Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch

Bin schwanger, und nun??

16. Januar 2008 um 12:19 Letzte Antwort: 4. März 2008 um 15:20

hallo,

ich bin in einer komischen situation..
letzte woche habe ich einen schwangerschaftstest gemacht und der war positiv, dann bin ich zum frauenarzt aber da man per ultraschall noch nichts gesehen hat haben die noch so ein urintest gemacht und wieder positiv.. naja donnerstag muss ich nochmal zum frauenarzt und mal sehen ob man dann was sieht!

naja wenn ich wirklich schwanger bin weiß ich nicht was ich machen soll.. mit dem erzeuger bin ich seit 2wochen nichtmehr zusammen (er weiß das ich warscheinlich schwanger bin und will mich zurück aber ich will nichtmehr) und habe einen neuen/alten freund (meinen ex).. der hat gesagt er wird mir nicht reinreden wäre aber glücklicher wenn das kind von ihm wäre..
er sagt zwar es wird schon, egal wie meine entscheidung ist aber ich habe angst ihn dadurch zu verlieren..
was soll ich machen??

lg eure pinklady1986

Mehr lesen

16. Januar 2008 um 15:04

Erstmal abwarten
was der FA am donnerstag sagt. dann sortier mal deine gefühle wie du zu dem Kind stehst, was dein freund / ex freund / schon wieder Freund dazu sagt mag dich zwar etwas beeinflussen, im grunde ist es aber deine entscheidung , die dir niemand abnehmen kann.

deine Angst ihn zu verlieren sollte in diesem Entscheidungsprozess keine Rolle spielen, du treibst vlt für ihn ab und einige Wochen vertschüsst er sich dann doch wieder.

alles gute und lass von dir hören wies weitergeht

Gefällt mir

16. Januar 2008 um 15:31

Also
Ich finde es war richtig das du deinen Ex nicht mehr zurück genommen hast. Nur das du evtl. von ihm ein Kind bekommst ist keine gute Begründung für eine Beziehung, wenn sie vorher schon nicht funktioniert hat.
Wie stehen denn die Chancen das das Kind von deinem jetzigen (alten) Freund ist?

Erstmal musst du wissen, ob du überhaupt schwanger bist. Doch ich gehe mal davon aus, denn zwei mal positiv ist schon eindeutig. Danach musst du dir klar darüber werden, ob du das Kind bekommen möchtest. Egal mit welchem Mann du zusammen bist, die Männer können immer abhauen und dann sitzt du alleine mit dem Kind da. Denkst du, du bist dieser Herausforderung gewachsen? Oder würdest Unterstützung von deiner Fam., Freunden, etc. bekommen? Das sind alles wichtige Faktoren, genau so wie Geld und Arbeit... Es kommt jetzt nicht drauf an, ob du durch eine Schwangerschaft deinen Freund verlieren würdest. Sondern ob du das Kind möchtest. Er kann auch nach der SS abhauen oder für immer bleiben, dass weiß man nie. Es kann auch ein besserer nachkommen... alles nicht vorhersehbar..

Gefällt mir

16. Januar 2008 um 15:36

Es ist eindeutig..
..das das kind von meinem ex ist (wir waren 5monate zusammen) und ich bin nicht fremd gegangen, also von wehm es ist das weiß ich sicher..

naja meine familie/freunde stehen da ganz hinter mir, sogar der erzeuger.. alle freuen sich und ich glaube ich würde mich auch freuen..
naja warten wir erstmal morgen den FA termin ab..

danke erstmal für die ersten antworten!!

Gefällt mir

16. Januar 2008 um 21:17

Entscheidungshilfen
Hallo, liebe Klady1986,
vielen Dank, daß Du mich an Deiner Situation teilhaben läßt.
Es ist übringens nichts ungewöhnliches, daß der Frauenarzt noch nichts sieht. Dies geht mal schneller, mal langsamer. Es kann natürlich auch eine Eileiterschwangerschaft werden. Ich denke da gibt der Frauenarztbesuch morgen weiteren Aufschluß. Es ist gut, daß es überwacht wird.

