Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bin noch immer hin und hergerissen zwischen abtreibung und kind bekommen

Bin noch immer hin und hergerissen zwischen abtreibung und kind bekommen

10. März 2010 um 12:53

hy leute,

leider bin ich noch immer hin und hergerissen zwischen einer abtreibung oder eben nicht.

mein freund ist jedenfalls noch immer defintitiv für die abtreibung, er ändert seine meinung auch nicht mehr...

ich weiss nicht was ich machen soll, einerseits mach ich mir jetzt schon sorgen um das kleine was in meinem bauch ist andererseits sollte ich eigentlich noch berufsjahre sammeln, mir etwas aufbauen und dann erst ein baby bekommen....

schließlich sollte es ein kind gut haben und in einem gesicherten haushalt aufwachsen....

ausserdemwollte ich immer einen daddy für mein kind haben, was jetzt nicht der fall wäre und das is dann auch nicht schön fürs kind wenn es nie einen vater haben wird.

zudem steh ich unter einem gewissen erwartungsdruck...ich weiss dasich normal nicht die typische hausfrau mit kind sein könnte, ich bin eher der typ frau, die karriere macht und an ihre zukunft denkt und das denkt halt auch mein umfeld von mir. das ich vernünftig bin, meine zukunft nicht einfach aufs spiel setzte und mit beiden beinen im leben stehe..wenn sie jetzt erfahren, das ich schwanger bin, wirft das sicha ihre meinung über mich hinweg. zudem kann sich niemand mich alsmutter vorstellen, ich glaubs selbst kaum wenn jemand "werdende mama" zu mir sagt oder schreibt, das klingt alles noch so fern für mich ich weiss nicht ob ich der mutterrolle gewachsen bin, ob ich das schaffe ist es nicht besser realistisch zu denken und einzusehen,wenn man es alleine nicht schaffen würde ...ich weiss es nicht...

Mehr lesen

10. März 2010 um 13:00


also, ersteinmal solltest du dich auf gar keinen fall durch dein umfeld unter druck setzen lassen! nicht von deinem freund, deiner familie oder sonst jemanden es ist allein deine entscheidung!

Arbeiten kann man auch mit Kind, klar es wird schwer werden, aber man kann es schaffen! und warum sollte dein kind nie einen vater haben? es gibt genug patchworkfamilien...

du hast eine ausbildung und gehst arbeiten? schon hast du einen guten grundstein für eine kleine familie....

wie du dich nun entscheidest, ist ganz alleine deine sache! denke richtig drüber nach...und lass dich von niemanden beeinflussen! du sollst ja eine entscheidung treffen die richtig für dich ist

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2010 um 13:11
In Antwort auf steffi0410


also, ersteinmal solltest du dich auf gar keinen fall durch dein umfeld unter druck setzen lassen! nicht von deinem freund, deiner familie oder sonst jemanden es ist allein deine entscheidung!

Arbeiten kann man auch mit Kind, klar es wird schwer werden, aber man kann es schaffen! und warum sollte dein kind nie einen vater haben? es gibt genug patchworkfamilien...

du hast eine ausbildung und gehst arbeiten? schon hast du einen guten grundstein für eine kleine familie....

wie du dich nun entscheidest, ist ganz alleine deine sache! denke richtig drüber nach...und lass dich von niemanden beeinflussen! du sollst ja eine entscheidung treffen die richtig für dich ist


danke, ja werd versuchen eh objektiv zu handeln und mich nicht beeinflussen zu lassen, is halt alles nicht so einfach...bin halt momentan total launisch jeden tag...mein freund ignoriert mich mehr oder weniger seit er es weiss und naja ich fühl mich halt voll alleine und bin ständig am grübeln was ich tun soll

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2010 um 13:13

Was auch immer deine Umwelt von dir denken mag
das kann und sollte dir egal sein,denn nur du bist für deinen Körper verantwortlich.Dein Freund ist auch nicht massgebend für deine Entscheidung .Wichtig ist alleine ,wie du mit einer evtl. Abtreibung klar komen würdest und ob du mit solch einem Gewissenkonflikt überhaupt unbeschwert deine berufl.Tätigkeit noch ausüben könntest.
Erachtest du dein ungeborenes Kind jetzt schon als kostbar,wertvoll und schützenswert an?Wenn du das ohne Zweifel mit Ja beantworten kannst, dann behalte dieses einmalig wertvolle Geschenk,es ist nicht mit Geld und Karriere oder sonstigem zu vergleichen.
In der wievielten Woche bist du denn schon?Hast du mal ein Us-Bild machen lassen und berührt es dich nicht in der Vorstellung dieses Baby einmal im Arm zu halten und zu sagen:Willkommen auf dieser Erde mein geliebtes Kind!

1 LikesGefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2010 um 13:49

Hy du
bin in da 8ssw ...hab noch bis 16 april spätestens zeit mir das zu überlegen...einen tag denk ich halt so und den anderen wieda anders...momentan bin ich totalen gefühlsschwankungen unterlegen...einmal heule ich und dann bin ich wieda glücklich....dadurch dass ich mich fast niemand anvertrauen kann und über die schwangerschaft nicht reden kann ist es halt alles scheisse...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2010 um 13:54

Strawberrygirl4
Hallo Strawberrygirl4,
Du bist immernoch hin-und hergerissen zwischen Deinem Freund und Deinem Kind. Und es macht Dir Not, dass Du keinen Daddy für dieses Kind haben wirst. Dies ist keine perfekte Situation für dieses Kind, aber wer von uns hat das perfekte Leben und trotzdem genießen wir es alle Tag für Tag. Und wer sagt, dass Du nicht in einigen Jahren den Mann kennenlernst, der Dich mit diesem Kind lieb hat und sein Daddy sein will? Du siehst die jetztige Situation. Aber nichts ändert sich in unserem Leben schneller, als eine Situation. Denn unser Leben dreht sich weiter wie in einem Film. Dass dieser Punkt Dich unendlich schmerzt ist logisch. Aber all das was Du jetzt als Verlust und Verzicht erlebst, bekommst Du in Form Deines Kindes um ein vielfaches wieder zurück. Es wird stolz auf Dich sein, dass Du es mit ihm alleine geschafft hast.
Du hast Angst der Mutterrolle nicht gewachsen zu sein. Aber in eine Rolle wächst man hinein. Keine Mutter kann dies von Anfang an. Wer sollte sonst die Kinder auf diese Welt voller Ecken und Kanten vorbereiten, wenn sie diese zuhause nicht kennenlernen würden. Aber wir wachsen an und mit unseren Aufga ben.
Du machst Dir Sorgen darum, dem Erwartungsdruck nicht standzuhalten, weil Du nicht die Hausfrauen-Rolle übernehmen möchtest. Mußt Du auch nicht, Kind und Karriere sind miteinender vereinbar. Es ist sicher nicht leicht, aber machbar. Melde Dich bei ausweg-pforzheim.de, dass ihr gemeinsam eine Perspektive für Dich erarbeiten könnt.
Und was andere Leute von Dir erwarten ist egal. Die haben ihr eigenes Leben, das sie gestalten können wie sie wollen. Du gestalte Dein Leben. Pläne kannst Du noch 8 Monate lang machen, und mit jedem gemachten Plan kriegst Du wieder etwas Boden unter en Füßen.
Du machst Dir jetzt schon Sorgen um das Kleine im Bauch, wie soll dies dann nach einer Abtreibung werden? Du hörst Dich einfach nicht so an, als würdest Du dies verkraften können.
LG Itemba

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2010 um 17:39
In Antwort auf paule_11864705


danke, ja werd versuchen eh objektiv zu handeln und mich nicht beeinflussen zu lassen, is halt alles nicht so einfach...bin halt momentan total launisch jeden tag...mein freund ignoriert mich mehr oder weniger seit er es weiss und naja ich fühl mich halt voll alleine und bin ständig am grübeln was ich tun soll

Na ja
ein Kind ist kein Hund, welches du wieder abgeben kannst, wenn du merkst du bist nicht Typ dafür.

Wenn du jetzt schon weisst, dass du jetzt noch keine Mutter sein möchtest, dass deine Prioritäten anders gelagert sind, dann treibe ab oder gib das Kind zur Adoption frei.

Ein bischen versuchen gute Mutter sein, bringt nichts.

Ein bischen versuchen vielleicht es mit Kind zu schaffen, bringt auch nichts.

Wenn das Kind da ist, MUSST du eine gute Mutter sein.

dann MUSST du es alleine schaffen.

Ich an deiner Stelle würde genau darüber nachdenken, wie du dich in deiner Zukunft siehst.

Wenn du dich mit Kind und allein vorstellen kannst, dann ziehe es durch.

Wenn nicht dann treibe ab.

Aber die Entscheidung noch weiter hinaus zu zögern bringt dich mit Sicherheit nicht weiter. Nachdenken, Entscheidung treffen und handeln. Man kann auch viele Sachen zerdenken, wenn man hinter jede Antwort ein ABER setzt.

Saraa

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2010 um 20:20

Hey,
Du hast es ja wirklich schwer gerade. Klingt, als würdest Du fast zerrissen innerlich von diesen vielen verschiedenen Fragen und Ängsten. Tut mir wirklich Leid, dass Dich das alles so mitnimmt.
Ich wünschte, ich könnte Dir irgendwie helfen... Kann Dir aber nur meine Meinung schreiben und versuchen, Deine Ängste ein bisschen kleiner werden zu lassen. Letztendlich musst Du selbst entscheiden.

Ich denke, Du wirst in die Mutterrolle hineinwachsen. Niemand wird mit Muttergefühlen geboren. Sondern diese entstehen, wenn Du Dein Baby im Bauch zum ersten Mal spürst oder wenn Du es in Deinen Armen hältst... bei manchen Frauen auch schon eher, das ist individuell verschieden. Und ich glaube, wenn Du Dir jetzt schon Sorgen um das Baby machst, sind das doch auch schon Muttergefühle, oder? Nur Mutter und Hausfrau zu sein, ist heutzutage kaum noch erstrebenswert, die meisten Frauen schaffen Beruf und Mutterrolle zu verbinden. Das kannst Du bestimmt auch! Lass es doch erstmal rankommen, Du musst ja nicht von Anfang an alles perfekt können.

Es stimmt, dass die Bedingungen, die Du Dir als "optimal" für Dein Kind vorstellst, jetzt nicht gegeben sind. Das wird eine zusätzliche Herausforderung und bestimmt wird es nicht immer einfach sein. Aber Dein Kind braucht am Anfang (und schon jetzt) vor allem Schutz, Liebe, Zärtlichkeit, Nahrung und eine Mutter. Und das kannst Du ihm jetzt schon geben! Das alles würdest Du ihm wegnehmen, wenn Du es abtreibst. Du würdest ihm von vornherein die Chance nehmen, zu leben und vielleicht einmal glücklich zu werden.

Wie gesagt, das ist nur meine ganz persönliche Meinung. Du allein darfst entscheiden. Und ich verurteile keine Frau, die in dieser schwierigen Lage ist, egal, wie ihre Entscheidung ausfällt.

Lass Dich nicht entmutigen! Pass auf Dich auf!
Ich wünsche Dir Alles Gute.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2010 um 21:01

Kein Tipp
Hallo Strawberrygirl,

ich müsste Lügen wenn ich behaupten würde das ich nachvollziehen könnte wie es dir geht. Denn in solch einer Situation stand ich nie. Auch habe ich nie mit diesem Gedanken gespielt. Dennoch wäre ich nicht solch ein Mensch der dir Vorhaltungen machen würde. Denn es ist DEIN Leben und DEIN Körper! DU allein musst entscheiden ob du dir ein Leben mit einem Baby vorstellen kannst.

Ich kann dir nur sagen, ein Baby ist das schönste was es gibt, kein Gefühl ist so stark als dieses wenn man sein eigenes Kind in den Arm nehmen kann. Ich habe auch 2 Kinder, bin vor 5 Jahren schwanger geworden und war damals auch erst 23. Und ich würde es jederzeit wieder so wählen!

Deine Situation ist sicher nicht einfach, aber lass dich unter garkeinen Umständen von deinem Freund unter Druck setzen. Wenn ER der Richtige Mann für dich wäre dann würde er eine Abtreibung garnicht erst von dir verlangen.

Ich denke du gibst dir selber diesen Erwartungsdruck, was die anderen von dir denken kann dich doch nicht interessieren, viele Frauen draußen bekommen trotz Karriere irgedwann Kinder. Was spricht denn dagegen wenn dein Baby da ist und du zumindest das 1. Elternjahr oder auch länger mit ihm genießt, danach deiner Karriere weiter nachzu gehen, das ist doch heute alles möglich. Es werden einem da doch nicht unbedingt Steine in den Weg gelegt. Vielleicht kommt es aber auch ganz anderst, das wenn dein Baby da ist du selbst garnicht mehr den Wunsch nach Karriere hast! Menschen ändern ihr Denken und vielleicht tust du das dann auch wenn erstmal eine Zeit mit deinem Baby vergeht. Und wenn sich jemand Dich als Mama nicht vorstellen kann dann ist das wirklich ein unverschämtes Denken der anderen. Denn DU kannst Mama sein und DU wirst dein Baby lieb haben, ganz gleich was andere sagen.

Keiner kann dir sagen ob du der Mutterrolle gewachsen bist, denn in die Mutterrolle wächst man langsam hinein. Dafür dauert die Schwangerschaft auch 40 Wochen, damit man sich langsam mit liebe hineinversetzt und sich langsam daran erfreuen kann!

Alleinerziehende Muttis haben es sicher nicht immer leicht, ich weiß es nicht, ich bin nicht alleine. Aber auch das ist Machbar! Du hast doch sicher eine Familie die hinter dir stehen würde, gute Freundinnen die dich mal in den Arm nehmen würden, DU würdest das sicher schaffen, ich glaube an Dich.

Weißt du, nach dem was du hier geschrieben hast, denke ich einfach nicht das du auf das Baby verzichten möchtest. Einen SS-Abbruch möchte ich jetzt auch nicht schlecht reden. Aber ich habe einfach das Gefühl das du einen SS-Abbruch nicht möchtest. Und wenn du nicht 100%ig von Anfang an für einen SS-Abbruch bist dann lass es, denn wenn du es nicht gaaanz ganz sicher möchtest dann würde dir das im schlimmsten Fall hinterher dein ganzes Leben sehr leid tun.

Lass uns hier wissen wie du dich entschieden hast. Aber denk dran, DU schaffst das auch ohne den Vater des Kindes...glaub an DICH.

Ich drück dir die Daumen!

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

10. März 2010 um 21:05
In Antwort auf paule_11864705


danke, ja werd versuchen eh objektiv zu handeln und mich nicht beeinflussen zu lassen, is halt alles nicht so einfach...bin halt momentan total launisch jeden tag...mein freund ignoriert mich mehr oder weniger seit er es weiss und naja ich fühl mich halt voll alleine und bin ständig am grübeln was ich tun soll

Also....Dein Freund
Sorry wenn ich mich nochmal einmische, aber dein Freund ignorriert dich mehr oder weniger?! Ja wo lebt er denn? Ist der heilige Geist über dich gekommen wie bei der Jungfrau Maria oder hat er das Kind gezeugt?!
Auch er hat damit zu tun, das muss ihm einfach klar sein ganz gleich ob es geplant ist oder nicht.

Lass dich nicht unterkriegen....du bist nicht alleine. Kannst du dich nicht einer guten Freundin anvertrauen oder deiner Mutti, oder vielleicht einer Causine oder Tante???

LG ninchen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

11. März 2010 um 10:56

Liebe isabel,

ich hab deine beiträge hier mitverfolgt und es klingt für mich so, dass du trotz all der lieben rückmeldungen hier im forum einfach nicht weiterkommst. du fühlst dich immer wieder hin-und hergerissen und auch wenn dein freund dich im moment eher ignoriert bleib wohl seine gewaltandrohung für dich im hinterkopf oder?
könnte es dir helfen einen festen gesprächspartner zu haben, mit dem du in konkakt bleiben kannst, bis die sache für dich durchgestanden ist? bei proFemina gibt es erfahrene frauen, die gern bereit sind dir beizustehen und die alles tun um dir zu helfen.
du könntest da emailkontakt aufnehmen und dir für österreich eine telefonnummer geben lassen.
ich will dir gern mut machen dir so eine konkrete hilfe zu suchen!!!
freu mich wenn du erzählst wie es weitergeht
ganz liebe grüße
linda

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Noch mehr Inspiration?
pinterest