Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beziehungskrise in Schwangerschaft

Beziehungskrise in Schwangerschaft

23. April 2007 um 9:29

Hallo...
ich habe meinen Beitrag schon in "Trennung" gepostet, aber eventuell passt er hier besser rein, da mir einen Frauensicht sicher besser helfen kann

Bin mit meiner Freundin erst seit 4 Monaten zusammen.
Unsere Beziehung war schon nach kurzer Zeit recht instabil.

Ein Grund ist wohl mit der dass sie bis Mitte letzten Jahres eine 3jährige Beziehung hatte, welche für sie recht problematisch war(starker emotionaler Druck durch Partner) und sie deshalb äusserst empfindlich auf Beziehungserwartungen reagiert.

Damit meine ich dass sie schon sehr früh unsere Beziehung angezweifelt hat.
Trotzdem war das Miteinander immer wieder sehr schön und leidenschaftlich.

Im Urlaub vor 5 Wochen haben wir festgestellt, dass sie schwanger ist und sie sich trotzdem von mir trennen will( sie meinte dass sie eine grundsätzliche Entscheidung fällen müsste).

Die Entscheidung wurde dann aufgehoben und wir wollten erst mal abwarten.
Ich habe wieder zu Hause erst mal Panik geschoben und meine Bedürfnisse versucht runter zu schrauben(wir sehen uns nur noch wenn sie es will, kein sex, etc.)
Leider hat dieses sie nicht entspannt und sie wurde mir gegenüber immer distanzierter, kritischer und liebloser.

Ich kannte sie so gar nicht.

Am Samstag wurde mir dieses Gewürge zu viel und ich habe erst mal unsere Beziehung beendet.

Da ich gestern im Internet gelesen
habe, dass sich viele Frauen - auch in stabileren Beziehungen- in der Schwangerschaft plötzlich wie verwandelt gegenüber ihrem Partner fühlen und geben, möchte ich wissen, ob dieses vielleicht der Hauptgrund sein könnte?
Wenn ja, wie können wir uns wieder
annähern.
Sie 9 Monate lang so zu erleben würden meine Gefühle für sie nicht überstehen.

Mehr lesen

23. April 2007 um 9:56

...
Ich habe Dir eine private Mail geschickt...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

8. November 2011 um 19:44

Ich auch
Hi huhu135,

meine Situation ist ähnlich. Ich würde gern mit Dir in Kontakt bleiben. Ich habe nicht viele Tipps für Dich, ich steck selber drin. Aber hier meine Geschichte und meine ersten "Lösungsansetzte" gleich vorweg: Vielleicht kriegst Du Sie dazu zu einer professionellen Beratung / Psychologen / Paarberatung / Hebamme o.ä. zu kriegen. Vielleicht ist es ja NUR eine schwangerschaftsdepression...


Meine Geschichte:

Ich war als Teenager mit ihr zusammen. Dann bin ich weg, weil ich studieren wollte, die Welt sehen und nicht gleich meine erste Freundin heiraten wollte.

Dann hat Sie geheiratet. Ihre Ehe war sehr respektvoll, die beiden mögen sich auch und haben eine Verbindung auf einer religiösen Ebene. Nur sie sind keine Liebhaber.

Jetzt bin ich seit 9 Monaten wieder mit Ihr zusammen, Sie lebt mit Ihrem Mann getrennt und Sie ist schwanger. Ich habe mich total gefreut, Sie sich anfänglich auch. Aber jetzt ist sie:
- total auf sich fokusiert, fühlt sich leer, fühlt sich traurig
- hat Schuldgefühle Ihrem Mann gegenüber der angefangen hat sein Leben zu leben und nichts gegen unsere Beziehung hat und sie nicht zurück will
- sehnt sich zurück nach der Sicherheit die Ihr Ihre Ehe gegeben hat (emotional) weiss aber, dass Sie es dort nicht mehr ausgehalten hat
- weiss nicht mehr ob Sie mich wirklich liebt oder sich die ganze Zeit nur an mich klammert
- Sie überlegt sich abzutreiben


Meine Meinung

Entweder Sie hat (berechtigte) Zweifel an unserer Beziehung.
Oder Sie hat eine Schwangerschaftsdepression.


Mein Dilemma

Ich weiss nicht mehr was ich will. Wir hatten Diskussionen die für mich so zerstörend waren und Sie zeigt eine Seite von Rücksichlosigkeit und sogar teilweise Hass, obwohl ich oft probiere zu deeskalieren.
Ich weiss jetzt nicht mehr ob ich das Kind will. Ich würde immer zu dem Kind stehen und auch gern alleinerziehender Vater werden. Ich würde auch zu Ihr stehen wenn Sie gerade eine Schwangrschaftsdepression hat oder ähnliches. Aber ich will nicht mit Ihr zusammen das Kind aufziehen wenn Sie mich nicht liebt und sich so krass verletzend verhält. Das würde ich einfach nicht aushalten.


Meine Tipps / Lösungsversuche

Ich habe Sie gebeten
1. sofort zum Frauenarzt zu gehen und sich zu einem Psychologen, Paartherapie oder anderen Stellen überweisen zu lassen.
2. mit Ihrer besten Freundin zu reden



Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Wir machen deinen Tag bunter!
instagram