Es scheint mir, daß du sehr allein gelassen wirst mit Deiner Entscheidung. Wenn es Dir gut täte einfach mal mit jemand drüber zu reden,
dann kannst Du Dich gerne bei mir melden.
Auch wenn Du sonst irgendwie eine Frage hast oder meine Hilfe benötigst darfst Du Dich gerne bei mir melden.
Du hast Angst Deinen Freund dadurch zu verlieren. Es hat sich noch nie bewährt für einen anderen abzutreiben. Denn es ist Dein Kind und Dein Innerstes, und Du bist die Mutter. Und wenn Du schwanger bist, dann bist Du Mutter und wirst nicht erst Mutter. Es geht bei Deiner Entscheidung nur noch darum, wie Du zu diesem Kind stehen willst.
Der Bericht einer betroffenen Frau, ging mir tief ins Herz. Sie wollte für ihren Freund abtreiben, er hat auch alles organisiert. Er begleitete sie auch zur Abtreibung. "Als ich die Augen nach der Narkose öffnete und in seine Augen schaute, da empfand ich nur noch eins:
tiefen Haß" Und diese Empfindung ist kein Einzelfall.
Wenn Du eine Abtreibung erwägst, solltest Du viel mehr an Dich und Dein Kind denken.
1. Bei einer Abtreibung stirbt immer ein Mensch
-nämlich Dein ungeborenes Kind
Wenn Du tatsächlich schwanger bist, läuft in Deiner Gebärmutter eine ganz rasante Entwicklung ab. Schon nach der Befruchtung ist Dein Kind so groß wie ein Nadelkopf. Aber darauf sind schon alle informationen enthalten, was Dein Kind einmal ausmachen wird: Körperbau, Schuhgroße, Haarfarbe, Form der Nase, Begabungen... Bereits nach 4 Wochen ist Dein Kind 6 mm groß. Das Herz pumpt bereits Blut zur Leber und zur Hauptschlagader. Es schlägt 140-150 mal in der Minute.
Bereits 6 Wochen nach der Geburt ist der Embryo 15 mm groß. Im Verlauf des zweiten Monats entwickelt sich langsam der Geruchs und Geschmacksinn. Das Gehirm verarbeitet schon die 1. Impulse. Sollte die Ärztin morgen etwas sehen, lasse Dir doch den Ultralschall zeigen und erklären. Ich denke, dieser Anblick wird Deinem aufgewühlten Herz guttun.
2. Wenn Du über eine Abtreibung nachdenkst, solltest Du darüber Bescheid wissen, daß eine Abtreibung, körperliche und psychische Folgen haben kann:Schlafstörungen, Alpträume, Depressionen, langandauernde Verlust + Leeregefühl, Sexualstörungen, Beziehungsstörungen, Konzentrationsstörungen, Hyperaktivität, Weinkrämpfe, Schweißausbrüche,
chronische Entzündung der Eileiter und der Gebärmutter. Was oft Dauerschmerzen bedeutet.
Durch das gewaltsame Öffnen des Muttermundes kann es zur Schwächung des Muttermundes kommen, was bei späteren Geburten zu Früh- und Fehlgeburten führen kann. Häufige Eileiterschwangerschafen, Verwachsungen im Unterleib, Menstuationsstörungen, Unfruchtbarkeit...
Bitte tu Dir dies nicht an.

Aber nun steht Dir ja der Arztbesuch morgen noch bevor. Laß mich doch das Ergebnis des Besuches wissen.
Sei ganz lieb gegrüßt von
ahessen

Gefällt mir

19. Januar 2008 um 16:45

Also..
.. war am donnerstag beim FA und bin schwanger.. etwa 5. woche..

habe jetzt von der frauenärztin ne karte von ner beratungsstelle bekommen, da werde ich mich erstmal weiter informieren..
naja mal weiter gucken..
lg pinklady

Gefällt mir

19. Januar 2008 um 19:53
In Antwort auf

Also..
.. war am donnerstag beim FA und bin schwanger.. etwa 5. woche..

habe jetzt von der frauenärztin ne karte von ner beratungsstelle bekommen, da werde ich mich erstmal weiter informieren..
naja mal weiter gucken..
lg pinklady

Hmm..
welche punkte sprechen gegen das kind ? oder halt für den abbruch?

Gefällt mir

19. Januar 2008 um 20:12
In Antwort auf

Hmm..
welche punkte sprechen gegen das kind ? oder halt für den abbruch?

Gegen ein kind..
..
- meine finazielle situation (400 job),
- keine abgeschloßene ausbildung,
- nicht mehr mit dem erzeuger zusammen

das wäre so das was am meisten gegen ein kind spricht!

Gefällt mir

23. Januar 2008 um 19:34

Termin bei beratungstelle..
hab jetzt erstmal bei ner beratungstelle nen termin gemacht..
danach kann ich ja dann immernoch überlegen was ich mache, aber im mom steht eigentlich fast alles gegen ein kind!!

lg eure pinklady1986

Gefällt mir

23. Januar 2008 um 22:11

Hallo anna,
wir habe das thema. "eine unentliche geschichte- abtreibung ja/nein" gelesen und fanden es sehr interessant.. da mein freund gesagt hat das man wenn man wirklich hilfe sucht es hier besser nicht suchen soll, aber nach diesem thema jemand entlich mal das ausgesprochen hat wie er es auch hätte schreiben können war mir der text in erinnerung geblieben..

danke für deinen rat.. ich habe aber bei einer beratungsstelle (habe sone karte von meiner frauenärztin bekommen) ne thermin geholt..

lg pinlady1986

Gefällt mir

23. Januar 2008 um 22:27

Adoption - eine Lösung?
Hallo pinklady1986,
die Beiträge, die sich mit Deiner Situation beschäftigen beschreiben immer nur zwei Lösungen Abtreiben oder nicht Abtreiben. Ich finde, dass das Thema Adoption viel zu wenig diskutiert wird! Wieso sollte man sich nicht mal mit dieser Alternative auseinander setzten? Mit Sicherheit ist das auch keine leichte Entscheidung - aber vielleicht eine mit der man besser leben kann.

LG Susi

Gefällt mir

1. März 2008 um 15:41

Hab mich jetzt in letzter minute entschieden..
.. für den abbruch..
hab vorhher echt schiss gehabt was danach ist und wie es mir geht und so..
donnerstag war der termin für den abbruch und naja war eigentlich alles ganz harmlos und hab es auch gut überstanden ausser ein paar ziehen und etwas schmerzen im unterleib.. vom ganzen eingriff hab ich garnix mitbekommen..
naja es war die beste lösung für mich und meine zukunft.. bin jetzt ein bisschen kuschelbedürftiger als vorher aber mir gehts recht gut..

lg eure pinklady1986

Gefällt mir

2. März 2008 um 9:48
In Antwort auf

Hab mich jetzt in letzter minute entschieden..
.. für den abbruch..
hab vorhher echt schiss gehabt was danach ist und wie es mir geht und so..
donnerstag war der termin für den abbruch und naja war eigentlich alles ganz harmlos und hab es auch gut überstanden ausser ein paar ziehen und etwas schmerzen im unterleib.. vom ganzen eingriff hab ich garnix mitbekommen..
naja es war die beste lösung für mich und meine zukunft.. bin jetzt ein bisschen kuschelbedürftiger als vorher aber mir gehts recht gut..

lg eure pinklady1986

Nee
Auch wenn ich jetzt von vielen hier gehasst werde, muss ich es doch raus lassen:

Du bist sowas von unsäglich feige.

Ein Kind zu töten nur um mit einem Kerl zusammen zu bleiben. Wenn er nicht zu Dir stand, als Du noch schwanger warst wird er in einer anderen Extremsituation auch nicht zu Dir stehn und Dich über kurz oder lang verlassen. Dann hast Du ein Leben auf dem Gewissen für eine Sache die sich nicht gelohnt hat.

Für so einen niedrigen Beweggrund sollte das Abtreibungsgesetz nicht missbraucht werden.

*unverstämdliches Kopfschütteln*

Gefällt mir

2. März 2008 um 13:37
In Antwort auf

Nee
Auch wenn ich jetzt von vielen hier gehasst werde, muss ich es doch raus lassen:

Du bist sowas von unsäglich feige.

Ein Kind zu töten nur um mit einem Kerl zusammen zu bleiben. Wenn er nicht zu Dir stand, als Du noch schwanger warst wird er in einer anderen Extremsituation auch nicht zu Dir stehn und Dich über kurz oder lang verlassen. Dann hast Du ein Leben auf dem Gewissen für eine Sache die sich nicht gelohnt hat.

Für so einen niedrigen Beweggrund sollte das Abtreibungsgesetz nicht missbraucht werden.

