Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beziehung und schwangerschaft

Beziehung und schwangerschaft

3. Dezember 2009 um 23:39

hallo ihr lieben,

ich hab das auch schon in ein anderes forum gestellt, aber vielleicht kann mir ja hier jeman nen rat geben... eigentlich passt es hier auch ins thema. leider ist der text etwas lang geraten...

ich brauche eure hilfe. ich bin 23, momentan im 8. monat schwanger von meinem exfreund (er lebt im ausland und hat mich sehr böse verletzt, hintergangen, belogen und betrogen), bis jetzt war ich single. mein ex hat keinerlei interesse an seinem kind.

bisher war ich immer nur in richtig fiese typen verliebt. männer, die mich schlecht behandelt haben, und rein objektiv betrachtet, weit unter meinem niveau lagen, sowohl optisch als auch intellektuell.
ich hatte, ehrlich gesagt, was männer angeht, schon aufgegeben. keinerlei interesse mehr, alles idioten. ausserdem dachte ich immer, das es gar nicht sein kann, das ein mann im von mir angesprochenen alter, jemals eine schwangere frau sexy finden, sich sogar in sie verlieben könnte... mein sohn war nicht geplant, ein (wenn auch im nachhinein sehr schöner) unfall. am anfang war ich wirklich depressiv deshalb, ich war jung, schwanger und einsam. aber dann hatte ich mich damit abgefunden. ich freue mich so sehr auf meinen sohn, ich dachte eben, das der preis dafür ist, eine ganz schön lange zeit erstmal auf einen mann an meiner seite verzichten zu müssen. das war dann eigentlich kein problem mehr für mich...

vor kurzem habe ich übers internet dann aber durch zufall jemanden kennen gelernt. er ist erst ein jahr älter als ich. wir haben uns ein bischen geschrieben, irgendwann hab ich dann sozusagen "die bombe platzen lassen" und ihm von meiner schwangerschaft erzählt. für ihn war das gar kein problem, er fand es gar nicht schlimm, wollte mich trotzdem kennen lernen.
wir haben uns dann getroffen, waren mehrere male was trinken. dann habe ich ihn auch mal zu hause besucht... und wir haben uns geküsst und haben auch miteinander geschlafen. seitdem ist es schon was festes zwischen uns.

er sieht super aus, ist sportlich, von beruf soldat und steht mit beiden beinen fest im leben. er ist intelligent, aufmerksam und sehr nett... wir haben uns von anfang an sehr gut verstanden. wir sind beide sportlich, absolute familienmenschen, lieben die natur und sind sehr tierlieb...

er trägt mich auf händen, macht mir geschenke und liest mir jeden wunsch von den augen ab. er hat mir erzählt, das er sich unsterblich in mich verliebt hat, schon von der ersten sekunde an, praktisch auf den ersten blick. immer wieder sagt er mir, wie wunderschön ich bin, und wie stolz er ist, mit mir zusammen zu sein. wir haben wirklich tollen sex, er kriegt gar nicht genug davon... er kann kaum die finger von mir lassen. am liebsten möchte er jede freie minute mit mir verbringen, und es ist auch wirklich schön. wir können super miteinander reden und unternehmen auch alles mögliche zusammen. er stellt mich seinen freunden und seiner familie vor, sogar seinen arbeitskollegen, und es macht ihm gar nichts aus wenn irgendjemand blöd guckt, weil er plötzlich ne schwangere freundin hat...

ausserdem scheint er sich regelrecht auf meinen kleinen zu freuen! er schaut ultraschallbilder an, liest bücher über babys, schleppt mich in spielwarengeschäfte, informiert sich über kindersitze für sein auto... er war total fasziniert, als er das erste mal einen tritt von dem kleinen gefühlt hat. er spricht sogar mit meinem bauch, so wie das sonst werdende väter immer machen... er hat ausserdem gesagt, das es für ihn kein problem wäre, der papa für den kleinen zu sein. dabei habe ich ihm ausdrücklich von anfang an gesagt, das ich keinen vater für mein kind suche, sondern einen partner für mich...

