Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Bevorstehende Abtreibung

Bevorstehende Abtreibung

16. Januar 2014 um 19:43 Letzte Antwort: 22. Januar 2014 um 21:30

Hallo an alle,
dies hier wird ein etwas längerer Text hoffe es nehmen sich paar die Zeit für und vielleicht können mir einige Mut zusprechen oder gar Tipps geben...

Zu mir 21 Jahre schon einen 3 jährigen Sohn in einer festen Beziehung. Nun bin ich in der 6.SSW. und wir hatten uns eigentlich für das Kind erst entschieden. Haben relativ früh getestet so um die 4 SSW rum. Haben uns sehr gefreut ..schon einen Namen überlegt alles was einen dann durch den Kopf geht. Nur habe ich das wesentliche in meinen Leben vergessen durch die Euphorie anfangs..ich habe starke psychische Probleme sprich Depressionen mit einer Persönlichkeitsstörung vom Borderline Typ. Bin zurzeit ambulant in Behandlung wollte aber demnächst mit meinen kleinen eine Mutter Kind Behandlung machen. Finanziell sieht es schlecht aus, doch da mache ich mir nicht so einen Kopf da ich noch relativ jung bin!

Ich traue mir nicht wirklich zu jetzt noch ein Kind zu bekommen, aber andererseits würde ich sehr gerne dieses Baby austragen und mit Liebe beschenken wie mein Erstes.
Ich war gestern in einer Tagesklinik wo ich eigentlich einen Abtreibungstermin hatte. Nun saßen wir da mit Tränen in den Augen und waren völlig perplex und wussten nicht weiter. Ich wusste nicht mal wie ich abtreiben möchte (hört sich so grausam an)! Es kamen für mich aber nur die Mifegyne oder per Örtlicher Betäubung. Vollnarkose vertrage ich nicht! Sind an dem Tag nach hause!

Nun wenn ich mir das vorstelle mit der Tablette abzutreiben dass das Kind 2 Tage unterversorgt wird so gesehen keine Nährstoffe mehr bekommt und dann per Wehen ausgetrieben wird.....oder wenn es örtlich geschieht dass das Kind abgesaugt und somit "zerstückelt" wird!
Morgen habe ich einen neuen Termin zur Abtreibung...Mein Mann und ich sind völlig fertig jeder Gedanke dreht sich darum.
Wir reden jetzt schon mit unseren Baby und bitten um Verzeihung, doch wir können uns nicht mal verzeihen. Dabei möchte ich doch nur meinen Kind später eine Mutter geben die psychisch stabil ist. (mein erstes hat mich schon so gesehen labil) ..Ich habe angst vor morgen..
Kann mir denn jemand vielleicht sagen welche Methode "angenehmer" ist?Bei der Mifegyne gab es ja auch schon Todesfälle..O.o Hilfe..
Liebe Grüße Josa

Mehr lesen

16. Januar 2014 um 20:21

Hallo!
Sag mal, ich verstehe einen Punkt nicht:
Wie kann es sein dass Du einen Termin zur Abtreibung hast, aber die Methode nicht geklärt ist?
Das klartan doch mer im Vorfeld. Beim Vorgespraech oder zumindest telefonisch.
Oder ist das morgen das Vorhespraech?

Ich habe mit Abtreibung in dem frühen Stadium, in dem Du bist, keinerlei Probleme. Habe selbst medikamentös abgetrieben und da ist zu diesem Zeitpunkt nichts was bereits zerstückelt werden könnte.
Also stelle Dir da noch kein Baby in menschlicher Gestalt vor.

Allerdings solltest Du bitte NICHT abtreiben!
Für Dich wäre es der falsche Weg.

Deine Störung wird bereits behandelt und die Chancen stehen gut, bald ein normales Leben führen zu können.

Alles Gute für euch und bitte klär mich mal auf wie Du einen Termin haben kannst, ohne zu wissen WIE es ablaufen wird?!

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 20:22

Operative Methode - allerdings in VN
Ich kann dir nur von der operativen Methode berichten. Ich habe das damals aber in Vollnarkose machen lassen, was anderes stand auch gar nicht zur Wahl.

Vorgespräch, auf den Stuhl, Narkose eingeleitet und wieder im Zimmer wach geworden. Keine Schmerzen bzw. nur geringe einer Monatsblutung. Nach Hause gegangen.

Nie im Leben würde ich das in örtlicher Betäubung machen lassen, dazu ist mein Muttermund viel zu empfindlich. Ich würde so arg verkrampfen, das wäre nix für mich. Du bekommst hier auch alles mit. Die medikamentöse Methode erinnert an eine Fehlgeburt, wie sie oft in den ersten 12. Wochen vorkommt.

Du bist noch sehr früh dran, bei dir wird nicht viel "zerstückelt", weil alles noch winzig klein ist. Den meisten Raum nimmt die Fruchtblase ein. Der Embryo kann in dem Stadium auch noch nichts spüren, er wird also nicht leiden, egal für welche Methode du dich entscheidest.

Bedenke bitte, dass du dir sicher sein solltest, damit du es nicht bereust.

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 20:33
In Antwort auf fusselbine

Operative Methode - allerdings in VN
Ich kann dir nur von der operativen Methode berichten. Ich habe das damals aber in Vollnarkose machen lassen, was anderes stand auch gar nicht zur Wahl.

Vorgespräch, auf den Stuhl, Narkose eingeleitet und wieder im Zimmer wach geworden. Keine Schmerzen bzw. nur geringe einer Monatsblutung. Nach Hause gegangen.

Nie im Leben würde ich das in örtlicher Betäubung machen lassen, dazu ist mein Muttermund viel zu empfindlich. Ich würde so arg verkrampfen, das wäre nix für mich. Du bekommst hier auch alles mit. Die medikamentöse Methode erinnert an eine Fehlgeburt, wie sie oft in den ersten 12. Wochen vorkommt.

Du bist noch sehr früh dran, bei dir wird nicht viel "zerstückelt", weil alles noch winzig klein ist. Den meisten Raum nimmt die Fruchtblase ein. Der Embryo kann in dem Stadium auch noch nichts spüren, er wird also nicht leiden, egal für welche Methode du dich entscheidest.

Bedenke bitte, dass du dir sicher sein solltest, damit du es nicht bereust.

..
Danke für die schnelle Antwort.
Ich bin mir leider noch relativ unsicher, doch ich möchte nicht das der Embryo noch weiter wächst und mir es dann noch schwerer fällt wie jetzt.
Mit der Mifegyne kann ich mich nicht so anfreunden, da diese länger dauert. Und somit müsste ich mehrere Tage mich damit auseinander setzen..
Es ist verdammt schwer das übers Herz zu bringen...

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 20:37
In Antwort auf florina911

Hallo!
Sag mal, ich verstehe einen Punkt nicht:
Wie kann es sein dass Du einen Termin zur Abtreibung hast, aber die Methode nicht geklärt ist?
Das klartan doch mer im Vorfeld. Beim Vorgespraech oder zumindest telefonisch.
Oder ist das morgen das Vorhespraech?

Ich habe mit Abtreibung in dem frühen Stadium, in dem Du bist, keinerlei Probleme. Habe selbst medikamentös abgetrieben und da ist zu diesem Zeitpunkt nichts was bereits zerstückelt werden könnte.
Also stelle Dir da noch kein Baby in menschlicher Gestalt vor.

Allerdings solltest Du bitte NICHT abtreiben!
Für Dich wäre es der falsche Weg.

Deine Störung wird bereits behandelt und die Chancen stehen gut, bald ein normales Leben führen zu können.

Alles Gute für euch und bitte klär mich mal auf wie Du einen Termin haben kannst, ohne zu wissen WIE es ablaufen wird?!

..
ich hatte eine Aufklärung kann mich aber mit keiner Methode richtig auseinandersetzen. Es wurde halt geschaut ob ich noch mit der Tablette abtreiben kann, da ich die Vollnarkose ganz ablehne und so bleiben mir nur die anderen beiden.
Nur weiß ich nicht wie ich abtreiben soll, da mich es allgemein sehr mit nimmt...
Ich mache mir Sorgen das wenn ich es behalte wieder in eine Depression verfalle und mit 2 Kindern wird es schwieriger wie jetzt. Bin zurzeit auf dem Weg der Besserung doch würde mich beides sehr aus der Bahn werfen..

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 20:46
In Antwort auf xenia_12566407

..
ich hatte eine Aufklärung kann mich aber mit keiner Methode richtig auseinandersetzen. Es wurde halt geschaut ob ich noch mit der Tablette abtreiben kann, da ich die Vollnarkose ganz ablehne und so bleiben mir nur die anderen beiden.
Nur weiß ich nicht wie ich abtreiben soll, da mich es allgemein sehr mit nimmt...
Ich mache mir Sorgen das wenn ich es behalte wieder in eine Depression verfalle und mit 2 Kindern wird es schwieriger wie jetzt. Bin zurzeit auf dem Weg der Besserung doch würde mich beides sehr aus der Bahn werfen..

Und wieso glaubst du,
dass dich das jetzt weniger aus der Bahn werfen wird?

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 20:47
In Antwort auf xenia_12566407

..
ich hatte eine Aufklärung kann mich aber mit keiner Methode richtig auseinandersetzen. Es wurde halt geschaut ob ich noch mit der Tablette abtreiben kann, da ich die Vollnarkose ganz ablehne und so bleiben mir nur die anderen beiden.
Nur weiß ich nicht wie ich abtreiben soll, da mich es allgemein sehr mit nimmt...
Ich mache mir Sorgen das wenn ich es behalte wieder in eine Depression verfalle und mit 2 Kindern wird es schwieriger wie jetzt. Bin zurzeit auf dem Weg der Besserung doch würde mich beides sehr aus der Bahn werfen..

Hallo
Sprich doch erst mal mit deinem Arzt/Psychiater was der dazu meint. Denn wenn du es abtreibst und sehr bereuen wirst fällst du vielleicht noch tiefer in Depressionen und kannst dich auch um dein jetziges Kind nicht kümmern!
Für die Abtreibung hast du ja auch noch etwas Zeit.

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 20:48
In Antwort auf xenia_12566407

..
Danke für die schnelle Antwort.
Ich bin mir leider noch relativ unsicher, doch ich möchte nicht das der Embryo noch weiter wächst und mir es dann noch schwerer fällt wie jetzt.
Mit der Mifegyne kann ich mich nicht so anfreunden, da diese länger dauert. Und somit müsste ich mehrere Tage mich damit auseinander setzen..
Es ist verdammt schwer das übers Herz zu bringen...