*unverstämdliches Kopfschütteln*

Weißt du..
..auf sowas kann ich gut verzichten und eigentlich müsste ich dazu nichts schreiben aber ich will dazu was schreiben..

ich habe das kind bestimmt nicht wegen ihm abgetrieben.. nicht wegen meiner bezihung weil ich weiß wie schnell sowas zu ende sein kann..
ich hab abgetrieben um meinem kind später nicht erklären zu müssen warum ich mit seinem erzeuger nichtmehr zusammen bin, warum ich ihm nichts bieten kann.. ich bin nicht so wie andere mütter die erst mal das kind bekommen und dann "mal weiter schauen" ich will nicht das mein kind in armut aufwächst.. ist das so schwer zu verstehen??

ich habe vorher lange darüber nachgedacht und ich war mir sehr sicher das es die richtige entscheidung war sonst hätte ich es nicht gemacht..

denke das nächste mal nach bevor du versucht jemanden fertig zu machen!!

pinklady1986

Gefällt mir

2. März 2008 um 14:13

Hi
ganz ehrlich behalt es ich hab auch mein kind abgetrieben und bereue es mehr als alles andere...ich bin 17 gewesen...ich komme garnicht kalr damit ich hätte es gerne behalten wenn ich älter gewesen wäre...

Gefällt mir

2. März 2008 um 14:33
In Antwort auf

Hi
ganz ehrlich behalt es ich hab auch mein kind abgetrieben und bereue es mehr als alles andere...ich bin 17 gewesen...ich komme garnicht kalr damit ich hätte es gerne behalten wenn ich älter gewesen wäre...

Ist ja lieb..
..von dir das du mir schreibst ich solle es lieber behalten aber dafür ist es jetzt zu spät.. am donnerstag hatte ich den termin zur abtreibung und nun ist es zu spät..
ich will nicht sagen das es mir nicht nahe geht aber ich bereue es nicht.. ich weiß das es die richtige entscheidung war..
meine freund hätte zu mir gestanen egal wie ich mich entschieden hätte bzw. letztendlich habe und er ist jetzt wo ich ihn am meisten brauche für mich da..

Gefällt mir

2. März 2008 um 16:55

Es ist halt eben so eine Sache
mit der Abtreibung, aber viele Leute sollten nachdenken dass es nicht nur Schwarz und Weis (oder gut nund böse) sondern auch ganz viele grautöne dazwischen.
Natürlich gibt es "dumme Puten" (Sorry wer sich angesprochen fühlt) die kein Bock auf Verhütung haben und in der Abtreibung selbst eine Art der Verhütung sehen. Und auf der anderen Seite gibt es Moralapostel, die nichts besseres zu tun haben als andere zu Urteilen (als wären sie selbst fehlerlos).
Ich selbst wurde mit 17 ungewollt schwanger (arbeite beim FA, weiss also wie es mit der Verhütung geht) und habe das Baby verloren. Es hört sich jetzt bestimmt für einige grausam an, aber ich bin froh das Mutter Natur mir die Entscheidung abgenommen hat. Diese Baby hätte ich nie bekommen.

Heute bin ich stolze Mutter von 2 tollen Kinder.

lg nick

Gefällt mir

2. März 2008 um 20:07
In Antwort auf

Weißt du..
..auf sowas kann ich gut verzichten und eigentlich müsste ich dazu nichts schreiben aber ich will dazu was schreiben..

ich habe das kind bestimmt nicht wegen ihm abgetrieben.. nicht wegen meiner bezihung weil ich weiß wie schnell sowas zu ende sein kann..
ich hab abgetrieben um meinem kind später nicht erklären zu müssen warum ich mit seinem erzeuger nichtmehr zusammen bin, warum ich ihm nichts bieten kann.. ich bin nicht so wie andere mütter die erst mal das kind bekommen und dann "mal weiter schauen" ich will nicht das mein kind in armut aufwächst.. ist das so schwer zu verstehen??

ich habe vorher lange darüber nachgedacht und ich war mir sehr sicher das es die richtige entscheidung war sonst hätte ich es nicht gemacht..

denke das nächste mal nach bevor du versucht jemanden fertig zu machen!!

pinklady1986

@pinklady
Hallo,

ich habe damals zu lange gewartet für den Entscheid des Abbruchs. Zu lange, weil ich immer unschlüssiger geworden bin, und das Gefühl dass in meinem Bauch ein Kind heranwächst immer stärker geworden ist.

Ich weiss nicht, ob ich es nicht bereue, abgetrieben zu haben, ich weiss einfach, dass es in der damaligen Situation, unter den damaligen Umständen die Entscheidung war, die ich für richtig gehalten habe. Dazu stehe ich, aber es tut eben trotzdem weh.

Ich bin mir sicher, dass du dir bewusst gewesen bist, was für dich die richtige Entscheidung war. Denn nur du konntest das entscheiden. Nicht dein Ex, nicht dein Freund, nicht sonstwer, denn es ging um DEINEN Körper, DEINE Zukunft, DEIN Leben, DEINE Gefühl für Verantwortung.

Ich kann all deine Argumente 100% verstehen, und es zeugt von grosser Verantwortung, dass du daran gedacht hast, was das Kind für Voraussetzungen gehabt hätte für den Start auf diese Welt.

Liebe Grüsse

Sarah

Gefällt mir

2. März 2008 um 21:10
In Antwort auf

@pinklady
Hallo,

ich habe damals zu lange gewartet für den Entscheid des Abbruchs. Zu lange, weil ich immer unschlüssiger geworden bin, und das Gefühl dass in meinem Bauch ein Kind heranwächst immer stärker geworden ist.

Ich weiss nicht, ob ich es nicht bereue, abgetrieben zu haben, ich weiss einfach, dass es in der damaligen Situation, unter den damaligen Umständen die Entscheidung war, die ich für richtig gehalten habe. Dazu stehe ich, aber es tut eben trotzdem weh.

Ich bin mir sicher, dass du dir bewusst gewesen bist, was für dich die richtige Entscheidung war. Denn nur du konntest das entscheiden. Nicht dein Ex, nicht dein Freund, nicht sonstwer, denn es ging um DEINEN Körper, DEINE Zukunft, DEIN Leben, DEINE Gefühl für Verantwortung.

Ich kann all deine Argumente 100% verstehen, und es zeugt von grosser Verantwortung, dass du daran gedacht hast, was das Kind für Voraussetzungen gehabt hätte für den Start auf diese Welt.

Liebe Grüsse

Sarah

@sarah
hallo,
ich finde es schön das da endlich mal jemand ist der es versteht warum man abtreibt ohne das man gesundheitlich nicht dazu im stande ist das kind auszutragen..
ich meine was bringt es einem kind auf der welt zu sein das dann letztentlich verhungert weil kein geld für essen da ist (ich denke mal soweit wäre es nicht gekommen da ich genug familie habe ) aber immer auf jemanden angewiesen zu sein?? ohne auto, job, vater des kindes und wenig geld?? ist es das was ein kind will?? ich glaube nicht!?
wäre ich mit dem vater des kindes noch zusammen, und hätte ich einen job gehabt wäre das anders gelaufen, aber so kann ich doch nicht ein kind auf die welt bringen und "dann mal sehen ob es geht und wie es weiter geht!"..

also kurzum, danke für die aufbauenden worte..

lg pinklady

Gefällt mir

2. März 2008 um 22:27
In Antwort auf

@sarah
hallo,
ich finde es schön das da endlich mal jemand ist der es versteht warum man abtreibt ohne das man gesundheitlich nicht dazu im stande ist das kind auszutragen..
ich meine was bringt es einem kind auf der welt zu sein das dann letztentlich verhungert weil kein geld für essen da ist (ich denke mal soweit wäre es nicht gekommen da ich genug familie habe ) aber immer auf jemanden angewiesen zu sein?? ohne auto, job, vater des kindes und wenig geld?? ist es das was ein kind will?? ich glaube nicht!?
wäre ich mit dem vater des kindes noch zusammen, und hätte ich einen job gehabt wäre das anders gelaufen, aber so kann ich doch nicht ein kind auf die welt bringen und "dann mal sehen ob es geht und wie es weiter geht!"..

also kurzum, danke für die aufbauenden worte..

lg pinklady

@pinklady
Du solltest dir solche unfundierten Bemerkungen und Tiraden einige Foren-Teilnehmer nicht so zu Herzen nehmen. Auch mich nervt es, aber nimm es nicht persönlich. Ich sehe das Ganze nach dem Motto "denn sie wissen nicht was sie tun"... in diesem Fall, "was sie sagen".

Ich bin mir sicher, du hast die Entscheidung getroffen, genau wie ich, weil es nicht anders ging! Ja, du hast recht, mal eben ein Baby auf die Welt stellen ist wohl einfach, eine gute Mutter zu sein aber alles andere als das! Und es ist doch sehr mutig, wenn man so ehrlich sein kann, und zugeben kann, dass man (im Moment) keine gute Mutter sein könnte. Das braucht Reife und Kraft.

Liebe Grüsse

Sarah

Gefällt mir

2. März 2008 um 22:30
In Antwort auf

Adoption - eine Lösung?
Hallo pinklady1986,
die Beiträge, die sich mit Deiner Situation beschäftigen beschreiben immer nur zwei Lösungen Abtreiben oder nicht Abtreiben. Ich finde, dass das Thema Adoption viel zu wenig diskutiert wird! Wieso sollte man sich nicht mal mit dieser Alternative auseinander setzten? Mit Sicherheit ist das auch keine leichte Entscheidung - aber vielleicht eine mit der man besser leben kann.

LG Susi

@susi
Susi,
ich bin selbst ein Adoptivkind und habe abgetrieben. Ich weiss also wovon ich rede.

wie kann man so krank sein und von einer Frau verlangen, dass sie 9 Monate Schwangerschaft durchmacht, und dann ihr Kind mal so locker weggibt? Ich frage mich lansam, wer die schlimmsten Frauenhasser sind- gewisse Männer, oder einige Frauen? Die Frau = Gebärmaschine wide willen????

Du hast sicher weder mit Adopion noch mit Abtreibung Erfahrungen gemacht, sonst würdest du nicht solchen Schwachsinn von dir geben.


Sarah

Gefällt mir

2. März 2008 um 22:40
In Antwort auf

Weißt du..
..auf sowas kann ich gut verzichten und eigentlich müsste ich dazu nichts schreiben aber ich will dazu was schreiben..

ich habe das kind bestimmt nicht wegen ihm abgetrieben.. nicht wegen meiner bezihung weil ich weiß wie schnell sowas zu ende sein kann..
ich hab abgetrieben um meinem kind später nicht erklären zu müssen warum ich mit seinem erzeuger nichtmehr zusammen bin, warum ich ihm nichts bieten kann.. ich bin nicht so wie andere mütter die erst mal das kind bekommen und dann "mal weiter schauen" ich will nicht das mein kind in armut aufwächst.. ist das so schwer zu verstehen??

ich habe vorher lange darüber nachgedacht und ich war mir sehr sicher das es die richtige entscheidung war sonst hätte ich es nicht gemacht..

denke das nächste mal nach bevor du versucht jemanden fertig zu machen!!

pinklady1986

Das geht anders...
... wenn ich jemanden fertig machen wollte.

Wieso interpretierst Du das rein, habe ich einen Grund dazu?

"ich hab abgetrieben um meinem kind später nicht erklären zu müssen warum ich mit seinem erzeuger nichtmehr zusammen bin, warum ich ihm nichts bieten kann.."

Aha. Ich notiere mir, die Legende von allein erziehenden Müttern ist nur eine Lüge und es gibt nur einen Mann auf der Welt, der Geld verdient um Dich mit dem Baby zu versorgen. Oder aber, der Erzeuger hat das Patentrezept gefunden um keine Alimente zahlen zu müssen. Boah. Ich lebe hinterm Mond, oder aber, ich lasse mich mit den richtigen Männern ein.

Deine Erklärungen werden immer dünner und der Boden unter Dir immer poröser. Ich hoffe, das Dir Dein Baby diese sinnlose Tötung verzeiht, ich würde es nicht.

Gefällt mir

2. März 2008 um 23:27
In Antwort auf

@susi
Susi,
ich bin selbst ein Adoptivkind und habe abgetrieben. Ich weiss also wovon ich rede.

wie kann man so krank sein und von einer Frau verlangen, dass sie 9 Monate Schwangerschaft durchmacht, und dann ihr Kind mal so locker weggibt? Ich frage mich lansam, wer die schlimmsten Frauenhasser sind- gewisse Männer, oder einige Frauen? Die Frau = Gebärmaschine wide willen????

Du hast sicher weder mit Adopion noch mit Abtreibung Erfahrungen gemacht, sonst würdest du nicht solchen Schwachsinn von dir geben.


Sarah

Hä???
also so wie ich das hier lese wärst du also lieber tod???

Gefällt mir

2. März 2008 um 23:28
In Antwort auf

Hä???
also so wie ich das hier lese wärst du also lieber tod???

PS
tot meinte ich...(nicht das gleich alle anfangen ich wäre ja eh dumm, weil ich nen tipp fehler gemacht hab...)

Gefällt mir

3. März 2008 um 0:24
In Antwort auf

Hä???
also so wie ich das hier lese wärst du also lieber tod???

@littlepink
Das eine hat mit dem anderen absolut nichts zu tun.

Denn: wenn ich abgetrieben worden wäre (als ich noch gar kein bewusstsein- fähiges Wesen war) hätte man mir diese Frage wohl auch nicht stellen können.

Ich kann dir aber bejahen, dass ich aufgrund der Adoption, und des Wissens dass ich ein ungewolltes Kind war, und weggegeben worden bin, jahrelang an Depressionen gelitten habe. Ich habe auch mehrfach versucht mir das Leben zu nehmen.

Ich und meine ganze Familie sind an dem Schicksal fast zerbrochen. Und ja, manchmal hätte ich es bevorzugt, niemals geboren worden zu sein.

Das kannst du natürlich nicht nachvollziehen, erwarte ich auch von keinem der nicht ähnliches erlebt hat.

Sarah

Gefällt mir

3. März 2008 um 14:06
In Antwort auf

Das geht anders...
... wenn ich jemanden fertig machen wollte.

Wieso interpretierst Du das rein, habe ich einen Grund dazu?

"ich hab abgetrieben um meinem kind später nicht erklären zu müssen warum ich mit seinem erzeuger nichtmehr zusammen bin, warum ich ihm nichts bieten kann.."

Aha. Ich notiere mir, die Legende von allein erziehenden Müttern ist nur eine Lüge und es gibt nur einen Mann auf der Welt, der Geld verdient um Dich mit dem Baby zu versorgen. Oder aber, der Erzeuger hat das Patentrezept gefunden um keine Alimente zahlen zu müssen. Boah. Ich lebe hinterm Mond, oder aber, ich lasse mich mit den richtigen Männern ein.

Deine Erklärungen werden immer dünner und der Boden unter Dir immer poröser. Ich hoffe, das Dir Dein Baby diese sinnlose Tötung verzeiht, ich würde es nicht.

Also..
..wenn ich der meinung bin das ich keine gut muter sein werde soll ich das kind in deinen augen also lieber bekommen?? auch wenn ich "es" verhunger lassen muss!? will ich an einen mann gebunden sein damit mein kind nicht verhungern muss??
es hat doch garnix damit zutun das der erzeuger geld verdient oder das patentrezept gefunden um keine alimente zahlen zu müssen, es geht darum das das kind nicht mit seinem eigenen vater bzw. erzeuger aufwächst und womöglich zichtausende von neuen männern haben muss weil ich a.) ohne nicht kann weil ich kein geld habe und b.) weil die männer damit nicht klar kommen das ich mit dem erzeuger noch kontakt habe..

das ist sowas von arogant und unüberlegt was du da schreibst.. ehrlich..
kann ja sein das andere frauen ohne mann mit kind klar kommen aber ich nicht.. und als das kind gezeugt wurde habe ich den mann geliebt.. das er wieder mit seiner ex anbendelt konnte ich zu dieser zeit ja nicht wissen oder??

tschüß pinklady

Gefällt mir

3. März 2008 um 15:03
In Antwort auf

Also..
..wenn ich der meinung bin das ich keine gut muter sein werde soll ich das kind in deinen augen also lieber bekommen?? auch wenn ich "es" verhunger lassen muss!? will ich an einen mann gebunden sein damit mein kind nicht verhungern muss??
es hat doch garnix damit zutun das der erzeuger geld verdient oder das patentrezept gefunden um keine alimente zahlen zu müssen, es geht darum das das kind nicht mit seinem eigenen vater bzw. erzeuger aufwächst und womöglich zichtausende von neuen männern haben muss weil ich a.) ohne nicht kann weil ich kein geld habe und b.) weil die männer damit nicht klar kommen das ich mit dem erzeuger noch kontakt habe..

das ist sowas von arogant und unüberlegt was du da schreibst.. ehrlich..
kann ja sein das andere frauen ohne mann mit kind klar kommen aber ich nicht.. und als das kind gezeugt wurde habe ich den mann geliebt.. das er wieder mit seiner ex anbendelt konnte ich zu dieser zeit ja nicht wissen oder??

tschüß pinklady

Ich bin ...
... in dieser Sache arrogant und knallhart, kann aber auch mit Konsequenzen und Verantwortung umgehen. Und ich habe eine bejahende Einstellung zu werdendem Leben.

Weisst Du, es gibt Frauen, die zwar keine Abtreibung hinter sich haben, aber damit sehr nahe, unfreiwillig in Kontakt gekommen sind. Und es ist eine Schande zu sehen und miterleben zu müssen, das man töten kann ohne dafür zu Rechenschaft gezogen zu werden. Und das die Opfer, die ungeborenen Babies und die Mütter, die damit massivst unter Druck gesetzt werden, keine Handhabe den Tätern gegenüber haben. Noch schlimmer ist es zu sehen, das Frauen selbst zu den Tätern werden, die nicht belangt werden, weil Abtreibung eine legale Form des Mordes ist.

Deshalb - je mehr Du schreibst, desto feiger kommst Du mir vor. Zumal Deine jetztige Argumentation eine völlig andere ist als in Deinem Ausgangspost. Sorry, aber es kommen keine vernünftigen Argumente sondern nur noch weitere Ausflüchte.

Mummel Dich ein in Deine vermeindlich heile Welt, lass Dich in Watte packen, das böse Kind, das Deine Zukunft zerstört hätte, ist endlich tot.

Für mich ist die Diskussion beendet, aber ich geb Dir noch einen kleinen Tipp: Hirn einsschalten vorm Poppen und den Duden nach dem Wort "Verantwortung" und "Schwangerschaftswahrscheinlichkeit trotz Verhütungsmitteln" soll doch manchmal Wunder wirken. Auch wenn es sich für euch Frauen, die da töten, nach einer Legende - wie die Sache mit Alternativen - anhört

Gefällt mir

4. März 2008 um 14:26
In Antwort auf

Ich bin ...
... in dieser Sache arrogant und knallhart, kann aber auch mit Konsequenzen und Verantwortung umgehen. Und ich habe eine bejahende Einstellung zu werdendem Leben.

Weisst Du, es gibt Frauen, die zwar keine Abtreibung hinter sich haben, aber damit sehr nahe, unfreiwillig in Kontakt gekommen sind. Und es ist eine Schande zu sehen und miterleben zu müssen, das man töten kann ohne dafür zu Rechenschaft gezogen zu werden. Und das die Opfer, die ungeborenen Babies und die Mütter, die damit massivst unter Druck gesetzt werden, keine Handhabe den Tätern gegenüber haben. Noch schlimmer ist es zu sehen, das Frauen selbst zu den Tätern werden, die nicht belangt werden, weil Abtreibung eine legale Form des Mordes ist.

Deshalb - je mehr Du schreibst, desto feiger kommst Du mir vor. Zumal Deine jetztige Argumentation eine völlig andere ist als in Deinem Ausgangspost. Sorry, aber es kommen keine vernünftigen Argumente sondern nur noch weitere Ausflüchte.

Mummel Dich ein in Deine vermeindlich heile Welt, lass Dich in Watte packen, das böse Kind, das Deine Zukunft zerstört hätte, ist endlich tot.

Für mich ist die Diskussion beendet, aber ich geb Dir noch einen kleinen Tipp: Hirn einsschalten vorm Poppen und den Duden nach dem Wort "Verantwortung" und "Schwangerschaftswahrscheinlichkeit trotz Verhütungsmitteln" soll doch manchmal Wunder wirken. Auch wenn es sich für euch Frauen, die da töten, nach einer Legende - wie die Sache mit Alternativen - anhört

Ich weiß echt nicht was ich sagen soll..
.. muss ich mich als feige und verantwortungslos "beschimpfen" lassen weil ich meine das es meinem noch ungeboren kind kein gutes leben bieten kann?? wenn abtreibung mord wäre dann könnte man es nicht bis zur 12.ssw machen oder!?
aber ich bin ja eh dumm..

ich mummel mich jetzt in meine "heile welt" und warte bis der nächste mann kommt von dem ich schwanger werden kann und das kind dann wieder abtreiben kann, weil das mache ich ja extra..
ich liebe es ungeborene kinder zu "töten" und den eingriff über mich ergehen zu lassen..

echt bekloppt, aber wenn gewisse leute das so meinen, dann ist es wohl so..

Gefällt mir

4. März 2008 um 15:20
In Antwort auf

Ich weiß echt nicht was ich sagen soll..
.. muss ich mich als feige und verantwortungslos "beschimpfen" lassen weil ich meine das es meinem noch ungeboren kind kein gutes leben bieten kann?? wenn abtreibung mord wäre dann könnte man es nicht bis zur 12.ssw machen oder!?
aber ich bin ja eh dumm..

ich mummel mich jetzt in meine "heile welt" und warte bis der nächste mann kommt von dem ich schwanger werden kann und das kind dann wieder abtreiben kann, weil das mache ich ja extra..
ich liebe es ungeborene kinder zu "töten" und den eingriff über mich ergehen zu lassen..

echt bekloppt, aber wenn gewisse leute das so meinen, dann ist es wohl so..


Das ist doch mal ein zukunftsorientiertes Statement.

Gefällt mir