wahrscheinlich denkt ihr jetzt: wie bescheuert ist die denn, sie sollte einfach glücklich sein! aber irgendwie weiss ich nicht, ob das alles so richtig ist. ich fühle mich toll wenn ich mit ihm zusammen bin, aber er ist eben noch sehr jung, er könnte zehn frauen an jedem finger haben. er weiss genauso wenig, was es bedeutet, vater zu sein, wie ich weiss, was es bedeutet, mutter zu sein. schon ganz andere, ewig bestehende und gefestigte beziehungen sind am stress nach der schwangerschaft zerbrochen, wenn man nachts keinen schlaf mehr kriegt, nur noch im stress ist und sich alles ums windeln wechseln und stillen dreht... wir haben jetzt noch 2 1/2 monate zeit, dann geht das bei mir auch los... und dann kennen wir uns erst so kurz. nichts mehr mit romantischen abenden zu zweit oder ausschlafen am wochenende... wahrscheinlich haben wir dann ja nicht mal mehr zeit für sex.
ausserdem ist es ja auch eine verantwortung für ihn, wenn er den kleinen von anfang an um sich hat. der kleine wird sich an ihn gewöhnen, und er sich an den kleinen... trotzdem habe ich angst, das es immer irgendwie im raum steht, das es nicht "sein kind" ist.
ansonsten macht mir sein beruf etwas sorgen. er ist soldat und will auch definitiv für eine weile ins ausland gehen, wenn auch erst in geraumer zeit (soweit sich das eben planen lässt, man weiss ja nie was kommt). irgendwie habe ich angst, das ich ihm nicht gut tue, immerhin bin ich nicht mehr so frei und ungebunden wenn mein sohn da ist... und das überträgt sich doch auch auf ihn! ich will, das er sein leben genießt, und nicht, das er (so blöd sich das anhört) sozusagen "unverschuldet" plötzlich so viel verantwortung übernehmen muss... allerdings fühlt es sich toll an, mit ihm zusammen zu sein, ich habe mich wohl echt verliebt...

ich bin irgendwie ziemlich verwirrt. hat so etwas eine chance? gibt es frauen, die so ähnliche erfahrungen gemacht haben?
überstehen wir die anstrengende zeit mit baby? kann er das wirklich ernst meinen? weiss er, worauf er sich einlässt? oder ist das nur die erste verliebtheit, die ihn blind macht?

für eure antworten wäre ich sehr sehr dankbar...

Mehr lesen

4. Dezember 2009 um 0:04


naja... ich halte mich eigentlich nicht für eingebildet oder arrogant. ich denke nur, dass ich eigentlich immer ziemlich tief ins klo greife, weil ich manchmal so eine art helferkomplex habe... und normalerweise ein eher kleines selbstbewusstsein. die männer zuvor waren alle gewalttätig, kriminell, absolut chaotisch und ungeordnet in ihren lebensvorstellungen... dabei bin ich eigentlich ein liebevoller und vielseitig interessierter, aufgeschlossener mensch. und verstecken muss ich mich glaub ich auch nicht...
jedenfalls kam bei allen meinen exfreunden von allen seiten immer nur die äußerung "oh mein gott, was willst du denn mit DEM?!"

stimmt schon, langer text gerade deswegen noch einmal dankeschön fürs lesen...
ist mir eben wichtig das thema... ich will einfach nicht egoistisch sein, ich weiss nicht ob ich nicht vielleicht was falsch mache...

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2009 um 7:09

Geniesse das Verliebtsein
Hallo

Ich kann dir nur raten, geniesse das Verliebtsein und lass den Rest auf dich zukommen. Nachdem, was du schreibst, ist er wirklich in dich verliebt und freut sich auch total aufs Baby. Mein Mann hat sich aufs erste Kind nicht sooo gefreut.

Was ich dir aber noch als Tipp auf den Weg geben kann: Besorgt euch sehr bald einen Babysitter und geht einmal die Woche aus, damit die Zweisamkeit nicht verloren geht und lasst das Kleine auch mal über Nacht von jemandem hüten, damit ihr einen Kurztrip unternehmen könnt oder nur mal "sturmfrei" habt. Wenn dein Partner merkt, dass er dir neben dem Kind auch wichtig ist, wieso sollte es dann nicht klappen.

Ich wünsch dir alles Gute mit dem Kleinen und dem Grossen und vertrau einfach.

Liebe Grüsse Moina

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2009 um 8:44

Vorhersagen kann man es nie! (langer text )
hi juliaab
so jung bist du nu ja auch nich mehr... als mein kleiner kam war ich 19, auch allein und auch total depri...wer will mich schon noch mit nem kind... blablabla... in der schwangerschaft durfte mich auch keiner anfassen... (nich mal zum "hallo" sagen in den arm nehmen...)
war für mich eine sehr schwere zeit, hab mich zwar mega doll auf meinen knirps gefreut, aber, in unserem leben sollte sich keiner mehr einmischen.
etwa als tyler ein halbes jahr alt war, hab ich einen kennengelernt (er ist zu uns ins haus gezogen) und wir kamen auch zusammen, er war genauso alt wie ich und hatte selber ne tochter von 2 jahren.. da denkt man, muss ja alles gut werden, ist ja selber papa... die bez zu tyler war mit ihm immer unterschiedlich, mal ganz toll, mal hat er sich total daneben benommen. dies jahr im mai hat er mir dann die ganze bude zerlegt (weil er mit mir (!) schluss gemacht hat...)
mein kleiner saß daneben, nix war mehr heil, er hat mir alles zerlegt... und das nach 2 1/2 jahren beziehung und ich hätte es im leben nich erwartet!
zu der zeit hatte ich schon kontakt zu einem netten kerl, allerdings nur freundschaftlich und hätte auch nich mit mehr gerechnet... naja, er is 2 jahre älter als, auch bundi und an sich voll der partygänger gewesen...
er hat mir dann beim umzug geholfen, war auch immer da und bei ihm hatte es wohl schon gefunkt... ich war noch zu sehr mit dem aufbauen von tyler beschäftigt, der das ganze ja erstmal iwie verarbeiten musste... nun sind wir knapp 5 monate zusammen, er is auch bundi und steht auch fest im leben und is mir niveau mäßig auch nicht unterlegen...
ebenso könnte er zig andere frauen haben!
und er liebt mich trotz meiner schwangerschaftsstreifen und meinen "körperlichen" makeln
ich hatte die idee 2tes kind schon abgeschrieben, weil es für mich bei meinem ex nicht denkbar gewesen wäre...
er sagte nur, ich soll mir überlegen, ob ich nich doch noch eins kriegen möchte, und wann, denn er will auf jeden fall noch eins und dafür würde er auch ne beziehung aufgeben...
ich fühle mich nicht gedrängt, davon mal ganz ab, wie gesagt, ich hatte es wegen meinem ex abeschrieben und er liebt unsere kleine familie... tyler wird im april 4, am mittwoch hab ich meine spirale ziehen lassen, jetzt wird geübt
mal schaun, wie lange es dauert
also, schätze seine hilfe und lass ihn dir helfen!!! auch wenn es schief gehen kann... man soll ja nicht immer vom schlimmsten ausgehen macht das beste draus und lass ihn dir auch bei deinem würmchen helfen, wenn er möchte, das hilft ihm auch, diue bindung zu festiugen und ist nur klasse für deinen kleinen!
mein kleiner geht mit meinem neuen freund so super um, trotz der ganzen erfahrungen, aber hanno gibt ihm auch das gefühl, dass er ihm vertrauen kann! die beiden verstehen sich jetzt schon besser, als mein ex und er nach 2 jahren!
versuchs und viel glück damit!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. Dezember 2009 um 11:21

...
Hallo Julia,

ich kann deine Befürchtungen gut nachvollziehen, man ist von Männern ja generell Anderes gewohnt.

Ich hatte mit Männern ähnliche Probleme, bevor ich meinen Mann kennengelernt habe. Einer schlimmer als der andere. Ich konnte mein Glück kaum fassen und habe lange gezweifelt und auf das dicke Ende gewartet. Wir sind jetzt etwas über drei Jahre zusammen, davon 1 Jahr verheiratet. Und ich muss sagen, wir sind sehr glücklich und haben eine stabile Beziehung *auf Holz klopf*.

Ich will dir damit sagen, dass du nur eine Möglichkeit hast, herauszufinden, ob er es ernst meint. Was wäre die Alternative? Die Beziehung beenden und damit vielleicht das größte Glück gehen lassen?

Nein. Genieße deine frische Beziehung, so schön wird es nie mehr. Mache dir keine negativen Gedanken, träume, plane mit ihm.

Wie die Beziehung nach der Geburt sein wird, kann keiner prophezeien, aber die Zeichen stehen doch gut. Gib ihm doch die Möglichkeit, ein Papa für das Kind zu sein, ohne ihn (oder dich) immer wieder daran zu erinnern, dass er nicht der Erzeuger ist. Und man kann sehr wohl ein guter Papa sein, ohne seine Gene weitergegeben zu haben. Wichtig hierfür ist, dass man keine Einschränkung macht. Entweder ganz oder gar nicht. Das soll nicht heißen, dass er die Verantwortung übernehmen MUSS, sondern es sollte einfach klar sein, dass WENN er es möchte, dann mit allen Konsequenzen.

Ich kann dir aus meiner Erfahrung berichten: Meine Eltern haben sich scheiden lassen, als ich etwa 1,5 Jahre alt war. Meine Mutter hatte recht schnell wieder einen neuen Partner, der mich sofort als SEIN Kind betrachtet hat. Ich nenne ihn Papa (hab also zwei Papas) und mache keinen Unterschied. Es ist mir völlig egal, ob er mein Erzeuger ist oder nicht! Er hat sich immer wie ein Vater verhalten, hat sich an der Erziehung wie ein Vater beteiligt und hat sich auch als Vater in der Öffentlichkeit bekannt, ohne sich als Stiefvater etc. zu bezeichnen.

Lass es einfach auf dich zukommen, gib euch die Chance, eine Familie zu werden.

Und wie du schon selbst geschrieben hast, eine Garantie gibt es nicht, auch nicht, wenn man schon Jahre lang zusammen ist.

Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen, dass er es ernst meint und ihr eine glückliche Familie werdet.

LG

P.S. Ich finde dich Threadschreiberin übrigens überhaupt nicht eingebildet. Sie zeigt lediglich ein gesundes Selbstwertgefühl.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. Dezember 2009 um 16:30

Hallo
also ich finde es total super, dass es Männer gibt, die sich auch in Frauen verlieben, die vielleicht schon ein Päckchen zu tragen haben bzw. nicht frisch aus dem Ei gepellt auf sie gewartet haben (in übertragenem Sinne)
Ich würde dir raten, die ganze Situation einfach zu genießen und nicht zu sehr bedenken zu wollen wie eure Beziehung in Zukunft sein wird, wenn das Kind da ist. Mein Freund und ich sind bei der Geburt unseres Kindes auch erst gut ein Jahr zusammen. Da können auch noch viele Seiten von ihm zu tage treten, die ich so nicht kenne. Warum denkst du denn dass du ihn mit dem Kind dann daran hinderst sein Leben zu leben. Vielleicht ist eine kleine Familie genau das was in sein Leben paßt. Auch die Sache mit dem Auslandseinsatz kann sich durch eine eigene kleine Familie noch verändern und für eigene Kinder habt ihr ja in eurem Alter auch noch genug Zeit.

Also sei einfach froh, genieß die Zeit zu zweit und mach dir nicht zuviel Gedanken wie es zu dritt werden könnte denn oft kommt es anders als man denkt.

LG

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Lust auf mehr Farbe in deinem Leben?
wallpaper