Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bin ich hier richtig??Könnt ihr mir Rat geben??

Bin ich hier richtig??Könnt ihr mir Rat geben??

22. Juli 2007 um 13:34

Hallo ihr Lieben!
Zuerst möchte ich mich einmal vorstellen:Ich heisse Anna-Maria,bin 23Jahre alt und komme aus NRW.
Vor kurzen entdeckte ich die Seite "Go-Feminin" zufällig beim surfen und bin seither jeden Tag hier;meistens allerdings im Forum für Kindernamen(und gebe dort ab u an mal meinen Senf dazu). Heute habe ich mal ein wenig durch die anderen Foren geschnuppert und muss sagen,dass mich gerade dieses sehr positiv angesprochen hat...ich habe den Eindruck,dass hier einige nette Frauen unterwegs sind...!
Bei mir ist es allerdings so,dass ich selbst keine Kinder habe und deshalb manchmal etwas gehemmt bin,hier mitzureden,da ich denke,eigentlich ja garnicht dazu zu gehören. Auch bin ich derzeit in keiner festen Partnerschaft(im Gegenteil:Ich bin froh,mich endlich von meinem EXFreund getrennt zu haben!),soll heissen,dass ich auch nicht "mithibbeln"kann(obwohl ich es schon irgendwie gerne würde)!
Aber jetzt zum eigentlichen-weshalb ich überhaupt siesen Thread eröffnet habe:
Eigentlich hätte ich jetzt ein Kind(es wäre 10Monate alt)...Aber ich habe es abgetrieben/abtreiben müssen! Ich habe grosse Angst,dass ihr mich verurteilen könntet,wenn ihr dieses jetzt lest-ich weiss ja wie kritisch viele Frauen einem Schwangerschaftsabbruch gegenüber stehen.Bei mir ist es ja ähnlich-in vielen Fällen kann ich sowas auch nicht nachvollziehen-aber möglicherweise geht es einigen von euch bei mir ja auch so,wenn ihr meine Gründe erfahrt?!
Ich lebte in einer sehr schwierigen Beziehung,als ich Ende Dezember05 erfuhr,dass ich schwanger bin.Erstmal war ich sehr überrascht ,oder vielmehr schockiert,denn laut Arzt u Krankenhaus sollte ich eigentlich keine Kinder bekommen können! Nun war es aber so und ich stand vor der schwierigen Entscheidung,diesem kleinen Wesen sein Leben zu versagen oder es in ein Leben mit einem sehr agressiven(teilweise handgreifelich werdenden)Vater zu schicken... Nächte hindurch habe ich dagelegen,gegrübelt,gezweifelt,geweint u gehofft,dass es doch noch eine Lösung geben würde...! Da ich aber zu der zeit,als ich schwanger wurde schon mit dem gedanken spielte,mich von diesem mann zu trennen war für mich sowieso klar,dass ich das Kind allein grossziehen würde-dabei hatte ich aber die Angst,er würde mich u mein Kind nicht in Ruhe lassen,tyrannisieren und dem kleinen Wesen möglicherweise sogar etwas antun! Eine solche Situation wäre für mich(und auch für das Kind)unerträglich gewesen!!! Also entschied ich mich schwerenherzens im januar 06 für einen Abbruch...!
In den ersten Monaten danach ging es mir recht gut und ich dachte kaum mehr darüber nach(wobei ich aber fast sagen würde,dass ich es eher verdrängt habe,als dass es mir egal gewesen wäre)... Jetzt aber ist es seit einigen Wochen so,dass ich sehr viel an dieses kleine,ungeborene Wesen denken muss und mich immer frage,wie es wohl wäre,wenn ich mich damals anders entschieden hätte?! Ich habe fast ein bisschen das Gefühl,als würde ich etwas vermissen-als würde ich dieses kleine Wesen,was einmal mein Kind werden sollte,vermissen!
Wie gesagt,diese Entscheidung ist mir mehr als schwer gefallen und ich erhoffe mir hier ein paar Ratschläge(von Frauen,denen womöglich ähnliches wiederfahren ist),wie ich mit diesen Gedanken besser umgehen kann,oder wie ich diesen unbändigen Kinderwunsch,der derzeit in meinem Herzen schlummert,"in den Griff"bekommen kann.
Ich habe darüber mit noch niemandem richtig sprechen können,weil mir das ganze auch irgendwie unangenehm ist,aber ich glaube,dass es hier ein paar nette Frauen gibt,die mich vielleicht nicht gleich verurteilen,sondern mir ein bisschen weiterhelfen können?!
Vielen Dank für den Raum,den ich mir hier nehmen durfte!
Anna-Maria

Mehr lesen

22. Juli 2007 um 13:58

Hallo Anna-Maria
Also als erstes hier in diesem Forum wird niemand so einfach verurteilt, dazu halten die Frauen die hier unterwegs sind viel zu sehr zusammen!!! Und das du nur weil du kein Kind hast nicht hierher gehörst stimmt so nicht, denn die meisten Frauen die hier unterwegs sind, haben nur den Kinderwunsch aber noch keine Kinder!!!

Ich finde es sehr mutig von dir, deine Geschichte hier offen zu legen und sie einfach zu erzählen!! Davor ziehe ich erstmal den Hut!!!

Zu deiner Geschichte: Ich denke wie gesagt, dass dich keine von uns verurteilen wird. Denn das was du getan hast ist nicht verwerflich sondern war wohl überlegt.Ich habe deine Geschichte sehr aufmerksam gelesen und ich muss dir sagen, ich hätte nicht gewußt was ich machen soll. Nur du weißt wie dein Ex-Freund ist und nur du weißt, ob es richtig war. Für mich hört es sich auf jeden Fall so an als wenn du nur das Beste wolltest und davor habe ich Respekt und ich fand es auch sehr mutig.

Ich glaube dir das du was vermisst, denn es ist ja was in dir gewachsen. Es war ja ein Teil von dir und gerade weil du es jetzt vermisst, sieht man auch wie unheimlich schwer dir die Entscheidung gefallen ist. Wie gesagt ich finde deine Entscheidung nicht verwerflich sondern mutig und ich wünsche dir für die Zukunft einen liebevollen Partner und zu dem perfekten Glück dann noch ein kleines Wesen, dass ihr beiden bedingunglos lieben könnt.

Du bist hier auf keine Fall verkehrt!!!!

Es tut mir nur leid, dass ich jetzt noch keine Mutter bin die dir vielleicht weiterhelfen könnte.

Hoffe ich konnte dich nen bisl aufbauen..

Lg Svantje

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

23. Juli 2007 um 10:25

Hallo!
Ich glaube du bist hier durchaus richtig bei uns;
(Bin auch sehr kritisch gegenüber Foren und deren Besucher, aber ich habe mich hier von anfang an zu Hause gefühlt!)
Aber nun zu dir und deiner Geschichte:
Ich war damals 21 und bin auch ungewollt schwanger geworden. Musste alles abbrechen (Studium, Arbeit usw.) Freundeskreis war natürlich auch nicht mehr so, konnte ja net mehr fortgehen usw.
Habe nur ganz kurz über einen möglichen Abbruch nachgedacht, ich habe mich aber dagegen entschieden weil meine Mutter mich damals auch mit 16 schon bekommen hat. Auch sie hatte keinen Kindsvater bzw. einen der mich nicht wollte, der sie schlug, der hochaggressiv ist.
Das war eigentlich der einzige Grund dass ich mich für das Kind entschieden habe, weil meine Mutter das damals auch für mich getan hat.
Aber es ist richtig was Silvana erzählt. Die Gene sind leider nicht immer so aufgeteilt wie es sich manche wünschen würden; Ich habe ebenfalls die Gene meines Vaters abbekommen dh. aussehen und leider auch die aufrausende temperamentvolle Art. Meine Mutter hatte mit mir immer zu kämpfen, und manchmal rutschte ihr der Satz: "Du bist wie dein Vater!" über die Lippen, und mir tat das sehr sehr weh, weil ich nie so sein wollte, weil ich wusste dass er ein schlechter Mensch war.
Nun ja, ich will damit nicht sagen, dass es mir lieber gewesen wäre, sie hätte mich nie bekommen - denn das wär jetzt blöd von mir - aber ich weiß nicht, ob sie damals für mich und für sie die richtige Entscheidung getroffen hat. Jetzt bin ich 23 und ich verstehe mich mit meiner Mutter gut, aber früher mal haben wir ein ganzes Jahr nicht geredet.
Ausserdem hatte ich als Kind immer das Gefühl gehabt, nicht geliebt zu werden oder weniger geliebt zu werden wie mein Halbbruder (er stammt von dem jetzigen Mann meiner Mutter)(Mein HB ist jetzt 19)und später wurde das Gefühl immer mehr...
Irgendwann sprach ich meine Mutter mal darauf an, da war ich schon 17 und von zu Hause seit zwei Jahren ausgezogen und sie gab endlich zu, dass sie mich nie so lieben konnte wie meinen Bruder. Sie sah in mir immer nur IHN. Und sie weinte dabei, weil sie selbst nicht so sein wollte und es unbewusst trotzdem gewesen war. Jetzt kann ich sie verstehen, und habe gelernt damit umzugehen; unser Verhältnis ist eigentlich wie Schwestern, und manchmal fehlt mir meine Mutter ziemlich; aber es ist nunmal so und ich muss es akzeptieren.
Ich will dir nur damit sagen, dass es glaube ich keine "richtige" Lösung in so einem Fall gibt. Vielleicht wäre das was meiner Mutter und mir wiederfahren ist auch bei dir so geworden. Ihr hättet beide gelitten.
Mach dir nicht soviele Vorwürfe das "Falsche" getan zu haben, es könnte auch das "Richtige" gewesen sein!!!
Du musst lernen, mit deiner Entscheidung zu leben und damit umzugehen, sie wurde bereits getroffen und das aus Gutem Grund;
Siehst, jetzt hast du eigentlich die Geschichte von der Kinder Seite her zu hören bekommen, und merkst, dass diese Kindheit und auch jetzt nicht unbedingt auf eine schöne Mutter Kind Basis zurückblickt. Und das heißt gar nicht, dass du oder meine Mutter oder alle anderen denen es so gegangen ist, schlechte Mütter sind, um gotteswillen nein!
Aber es bedeutet, dass man sein Unbewusstes Handeln oft nicht steuern kann und Kinder sehr sensibel sind und man seine Gefühle niemals verbergen kann schon gar nicht vor dem eigenen Kind!
Ich glaube, dass dir und deinem Kind sehr sehr viel Leid auch erspart geblieben ist, und du wirst sehen, wenn der richtige Partner kommt, dann kannst du alles nochmal genießen und es wird alles gut!
Ausserdem finde ich es hochanständig von dir, dass du dein Kind nicht vergisst, nicht so wie andere Frauen, die niemals mehr an dieses ungeborene Leben denken; du denkst daran und das ist gegenüber deinem Kind sehr respektabel!

Ich wünsche dir alles Gute und melde dich doch wieder einmal!
LG!!!!!!!!!!!!!!!!1

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

25. Juli 2007 um 12:54

Vielen Dank für eure lieben Nachrichten!
Hallo ihr vier netten Mädels!
Ich hätte ehrlich gesagt nicht damit gerechnet,dass ich so schnell eine Antwort auf meinen Thread bekomme und daher möchte ich mich ganz besonders bei euch für eure lieben Statements bedanken!
Als ich eben sah,dass mir jemand geschrieben hat,war ich erst etwas zögerlich,mir die Sachen durchzulesen,weil ich irgendwie nicht genau wusste,was da auf mich zukommt-ob evtl.sogar totales Unverständnis über meine "Tat"...! Umso erfreuter war ich,als ich gelesen hab,wie verständnisvoll ihr auf meine Geschichte reagiert habt und mich ein wenig darin bestärkt habt,nicht so hart mit mir selbst ins Gericht zu gehen! Das tat wirklich sehr gut,denn wie ich schon erwähnt hatte,habe ich noch nie so richtig mit jemandem darüber sprechen können...zwar habe ich eine tolle Familie und Bekanntenkreis,aber ich habe es immer vermieden auf das Thema einzugehen,weil ich nicht wollte,dass sich diese Menschen Gedanken um mich machen...! Ich denke solch ein Forum ist ein guter Raum,um mal ganz in Ruhe(und anonym)über seine Sorgen und das,was einen so beschäftigt zu reden. Soll nicht heissen,dass ich nur am jammern bin,aber es tut halt gut,sich auszutauschen und einmal zu hören,wie andere Frauen mit solch einer Problematik oder auch anderen,eher unschönen Dingen umgehen. Und wie ich eurem Geschriebenen entnehmen konnte,habt ihr auch schon die ein oder andere schlimme Erfahrung hinter euch...@Silvana und Lucy-es tut mir sehr leid für euch,dass ihr eine FG erleben musstet!Ich habe Hochachtung vor Frauen,die soetwas mitmachen mussten(u sich danach wieder aufrappeln konnten)!Ich hoffe,es geht euch einigermassen ok damit und wünsche euch für die Zukunft alles Gute!
Danke auch Dir,`Mädchenwunsch(weiss leider Deinen richtigen Namen nicht)für die Beschreibung aus der Sicht eines Kindes-das ist sehr traurig,aber auch aufschlussreich für mich.
Ich finde es übrigens ganz lieb von Dir,Svantje,dass Du mich versucht hast aufzubauen und mir versichert hast,dass ich nicht falsch in diesem Forum bin-das hat mir meine Zweifel etwas genommen und ich würde tatsächlich gerne öfter mal an Unterhaltungen hier teilnehmen!! Bisher war ich ja eher "stille Beobachterin" und habe mit Freude mitgelesen,wie nett u auch lustig ihr alle hier miteinander umgeht...!

Okay,bevor ich nochmehr schreibe(hat ja kein Mensch Lust,sich das alles durchzulesen!!!),höre ich jetzt besser auf und verabschiede mich mit einem ganz lieben Gruss an euch Frauen!!!
Anna-Maria

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen