Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Bin ich ein Weichei?

Bin ich ein Weichei?

11. Dezember 2006 um 13:44 Letzte Antwort: 12. Dezember 2006 um 10:18

Hallo Mädels.

Ich bin gerade erst in der 5.SSW. Bin heute morgen aufgewacht und mir war übel, mein Kreislauf war am Boden und ich hab mich gefühlt, als wär ein LKW über mich gerollt.
Also hab ich mich 2 Minuten lang im Spiegel angeschaut und mich dann kurzerhand wieder ins Bett gelegt. Hab auch bis halb 12 geschlafen (und das mir als Frühaufsteher). Hab in der Firma angerufen (die wissen noch nix von der SS) um hab mich krank gemeldet. Ein bisschen ein schlechtes Gewissen hab ich jetzt ja schon. Krank bin ich weiß Gott nicht! Brechen musste ich bis jetzt auch nicht, nur Übelkeit kommt in Schüben.
Naja, wenn ich ehrlich bin, die Arbeit geht mir am A... vorbei. Ich mag meinen Job zwar, aber ich bin kein Workoholic. Habe bis Juli auch nur Teilzeit gearbeitet, aber leider wegen mehr Arbeitsvolumen muss ich seit August/September wieder Vollzeit ran. Das schmeckt mir natürlich gerade jetzt nicht! Ab 14-15 Uhr bin ich im Büro total hippelig. Der Bauch spannt und ich kann nicht mehr ruhig sitzen. Und dann hab ich noch 3 Stunden vor mir
Ist es denn schlimm, dass ich heute Zuhause geblieben bin? Sollte ich meinem Abteilungsleiter schon vorab infromieren, dass ich schwanger bin? Vielleicht bleibe ich die nächsten Wochen ja doch noch den ein oder anderen Tag zuhause. Dann kommt das schon blöd oder? Aber mein Chef hat keine Kinder, ist nicht verheiratet und jünger als ich - soviel Verständnis erwarte ich da gar nicht.
Hm. Naja. Vielleicht habt ihr ja auch solche Zeiten durchgemacht?
Ciao
Tine

Mehr lesen

11. Dezember 2006 um 13:52

Hallöchen tine!
ach du meine arme... ich kenn das gefühl genau! als ich erfahren hab, dass ich schwanger bin, wurde ich auch von 20 lkws überrollt!! kannste dir denken... bin in den ersten 3 tagen zuhause geblieben, weil ich es einfach nicht schaffte aus dem bett zu kommen! musste mich übergeben, mir war schwindlig und ich fühlte mich einfach "krank"!!!

nachdem ich meinen arbeitgeber aber nicht hinhalten wollte, hab ichs ihm gleich mal gesagt, weil es konnte ja sein, dass ich noch öfter fehle oder so!?

aber es wurde mit der zeit immer besser, mit dem kreislauf und so...


wünsch dir eine hoffentlich nicht allzu schwierige erste phase und hoffe deine übelkeit vergeht bald wieder!

ganz lieben gruß
natschi
13+1 ssw

Gefällt mir
11. Dezember 2006 um 14:00

Bist kein Weichei!
Hallo Tine,

mach Dir nicht zu viele Gedanken deswegen! Wenn Du Dich nicht fitt genug für die Arbeit fühlst dann bleib einfach zu Hause! Gerade am Anfang einer Schwangerschaft fühlen sich viele total schlapp. Auch ich habe mich hin und wieder total erschöpft und lustlos gefühlt und bin den ein oder anderen Tag zu Hause geblieben weil ich mich zu nichts aufraffen konnte. Und mal ehrlich, es bringt doch auch keinem etwas, wenn Du Dich hinschleppst, Dich stressen lässt und völlig groggy die Zeit absitzt! Das tut weder Dir noch Deinem Krümel gut!

Ich denke mal, Du solltest deswegen wirklich kein schlechtes Gewissen haben. Entspann Dich am besten an solchen Tag, leg die Füße hoch, schlaf aus so lange Du kannst (denn das geht später nicht mehr), lass den Haushalt auch mal links liegen und gönne Dir eine Auszeit. Du wirst sehen, nach so einer Ruhepause kommt die Kraft schon wieder von alleine.

Ich persönlich habe meinem Chef schon relativ früh (ca. 8. Woche) von der Schwangerschaft erzählt, auch aus dem Grund weil ich öfters Fehlzeiten hatte deswegen. Aber das musst Du selbst wissen, wie Du es damit halten magst.

Ich wünsche Dir alles Gute weiterhin!
cosimax

Gefällt mir
12. Dezember 2006 um 9:03

Hallo Ihr!
Vielen lieben Dank für eure Antworten. Witzig - ... ich das gelesen hab, stand mir leicht das Wasser in den Augen. Bin nämlich auch recht nah ans Wasser gebaut

Ich bin so froh, wenn ich es erzählen kann, dann muss ich nicht immer ne Ausrede erfinden...
Ich hab beschlossen meinen FA Termin nächste Woche abzuwarten und wenn sie mir sagt, dass alles i. O. ist, dann werd ichs zumindest meinem Chef sagen.
Und im neuen Jahr dann den anderen Kollegen. Dann braucht man wenigstens nicht immer um den heißen Brei reden. "Und bist wieder fit?" - Ich sag nö - denken tu ich mir - das werd ich wohl die nächsten Monate nicht mehr
Ich wünsch euch allen auch eine tolle SS und ganz tolle Weihnachten. Bei uns die letzten zu zweit!

Gefällt mir
12. Dezember 2006 um 10:18

Hallo,
grundsätzlich sage ich auch, dass es ok ist, wenn Du zu Hause bleibst, wenn es Dir nicht gut geht, aber Du solltest schon überlegen, wie Dein Verhalten bei der Firma ankommt, denn Du möchtest doch evtl. nach der Elternzeit wieder arbeiten.

Ich selbst war einen Tag nachdem ich meinem Chef meine SS "gestanden" habe für zwei Tage krank (Erkältung mit Fieber). Ich musste auch wegen Arztterminen öfter früher gehen. Ihm passt es zwar nicht so ganz, aber es ist aufgrund der Arbeitszeiten nicht zu ändern, dafür versuche ich aber auch mal länger da zu bleiben bzw. um 17 Uhr nicht sofort den Stift fallen zu lassen.

Ich muss dazu sagen, dass ich die einzigste Angestellte bin und mein Chef daher schon sehr abhängig von mir ist. Ich fand es daher fair, ihm nach dem ersten FA-Termin von meiner SS zu erzählen. Er findet alles ganz spannend und das obwohl er auch keine Kinder hat.

Wenn Du denkst, dass Du in der nächsten Zeit öfters krank machst, dann würde ich schon allein wegen der Stimmung dem Abteilungsleiter reinen Wein einschenken.

Alles Gute für Dich.

LG Mel (19. SSW)

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers