sie dann, daß irgendwas nicht in Ordnung von Ihr war. Machst Du also vollkommen richtig. Das renkt sich bestimmt wieder ein.

Wünsche Dir alles Gute und eine schöne Schwangerschaft.

Birgit

19+2

Gefällt mir

1. April 2007 um 21:03

Kenne sowas...
Hallo,

also bei mir wars die Schwiegermutter. Sie hat jedesmal wenn ich schwanger bin (ist meine dritte SS) voll den Rapel bekommen. Du kannst dir gar nicht vorstellen, was ich mir schon so anhören musste. "Ihr seid wohl zu blöd zum Verhüten, wie kann man nur so dumm sein und KInder in diese Welt setzen, ihr schafft das eh nicht..." Und noch viele Schimpfwörter, die ich hier nicht schreiben möchte. Sowas ist sooo gemein, und dann stelle man sich vor, das wir verheiratet sind, und mein Mann eine sicher Anstellung hat, es spricht also nix dagegen.

Weißt du, ich glaub manche Leute gönnen einem einfach das Glück nicht. Es tut mir leid für dich, dass es sich hier um dein Mama handelt, das stell ich mir noch viel schmerzhafter vor. Ich würde dir auf jeden Fall auch raten erstmal Abstand zu halten. WEnn sie merkt, dass du nicht kommst, dann wird sie zu dir kommen, und wenn nicht, ist das sehr sehr traurig und sie wird irgendwann sehr einsam sein.

Ich habe den Kontakt zu meiner Schwiegermutter seit ich wieder schwanger bin unterbrochen. Ich fahre nicht mehr hin, und ich heißt ich und die Kinder, das trifft sie, das weiß ich, aber sie sollte sich vorher überlegen, wie sie über das Baby in meinem Bauch spricht, es ist doch ein Wunschkind!

Ich wünsche dir von Herzen, dass sich das wieder einränkt! Aber du bist auf jeden Fall nicht allein!

LG, Christa

Gefällt mir

1. April 2007 um 21:10

Kopf hoch...
Du wirst es schaffen, auch ohne deine Mum, nur traurig ist es schon, wie Sie reagiert hat

Was ist mit deinem Freund, mit dem Papa des Kindes ? Warum schreibst Du dass Du alles alleine machen musst und sich drum kümmern musst ?

Wünsche Dir viel Stärke...

LG Sylvia + Soraya 28 SSW

Gefällt mir

1. April 2007 um 21:22

Mein Freund
ist immer für mich da,trotz getrennten wohnungen.Wir hängen sowieso immer zusammen rum.Bei ihm oder bei mir.Er hat zwar anfangs auch ein paar Tage gebraucht sich an den Gedanken zu gewöhnen Papa zu werden,aber das fand ich völlig okay.Eigentlich wollte er wenn überhaupt erst später Kinder.Aber jetzt freut er sich auch,ich habe das Gefühl seitdem mein Bauch dick und rund wird und er endlich was sieht.Anfangs spürt ein Mann ja nochn nix-im Gegensatz zur Frau.Jedenfalls wird er mir immer Geld geben oder mit mir einkaufen fahren, falls ich irgendwas brauche.Ich mag nur den Ausdruck "Unterhalt" nicht,da wir ja nicht getrennt sind oder einen festen monatlichen Betrag ausmachen.Das wiederstrebt mir irgendwie...
Lieben Dank für Eure Antworten.Ich wünsche Euch eine schöne Schwangerschaft!!!

Gefällt mir

1. April 2007 um 21:37

Kenn ich!!
Oh man das tut weh..ja ja diese art reaktionen kenne ich auch wenn bei weitem nicht so krass und nicht von der eigenen Mutter!!

Hey lass dich nicht unterkriegen...du bist alt und reif genug. Haste eine Job eine eigene Wohnung und sogar ein Krippen-platz das ist mehr als viele andere verheiratet paare haben die ein Kind planen)))

Lass deine Mutter...gebt dir bitte den stress nicht...zumindest nicht in der ss und kurz nach der Geburt...denn es wird dadurch nicht besser...diese Leute schließen oft von sich auf andere. Warschienlich kann deine Mutter garnicht nachvollziehen wie man sich auf ein Kinder (dazu noch Ungeplant) freuen kann!!

Lass sie...schick ihr ne karte nach der Geburt und warte ab.

Gefällt mir

2. April 2007 um 8:55


Eh Liebe , Kopf hoch
Ich wurde von meiner Familie komplett abgenabelt. Allerdings nicht weil ich schwanger war , sondern weil meine Stiefmutter ( die selber keine Kinder bekommen kann) in mir eine Leihmutter für ihr zukünftiges Adoptivkind gesehen hat. Sprich : Mein Kind gleich ihr Kind. Musste mir solche Sprüche anhören : Ich freue mich schon wenn du endlich MEIN Kind zur WElt bringst ect..
Heute besteht kein Kontakt mehr, bin 32, erwarte mein 3. Kind und wir sind mit uns alleine in der *unserer* Familie wunschlos glücklich.
Warte erstmal ab was passiert wenn das Kleine da ist. Sollte sich nichts ändern, sei nicht allzutraurig,du wirst es in jedem Fall schaffen.Deine Mutter ist sich deiner zu sicher , wenn sie davon ausgeht das du ja eh zurückkommst.
Du hast deinen Freund , bist alt genug bist abgesichert und dir kann überhaupts nichts passieren. Geniesse deine SSW , und freue dich auf deinen Wurm
Du wirst nie so sein wie sie jetzt,... und das kleine kann sich freuen eine liebe Mutti zu bekommen
Liebe Grüsse
Sabine 24SSW

Gefällt mir

2. April 2007 um 11:23

Mir sind die tränen
gekommen als ich das gelesen habe. wie kann man so mit seinem eigenen kind umgehen und so reagieren....
vielleicht ist das für dich und den wurm besser wenn der kontakt vorerst weg ist^^

bei mir war es genau andersrum , ich habe einen grummelnden papa , der wenig sagt und sehr in sich gekehrt ist.. als ich ihm sagte das ich ss bin (hatte wochenlang angst) dachte ich er köpft mich. das gegentiel ist eingetreten. er hat sich so gefreut und so offen und fröhlich seitdem hab ich meienne vater noch nie gesehen. auch unser kontakt wurde intensiver.
und er ist der beste opa der welt !!!
meine mutter hat auch so ähnlich wie deine reagiert......
vielleicht wirds besser wenn das baby auf der welt ist.

auf alle fälle wünsche ich dir und deinem zwack alles gute

lg andrea mit nina

Gefällt mir

2. April 2007 um 15:34

Das ist jawohl die höhe!
also das tut mir echt leid... finde sowas ehrlich ne frechheit! vor allem bist du "schon" 31... ich bin 21.
also ich hab ähnliche reaktionen von meinem vater und meiner oma bekommen. die haben sich jetzt aber wieder eingekriegt! fast 3 monate hats gedauert, aber besser spät als nie
ich hatte mich nach deren reaktionen wie: "du bist eine schande! wir wollen hier kein kind! treib es ab, es ist eh nur ein zellklumpen..." usw. darauf eingestellt, dass ich ganz alleine dastehen werde und hab mich trotzdem entschieden das kind zu behalten. ich habe seitdem KEIN wort mit meiner familie gesprochen, obwohl wir alle im gleichen haus wohnen. vor einer woche meinten sie dann ich soll hier bleiben und so. vielleicht kriegt sich deine mutter ja auch noch ein und wenn nicht, dann sch**** auf sie! solche menschen brauchst du nicht um dich und dein kind sicherlich auch nicht. bleib sturr und rede erstmal nicht mit ihr! wenn ihr etwas an dir liegt, wird sie den ersten schritt machen, so wie meine familie es auch getan hat.

wünsche dir und deinem baby alles gute! kannst dich gerne auch per pn melden.

lg aleyna 15+3

Gefällt mir

Diskussionen dieses Nutzers