Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bin schwanger und haben ein MOPS.

Bin schwanger und haben ein MOPS.

1. Januar 2009 um 16:15 Letzte Antwort: 14. Januar 2009 um 9:02

Also wir haben seit fast 2 Jahren eine süsse Mops Dame die ja wie ihr sicher wisst sehr anhänglich ist usw.
Nun bin ich schwanger und bekomme im Mai unsere kleine Tochter.
Nun frage ich mich wie dann unsere Emma reagiert wenn sie dann nicht mehr im mittelpunkt steht.
Wir wollen zwar versuchen das sie trotzdem weiter so behandelt wird wie immer,aber das Kind ist ja dann trotzdem im Mittelpunkt und nicht mehr sie.
Auch wenn sie im TV so Kindergequitsche oder geschrei hört fängt sie gleich an mit bellen.(ist aber auch mit anderen Hunden so im Fernsehen)
Sonnst ist sie so treu und lieb der kann man am Schwanz ziehen die macht nix.
Wir machen uns schon ziemliche sorgen wie das dann alles klappen soll.
Habt ihr vieleicht ein tipp??

Mehr lesen

1. Januar 2009 um 16:27


Hallo,
versucht sie genau zu behandeln wie jetzt auch, da die babys die meiste zeit eh nur schlafen werdet ihr zeit haben fuer den hund, und sie wird sich mit der zeit dran gewoehnen, jedenfalls gibt sie nicht ab oder so ok??
Hatte selbst einen hund denn ich erst am 17/12/08 einschlaefern musste worunter ich sehr sehr leide, aber auch sie haette sich dran gewoehnt und ich hatte sie 16 jahre ich war damals 11 jahre als ich sie bekam nun habe ich sie leider nicht mehr

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2009 um 16:34

...
Such jetzt schon mal einen tiertrainer auf, und schau das sie kontakt zu babys b.z.w. kindern hat...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
1. Januar 2009 um 16:49

Nein
also abgeben tuhen wir sie auf keinen fall.
Sie ist unser Lieblingen haben auch schon 2 Pokale mit ihr gewonnen usw.
Aber ich mache mir da halt nun sorgen wenn das baby dann da ist das sie dann doch böse wird weil sie dann nicht mehr im Mittelpunkt steht.
Bis jetzt ist sie nie böse gewurden,egal ob wir sie mal geärgert haben oder wenn sie böse war.
Und ich kann es mir beim besten willen auch bei ihr nicht vorstellen.
Möpse sind so treu und lieb die folgen dir sogar bis auf s Scheisshaus.
Aber man muss hakt auch drann denken das sie ein hund ist und Hunde können auch mal austicken.
Trotzdem danke ich euch für die guten tarschläge wir werden sie dann sogut es geht befolgen und ich hoffe das sie sich schnell an das baby gewöhnt.
Vieleicht haben wir auch nur sinnlos angst und es kommt ganz anders als wir denken (also das sie das kleine schnell akzeptiert usw).
Wer weis.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2009 um 17:34

Kenn mich mit dieser Rasse nicht aus....
aber ich würde bei Hunden immer zusehen, dass sie trotzdem wissen, in welcher Hierachie sie stehen. auch wenn das Baby später als der Hund in "ihr Rudel" kommt, es ist ranghöher als der Hund. Das müsstest du dem Hund verständlich machen, aber trotzdem darf er nicht eifersüchtig werden. So richtig kann ich dir da keinen Tipp geben.
Habe allerdings mal in einem "Hunde-Super-Mama"-Fernsehberi cht gesehen, dass es totaler Quatsch ist, dem Hund Windeln mitzubringen, da eine Hundemama die Exkremitäten ihrer Welpen eh fressen würde und somit gar nicht weiß, was sie mit der Babywindel machen soll?
Vielleicht ist es besser, wenn sich dein Partner ab jetzt vermehrt um den Hund kümmert, dass es also im Mai nicht so plötzlich ist, dass du keine Zeit mehr für ihn hast?
LG Momolucie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2009 um 18:04

Achso
Ja, dann hab ich das falsch gelesen... okee, das macht Sinn!
LG Momolucie

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2009 um 18:15

Kein Hund, aber 2 Katzen!
Hallo,

zum Thema Hund kann ich leider nix sagen, wir haben jetzt bei uns nur 2 Katzen, aber da ists ja im Prinzip genauso.

