Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bin ich egoistisch?

Bin ich egoistisch?

7. September um 19:17 Letzte Antwort: 9. September um 0:02

Hallo an alle in der Community! 

Ich hatte heute eine Diskussion zum Thema Kinderwunsch, die Zweifel an meiner Person hervorgerufen hat und da ich mich nicht an meine Eltern oder Freunde wenden kann, ohne dass sie meine Verwandschaft verurteilen wuerden, wollte ich einige objektive Meinungen einholen. 

Mein Mann (31)und ich (27)sind seit sieben Jahren gluecklich in einer Beziehung und vier Jahren verheiratet. Wir lieben beide Kinder und sind uns einig, dass wir IRGENDWANN welche haben moechten. Nun wird der juengere Bruder meines Mannes Vater und da tat sich natuerlich die Frage auf, wann es bei uns denn so weit waere. 

Ich habe darauf geantwortet, dass ich mich beruflich erst entfalten wolle und mich erst in fruehestens fuenf Jahren als Mutter sehe. Darauf musste ich mir eine Moralpredigt anhoeren, dass ich dann viel zu alt sei und das erste Kind spaetestens mit dreissig geboren werden solle. Ich habe darauf argumentiert, dass ich lieber Geld sparen und eine finanzielle Basis aufbauen wolle. Zudem sei ich noch nicht fuer solche Veraenderungen bereit. Ich moechte mich nicht zu etwas zwingen und es anschliessend bereuen, weil ich mich psychisch und physisch noch nicht mit Nachwuchs abgefunden habe. 

Darauf sagte sie, dass ich sehr egoistisch und sowohl dem Kind, als auch meinem Mann gegenueber ungerecht sei. Ich wuerde mein Kind durch eine spaete Schwangerschaft nur gefaehrden und gegen die Natur der Frau angehen. Zudem sei Geld nicht wichtig, es reiche die Liebe der Eltern aus und kein Elternpaar sei bereit fuer ein Kind. Ich denke zu viel nach und solle es einfach geschehen lassen. 

Mein Mann sagt, ich solle mir das nicht allzu sehr zu Herzen nehmen, aber es setzt mich unter Druck. Zudem habe ich eigentlich immer eine gute Beziehung zu meiner Schwiegermutter gehabt. Bin ich wirklich zu egoistisch? Ich denke, dass es eigentlich mein gutes Recht ist, zu entscheiden,wann fuer mich der richtige Zeitpunkt kommt, schliesslich ist es ja auch mein Koerper. 

Mehr lesen

8. September um 0:48

huhu,

Also ich bin selbst Mutter. Das erste Mal mit 17 also doch sehr jung und unüberlegt. Ich liebe meine Kinder und würde sie niemals eintauschen, aber dennoch wünschte ich mir ich hätte diese Einstellung gehabt.
Ich finde es sehr Reif und du musst dich absolut nicht schlecht fühlen. Ich finde es viel schlimmer wenn man sich keine Gedanken macht.

Ich verstehe auch nicht warum du in "5 jahren" zu alt dein solltest um kinder zu bekommen ... meiner meinung nach ist das eine komplett veraltete Ansicht. Natürlich steigen gewisse Risiken für mutter und Kind und es kann immer was passieren, aber genau deshalb ist man in ärztlicher Betreuung. Mal ganz ganz davon abgesehen das wir nicht mehr im Mittelalter leben.

Und letzten endes müssen sich du und dein Mann darüber im klaren sein was ihr wollt und solange ihr euch damit wohlfühlt hat keiner ein Recht da mit zu zu reden.
LG 

 

2 LikesGefällt mir
8. September um 11:25

Wann und ob ihr Kinder bekommt, ist allein eure Entscheidung! Das geht niemanden etwas an! Das würde ich auch so sagen und dann das Thema wechseln. Ihr müsst euch vor niemandem rechtfertigen.

Deine Schwiegermutter vertritt da auch ziemlich altmodische Ansichten  Heutzutage ist es doch die Regel das erste Kind erst mit Ü30 zu bekommen. Ich habe mein erstes (und bisher einziges) Kind mit 32 bekommen. In Babykursen treffe ich regelmäßig Mütter, die älter sind als ich. Als Risikoschwangere gilt man erst ab 35 und selbst das muss nichts heißen. Es gibt viele Frauen, die mit Ende 30 oder sogar Anfang 40 noch schwanger werden und ein kerngesundes Kind bekommen. 

Gefällt mir
8. September um 11:36

Oh je du Arme, mich würde es auch total fertig machen, wenn ich mir solche Vorwürfe anhören müsste!

Ich finde es dermaßen unverschämt, was sie dir an den Kopf werfen von wegen ungerecht usw.
Ganz im Gegenteil: verantwortungslos wärst du, wenn du dich jetzt für ein Kind entscheidest, wo du dich physisch und psychisch noch nicht bereit fühlst.
Und es ist ein totaler Schmarrn zu behaupten, man ist eigentlich "nie wirklich bereit im Leben". Ich hab mich 31 Jahre lang nicht bereit gefühlt, hab Panikzustände bekommen, sobald mein Mann Kinderwunsch geäußert hat. 
Und dann wurde ich 33 Jahre, und hatte psychisch in den letzten 2 Jahren eine besondere Entwicklung durchgemacht inkl. Berufswechsel uvm. Und schwups, ein Schalter wurde umgelegt, ich hab im Laufe der letzten Monate immer bereiter gefühlt und wollte auf einmal ein Kind. Es hat sich endlich richtig angefühlt. Und dann jetzt mit 33 haben wir angefangen es zu versuchen und beim 3. Zyklus hat's geklappt und ich bin jetzt glücklich schwanger.

Lass dir nix einreden von den anderen. Du bist sehr verantwortungsvoll!
 

Gefällt mir
8. September um 11:42

PS: und alle meine Freundinnen mit Kind und auch meine Schwester haben mit über 30 ihr erstes Kind bekommen. Das ist so eine individuelle Entscheidung. Für einige passt es in den 20ern schon gut (abhängig von Lebenssituation, Einstellung usw.) , und für andere eben in den 30ern.

Gefällt mir
9. September um 0:02

Nein, du bist nicht egoistisch. Solange ihr (du und dein Partner) euch einig seid, ist doch alles prima. Manche Menschen meinen immer, anderen ihre Ansichten aufdrängen zu müssen..
Mittlerweile ist es (finde ich) normal, erst später Kinder zu bekommen. Das sehe ich in meinem Umfeld. Ich bin aktuell schwanger (23) und war mit Abstand die Jüngste im Geburtsvorbereitungskurs. 
W

Gefällt mir