Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Bewerben, Schwangerschaft bekannt geben???????

Bewerben, Schwangerschaft bekannt geben???????

4. August 2009 um 20:17

Ich hab durch die Wirtschaftskrise leider vor kurzen meinen Arbeit in einer Firma verlohren.Zum Glück hat mein Freund arbeit.Bis der Knirps da ist,bekomme ich noch Arbeitslosengeld.Jetzt muss ich mich aber bewerben vom Arbeitsamt aus.
Ich bin schon in der 11+3 ssw.Muss ich in meine Bewerbung schreiben,dass ich schwanger bin?Oder ihm das mitteilen,beim Vorstellungsgespräch?????

Mehr lesen

4. August 2009 um 20:20

Hi
Wieso mußt du dich denn vom Arbeitsamt aus bewerben wenn du schwanger bist? Was ist das denn für ein blödsinn? Das mußt du in der Bewerbung auf jedenfall angeben und dann stellt dich eh keiner ein.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 20:21

...
Nein, musst du nicht.

Aber irgendwann sieht man es ja sowieso und da bist du bestimmt noch nicht aus der Probezeit raus, sprich, kannst gleich wieder gekündigt werden.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 20:25
In Antwort auf telma_11927566

...
Nein, musst du nicht.

Aber irgendwann sieht man es ja sowieso und da bist du bestimmt noch nicht aus der Probezeit raus, sprich, kannst gleich wieder gekündigt werden.

Nein
in der Probezeit besteht der gleiche Kündigungsschutz wie in einem unbefriesteten Arbeitsverhältniss. Das ist ein Irrglaube das man so alle sofort loswerden kann.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 20:29

Hi
ich hab das gleiche problem.
du musst es nicht sagen!!! unterschreibe deinen vertrag, teile dem arbeitgeber es zwei wochen später mit, da bekommst du vom arzt eine bestätigung. die solltest du auch erst dann holen, weil dort wohl das aussteller datum drauf steht.
die probezeit ist damit beendet, da du durch deine schwangerschaft keine nachteile haben darfst. falls du einen 6 monate vertrag bekommst, bist du danach raus oder einen jahres vertrag. falls du einen festen vertrag bekommst kann es sein, dass er dich nach der geburt oder nach deinem jahr elternzeit raus schmeißt.
irgendwann läuft halt der kündigungsschutz auch für schwangere aus oder für frische muttis.
vielleicht denkt sich der arbeitgeber, aber auch bei einem festvertrag, dass du ja nicht mehr schwanger wirst da du ja gerade erst ein kind bekommen hast und behält dich nachdem trotzdem noch.

sagen solltest du es auf keinen fall. selbst wenn er dich fragen sollte, ob du schwanger bist, kannst du die frage mit nein beantworten. diese frage ist nicht erlaubt. auch beim bewerben darfst du keine nachteile haben. irgendwann wird man den bauch sehen und dann wird dich niemand mehr einstellen.

viel glück bei der job suche und lass dich hier nicht durch einander bringen

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 20:47

Falls deine kündigung
noch keine zwei wochen zurück liegt würde ich an deiner stelle. nochmal nach hacken, falls du schwanger bist kannst du es soviel ich weiß auch nachträglich sagen.
die dürfen dich dann nicht kündigen, hast du allerdings einen aufhebungsvertrag unterschrieben bist du raus!

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 22:02

Bin in einer ähnlichen Situation
Ich muss mich jetzt auch bewerben. Und soweit ich weiß muss man auch nicht angeben das man schwanger ist.
Aber: Ich mein du wirst ja morgen noch nicht einen neuen Vertrag unterschreiben, sowas dauert ja auch einen Moment. Was machst du wenn dein Bauch so sichtbar ist, das du ihn beim Vorstellungsgespräch nicht verbergen kannst? Darüber hab ich mir Gedanken gemacht. Und ich werde da ehrlich sein. Denn man sieht es ja zwangsläufig irgendwann.
Und stell dir mal vor du bekommst Arbeit und sagst nach ein paar Wochen du bist schwanger. Die können dich vielleicht nicht mehr raus werfen, aber wer weiß ob dann das Betriebsklima noch stimmen wird wenn die erfahren, dass du denen die Schwangerschaft verheimlicht hast um an den Job zu kommen.
Es ist deine Entscheidung was du machst. Ich werde da ehrlich sein. Wünsch dir aber trotzdem alles Gute!

LG Tini (9+0)

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 22:34

...
Man muss sich wenn man ALG1 bezieht natürlich bewerben weil wenn man dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung stehen kann/will bekommt man kein ALG1 es sei denn man lässt sich krankschreiben. Schwanger sein ist ja kein Grund nicht zu arbeiten.

Ich muss ganz ehrlich sagen, ich würds sagen an Deiner Stelle auch wenn Du es nicht musst, aber Du musst ja dann da auch arbeiten und das wichtigste in nem Job ist doch das gute Verhältnis zu Kollegen und dem Chef.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

4. August 2009 um 23:07

Einfach bewerben und vertrag unterschreiben
hallo, bin in der 6+3 schwanger durch eine icsi. hatte für die icsi meinen job kündigen lassen, da ich einen erfolg wollte.
nun das positive ergebnis habe ich, zwillinge. mein gyn hat mir eigentlich schon indirekt ein arbeitsverbot mitgeteilt, ich bewerbe mich aber trotzdem. habe noch keinen mutterpass und werde diesen rauszögern.bis dahin werde ich sicherlich was finden und dem ag nichts sagen. schließlich nimmt keiner der arbeitgeber auf einen rücksicht, wenn man schwanger ist, oder ein gesundheitliches problem hat und trotzdem arbeiten geht. war in der gastronomie tätig und mußte trotzdem schleppen, obwohl ich nach einer operation noch krankgeschrieben war und trotzdem garbeitet habe.
denke nur an dich, weil es sonst sowieso keiner tut. das wort rücksicht gibt es in unserer gesellschaft nicht mehr.
und selbst ein minijob ist ein gutes geld zusätzlich zur schwangerschaft.weil das arbeitslosengeld fällt dir sowieso nach einiger zeit weg.dann gibts nur noch das elterngeld.
außerdem ist es gut, wenn du nach der elternzeit wieder anspruch auf deinen job hast, denn bewerben mit kind ist sehr schwierig. die stellen dir dann tausend fragen wegen der betreuung. außerdem sind kinder ständig krank und das lieben arbeitgeber nicht.
außerdem kann dein arbeitgeber deinen "schwangerschaftsausfall" von der steuer absetzen.er kriegt also das geld wieder und hat somit keine finanziellen einbusen.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 9:18

Kommt immer drauf an...
...was Du willst.
Wenn Du wirklich einen neuen Job willst, dann würde ich das nicht angeben, auch nicht beim Vorstellungsgespräch. Aber das könnte, wie hier auch schon gesagt wurde, dem AG hinterher sauer aufstossen, weil Du ihn quasi hintergangen hast.
Wenn Du nur bis zum MuSchu einen Job möchtest, dann solltest Du Dich bei Zeitarbeitsfirmen bewerben und auch angeben bis wann Du arbeiten möchtest und warum, wenn Du Glück hast finden die tatsächlich was für Dich.
Wenn Du lieber ALG beziehen und nicht arbeiten möchtest (was ich auch nachvollziehen könnte, ich z.B. bin so schon öfter krank und seit der SS häng ich eigentlich nur noch bei Ärzten rum, da hab ich keine Lust mich auch noch permanent von meinem AG anpflaumen zu lassen, weil ich so oft fehle), dann bewirb Dich bei allen möglichen Firmen und schreib in die Bewerbung rein, daß Du schwanger bist und sammele die Absagen.
Auch dann kann Dir das AA nichts.

Also es kommt immer auf Deine persönliche Situation an. Vielleicht solltest Du beim AA mal nach einem Bewerbungstraining fragen. Das ist zwar pottlangweilig, aber die Dozenten haben da auch noch ein paar gute Tricks auf Lager. - Gut, bei mir hat meine gesagt, ich soll mir gar keine Hoffnungen machen, hat mir aber trotzdem noch ein paar gute Ratschläge gegeben.

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

5. August 2009 um 17:36

Danke
Das ich so viele beiträge bekommen habe

Gefällt mir Hiflreiche Antwort !

Frühere Diskussionen
Diskussionen dieses Nutzers
Teste die neusten Trends!
experts-club

Das könnte dir auch gefallen