Ich geh jetzt schon davon aus, dass die zwei Geister total verrückt spielen, wenn ich in die Klinik muss (aber da wird mein Herzl halt das Protestgepiesel wegwischen müssen!) und wies dann mit dem Kleinen wird, weiß ich halt auch nicht, weil sie noch keinen Kontakt zu Kindern hatten.

Aber da müssen sie eben durch! Das Kinderzimmer haben wir jetzt schon zur Sperrzone erklärt (ist ne Schiebetür und die Miezis Weltmeister im Türenöffnen ) und ich werd sie wohl auch ganz langsam an den Kleinen nachher ranführen, dass sie ihn mal beschnuppern dürfen und halt mit dabei sind, wenn entsprechende Aufsicht da ist.

Würde aber z.B. den Stubenwagen nie mit den Katzen alleine lassen!!!

Aber weggeben werde ich sie nur wegen dem Baby niemals, denn mein Kleiner soll mit Tieren aufwachsen und die Tiere mit ihm.

Mein Kater ist jetzt in der SS total anschmiegsam geworden, er legt sich schon von Anfang an nicht mehr auf meinen Bauch, nur noch in die Kniekehlen. Meine Mieze ist auch ruhiger geworden.

Ich denke mal, das renkt sich alles ein und die Tiere werden lernen, dass es ein neues "Rudel-Mitglied" gibt und der Kleine muss lernen, dass er die Tiere in Ruhe lassen soll.

Ich mach mir da eigentlich keine Sorgen...

LG und alles Gute mit eurem Mops und dem kleinen Bauchzwerg von der Mieze und dem Mini-Kater inside 35+1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2009 um 19:55

Guter Tipp:
am besten bevor Du mit dem Baby nach Hause kommst eine Decke oder etwas mit dem Babygeruch dem Hund geben, dann gewoehnt sie sich schon an das neue Familienmitglied... Hunde sind uebrigends super sozial (egal welche Rasse) und kommen mit solchen Veraenderungen ganz gut zu Recht! Baby ist Sperrzone und eure Emma darf nur zum Baby kommen wenn Du oder Dein Mann es erlauben, so wird sie glaich daran gewoehnt, das eure Kleine ueber ihr steht! Rangordnung ist wichtig!

LG Eike

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
12. Januar 2009 um 23:46

Vielen dank euch allen
besonders für die ... guten Tips.
Bin echt schon sehr gespannt wie emma dann reagiert wenn klein Lena da ist.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
13. Januar 2009 um 13:30

Rangordnung
Kein Hund kann Kinder als Ranghöher ansehen, das geht nicht!
Ihr könnt Euch nur mit Eurem Kind solidarisieren, das kapiert er.

Die Frage ist auch nicht ob ein Hund lieb und brav ist, sondern ob er gut erzogen ist, dann ist es kein Problem.

Kind und Hund darf man eh nie alleine lassen...Hund sind und bleiben Raubtiere. Deswegen haben wir Hundebesitzer eine Verantwortung unseren Kindern gegenüber.

Aber es ist toll wenn Kinder mit hunden aufwachsen dürfen.....wunderschön....


Man kann auch ohne Hunde leben......aber es lohnt nicht!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
14. Januar 2009 um 9:02

Ich vertrete
nicht die These, dass ich mit meinem Hund in einem Rudel lebe zum Einen und zum anderen wenn er vom "Rudelführer" gemassregelt wird hat das was mit Solidarisation zu tun und nicht damit, dass ein Hund ein Kind als Ranghöher ansehen kann.
Wären wir ein Rudel würden wir uns auch die Analdrüsen auslecken etc.........na guten Appetit
Ich bin immernoch Mensch und mein Hund ist Hund.

Aber es gibt ja verschiedene Meinungen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !
Du willst nichts mehr verpassen?
facebook