Hallo liebe josa,
jetzt bin ich wirklich sehr erstaunt, was bei dir plötzlich passiert ist - du warst dir schon sicher, hast dich schon gefreut. und auch gemeinsam habt ihr euch gefreut. und dann? fiel dir ein, dass du "eigentlich" psychische probleme hast. und die option "abtreibung" vielleicht verpassen könntest.
du - darf ich dich einfach von der brücke wegziehen und "nach hause" bringen!? kann es sein, dass dich die idee der abtreibung jetzt völlig kirre macht, weil es grade noch "schonene" möglich wäre? - das reicht als grund für eine abtreibung niemals aus!!
weißt du, wenn dir deine pschische labiliät einfallen muss, dann hast du sie wohl überwunden, ausgestanden, im griff - und nicht sie dich! das ist doch wunderbar.
mit der abtreibung kannst du dir eine psychische schwere einkaufen, die du noch gar nicht ahnst, v.a. weil es keinen wirklichen grund gibt gegen dein zweites kind und du jetzt schon trauerst. das könnte deinem ersten kind eine wirklich belastete mutter bescheren.
würde es dich erleichtern, wenn du denkst: du musst ja die abtreibung gar nicht übers herz bringen! einfach weiter schwanger sein! du hast neulich im forum eine andere junge frau so klasse ermutigt.
dasselbe gilt doch auch dir selbst!
sags deinem mann, dass du seine ermutigung brauchst. dass er sich nicht wundern soll, wenn du mal durchhängst in der schwangerschaft (wie jede normale frau), dass dich graust, wenns dann turbulent wird - und dann soll er dir sagen: "es wird alles gut, auch wenn nicht alles glatt läuft. das schöne wird überwiegen. mach dir keinen kopf! - ich liebe dich und alle beiden mäuse."
liebe grüße von catie

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 20:56

Liebe josa,
du klingst ja ganz fertig mit den nerven, und dein mann auch. gestern schon kurz vor der abtreibung und morgen dann wieder. das muss ja unglaublich nervzehrend sein!
schau, du machst dich doch ganz super, bist auf einem prima weg, dass deine psychische erkrankung wieder gut werden kann.
und du bist eine so liebe mama, das spürt man ganz stark aus deinen zeilen!
klasse find ich auch, dass du deinen mann an der seite hast und dass ihr an einem strang zieht. und so wie ich dich hier verstehe, möchte auch dein mann keine abtreibung. ihr weint ja zusammen schon tränen um euer baby.
und wenn du am anfang euphorischer warst und jetzt grad wieder mutloser geworden bist, so kommt auch wieder eine zeit, wo du wieder zuversichtlicher bist.
sei jetzt gut zu dir! du MUSST dir das nicht antun mit der abtreibung, wo dus doch gar nicht willst!
vielleicht ist das nur ein zug deiner erkrankung, dass du meinst, dir nun die abtreibung als verletzung zufügen zu müssen.
magst du nicht lieber als schwangere in die mutter-kind-behandlung gehen, damit es für euch alle gut werden kann?
wer weiß, wie es dir nach der abtreibung gehen würde? wärst du dieselbe frau wie vorher? - hol dir doch alle hilfe, die du kriegen kannst, um auch mit deinem 2. kind auf einer guten spur zu bleiben.
das würd ich dir von herzen wünschen!!
ganz liebe mutmachgrüße,
mirjana

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 21:12
In Antwort auf xenia_12566407

..
ich hatte eine Aufklärung kann mich aber mit keiner Methode richtig auseinandersetzen. Es wurde halt geschaut ob ich noch mit der Tablette abtreiben kann, da ich die Vollnarkose ganz ablehne und so bleiben mir nur die anderen beiden.
Nur weiß ich nicht wie ich abtreiben soll, da mich es allgemein sehr mit nimmt...
Ich mache mir Sorgen das wenn ich es behalte wieder in eine Depression verfalle und mit 2 Kindern wird es schwieriger wie jetzt. Bin zurzeit auf dem Weg der Besserung doch würde mich beides sehr aus der Bahn werfen..

Die
medik. Methode fühlt sich an und sieht auch aus wie eine stärkere Periode. Bei manchen Frauen treten etwas stärkere Schmerzen, die aber mit Schmerzmitteln gut in den Griff zu bekommen sind.

Ich würde immer zu dieser Methode raten, da sie für den Körper und für viele Frauen auch für die psychische Verarbeitung besser ist.

Gefährlich ist diese Variante nicht, man kann solange in der Praxis oder Klinik bleiben wie man mag.

Dir rate ich aber zu keiner Methode, Du siehst bereits ein Kind (manche sehen wie ich in so frühem Stadium noch keines) und ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit dem Gedanken gut leben kann, sein Kind abgetrieben zu haben.
Also an Deiner Stelle würde ich nicht abtreiben und die Störung weiter bekämpfen.
Das wird bestimmt gut!

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 21:50

Danke erstmal...
das ihr euch die Zeit genommen habt.
Meine Therapeutin sieht dem ganzen positiv entgegen.
Das man mit viel Organisation und Willen das alles hin bekommen kann! Ich denke das mich meine Ängste ziemlich erdrücken..Dass es anstrengend werden würde weiß ich ja, da hätte ich aber schon die Erfahrung vom ersten Kind die mir vielleicht in manchen Situationen dann weiter hilft. Also wenn ich das kleine behalten würde..
Mein Partner und ich haben uns eben nochmal zusammen gesetzt um zu schauen wie wir fortfahren möchten.
Und das wir vermutlich uns etwas mehr Zeit dafür nehmen damit wir uns auch wirklich zu 100% sicher sind!
Ich mache mir nur eben ganz große Sorgen, das ich versagen könnte als Mutter! auch wenn ich weiß das ich es bei meinen ersten Kind super hin bekommen habe trotz der Probleme....Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrung? Also sprich war sich sehr unsicher?

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 22:02
In Antwort auf xenia_12566407

Danke erstmal...
das ihr euch die Zeit genommen habt.
Meine Therapeutin sieht dem ganzen positiv entgegen.
Das man mit viel Organisation und Willen das alles hin bekommen kann! Ich denke das mich meine Ängste ziemlich erdrücken..Dass es anstrengend werden würde weiß ich ja, da hätte ich aber schon die Erfahrung vom ersten Kind die mir vielleicht in manchen Situationen dann weiter hilft. Also wenn ich das kleine behalten würde..
Mein Partner und ich haben uns eben nochmal zusammen gesetzt um zu schauen wie wir fortfahren möchten.
Und das wir vermutlich uns etwas mehr Zeit dafür nehmen damit wir uns auch wirklich zu 100% sicher sind!
Ich mache mir nur eben ganz große Sorgen, das ich versagen könnte als Mutter! auch wenn ich weiß das ich es bei meinen ersten Kind super hin bekommen habe trotz der Probleme....Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrung? Also sprich war sich sehr unsicher?

Liebe josa,
jetzt kann ich immerhin einigermaßen beruhigt ins bett gehen ... ich bin wirklich sehr erleichtert. und ich kenne das auch, diese panik, dass man sich lauter situationen vorstellt, die man nicht hinbekommt.
aber ein satz ist richtig ein "runterzieher" im leben: wie soll ich das schaffen!!! - besser wirds schon so: wie soll ich das schaffen? ah ... ja ... das könnte ich so und so und so schaffen ...
verstehst du? das abstrakte mit !!!! und "haareraufen" - das macht uns nur noch viel mehr fertig. das ist panik.
aber überlegen, kreativ und bisschen mit sportsgeist - das hilft total, wenn blöde vorstellungen kommen. ich kenne z.b., dass ich mir nachst überlegt habe, wie man ein neugeborenes auf dem selbstn wickeltisch wickeln soll wie ein sandkastenkind ... heute lache ich darüber, klar
und bei dir ist es nochmal anders: den wirklich schwierigen schritt hast du schon längst gemacht und geschafft!!!
mit 18 ein kind bekommen ist etwas besonderes finde ich. und der sprung von "kein kind" auf "ein kind" viel viel größer als von eins auf zwei.
also, das schwierigere hast du schon hinter dir!! du bist wesentlich stabiler, scheint mir, als die durchschnittsfrau. jetzt halt hormonell "angefressen". lass dich nicht weiter von den hormonen an der nase herumführen!
und schlaf jetzt erstmal gut - morgen kann ein guter tag werden!
liebe grüße von catie

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 22:22
In Antwort auf xenia_12566407

Danke erstmal...
das ihr euch die Zeit genommen habt.
Meine Therapeutin sieht dem ganzen positiv entgegen.
Das man mit viel Organisation und Willen das alles hin bekommen kann! Ich denke das mich meine Ängste ziemlich erdrücken..Dass es anstrengend werden würde weiß ich ja, da hätte ich aber schon die Erfahrung vom ersten Kind die mir vielleicht in manchen Situationen dann weiter hilft. Also wenn ich das kleine behalten würde..
Mein Partner und ich haben uns eben nochmal zusammen gesetzt um zu schauen wie wir fortfahren möchten.
Und das wir vermutlich uns etwas mehr Zeit dafür nehmen damit wir uns auch wirklich zu 100% sicher sind!
Ich mache mir nur eben ganz große Sorgen, das ich versagen könnte als Mutter! auch wenn ich weiß das ich es bei meinen ersten Kind super hin bekommen habe trotz der Probleme....Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrung? Also sprich war sich sehr unsicher?

Wir alle versagen regelmäßig als Eltern!
Und das unglaubliche:
Unsere Kinder verzeihen uns das!


(Jedenfalls meistens, wenn man es nicht grob übertreibt und dem Kind klar ist, dass es nicht immer nur seine Schuld ist.)

Gefällt mir
16. Januar 2014 um 23:11
In Antwort auf xenia_12566407

Danke erstmal...
das ihr euch die Zeit genommen habt.
Meine Therapeutin sieht dem ganzen positiv entgegen.
Das man mit viel Organisation und Willen das alles hin bekommen kann! Ich denke das mich meine Ängste ziemlich erdrücken..Dass es anstrengend werden würde weiß ich ja, da hätte ich aber schon die Erfahrung vom ersten Kind die mir vielleicht in manchen Situationen dann weiter hilft. Also wenn ich das kleine behalten würde..
Mein Partner und ich haben uns eben nochmal zusammen gesetzt um zu schauen wie wir fortfahren möchten.
Und das wir vermutlich uns etwas mehr Zeit dafür nehmen damit wir uns auch wirklich zu 100% sicher sind!
Ich mache mir nur eben ganz große Sorgen, das ich versagen könnte als Mutter! auch wenn ich weiß das ich es bei meinen ersten Kind super hin bekommen habe trotz der Probleme....Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrung? Also sprich war sich sehr unsicher?

Diese Ängste
hat jede werdende Mutter in einem gewissen Mass. Die einen stärker, die anderen weniger. Lass Dich davon nicht erdrücken. Angst ist kein guter Ratgeber. Du lässt Dir davon doch nicht Dein Mutterglück kaputt machen. Wie schön war die Euphorie, bevor die Angst sie Dir genommen hat.

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 9:44
In Antwort auf xenia_12566407

Danke erstmal...
das ihr euch die Zeit genommen habt.
Meine Therapeutin sieht dem ganzen positiv entgegen.
Das man mit viel Organisation und Willen das alles hin bekommen kann! Ich denke das mich meine Ängste ziemlich erdrücken..Dass es anstrengend werden würde weiß ich ja, da hätte ich aber schon die Erfahrung vom ersten Kind die mir vielleicht in manchen Situationen dann weiter hilft. Also wenn ich das kleine behalten würde..
Mein Partner und ich haben uns eben nochmal zusammen gesetzt um zu schauen wie wir fortfahren möchten.
Und das wir vermutlich uns etwas mehr Zeit dafür nehmen damit wir uns auch wirklich zu 100% sicher sind!
Ich mache mir nur eben ganz große Sorgen, das ich versagen könnte als Mutter! auch wenn ich weiß das ich es bei meinen ersten Kind super hin bekommen habe trotz der Probleme....Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrung? Also sprich war sich sehr unsicher?

Hallo josa,
du hast die vergangenen tage so liebevoll und mutmachend an lilly geschrieben....
damit hast du dir wohl auch selbst ein bisschen mut gemacht.....
wie gehts dir denn heute?
dein partner und du, ihr wollt euch noch zeit nehmen, nochmal alles durchdenken.....
hey, ich merk, unter deiner angst steckt auch immer noch die mutige und zuversichtliche josa, klasse!
deine therapeutin sieht es auch positiv und traut dir wirklich zu, dass du mit deiner mami-erfahrung und mit deiner willenstärke alles gut schaffen kannst! hast doch bei deinem sohn auch alles so prima hinbekommen! vertrau ihr doch, sie kennt dich bestimmt fast am besten! und hol dir doch für die zeit wo es eng wird, jede unterstützung die du kriegen kannst!
was würde dir denn am allermeisten helfen? wenn dir jemand hausarbeit abnimmt, oder den kleinen für einige zeit betreut, oder.....oder...... erzähl doch mal!
ich wünsch dir jedenfalls weiterhin zuversicht und gute, hoffnungsvolle gedanken!
lg linda

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 11:14

Sehe ich auch so
ich kann dir auch wärmstens nur davon abraten. Als med. FA beim Gynäkologen habe ich viele Frauen gesehn die ungewollt schwanger waren. Und glaube mir bitte -Aus meiner Erfahrung als Aussenstehende,- du bist keine von der Sorte, die es leicht wegstecken kann. Wenn schon so manche Frau, die stabil wirkte hinterher echt daran zu knabbern hatten, mit psychischen Problemen die sie vorher nicht hatten,- wieviel mehr dann du?! Lass dich "imaginär" mal ganz ganz fest drücken. Mein Rat, stell dir mal vor, du hättest die Entscheidung für das Kind schon getroffen. Und schau, wie du dich mit dieser Entscheidung fühlst. Vielleciht nicht super, vielleicht aber deutlich besser, als damit abzutreiben?!

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 14:34

Sehe ich auch so
ich kann dir auch wärmstens nur davon abraten. Als med. FA beim Gynäkologen habe ich viele Frauen gesehn die ungewollt schwanger waren. Und glaube mir bitte -Aus meiner Erfahrung als Aussenstehende,- du bist keine von der Sorte, die es leicht wegstecken kann. Wenn schon so manche Frau, die stabil wirkte hinterher echt daran zu knabbern hatten, mit psychischen Problemen die sie vorher nicht hatten,- wieviel mehr dann du?! Lass dich "imaginär" mal ganz ganz fest drücken. Mein Rat, stell dir mal vor, du hättest die Entscheidung für das Kind schon getroffen. Und schau, wie du dich mit dieser Entscheidung fühlst. Vielleciht nicht super, vielleicht aber deutlich besser, als damit abzutreiben?!

Gefällt mir
17. Januar 2014 um 23:07
In Antwort auf xenia_12566407

Danke erstmal...
das ihr euch die Zeit genommen habt.
Meine Therapeutin sieht dem ganzen positiv entgegen.
Das man mit viel Organisation und Willen das alles hin bekommen kann! Ich denke das mich meine Ängste ziemlich erdrücken..Dass es anstrengend werden würde weiß ich ja, da hätte ich aber schon die Erfahrung vom ersten Kind die mir vielleicht in manchen Situationen dann weiter hilft. Also wenn ich das kleine behalten würde..
Mein Partner und ich haben uns eben nochmal zusammen gesetzt um zu schauen wie wir fortfahren möchten.
Und das wir vermutlich uns etwas mehr Zeit dafür nehmen damit wir uns auch wirklich zu 100% sicher sind!
Ich mache mir nur eben ganz große Sorgen, das ich versagen könnte als Mutter! auch wenn ich weiß das ich es bei meinen ersten Kind super hin bekommen habe trotz der Probleme....Hat vielleicht jemand ähnliche Erfahrung? Also sprich war sich sehr unsicher?

Huhu du liebe
habt ihr euren termin jetzt nochmal aufgeschoben, bin mir nicht sicher ob ich das richtig verstanden habe?
du klingst auf jedenfall noch sehr unsicher bezüglich der entscheidung.
ich finds toll, dass dir dein Mann beisteht und ihr gemeinsam überlegt.
Letztlich kann dir diese Entscheidung natürlich niemand abnehmen, aber es kann erleichternd sein sich mit anderen auszutauschen und verschiedene Meinungen zu hören.
Ich kann verstehen dass du große Angst hast wie es mit einem 2. Kind werden würde, gerade auch wegen deiner "Vorbelastung". Aber vielleicht ist diese Depression/Störung ja sogar heilbar. Ich glaube jedenfalls an Wunder und schließlich trägst du ja sogar aktiv dazu bei.
egal welche Entscheidung du triffst, es wird sich auf jedenfall etwas ändern denn letztlich ist es endgültig.
frage dich ob du mit einem abbruch leben kannst, besonders weil du eben schon gefühle für den krümel hegst.
angst vor überforderung haben genauso auch andere frauen ohne psychische probleme.
keiner ist perfekt, hab keine angst auch mal einen fehler zu machen, dass kann dir genauso mit einem kind passieren. ich wünsch dir von herzen alles gute und dass du glücklich wirst wie auch immer du dich entscheidest.
lg

Gefällt mir
21. Januar 2014 um 9:33

So..
wir haben uns nun endgültig entschieden unser kleines zu behalten! Der Schmerz würde viel zu tief sitzen und wir sind jetzt schon total vernarrt. Es hätte auf jeden Fall seelische Folgen hinterlassen. Jetzt fühle ich mich wieder super trotz Ss Beschwerden und freue mich auf jeden neuen Vorsorgetermin. Nächste ist am Donnerstag *freu*
Es ist eine pure Erleichterung gewesen. Es wird natürlich nicht einfach, aber das ist ja das Normalste =))
Ich danke euch für die lieben Worte und die Ermutigungen!

Gefällt mir
21. Januar 2014 um 10:14
In Antwort auf xenia_12566407

So..
wir haben uns nun endgültig entschieden unser kleines zu behalten! Der Schmerz würde viel zu tief sitzen und wir sind jetzt schon total vernarrt. Es hätte auf jeden Fall seelische Folgen hinterlassen. Jetzt fühle ich mich wieder super trotz Ss Beschwerden und freue mich auf jeden neuen Vorsorgetermin. Nächste ist am Donnerstag *freu*
Es ist eine pure Erleichterung gewesen. Es wird natürlich nicht einfach, aber das ist ja das Normalste =))
Ich danke euch für die lieben Worte und die Ermutigungen!


Gefällt mir
21. Januar 2014 um 10:41
In Antwort auf xenia_12566407

So..
wir haben uns nun endgültig entschieden unser kleines zu behalten! Der Schmerz würde viel zu tief sitzen und wir sind jetzt schon total vernarrt. Es hätte auf jeden Fall seelische Folgen hinterlassen. Jetzt fühle ich mich wieder super trotz Ss Beschwerden und freue mich auf jeden neuen Vorsorgetermin. Nächste ist am Donnerstag *freu*
Es ist eine pure Erleichterung gewesen. Es wird natürlich nicht einfach, aber das ist ja das Normalste =))
Ich danke euch für die lieben Worte und die Ermutigungen!


WooooooooW!!!! Super! cool! gratuliere! *in die lufthüpf* . Im Ernst, ich freu mich!! Gratuliere!!! Das ist absolut die richtige Entscheidung für dich, glaube ich!

Gefällt mir
21. Januar 2014 um 15:02
In Antwort auf xenia_12566407

So..
wir haben uns nun endgültig entschieden unser kleines zu behalten! Der Schmerz würde viel zu tief sitzen und wir sind jetzt schon total vernarrt. Es hätte auf jeden Fall seelische Folgen hinterlassen. Jetzt fühle ich mich wieder super trotz Ss Beschwerden und freue mich auf jeden neuen Vorsorgetermin. Nächste ist am Donnerstag *freu*
Es ist eine pure Erleichterung gewesen. Es wird natürlich nicht einfach, aber das ist ja das Normalste =))
Ich danke euch für die lieben Worte und die Ermutigungen!

@ josa92
Das freut mich so für euch

Gefällt mir
21. Januar 2014 um 19:05
In Antwort auf xenia_12566407

So..
wir haben uns nun endgültig entschieden unser kleines zu behalten! Der Schmerz würde viel zu tief sitzen und wir sind jetzt schon total vernarrt. Es hätte auf jeden Fall seelische Folgen hinterlassen. Jetzt fühle ich mich wieder super trotz Ss Beschwerden und freue mich auf jeden neuen Vorsorgetermin. Nächste ist am Donnerstag *freu*
Es ist eine pure Erleichterung gewesen. Es wird natürlich nicht einfach, aber das ist ja das Normalste =))
Ich danke euch für die lieben Worte und die Ermutigungen!


Hurra, ich hüpfe mit. Gratulation Euch vieren!!!! Schöne Kugelzeit und viel Freude mit Deinen zwei Kleinen!

Gefällt mir
21. Januar 2014 um 19:39
In Antwort auf xenia_12566407

So..
wir haben uns nun endgültig entschieden unser kleines zu behalten! Der Schmerz würde viel zu tief sitzen und wir sind jetzt schon total vernarrt. Es hätte auf jeden Fall seelische Folgen hinterlassen. Jetzt fühle ich mich wieder super trotz Ss Beschwerden und freue mich auf jeden neuen Vorsorgetermin. Nächste ist am Donnerstag *freu*
Es ist eine pure Erleichterung gewesen. Es wird natürlich nicht einfach, aber das ist ja das Normalste =))
Ich danke euch für die lieben Worte und die Ermutigungen!

Herzlichen glückwunsch
das sind ja mal tolle neuigkeiten.
ich freu mich sehr mit und für euch dass ihr euch so entschieden habt.
ich hoff du hast eine schöne schwangerschaft und kannst dich irgendwann sogar als geheilt betrachten was die psychischen leiden angeht.
alles gute euch

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 9:56

Traurige Nachricht
danke das ihr euch so mit freut...nun hatte ich paar Std später nachdem ich die Nachricht veröffentlicht habe, starke bauchkrämpfe. Sie fühlten sich nicht wie Wehen an deswegen ging ich von aus okay mit dem Baby ist hoffentlich alles okay! Selbst wenn ich die letzten Tage mir viel Gedanken drum gemacht habe (schlägt das Herz überhaupt noch)...
Ich bin zum Frauenarzt gegangen...beim Abtasten schien alles okay er vermutete das viel Luft im Bauch ist und das die Zyste noch etwas Ärger macht. Kurze Beruhigung...dann kam der Ultraschall ja Zyste war zu sehen, doch wo war mein Baby!!?? Einfach weg! Vor 10 Tagen war noch alles gut Herztätigkeit wächst normal...und nun 2 Wochen zu klein kein Herzschlag mehr nichts...eine leere Fruchtblase..=(
Ich kam gar nicht mehr aus dem weinen raus...das Kleine hat sich selbst entschieden. Das muss ich jetzt akzeptieren so schwer es auch ist! Habe noch keine Blutung bekommen und muss es so wie es aussieht ausschaben lassen...Ich hätte es mir gewünscht das es von selbst sich löst damit ich es eventuell beerdigen kann.
Es sollte wohl alles so kommen und sein...

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 10:12
In Antwort auf xenia_12566407

Traurige Nachricht
danke das ihr euch so mit freut...nun hatte ich paar Std später nachdem ich die Nachricht veröffentlicht habe, starke bauchkrämpfe. Sie fühlten sich nicht wie Wehen an deswegen ging ich von aus okay mit dem Baby ist hoffentlich alles okay! Selbst wenn ich die letzten Tage mir viel Gedanken drum gemacht habe (schlägt das Herz überhaupt noch)...
Ich bin zum Frauenarzt gegangen...beim Abtasten schien alles okay er vermutete das viel Luft im Bauch ist und das die Zyste noch etwas Ärger macht. Kurze Beruhigung...dann kam der Ultraschall ja Zyste war zu sehen, doch wo war mein Baby!!?? Einfach weg! Vor 10 Tagen war noch alles gut Herztätigkeit wächst normal...und nun 2 Wochen zu klein kein Herzschlag mehr nichts...eine leere Fruchtblase..=(
Ich kam gar nicht mehr aus dem weinen raus...das Kleine hat sich selbst entschieden. Das muss ich jetzt akzeptieren so schwer es auch ist! Habe noch keine Blutung bekommen und muss es so wie es aussieht ausschaben lassen...Ich hätte es mir gewünscht das es von selbst sich löst damit ich es eventuell beerdigen kann.
Es sollte wohl alles so kommen und sein...

Wie traurig...
liebe josa,
das ist ja soooo traurig!
fühl dich ganz lieb aus der ferne umarmt! du hattest dich nun so auf dein baby gefreut, wie schwer muss das nun für dich sein...
lass dich von deinem mann lieb trösten. und von deinem kleinen sohn auch.
und vielleicht setzt ja doch noch bald die blutung ein. wär sicher einfacher für dich. wie lange darfst du denn abwarten?
ich wünsch dir nun viel kraft für alles!
liebe denk-an-dich-grüße von mirjana

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 10:21
In Antwort auf mirjana25

Wie traurig...
liebe josa,
das ist ja soooo traurig!
fühl dich ganz lieb aus der ferne umarmt! du hattest dich nun so auf dein baby gefreut, wie schwer muss das nun für dich sein...
lass dich von deinem mann lieb trösten. und von deinem kleinen sohn auch.
und vielleicht setzt ja doch noch bald die blutung ein. wär sicher einfacher für dich. wie lange darfst du denn abwarten?
ich wünsch dir nun viel kraft für alles!
liebe denk-an-dich-grüße von mirjana

..
Wir sind total am Ende..Ich versuche natürlich alles positiv zu sehen um nicht total verrückt zu werden! Aber meist ist die Trauer einfach stärker...mein Arzt meinte ich soll es direkt machen lassen..die in der Klinik hat gemeint ich kann na klar auch abwarten ,aber wenn es zu dolle wird von der Blutung oder Schmerzen muss ich kommen. Oder wenn andere Beschwerden auftreten...ich versuche eben einen Termin zu bekommen für eine Örtliche Betäubung...mich macht es fertig wenn ich zu lange warte... kann mir nicht vorstellen noch paar Wochen zu warten und zu wissen ich laufe mit einer leeren Fruchthülle rum....
Danke für deine lieben Worte..

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 10:55
In Antwort auf xenia_12566407

..
Wir sind total am Ende..Ich versuche natürlich alles positiv zu sehen um nicht total verrückt zu werden! Aber meist ist die Trauer einfach stärker...mein Arzt meinte ich soll es direkt machen lassen..die in der Klinik hat gemeint ich kann na klar auch abwarten ,aber wenn es zu dolle wird von der Blutung oder Schmerzen muss ich kommen. Oder wenn andere Beschwerden auftreten...ich versuche eben einen Termin zu bekommen für eine Örtliche Betäubung...mich macht es fertig wenn ich zu lange warte... kann mir nicht vorstellen noch paar Wochen zu warten und zu wissen ich laufe mit einer leeren Fruchthülle rum....
Danke für deine lieben Worte..

Viel kraft!
liebe josa,
ja, das glaub ich, dass ihr total fertig seid. so eine botschaft muss man erstmal verkraften. ich kann es dir nachfühlen.
du, wenn du spürst, dass du die ausschabung eher bald hinter dich bringen willst, dann mach es doch so. ich kanns gut verstehen.
kann dein mann bei dir sein? und euren kleinen bekommt ihr auch versorgt solange?
von herzen nochmal ein *liebdrück*, viel kraft und trost!
glg mirjana

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 18:44
In Antwort auf mirjana25

Viel kraft!
liebe josa,
ja, das glaub ich, dass ihr total fertig seid. so eine botschaft muss man erstmal verkraften. ich kann es dir nachfühlen.
du, wenn du spürst, dass du die ausschabung eher bald hinter dich bringen willst, dann mach es doch so. ich kanns gut verstehen.
kann dein mann bei dir sein? und euren kleinen bekommt ihr auch versorgt solange?
von herzen nochmal ein *liebdrück*, viel kraft und trost!
glg mirjana


Also ich werde jetzt Morgen früh in die klinik fahren, die Ärztin gestern meinte.ich kann einfach vorbei kommen. Nur ist es leider eine vollnarkose und keine örtliche. Den Termin hätte ich erst am Mittwoch und ich möchte so lange nicht mit mir tragen der Gedanke macht mich fertig! Habe große Angst das was passieren könnte "ich wach nichr mehr auf" oder "verblute"...ich habe doch noch ein kind für das ich da sein möchte...er geht in den Kindergarten am liebsten hätte ich ihn dabei aber das soll er nicht mitbekommen....

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 19:10
In Antwort auf xenia_12566407

Traurige Nachricht
danke das ihr euch so mit freut...nun hatte ich paar Std später nachdem ich die Nachricht veröffentlicht habe, starke bauchkrämpfe. Sie fühlten sich nicht wie Wehen an deswegen ging ich von aus okay mit dem Baby ist hoffentlich alles okay! Selbst wenn ich die letzten Tage mir viel Gedanken drum gemacht habe (schlägt das Herz überhaupt noch)...
Ich bin zum Frauenarzt gegangen...beim Abtasten schien alles okay er vermutete das viel Luft im Bauch ist und das die Zyste noch etwas Ärger macht. Kurze Beruhigung...dann kam der Ultraschall ja Zyste war zu sehen, doch wo war mein Baby!!?? Einfach weg! Vor 10 Tagen war noch alles gut Herztätigkeit wächst normal...und nun 2 Wochen zu klein kein Herzschlag mehr nichts...eine leere Fruchtblase..=(
Ich kam gar nicht mehr aus dem weinen raus...das Kleine hat sich selbst entschieden. Das muss ich jetzt akzeptieren so schwer es auch ist! Habe noch keine Blutung bekommen und muss es so wie es aussieht ausschaben lassen...Ich hätte es mir gewünscht das es von selbst sich löst damit ich es eventuell beerdigen kann.
Es sollte wohl alles so kommen und sein...

Oh nein
Das ist jetzt aber traurig . Das Leben ist manchmal einfach nicht fair. Ich wünsch Dir viel Kraft in dieser schweren Zeit. Fühl Dich gedrückt.

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 19:58
In Antwort auf xenia_12566407


Also ich werde jetzt Morgen früh in die klinik fahren, die Ärztin gestern meinte.ich kann einfach vorbei kommen. Nur ist es leider eine vollnarkose und keine örtliche. Den Termin hätte ich erst am Mittwoch und ich möchte so lange nicht mit mir tragen der Gedanke macht mich fertig! Habe große Angst das was passieren könnte "ich wach nichr mehr auf" oder "verblute"...ich habe doch noch ein kind für das ich da sein möchte...er geht in den Kindergarten am liebsten hätte ich ihn dabei aber das soll er nicht mitbekommen....

Werde an dich denken...
hallo liebe josa,
ich werd morgen früh ganz intensiv an dich denken!
deine großen angstgefühle kann ich vollkommen nachempfinden. und die siind sicher ganz normal.
hab vertrauen in die ärzte und pfleger, sie kennen sich in ihrem job aus und passen sicher gut auf dich auf.
ich wünsch dir, dass du heute nacht möglichst gut schlafen kannst und dich die sorgen und gedanken in ruhe lassen.
ganz liebe denk-an-dich-grüße von herzen,
mirjana

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 21:07
In Antwort auf xenia_12566407

Traurige Nachricht
danke das ihr euch so mit freut...nun hatte ich paar Std später nachdem ich die Nachricht veröffentlicht habe, starke bauchkrämpfe. Sie fühlten sich nicht wie Wehen an deswegen ging ich von aus okay mit dem Baby ist hoffentlich alles okay! Selbst wenn ich die letzten Tage mir viel Gedanken drum gemacht habe (schlägt das Herz überhaupt noch)...
Ich bin zum Frauenarzt gegangen...beim Abtasten schien alles okay er vermutete das viel Luft im Bauch ist und das die Zyste noch etwas Ärger macht. Kurze Beruhigung...dann kam der Ultraschall ja Zyste war zu sehen, doch wo war mein Baby!!?? Einfach weg! Vor 10 Tagen war noch alles gut Herztätigkeit wächst normal...und nun 2 Wochen zu klein kein Herzschlag mehr nichts...eine leere Fruchtblase..=(
Ich kam gar nicht mehr aus dem weinen raus...das Kleine hat sich selbst entschieden. Das muss ich jetzt akzeptieren so schwer es auch ist! Habe noch keine Blutung bekommen und muss es so wie es aussieht ausschaben lassen...Ich hätte es mir gewünscht das es von selbst sich löst damit ich es eventuell beerdigen kann.
Es sollte wohl alles so kommen und sein...

Fühl dich mal ganz lieb gedrückt
dass tut mir echt total leid.
da habt ihr euch für euer krümelchen entschieden und schon drauf gefreut und dann das.
ich hoffe ihr könnt den verlust verarbeiten und seid irgendwann vlt sogar bereit für ein geschwisterchen, aber daran werdet ihr vermutlich noch nicht denken.
ich habe noch nie ein kind verloren deshalb kann ich nur erahnen wie schmerzhaft das ist.
ich wünsch euch ganz viel kraft

Gefällt mir
22. Januar 2014 um 21:30
In Antwort auf xenia_12566407

Traurige Nachricht
danke das ihr euch so mit freut...nun hatte ich paar Std später nachdem ich die Nachricht veröffentlicht habe, starke bauchkrämpfe. Sie fühlten sich nicht wie Wehen an deswegen ging ich von aus okay mit dem Baby ist hoffentlich alles okay! Selbst wenn ich die letzten Tage mir viel Gedanken drum gemacht habe (schlägt das Herz überhaupt noch)...
Ich bin zum Frauenarzt gegangen...beim Abtasten schien alles okay er vermutete das viel Luft im Bauch ist und das die Zyste noch etwas Ärger macht. Kurze Beruhigung...dann kam der Ultraschall ja Zyste war zu sehen, doch wo war mein Baby!!?? Einfach weg! Vor 10 Tagen war noch alles gut Herztätigkeit wächst normal...und nun 2 Wochen zu klein kein Herzschlag mehr nichts...eine leere Fruchtblase..=(
Ich kam gar nicht mehr aus dem weinen raus...das Kleine hat sich selbst entschieden. Das muss ich jetzt akzeptieren so schwer es auch ist! Habe noch keine Blutung bekommen und muss es so wie es aussieht ausschaben lassen...Ich hätte es mir gewünscht das es von selbst sich löst damit ich es eventuell beerdigen kann.
Es sollte wohl alles so kommen und sein...

Mein Beileid
es tut mir so leid!

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers