Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch

Bevor Ihr abtreibt gebt es bitte mir!!!

Letzte Nachricht: 18. November 2006 um 17:41
T
tricia_12717793
01.08.06 um 9:40

Es ist sicherlich schlimm für Euch ungewollt schwanger geworden zu sein. Trotzdem überlegt doch ob Ihr das Kind nicht zur Adoption freigebt. Bei uns hätte ein Kind eine sehr schöne Zukunft. In Deutschland ist es sehr schwer ein Baby zu adoptieren. Wenn man wie wir wie es im Informationstext so schön hieß - gemeinsam über 70 ist (also z.B. beide 36) ist es so gut wie aus mit einer Adoption, was in Zeiten von immer mehr Spätgebärenden schon sehr ironisch ist und eine Auslandsadoption ist sehr teuer. Ich rede hier natürlich von einer legalen Adoption - von nichts anderem!!!!

Sicherlich ist das ein Thema, das Ihr nicht so gerne hört, aber . wir wünschen uns so sehr ein Kind. Sorry.

Mehr lesen

T
taimi_12479163
01.08.06 um 14:30

Leichter gesagt als getan...
hallo,

tut mir ja leid für dich wenn du keine kinder bekommen kannst aber wie kann man den von jemanden verlangen sein kind 9 monate unter dem herzen zu tragen, eine beziehung zu ihm aufzubauen und es dann nach vielleicht 24 stunden wehen einfach wegzugeben.
für frauen die keine kinder bekommen können ist dieser satz leicht zu sagen aber sie müssen es ja nicht machen. sorry, aber ich könnte das nicht....

Gefällt mir

T
tricia_12717793
02.08.06 um 13:56
In Antwort auf taimi_12479163

Leichter gesagt als getan...
hallo,

tut mir ja leid für dich wenn du keine kinder bekommen kannst aber wie kann man den von jemanden verlangen sein kind 9 monate unter dem herzen zu tragen, eine beziehung zu ihm aufzubauen und es dann nach vielleicht 24 stunden wehen einfach wegzugeben.
für frauen die keine kinder bekommen können ist dieser satz leicht zu sagen aber sie müssen es ja nicht machen. sorry, aber ich könnte das nicht....

Für beide Seiten ist es schwer
Hallo maxi1983,
wenn ich Deine Zeilen lese muss ich ganz spontan denken, dass dann doch alle gewonnen haben. Wenn die Mutter wirklich eine Beziehung zu ihrem Kind aufgebaut hat und es liebt (womit Du sicherlich Recht hast) und es behält, dann ist das doch durchaus positiv für Sie und das Kind und sie wird froh sein einen kleinen Wonneproppen zu haben. Das Finanzielle lässt sich sicherlich evtl. Anfangs mit Hilfe des Staates usw. auch regeln (auch wenn ich das vielleicht zu rosarot sehe). Wenn sie aber während der 9 Monate keine Beziehung zum Kind hat oder das Baby trotzdem nicht behalten will, könnte sie es ja dann zur Adoption freigeben, wobei auch das sicherlich eine schwere Entscheidung ist. Wenn man ungewollt schwanger ist sind sicherlich manchmal die Umstände sehr schwierig und man ist verzweifelt und ratlos. Ich will hier aber keine Entscheidung bewerten, denn für beide Seiten ist es schwer....

Gefällt mir

R
rhea_12518796
03.08.06 um 6:54

Wenn ich schwanger werden würde,
würde ich es sicher nicht austragen. Ich will keine Kinder und daher auch nicht schwanger sein - ganz einfach

Gefällt mir

linda1986
linda1986
05.08.06 um 11:35

...
"brutalste weise"? man kanns auch übertreiben....jeden käfer den zu zerquetscht hat mehr schmerzen....

Gefällt mir

R
rhea_12518796
05.08.06 um 17:57

Leben ist
leben. Klar das ein "kleiner Mensch", also ein Artgenosse unsereins, mehr auf die Tränendrüse drückt... *sarkastischwerd*

Gefällt mir

linda1986
linda1986
06.08.06 um 13:18

.............
Es dauert eben keine weile bist es stirbt!!! Es wir abgesaugt- fertig! zweitens ist das Nervensystem meist nicht genug ausgebildet geschweigedenn das Gehirn das sie es wirklich mitbekommt was passiert. Es denkt noch nicht, hat keine persönlichkeit ist ist ein (noch) ein primitives leben!!

Man kann auch zu viel in eine sache hinein interpretieren!!!

Gefällt mir

S
sancha_11884200
13.08.06 um 10:57

Boah leute...!
ein beitrag regt mich hier auf
*namen kann ich jetzt nicht nachlesen*
aber es ist der vorletzte. also der, indem sowas steht wie: der kleine wird einfcah abgesaugt und weiß nicht was der tod ist, bzw. kann nicht nachdenken und muss nicht lang leiden etc.
stand sogar in mehreren beiträgen...
auch wie: der vergleich mit dem käfer!

1. klar weiß ein ungeborener mensch nicht, was der tod ist und es tut nicht sooo lange weh...
ABER... weiß ein 2jähriges kind was tod ist? oder ein einjähriges? ja? wow, willkommen in der neuesten welt der wunderkinder!

2. ja klar leidet er nicht sooo lange, höchstens eine minute...
ABER... wenn ein erwachsener mensch erschossen wird ODER mit 100km/h frontal mit was anderem : ist er auch sofort tot! er leidet weniger!

warum ich das so genau weiß? nun, ich arbeite mit solchen leuten zusammen und MUSS über ALLe neuesten wissenschaftlichen erkenntnisse bescheid wissen: bei der absaugmethode muss der kopf geknackt werden! er besteht nämlich schon aus knochen!

3. wieso ist ein kleiner käfer weniger wert als z.B. eine katze? weil er uns nicht mit süßen augen ansehen kann? weil er keine geräusche von sich gibt? weil er nicht süßes fell hat? weil er kleiner ist?
so wie ihr den käfer sieht so urteilen viele so leichtsinnig über abtreibung!

SCHADE...

Gefällt mir

T
taimi_12479163
13.08.06 um 12:03
In Antwort auf sancha_11884200

Boah leute...!
ein beitrag regt mich hier auf
*namen kann ich jetzt nicht nachlesen*
aber es ist der vorletzte. also der, indem sowas steht wie: der kleine wird einfcah abgesaugt und weiß nicht was der tod ist, bzw. kann nicht nachdenken und muss nicht lang leiden etc.
stand sogar in mehreren beiträgen...
auch wie: der vergleich mit dem käfer!

1. klar weiß ein ungeborener mensch nicht, was der tod ist und es tut nicht sooo lange weh...
ABER... weiß ein 2jähriges kind was tod ist? oder ein einjähriges? ja? wow, willkommen in der neuesten welt der wunderkinder!

2. ja klar leidet er nicht sooo lange, höchstens eine minute...
ABER... wenn ein erwachsener mensch erschossen wird ODER mit 100km/h frontal mit was anderem : ist er auch sofort tot! er leidet weniger!

warum ich das so genau weiß? nun, ich arbeite mit solchen leuten zusammen und MUSS über ALLe neuesten wissenschaftlichen erkenntnisse bescheid wissen: bei der absaugmethode muss der kopf geknackt werden! er besteht nämlich schon aus knochen!

3. wieso ist ein kleiner käfer weniger wert als z.B. eine katze? weil er uns nicht mit süßen augen ansehen kann? weil er keine geräusche von sich gibt? weil er nicht süßes fell hat? weil er kleiner ist?
so wie ihr den käfer sieht so urteilen viele so leichtsinnig über abtreibung!

SCHADE...

Echt das letzte...
also ich lese mich schon seid ein paar tagen durch diesen beitrag durch und bin echt erschrocken über einige aussagen. wie kann man zum beispiel von einer frau verlangen die vergewaltigt wurde, ihr kind auszutragen??? gott wollte das so und so ein scheiß. steckt ihr in dem körper der frau? habt ihr die ängste und die schlaflosen nächte? möchtet ihr ein kind von eurem peiniger? bestimmt nicht? die frau wird ja dann tag und nacht bis an ihr lebensende daran erinnert. ich glaube das kann niemand verlangen, und wenn, dann sind es ja meist die frauen die keine kinder bekommen können. tut mir ja auch wahnsinnig leid für sie aber ein kind von einer vergewaltigung würde ich auch nicht austragen und zur adoption freigeben.ich muß gestehen ich war früher selbst dagegen aber das kam nur weil eine freundin von mir 3 mal abgetrieben hat. das fand ich nicht in ordnung. jede frau muß selbst ihre entscheidung treffen. schließlich ist es ihr körper, ihr leben und ihre zukunft.

Gefällt mir

C
cornel_12961089
13.08.06 um 23:33
In Antwort auf linda1986

...
"brutalste weise"? man kanns auch übertreiben....jeden käfer den zu zerquetscht hat mehr schmerzen....

Was ist den
Was ist den das für ein Lächerlicher Vergleich, ein Käfer?Gutes Argument oh ne..!

Also wenn du davon überzeugt bist, dan komm ich doch nächste Woche mal zu dir und ersteche dich!Wieso soll mich das auch kümmern?Ich darf doch auch Käfer töten,und für mich bist du genaso Wertvoll! DU siehst also das dein vergleich absurd ist!

Gefällt mir

H
hellen_12171963
13.08.06 um 23:51
In Antwort auf linda1986

.............
Es dauert eben keine weile bist es stirbt!!! Es wir abgesaugt- fertig! zweitens ist das Nervensystem meist nicht genug ausgebildet geschweigedenn das Gehirn das sie es wirklich mitbekommt was passiert. Es denkt noch nicht, hat keine persönlichkeit ist ist ein (noch) ein primitives leben!!

Man kann auch zu viel in eine sache hinein interpretieren!!!

Also
ich hab jetzt grad erst eine Seite gelesen da gehts um die Abtreibung bitte schaut euch die Seite mal an es ist nicht viel zum Lesen.
Darin könnt ihr von Ärzten lesen, dass die Babys teils noch leben nach der Abtreibung und dann an ersticken sterben und das manchmal lange Zeit nach der Abtreibung.

www.abtreibung.de

besonders arg die Bei der Prostaglandin-Hormon-Methode



Gefällt mir

C
cornel_12961089
13.08.06 um 23:59
In Antwort auf hellen_12171963

Also
ich hab jetzt grad erst eine Seite gelesen da gehts um die Abtreibung bitte schaut euch die Seite mal an es ist nicht viel zum Lesen.
Darin könnt ihr von Ärzten lesen, dass die Babys teils noch leben nach der Abtreibung und dann an ersticken sterben und das manchmal lange Zeit nach der Abtreibung.

www.abtreibung.de

besonders arg die Bei der Prostaglandin-Hormon-Methode



Ja ich
Ja ich find die Seite ziemlich gut, kommen neue Argumente gegen Abtreibung zum Vorschein und die Bilder sind auch nicht geschmacklos oder so!

Gefällt mir

H
hellen_12171963
14.08.06 um 0:03
In Antwort auf cornel_12961089

Ja ich
Ja ich find die Seite ziemlich gut, kommen neue Argumente gegen Abtreibung zum Vorschein und die Bilder sind auch nicht geschmacklos oder so!

Naja
ob geschmacklos oder nicht die Bilder sind leider die Wahrheit.

Mir hat die Seite gezeigt das Abtreibung nicht nur so ein Vorgang ist und ich habe mehr respekt vor ihr und würde mir glaub ich auch 2 mal überlegen was ich machen würde.

Gefällt mir

S
snaedis_12542953
22.09.06 um 10:01
In Antwort auf rhea_12518796

Leben ist
leben. Klar das ein "kleiner Mensch", also ein Artgenosse unsereins, mehr auf die Tränendrüse drückt... *sarkastischwerd*

Hm
http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_methode.ph-p

is das nicht furchtbar? :S

Gefällt mir

E
epona_12323348
22.09.06 um 23:40
In Antwort auf taimi_12479163

Echt das letzte...
also ich lese mich schon seid ein paar tagen durch diesen beitrag durch und bin echt erschrocken über einige aussagen. wie kann man zum beispiel von einer frau verlangen die vergewaltigt wurde, ihr kind auszutragen??? gott wollte das so und so ein scheiß. steckt ihr in dem körper der frau? habt ihr die ängste und die schlaflosen nächte? möchtet ihr ein kind von eurem peiniger? bestimmt nicht? die frau wird ja dann tag und nacht bis an ihr lebensende daran erinnert. ich glaube das kann niemand verlangen, und wenn, dann sind es ja meist die frauen die keine kinder bekommen können. tut mir ja auch wahnsinnig leid für sie aber ein kind von einer vergewaltigung würde ich auch nicht austragen und zur adoption freigeben.ich muß gestehen ich war früher selbst dagegen aber das kam nur weil eine freundin von mir 3 mal abgetrieben hat. das fand ich nicht in ordnung. jede frau muß selbst ihre entscheidung treffen. schließlich ist es ihr körper, ihr leben und ihre zukunft.

Und wie wäre es
dann mal mit vorher drüber nachdenken,bevor man mit seinem Partner ins Bett hüpft?!

Wenn nur die Frauen abtreiben würden,die vergewaltigt wurden,dann könnte ich das noch verstehen.Aber zu über 70% sind es Frauen,denen die Schwangerschaft zur Zeit nicht in den Kram paßt und da muß Abtreibung nun mal wirklich nicht sein.Nicht in einer Zeit,wo es genügend Verhütungsittel mit der dazu gehörigen Aufklärung gibt.Natürlich gibt es auch diejenigen,die Allergien haben und keine Verhütungsmittel vertragen,denen sag ich jetzt einfach mal : Dann haltet Eure Beine gefälligst geschlossen und beschäftigt Euch mit anderen Dingen,dann werdet Ihr auch nicht ungewollt schwanger.

Schließlich muß jede Frau mit einer Schwangerschaft rechnen,sobald sie sich mit einem Mann einläßt.

Gefällt mir

R
rhea_12518796
23.09.06 um 15:25
In Antwort auf snaedis_12542953

Hm
http://www.pro-leben.de/abtr/abtreibung_methode.ph-p

is das nicht furchtbar? :S

Hmm nunja, die objektivste seite wahrscheinlich
wenn es um abtreibung geht, die du dir angesehen hast.
Ich will Abtreibungen sicher nicht gutheißen, aber mir fiel bei der diskussion einfach auf, dass sich die Menschen immer als soooo wertvoll halten. Der Vergleich mit einem zertretenen Käfer stößt ja bei einigen schon ganz schön auf und dabei ist es genauso ein Lebewesen, wie ich finde.

Gefällt mir

C
ciara_12864391
29.09.06 um 11:49
In Antwort auf taimi_12479163

Leichter gesagt als getan...
hallo,

tut mir ja leid für dich wenn du keine kinder bekommen kannst aber wie kann man den von jemanden verlangen sein kind 9 monate unter dem herzen zu tragen, eine beziehung zu ihm aufzubauen und es dann nach vielleicht 24 stunden wehen einfach wegzugeben.
für frauen die keine kinder bekommen können ist dieser satz leicht zu sagen aber sie müssen es ja nicht machen. sorry, aber ich könnte das nicht....

Wirklich?
aber töten könntest du es?

Gefällt mir

R
rhea_12518796
29.09.06 um 23:10
In Antwort auf epona_12323348

Und wie wäre es
dann mal mit vorher drüber nachdenken,bevor man mit seinem Partner ins Bett hüpft?!

Wenn nur die Frauen abtreiben würden,die vergewaltigt wurden,dann könnte ich das noch verstehen.Aber zu über 70% sind es Frauen,denen die Schwangerschaft zur Zeit nicht in den Kram paßt und da muß Abtreibung nun mal wirklich nicht sein.Nicht in einer Zeit,wo es genügend Verhütungsittel mit der dazu gehörigen Aufklärung gibt.Natürlich gibt es auch diejenigen,die Allergien haben und keine Verhütungsmittel vertragen,denen sag ich jetzt einfach mal : Dann haltet Eure Beine gefälligst geschlossen und beschäftigt Euch mit anderen Dingen,dann werdet Ihr auch nicht ungewollt schwanger.

Schließlich muß jede Frau mit einer Schwangerschaft rechnen,sobald sie sich mit einem Mann einläßt.

Ocha, ein geistiger Erguss sondergleichen
Verhütungsmittel gibt es zur genüge, au ja. Aber keines ist zu hundertprozent sicher. Seit es sichere Verhütungsmethoden gibt, sind auch die Abtreibungen gesunken. Das so nebenbei. Ein Null wird es aber wohl nie geben.
Dann haltet Eure Beine gefälligst geschlossen und beschäftigt Euch mit anderen Dingen,dann werdet Ihr auch nicht ungewollt schwanger.
Sexualität ist ein Bedürfnis des Menschen, ein sog. Trieb, wie du ihn ja vielleicht auch kennst . Die Aussage, die du da tätigst, finde ich deswegen auch ziemlich an der Realität vorbei. Und nebenbei hört sich das nach meiner Oma an *löl*

Gefällt mir

E
epona_12323348
30.09.06 um 16:02
In Antwort auf rhea_12518796

Ocha, ein geistiger Erguss sondergleichen
Verhütungsmittel gibt es zur genüge, au ja. Aber keines ist zu hundertprozent sicher. Seit es sichere Verhütungsmethoden gibt, sind auch die Abtreibungen gesunken. Das so nebenbei. Ein Null wird es aber wohl nie geben.
Dann haltet Eure Beine gefälligst geschlossen und beschäftigt Euch mit anderen Dingen,dann werdet Ihr auch nicht ungewollt schwanger.
Sexualität ist ein Bedürfnis des Menschen, ein sog. Trieb, wie du ihn ja vielleicht auch kennst . Die Aussage, die du da tätigst, finde ich deswegen auch ziemlich an der Realität vorbei. Und nebenbei hört sich das nach meiner Oma an *löl*

Ocha,ein geistiger Erguss sondergleichen
Eben weil die Verhütungsmittel alle bei richtiger Anwendung eine 98%ge Sicherheit aufweisen,sollte man - wenn man selbst dieses kleine Risiko für sich nicht in Kauf nehmen möchte - kombiniert verhüten.Z.B.: Pille plus Kondom,Spirale plus Kondom etc.

Natürlich ist Sex ein Bedürfnis.Wenn wir uns aber wirklich für so hyperintelligent gegenüber den Tieren halten,sollten wir doch auch in der Lage sein uns beherschen zu können.Es gibt halt wirklich Punkte,in denen selbst die ältesten Menschen unter uns auch Recht haben,weil sie so etwas wie Lebenserfahrung besitzen.
Apropos Bedürfnis : Bei einem Gewohnheitsmörder ist es auch ein Bedürfnis jemanden umzubringen.Soll man den jetzt deswegen in seinem Bedürfnis unterstützen indem man ihm Menschen gegenüberstellt,von denen man denkt,dass sie sowieso über sind?!
Oder: Ein Triebtäter hat auch das Bedürfnis ein Mädchen oder eine Frau zu vergewaltigen.Soll man ihm deswegen mehr die Gelegenheit dazu geben seinen Trieb/Bedürfnis auszuleben?!

Halte ich für ziemlich gewissenlos.

Gefällt mir

R
rhea_12518796
30.09.06 um 17:39
In Antwort auf epona_12323348

Ocha,ein geistiger Erguss sondergleichen
Eben weil die Verhütungsmittel alle bei richtiger Anwendung eine 98%ge Sicherheit aufweisen,sollte man - wenn man selbst dieses kleine Risiko für sich nicht in Kauf nehmen möchte - kombiniert verhüten.Z.B.: Pille plus Kondom,Spirale plus Kondom etc.

Natürlich ist Sex ein Bedürfnis.Wenn wir uns aber wirklich für so hyperintelligent gegenüber den Tieren halten,sollten wir doch auch in der Lage sein uns beherschen zu können.Es gibt halt wirklich Punkte,in denen selbst die ältesten Menschen unter uns auch Recht haben,weil sie so etwas wie Lebenserfahrung besitzen.
Apropos Bedürfnis : Bei einem Gewohnheitsmörder ist es auch ein Bedürfnis jemanden umzubringen.Soll man den jetzt deswegen in seinem Bedürfnis unterstützen indem man ihm Menschen gegenüberstellt,von denen man denkt,dass sie sowieso über sind?!
Oder: Ein Triebtäter hat auch das Bedürfnis ein Mädchen oder eine Frau zu vergewaltigen.Soll man ihm deswegen mehr die Gelegenheit dazu geben seinen Trieb/Bedürfnis auszuleben?!

Halte ich für ziemlich gewissenlos.

Ja natürlich
könnte man mit Kondom zusätzlich verhüten (ich mach das sogar), aber es geht schlichtweg an der Realität vorbei, mit einem Partner, mit dem man länger zusammen ist, vielleicht über Jahre hinweg, zusätzlich mit Kondom zu verhüten. Das macht wahrscheinlich fast niemand (wobei es sicher auch Ausnahmen gibt).
Und ja, Menschen beherrschen sich m.E. sehr wohl was die Sexualität betrifft, aber man kann diese für gewöhnlich selten komplett ausblenden, weil man keine Kinder möchte. Und darauf zielte dein Kommentar wohl ab. Und außerdem: Unsere Grundbedürfnisse haben mit Triebtätern oder Gewohnheitsmördern nichts gemein. Denn das sind psychisch angeschlagene Menschen und entsprechen kaum der Durchschnittsgesellschaft.

Gefällt mir

E
epona_12323348
01.10.06 um 14:16
In Antwort auf rhea_12518796

Ja natürlich
könnte man mit Kondom zusätzlich verhüten (ich mach das sogar), aber es geht schlichtweg an der Realität vorbei, mit einem Partner, mit dem man länger zusammen ist, vielleicht über Jahre hinweg, zusätzlich mit Kondom zu verhüten. Das macht wahrscheinlich fast niemand (wobei es sicher auch Ausnahmen gibt).
Und ja, Menschen beherrschen sich m.E. sehr wohl was die Sexualität betrifft, aber man kann diese für gewöhnlich selten komplett ausblenden, weil man keine Kinder möchte. Und darauf zielte dein Kommentar wohl ab. Und außerdem: Unsere Grundbedürfnisse haben mit Triebtätern oder Gewohnheitsmördern nichts gemein. Denn das sind psychisch angeschlagene Menschen und entsprechen kaum der Durchschnittsgesellschaft.

Für mich
sind auch die Menschen psychisch angeschlagen,die immer noch nicht begriffen haben,dass es halt zur Schwangerschaft kommen KANN wenn Männlein und Weiblein miteinander Sex haben.

Die Tatsache an allem ist doch,dass hier Liebe mit Sex verwechselt wird.Natürlich ist es schön mit dem Menschen den man liebt intim zu sein,die wahre Liebe ist aber die,die auch dann noch "Ja" zum Partner sagt wenn er sexuell nicht (mehr)kann,von mir aus ohne Unterleib leben muß.Wenn man sich wirklich liebt,dann schafft man es auch in schwersten Zeiten nicht nur miteinander klar zu kommen,sondern auch ein Kind großzuziehen,obwohl man eigentlich keins möchte.

Außerdem möchte die Verfasserin dieses Threads eigentlich ja nur auf den Mißstand aufmerksam machen,der im Gesetz verankert ist : Paare die Kinder bekommen können dürfen frei entscheiden in welchem Alter sie Eltern werden möchten,während Adoptionswillige Paare - die keine eigenen Kinder haben können - auf Altersgrenzen stoßen,wo andere erst mal mit der Familienplanung anfangen.Daneben stehen dann die Zahlen wie hoch die Atreibungen der ungewollt schwanger gewordenen noch immer ist.Da sträuben sich doch einem die Haare!
Die einen - die Kinder haben wollen und keine kriegen können - werden vom Gesetzgeber auch noch dafür in den Hintern getreten,dass es nun mal eine ganze Zeit lang dauert bis man sich erst mal damit abefunden hat und sich endlich durchgerungen hat eine Adoption zu tätigen,während die anderen die nicht aufgepasst haben auch noch mit Abtreibung auf Krankenschein (nach vorheriger Beratung)und anschließender psychologischer Hilfe wenn nötig (ebenfalls auf Krankenschein)belohnt werden.
Das ist schlicht und ergreifend ungerecht und gemein,ja sogar diskriminierend.

Gefällt mir

R
rhea_12518796
01.10.06 um 21:42
In Antwort auf epona_12323348

Für mich
sind auch die Menschen psychisch angeschlagen,die immer noch nicht begriffen haben,dass es halt zur Schwangerschaft kommen KANN wenn Männlein und Weiblein miteinander Sex haben.

Die Tatsache an allem ist doch,dass hier Liebe mit Sex verwechselt wird.Natürlich ist es schön mit dem Menschen den man liebt intim zu sein,die wahre Liebe ist aber die,die auch dann noch "Ja" zum Partner sagt wenn er sexuell nicht (mehr)kann,von mir aus ohne Unterleib leben muß.Wenn man sich wirklich liebt,dann schafft man es auch in schwersten Zeiten nicht nur miteinander klar zu kommen,sondern auch ein Kind großzuziehen,obwohl man eigentlich keins möchte.

Außerdem möchte die Verfasserin dieses Threads eigentlich ja nur auf den Mißstand aufmerksam machen,der im Gesetz verankert ist : Paare die Kinder bekommen können dürfen frei entscheiden in welchem Alter sie Eltern werden möchten,während Adoptionswillige Paare - die keine eigenen Kinder haben können - auf Altersgrenzen stoßen,wo andere erst mal mit der Familienplanung anfangen.Daneben stehen dann die Zahlen wie hoch die Atreibungen der ungewollt schwanger gewordenen noch immer ist.Da sträuben sich doch einem die Haare!
Die einen - die Kinder haben wollen und keine kriegen können - werden vom Gesetzgeber auch noch dafür in den Hintern getreten,dass es nun mal eine ganze Zeit lang dauert bis man sich erst mal damit abefunden hat und sich endlich durchgerungen hat eine Adoption zu tätigen,während die anderen die nicht aufgepasst haben auch noch mit Abtreibung auf Krankenschein (nach vorheriger Beratung)und anschließender psychologischer Hilfe wenn nötig (ebenfalls auf Krankenschein)belohnt werden.
Das ist schlicht und ergreifend ungerecht und gemein,ja sogar diskriminierend.

Es weis normalerweise jeder,
dass es beim Sex zur Schwangerschaft kommen kann, daran liegt das Problem meines Erachtens auch gar nicht. Aber das Risiko ist bei regelmäßiger und pünktlicher Einnahme der Pille (neben den anderen Möglichkeiten die es gibt) minimal. Und trotzdem gibt es das Risiko. Und da liegt wohl das Problem. Mann kann meines Erachtens einfach niemanden dazu raten, auf Sex zu verzichten, weil die Verhütungsmittel nicht zu 100 Prozent sicher sind.
"Die wahre Liebe ist aber die" ja das ist ihre Ansicht von einer wahren Liebe. Das bedeutet aber nicht zwangsläufig, dass es auch die der anderen ist. In meinem Fall würde ich zum Beispiel auch wenn ich meinen Partner zutiefst liebe kein Kind haben wollen. Liebe bedeutet für mich, dass ich zu meinem Partner und mein Partner zu mir steht und nicht, dass man sich gemeinsam etwas antut, was man eigentlich nicht will.
Und ich stimme ihnen zu, was die Anfangsposterin aufzeigt ist ein Missstand. Ich finde Menschen, die nicht verhüten und es darauf ankommen lassen und dann abtreiben sehr daneben. Aber soll man andererseits gerade solche Menschen dazu "zwingen" ein Kind auch zu bekommen? Oder Menschen, die sich nichtmal eine Abtreibung "leisten" können, die sollen ein Kind aufziehen? Fragen über Fragen
Ein weiterer Missstand ist meiner Meinung aber auch, wie mit Bewilligungen von Sterilisationen umgegangen wird. Ich zum Beispiel würde sehr gerne auf diese Verhütungsmethode umsteigen, sobald ich 25 bin, weis aber ganz genau, dass ich dabei erhebliche Schwierigkeiten zu erwarten habe. Mein Frauenarzt hat mir aufgrund meiner Frage diesbezüglich bereits mehr oder minder den Vogel gezeigt. Das finde ich zum Beispiel auch unfair man macht sich Jahre lang Gedanken zum Thema, trifft eine Entscheidung und wird selbst mit 25(!!!) kaum Chancen haben, diese Entscheidung umzusetzen und auf Dauer bestmöglich sicher und dazu hormonfrei zu verhüten...

Gefällt mir

B
bethan_12523267
12.10.06 um 21:27

Was soll das hier???
hallo???es geht darum das sabine gern ein kind adoptieren möchte....
nicht um einen käfer oder sonst was...und eins sage ich noch ich würde nie mals mein baby abtreiben.
ich bin 17j habe es geseter erfahren,dass ich schwanger bin in der 5 woche!!!!!

Gefällt mir

Kannst du deine Antwort nicht finden?

C
cherie_12829225
21.10.06 um 14:38

Ich bin ungewollt schwanger und möchte es hergeben
habe 3 Kinder und kann mir aud finanziellen Gründe keine Kinder leisten.

Ich würde es ohne grossen Umstände her geben.

Gefällt mir

R
raven_11979091
25.10.06 um 16:28
In Antwort auf epona_12323348

Und wie wäre es
dann mal mit vorher drüber nachdenken,bevor man mit seinem Partner ins Bett hüpft?!

Wenn nur die Frauen abtreiben würden,die vergewaltigt wurden,dann könnte ich das noch verstehen.Aber zu über 70% sind es Frauen,denen die Schwangerschaft zur Zeit nicht in den Kram paßt und da muß Abtreibung nun mal wirklich nicht sein.Nicht in einer Zeit,wo es genügend Verhütungsittel mit der dazu gehörigen Aufklärung gibt.Natürlich gibt es auch diejenigen,die Allergien haben und keine Verhütungsmittel vertragen,denen sag ich jetzt einfach mal : Dann haltet Eure Beine gefälligst geschlossen und beschäftigt Euch mit anderen Dingen,dann werdet Ihr auch nicht ungewollt schwanger.

Schließlich muß jede Frau mit einer Schwangerschaft rechnen,sobald sie sich mit einem Mann einläßt.

Ungerecht...
was soll das denn?
ich musste im rahmen einer therapie tabletten nehmen, bei denen nicht bekannt war, dass die pille außer gefecht gesetzt wird und nun bin ich auch schwanger... wie könnte ihr leute verurteilen, die abtreiben wollen? manchmal geht es einfach nicht anders....

Gefällt mir

J
jesusa_12635670
26.10.06 um 16:25
In Antwort auf rhea_12518796

Hmm nunja, die objektivste seite wahrscheinlich
wenn es um abtreibung geht, die du dir angesehen hast.
Ich will Abtreibungen sicher nicht gutheißen, aber mir fiel bei der diskussion einfach auf, dass sich die Menschen immer als soooo wertvoll halten. Der Vergleich mit einem zertretenen Käfer stößt ja bei einigen schon ganz schön auf und dabei ist es genauso ein Lebewesen, wie ich finde.

Wichtig
ACHTUNG:
Die meisten Abbrüche werden in den ersten 5-10 Schwangerschaftswochen (3-8 Wochen nach Befruchtung) durchgeführt. Abtreibungsgegner pflegen Bilder von Föten in einem Entwicklungsstadium jenseits von 12 Wochen zu verwenden. Das soll Verwirrung stiften und Emotionen auslösen. Faustdick belogen werden Sie bei www.abtreibung.de. Der dort abgebildete Fötus ist - gemäss Angaben von Lennart Nilsson, von dem das Foto stammt - nicht 9, sondern 16 Wochen alt (5. Schwangerschaftsmonat!).


hab ich auf ner anderen internet seite gefunden sollten sich vllt. mal n paar leute hier durchlesen!

http://www.svss-uspda.ch/de/facts/biologie.htm

man sollte doch jedem seine eigene meinung und entscheidung lassen und nicht gehässig aufeinander rumhacken, sondern eher versuchen seine sichtweise normal zu beschreiben und auf die probleme der leute in foren einzugehen und sie nicht dumm anmachen wiel sie sich vllt. für eine abtreibung entschieden haben, oder auch total dagegen sind! jeder hat seine eigene meinung

man sollte aber auch nicht alles glauben was man hört oder im internet sieht!

Gefällt mir

E
epona_12323348
27.10.06 um 14:56
In Antwort auf raven_11979091

Ungerecht...
was soll das denn?
ich musste im rahmen einer therapie tabletten nehmen, bei denen nicht bekannt war, dass die pille außer gefecht gesetzt wird und nun bin ich auch schwanger... wie könnte ihr leute verurteilen, die abtreiben wollen? manchmal geht es einfach nicht anders....

So einfach kann man es sich nicht machen!
Auf jeder Pillenpackung steht der Hinweis,dass man den Arzt bei Verordnung von Medis über die Pilleneinnahme in Kenntnis setzen soll.Zudem hat jeder gute Arzt eine Liste im PC über sämtliche Medis die auf dem Markt sind und welche Wirkungen bzw. Neben- und Wechselwirkungen sie haben.Ist man sich nicht sicher,ob die Wirkung der Pille aufgehoben wurde - sei es durch Durchfallerkrankungen oder Medikamenteneinnahme - soll man,laut Packungsbeilage sämtlicher Pillen,zusätzlich anders verhüten.
Letzteres hast Du nicht bedacht.Aber erzähl hier nicht,es gibt deswegen keinen anderen Weg als das Kind abzutreiben!In der wievielten Woche bist Du?Bevor Du abtreibst,schau Dir mal lieber die Bilder auf pro leben.de an,damit Du weißt,dass es eben kein Zellhaufen ist den Du da in die Biomülltonne der Klinik schmeißen läßt.Woanders landen diese armen Würmchen nämlich nicht.

Hoffe,Du kommst noch zur Vernunft.

LG Christine1166

Gefällt mir

E
epona_12323348
28.10.06 um 23:49

Du verzapfst hier irgendeinen Scheiß!
Wenn ich mich schon so unsittenhaft ausdrücken muß,warum fühlt sich denn jede hier gleich angegriffen,wenn jemand mal ein paar Wahrheiten auf den Tisch bringt und nicht gleich mit Mitleidsbekundungen um die Ecke kommt? Jeder weiß heutzutage wie Kinder gemacht werden und wie man vernünftig verhüten kann,also tut gefälligst nicht so,als sei dieser Schritt wieder mal eine Laune von Mutter Natur.Den geht jede Frau selbst aus freien Stücken und Entschuldigungen gibt es dafür nicht.

Gefällt mir

E
epona_12323348
29.10.06 um 13:08

Aha,die Welt ist also unfair...
und was bist Du?
Du hast die Chance Dein Leben zu führen und es notfalls umzukrempeln,wenn es Dir so nicht mehr passt wie es ist.Du kannst Dich jederzeit frei für oder gegen ein Kind entscheiden,was eine unfruchtbare Frau nicht kann.

Da findest Du es unverschämt wenn sie dann sagt:"Bevor Ihr abtreibt,gebt es bitte mir,"?!
Dir fehlt es anscheinend an echtem Mitgefühl.Ich selbst mußte auf unser erstes Kind 4 Jahre warten,es wollte einfach nicht klappen.Dann wurde ich endlich schwanger und hatte in der 8.Woche eine Fehlgeburt.Heute bin ich Mutter von drei gesunden Kindern.Ich weiß also wovon ich schreibe,wenn ich mich hier melde und finde es klasse,wenn jemand den Mut hat einen solchen Thread zu schreiben,um anderen Frauen einmal klar und deutlich zu zeigen,dass Abtreibung kein Weg ist um unerwünschten Nachwuchs los zu werden.Würden die Frauen,die abtreiben weil ihnen das Kind ungelegen kommt es zur Adoption frei geben,gäbe es weitaus weniger lange Wartelisten in den Ämtern von Adoptionswilligen.

Ob Frauen wie Du auf Aussagen wie ich sie tätige verzichten können oder nicht ist mir schnuppe.Brauchst Dich ja nicht in diesem Forum aufzuhalten,wenn Du keine gegenteilige Meinung zulassen möchtest.Nur ist es nicht nur die Welt die unfair ist,nein,gerade solche Frauen wie Du sind es die diesen Frauen gegenüber unfair sind,wie sonst kann man es einordnen wenn Frauen wie Du die Fähigkeit Kinder zu gebären als Prestige ansehen?!

Gefällt mir

E
epona_12323348
29.10.06 um 14:10

Soso,ich habe keine Ahnung?
Vorsicht!!!Auch ich war in mehr als nur einer mißlichen Lage als die Kinder entstanden.
Aber ich habe Hochachtung vor dem entstandenen Leben.Ich habe nach anderen Wegen gesucht und es haben sich sehr viele liebe hilfsbereite Menschen,von denen ich das nie gedacht hätte,gefunden.Geschenkt wurde mir nichts,aber ich bekam Tips und merkte,dass es keine Situation gibt,der man sich schämen muß.Irgendwo findet man immer Menschen,die einem weiterhelfen ohne zu fragen ob sie diese Hilfe auch bezahlt bekommen.
Ja,ich bin gegen Abtreibung auf Krankenschein und werde durch die gestiegenen Abtreibungszahlen voll bestätigt.Die soziale Indikation gab es damals schon und die finde ich auch o.k.Deshalb brauch mir hier auch keiner mit dem gern genommenen Beispiel der Vergewaltigung sowie Behinderung des Kindes und medizinischer Gefahrengründe bei der Frau zu kommen.All diese Dinge waren damals schon zur Genüge geregelt und man hätte gut daran getan es dabei zu belassen.Wie viele würden denn noch abtreiben,wenn sie das selbst bezahlen müßten,weil keine soziale Komponente sichtbar ist?!Auch dazu gibt es Zahlen,nämlich genau die,um wieviel die Zahl der Abtreibungen gestiegen ist.

Es geht hier nicht um Dich und Deinen speziellen Fall,sondern es geht ums Allgemeine und da ist eine Adoption mit Sicherheit der bessere Weg.Jetzt kommt natürlich wieder der Satz:"Ich soll das Kind das ich 9 Monate lang unterm Herzen getragen habe weggeben?Das bring ich nicht fertig."Denen möchte ich nur eins ans Herz legen: Denkt doch einmal nicht immer nur an Euch,sondern daran,dass dieses Kind dann in eine Familie kommt,wo es geliebt wird und das bekommt,was Ihr ihm nie hättet geben können: Ein Zuhause!Denn wenn man stark genug ist sein eigen Fleisch und Blut in den Biomülleimer der Abtreibungsklinik zu werfen,dann kann man es auch (eigentlich besser und gesünder)nach der Geburt zur Adoption frei geben,weil man ja nicht von Anfang an so eine enge Beziehung aufbauen konnte wie es sonst der Fall wäre.Es gibt bei mir kein "Vielleicht ein bißchen",sondern nur "Entweder oder".

Gefällt mir

E
epona_12323348
29.10.06 um 14:32

Hilfe
findest Du nicht im Internet,sondern bei der Caritas und ähnlichen Vereinen.
Die Seiten Abtreibung.de und auch pro leben.de wollen nur aufklären wie der Eingriff vor sich geht und wie die Kinder hinterher aussehen.Da kann man weder von "Frechheit" sprechen,noch von Anklage gegenüber den Frauen,die abtreiben.Das was da gezeigt wird ist nun mal die Realität.Wenn man damit Probleme hat,sollte man erwägen in die Politik zu gehen,da diese Herrschaften ja auch nicht realitätsbezogen leben .
Gesetzlich gesehen wirst Du sowieso Dein Kind zur Welt bringen müssen,da Du schon im 4.Monat bist wie Du schreibst.Da wünsch ich Dir nur,dass alles bestens verläuft und Du nach der Geburt genau das erlebst,was ich erlebe und Du nie wieder Dein Kind missen möchtest.

Gefällt mir

E
epona_12323348
31.10.06 um 12:21

Ich stempel überhaupt niemanden ab,
sondern nenne Tatsachen beim Namen,die Leute wie Du nicht wahrhaben wollen.Mitleid zu bekunden und wirklich mitfühlen sind zwei paar verschiedene Schuhe.Du bist hier diejenige,die sich darüber mokiert,dass eine Frau - die keine eigenen Kinder haben kann - den Abtreibungsbefürwortern mit der Bitte es dann ihr zu geben einen Weg aufzeigt,den Du nicht mal erwägst zu gehen.Gleichzeitig bekundest Du Dein Mitleid dieser Frau gegenüber.Wenn Du wirklich Mitleid empfinden würdest,dann könntest Du sie nicht nur verstehen,sondern würdest alles daran setzen,dass solche Frauen durch Frauen wie Dich doch noch zu ihrem Mutterglück kommen.
Wofür Du angeblich studierst und somit zu den Intellektuellen gehören möchtest,muß ich Dir leider sagen,dass Dein Intellekt nicht weit her sein kann.Du schreibst weiter unten,dass Du schon im 4. Monat bist.Da begehst Du lieber einen Mord,als dafür Sorge zu tragen,dass Dein Kind leben kann,und das als Akademikerin?!Mädchen,wir leben im 21.Jahrhundert!Da muß man nicht ungewollt schwanger werden!Ich habe die 80ger erlebt und auch das war eine harte Zeit.Aber damals schon wußte ich was ich wollte und das ich was dafür tun muß,weil mir meine Eltern nicht alle Sorgen abnahmen und das ist heute das Problem: Die wenigsten Eltern lassen doch mal ihr 6 jähriges Kind für eine Stunde allein zu Hause und trauen ihm zu,dass es allein die Mikrowelle bedienen kann oder sein Zimmer selbstständig aufräumen kann.Das sind schon die ersten Probleme,die von den meisten Eltern aus den Weg geräumt werden und endet mit immer wieder auffangen,wenn das Kind sich finanziell übernommen hat.Dadurch sind Frauen wie Du völlig verweichlicht und gänzlich überfordert,wenn sie ungewollt schwanger werden.Komisch nur: Du weißt wie Kinder entstehen und welche Verhütungsmethoden es gibt und erwartest allen Ernstes von Seiten wie Abtreibung.de,dass sie Abtreibung propagieren?Am Besten noch mit lachenden Babygesichtern nach der Abtreibung?Mensch,wach auf,die Realität ist anders und wird es immer bleiben!

Wenn Du als Studentin immer noch nicht gemerkt hast,dass das Leben nicht immer nur geradeaus geht,sondern auch mal Kurven macht,dann kann ich Dir nur eine Achterbahnfahrt empfehlen,dann wird Dir vielleicht bewußt wie das wahre Leben aussieht.Es ist nämlich eine Achterbahnfahrt: Mal geht es bergauf,mal bergab und zwischendurch kommen knallharte Kurven um dann doch noch ans Ziel zu kommen.
Wenn Du damit - für mich ganz offensichtlich - nicht klar kommst,dann nimm Dir besser den Strick,denn nach der Abtreibung geht es Dir noch beschissener als jetzt.

Gefällt mir

E
epona_12323348
01.11.06 um 12:21

Ha,jetzt biste drauf reingefallen,hehe!
Bis gestern habe ich noch an Deine Schwangerschaft geglaubt,aber jetzt denke ich Du bist gar nicht schwanger,sondern willst Dich hier nur interessant machen und wichtig tun,weil Du sonst keine Beachtung findest.Im Gegensatz zu Dir weiß ich nämlich was ich sage und schreibe und es ist ein himmelweiter Unterschied ob Du - wie Du s weiter unten geschrieben hast - im 4.Monat oder in der 4.Woche bist.Das ist mit einem Tippfehler nicht zu entschuldigen.Wenn Dir solche Fehler z.B. in den Klausuren passieren,bist Du sang- und klanglos durchgefallen.
Zu allem anderen was ich geschrieben habe kann ich sehr gut stehen.Es kotzt mich an,wenn Frauen wie Du meinen,dass es ein Prestige der Frau ist Kinder bekommen zu können.Im gleichen Augenblick gehst Du munter hin,regst Dich über diesen Thread hier und über aufklärende Abtreibungsseiten dort auf und stellst alles,was Dir widerfahren ist,als Ungerechtigkeit hin die man so zu nehmen hat wie sie nun mal ist.Damit wertest Du jede unfruchtbare Frau ab und das steht Dir nicht zu!Du würdest garantiert nicht abtreiben,wenn man dabei jedesmal die Gebärmutter mitsamt den Eierstöcken entfernen würde,denn dann würde man ja Dein Privileg schwanger zu werden wann immer Du es für richtig hälst,nehmen.
Und bevor Du Dich über solche Threads wie diesen hier aufregst und beschwerst,denk doch auch mal an die Frauen die wegen einer vorangegangenen Krankheit z.B. Malaria keine Kinder bekommen können oder als junges Mädchen einen Unfall hatten,bei dem ihnen die Gebärmutter entfernt werden mußte um überleben zu können.Die haben natürlich kein Recht ein Kind,dass ungewollt empfangen wurde zu adoptieren,weil es ja in Deinen Augen menschenfreundlicher ist abzutreiben.
Die Ehepaare,die ein Kind adoptieren wollen,werden strengstens überprüft,müssen Einkommensverhältnisse etc. offenlegen.Da kannst Du sicher sein,dass diese Kinder nicht zu irgendwelchen abgefrackten Typen hinkommen,die sich nicht mit dem Thema konfrontiert haben.Beim hiesigen Jugendamt läuft es zur Zeit sogar so,dass diese Paare sogar eine Schulung in Pädagogik und Psychologie besuchen müssen,damit sie den Umgang mit Kindern richtig beherrschen.Also komm mir nicht mit diesen billigen Ausreden.Wenn Du Dein Kind nicht willst,ist es o.k.,aber pranger nicht irgendwelche Menschen an,die dieses Forum dazu nutzen wozu es da ist,nämlich über Dinge die sie bewegen zu diskutieren und das was sie bewegt sich von der Seele zu schreiben.

Gefällt mir

E
epona_12323348
01.11.06 um 13:28

Mein Tonfall
Dir gegenüber ist mehr als nur angemessen.
Wenn Du nicht weißt was Du schreibst,empfehle ich Dir Dein Statement zu Abtreibung de. nochmal durchzulesen.
Beleidigt habe ich in keinster Weise,aber das kannst Du nicht wissen,da Du ja sowieso die Nennung von Tatsachen als "Frechheit" empfindest.
Nichts für ungut.

Gefällt mir

A
an0N_1188743899z
01.11.06 um 18:48
In Antwort auf epona_12323348

Ha,jetzt biste drauf reingefallen,hehe!
Bis gestern habe ich noch an Deine Schwangerschaft geglaubt,aber jetzt denke ich Du bist gar nicht schwanger,sondern willst Dich hier nur interessant machen und wichtig tun,weil Du sonst keine Beachtung findest.Im Gegensatz zu Dir weiß ich nämlich was ich sage und schreibe und es ist ein himmelweiter Unterschied ob Du - wie Du s weiter unten geschrieben hast - im 4.Monat oder in der 4.Woche bist.Das ist mit einem Tippfehler nicht zu entschuldigen.Wenn Dir solche Fehler z.B. in den Klausuren passieren,bist Du sang- und klanglos durchgefallen.
Zu allem anderen was ich geschrieben habe kann ich sehr gut stehen.Es kotzt mich an,wenn Frauen wie Du meinen,dass es ein Prestige der Frau ist Kinder bekommen zu können.Im gleichen Augenblick gehst Du munter hin,regst Dich über diesen Thread hier und über aufklärende Abtreibungsseiten dort auf und stellst alles,was Dir widerfahren ist,als Ungerechtigkeit hin die man so zu nehmen hat wie sie nun mal ist.Damit wertest Du jede unfruchtbare Frau ab und das steht Dir nicht zu!Du würdest garantiert nicht abtreiben,wenn man dabei jedesmal die Gebärmutter mitsamt den Eierstöcken entfernen würde,denn dann würde man ja Dein Privileg schwanger zu werden wann immer Du es für richtig hälst,nehmen.
Und bevor Du Dich über solche Threads wie diesen hier aufregst und beschwerst,denk doch auch mal an die Frauen die wegen einer vorangegangenen Krankheit z.B. Malaria keine Kinder bekommen können oder als junges Mädchen einen Unfall hatten,bei dem ihnen die Gebärmutter entfernt werden mußte um überleben zu können.Die haben natürlich kein Recht ein Kind,dass ungewollt empfangen wurde zu adoptieren,weil es ja in Deinen Augen menschenfreundlicher ist abzutreiben.
Die Ehepaare,die ein Kind adoptieren wollen,werden strengstens überprüft,müssen Einkommensverhältnisse etc. offenlegen.Da kannst Du sicher sein,dass diese Kinder nicht zu irgendwelchen abgefrackten Typen hinkommen,die sich nicht mit dem Thema konfrontiert haben.Beim hiesigen Jugendamt läuft es zur Zeit sogar so,dass diese Paare sogar eine Schulung in Pädagogik und Psychologie besuchen müssen,damit sie den Umgang mit Kindern richtig beherrschen.Also komm mir nicht mit diesen billigen Ausreden.Wenn Du Dein Kind nicht willst,ist es o.k.,aber pranger nicht irgendwelche Menschen an,die dieses Forum dazu nutzen wozu es da ist,nämlich über Dinge die sie bewegen zu diskutieren und das was sie bewegt sich von der Seele zu schreiben.

Stimmt nicht so ganz
liebe christine,

da ich beim jugendamt arbeite, muss ich dir leider, was die "abgewrackten typen" angeht, widersprechen.

ich denke ich muss dich nicht darauf aufmerksam machen, wieviele verzweifelte und grausame kinderschicksale in den letzten wochen durch die presse gegangen sind.

dass ehepaare strengstens überprüft werden, mag sicher stimmen, zumindest für den anfang.
was meinst du wohl, wie viele menschen ein leben so nahezu perfekt vortäuschen, welches sie aber nie hatten oder haben werden.

glaube mir, es gibt genauso viele "schlechte" adoptionen wie es welche gibt, die das wohl des kindes sichern.

eine garantie hast du nie.

im übrigen vertrete auch ich die meinung, dass eine adoption keine wirklich bessere alternative darstellt.
eine frau, die ihr kind,welches sie ganze neun monate in sich getragen und gespürt hat, in eine ungewisse zukunft gibt,ist in meinen augen nicht weniger herzloser als eine frau, die es sich abnehmen lässt, solange die bindung noch nicht besteht.

die aussage, dass wenn man mit einem mann schläft, man auch bereit sei, ein kind großzuziehen, ist quatsch. ich weiß, dieser ausspruch wird hier sehr gern genutzt, hilft nur leider niemandem weiter.
vom statement, dass man bitte die beine ganz geschlossen halten sollte, wenn man allergisch auf verhütungsmittel reagiert oder sie sonst nicht irgendwie verträgt, mal ganz zu schweigen.

dass solche aussagen keine basis für eine angemessene und qualifizierte diskussion darstellen können, sollte auch dir klar sein.

viele grüße,
dieda

Gefällt mir

A
an0N_1188743899z
01.11.06 um 18:51
In Antwort auf epona_12323348

Mein Tonfall
Dir gegenüber ist mehr als nur angemessen.
Wenn Du nicht weißt was Du schreibst,empfehle ich Dir Dein Statement zu Abtreibung de. nochmal durchzulesen.
Beleidigt habe ich in keinster Weise,aber das kannst Du nicht wissen,da Du ja sowieso die Nennung von Tatsachen als "Frechheit" empfindest.
Nichts für ungut.

Warum...
...sind tatsachen nur dinge, wie du sie siehst ?
kann es zwischen schwarz und weiß nicht auch noch etwas anderes geben ? auch wenn das mit deinem weltbild nicht zwingend übereinstimmt ?

Gefällt mir

E
epona_12323348
02.11.06 um 15:59
In Antwort auf an0N_1188743899z

Stimmt nicht so ganz
liebe christine,

da ich beim jugendamt arbeite, muss ich dir leider, was die "abgewrackten typen" angeht, widersprechen.

ich denke ich muss dich nicht darauf aufmerksam machen, wieviele verzweifelte und grausame kinderschicksale in den letzten wochen durch die presse gegangen sind.

dass ehepaare strengstens überprüft werden, mag sicher stimmen, zumindest für den anfang.
was meinst du wohl, wie viele menschen ein leben so nahezu perfekt vortäuschen, welches sie aber nie hatten oder haben werden.

glaube mir, es gibt genauso viele "schlechte" adoptionen wie es welche gibt, die das wohl des kindes sichern.

eine garantie hast du nie.

im übrigen vertrete auch ich die meinung, dass eine adoption keine wirklich bessere alternative darstellt.
eine frau, die ihr kind,welches sie ganze neun monate in sich getragen und gespürt hat, in eine ungewisse zukunft gibt,ist in meinen augen nicht weniger herzloser als eine frau, die es sich abnehmen lässt, solange die bindung noch nicht besteht.

die aussage, dass wenn man mit einem mann schläft, man auch bereit sei, ein kind großzuziehen, ist quatsch. ich weiß, dieser ausspruch wird hier sehr gern genutzt, hilft nur leider niemandem weiter.
vom statement, dass man bitte die beine ganz geschlossen halten sollte, wenn man allergisch auf verhütungsmittel reagiert oder sie sonst nicht irgendwie verträgt, mal ganz zu schweigen.

dass solche aussagen keine basis für eine angemessene und qualifizierte diskussion darstellen können, sollte auch dir klar sein.

viele grüße,
dieda

Hallo dieda!
Deinen Versuch in allen Ehren,aber das was Du hier ansprichst ist ein ganz anderes Dilemma.
Über 80% aller mißhandelten Kinder werden innerhalb der Familie,also von den leiblichen Eltern oder den lieben Onkeln und Tanten (auch von nebenan)oder den besten Freunden der Eltern mißhandelt.Genauso überwiegend die Fälle,die in den Medien bekannt wurden.
Außerdem mache ich und da pflichtet mir die Rechtsprechung bei,einen ganz klaren Unterschied zwischen Stiefeltern und Adoptiveltern.
Stiefeltern sind diejenigen,die durch Heirat des leiblichen Vaters oder der leiblichen Mutter zum/r Stiefvater/mutter wurden,während die Adoptiveltern sich erst mal durch einen Dschungel von Anträgen und Überprüfungen wühlen müssen.
Ich habe beruflich mit Kindern und Jugendlichen zu tun,so auch mit adopierten Kindern und deren Eltern und finde es schlimm,dass gerade diese Menschen stärker überprüft werden als leibliche Eltern,sobald der Filius in der Schule mit einem blauen Auge sitzt,das er sich beim Fußballspiel geholt hat.Die Fälle,die Du da genannt hast,sind nur als äußerst schlechtes Beispiel für die Jugendämter zu sehen,die ganz offensichtliche Fehler innerhalb der Familien verpennen um dann später bei Adoptionseltern noch härter zu verfahren,weil ja so ein Fehler nie wieder vorkommen darf.Das nenne ich aufräumen am verkehrten Ende.

Zu dem anderen was Du geschrieben hast: Ich habe nicht gesagt,dass man wenn man miteinander schläft auch bereit ist ein Kind großzuziehen sondern,dass man halt damit zu rechnen hat,wenn man sich mit dem gegengeschlechtlichen Partner sexuell einläßt und das ist ja wohl ne Tatsache.Es mag sich altmodisch anhören,aber gerade heute noch habe ich von einer jungen Frau gehört wie sie sagte:"Ja,ich habe dreimal abgetrieben.Was soll ich denn machen,ich bin nun mal gegen alles mögliche allergisch."
So ne blöde Ausrede!Ist es denn zu viel verlangt ein bißchen verantwortungsvoller zu handeln und z.B. Temperaturmessungen vorzunehmen um wenigstens das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft zu mindern und sich mal ein wenig zusammenzunehmen?!Ich bleibe bei der Behauptung:
1. Würde bei jeder Abtreibung die Gebärmutter mit entfernt werden,gäb es noch nicht einmal halb so viele Abtreibungen und

2. Müßte jede Frau,die nur ungewollt schwanger geworden ist (Vergewaltigte ausgenommen),die Abtreibung selber bezahlen,gäb es auch kaum noch Abtreibungen und

3. Würde jedes abgetriebene Kind nach der Abtreibung die Augen öffnen können und nach der Abtreibung "Mama"schreien können,was dann aufgezeichnet werden würde um der Frau das vorzuspielen,dann gäb es bald gar keine Abtreibungen mehr.

Frauen die abtreiben sind doch nur deswegen vom Gesetz her geschützt,weil das Kind ja noch nicht schreien kann.Würde die gleiche Frau einen 90 jährigen Opa im Altenheim von seinem Siechtum erlösen,würde sie in den Bau gehen wegen Mordes.Wo ist denn da die Gerechtigkeit?!Wenn wir das ungeborene Leben nicht schützen,wer dann?

LG Christine1166

Gefällt mir

A
an0N_1188743899z
02.11.06 um 16:47
In Antwort auf epona_12323348

Hallo dieda!
Deinen Versuch in allen Ehren,aber das was Du hier ansprichst ist ein ganz anderes Dilemma.
Über 80% aller mißhandelten Kinder werden innerhalb der Familie,also von den leiblichen Eltern oder den lieben Onkeln und Tanten (auch von nebenan)oder den besten Freunden der Eltern mißhandelt.Genauso überwiegend die Fälle,die in den Medien bekannt wurden.
Außerdem mache ich und da pflichtet mir die Rechtsprechung bei,einen ganz klaren Unterschied zwischen Stiefeltern und Adoptiveltern.
Stiefeltern sind diejenigen,die durch Heirat des leiblichen Vaters oder der leiblichen Mutter zum/r Stiefvater/mutter wurden,während die Adoptiveltern sich erst mal durch einen Dschungel von Anträgen und Überprüfungen wühlen müssen.
Ich habe beruflich mit Kindern und Jugendlichen zu tun,so auch mit adopierten Kindern und deren Eltern und finde es schlimm,dass gerade diese Menschen stärker überprüft werden als leibliche Eltern,sobald der Filius in der Schule mit einem blauen Auge sitzt,das er sich beim Fußballspiel geholt hat.Die Fälle,die Du da genannt hast,sind nur als äußerst schlechtes Beispiel für die Jugendämter zu sehen,die ganz offensichtliche Fehler innerhalb der Familien verpennen um dann später bei Adoptionseltern noch härter zu verfahren,weil ja so ein Fehler nie wieder vorkommen darf.Das nenne ich aufräumen am verkehrten Ende.

Zu dem anderen was Du geschrieben hast: Ich habe nicht gesagt,dass man wenn man miteinander schläft auch bereit ist ein Kind großzuziehen sondern,dass man halt damit zu rechnen hat,wenn man sich mit dem gegengeschlechtlichen Partner sexuell einläßt und das ist ja wohl ne Tatsache.Es mag sich altmodisch anhören,aber gerade heute noch habe ich von einer jungen Frau gehört wie sie sagte:"Ja,ich habe dreimal abgetrieben.Was soll ich denn machen,ich bin nun mal gegen alles mögliche allergisch."
So ne blöde Ausrede!Ist es denn zu viel verlangt ein bißchen verantwortungsvoller zu handeln und z.B. Temperaturmessungen vorzunehmen um wenigstens das Risiko einer ungewollten Schwangerschaft zu mindern und sich mal ein wenig zusammenzunehmen?!Ich bleibe bei der Behauptung:
1. Würde bei jeder Abtreibung die Gebärmutter mit entfernt werden,gäb es noch nicht einmal halb so viele Abtreibungen und

2. Müßte jede Frau,die nur ungewollt schwanger geworden ist (Vergewaltigte ausgenommen),die Abtreibung selber bezahlen,gäb es auch kaum noch Abtreibungen und

3. Würde jedes abgetriebene Kind nach der Abtreibung die Augen öffnen können und nach der Abtreibung "Mama"schreien können,was dann aufgezeichnet werden würde um der Frau das vorzuspielen,dann gäb es bald gar keine Abtreibungen mehr.

Frauen die abtreiben sind doch nur deswegen vom Gesetz her geschützt,weil das Kind ja noch nicht schreien kann.Würde die gleiche Frau einen 90 jährigen Opa im Altenheim von seinem Siechtum erlösen,würde sie in den Bau gehen wegen Mordes.Wo ist denn da die Gerechtigkeit?!Wenn wir das ungeborene Leben nicht schützen,wer dann?

LG Christine1166

Hi Christine
ja, natürlich hast du recht....abtreibungen sollten niemals als eine art "verhütungsersatz" angesehen werden. wer keine kinder haben möchte, das definitiv weiß, sollte in der lage sein, schon im vorfeld adäquate maßnahmen zu ergreifen.

vielleicht hast dus in deinen postings schon erwähnt (habe das nicht mehr so wirklich auf dem schirm) aber warum nimmst du kinder, die aus vergewaltigungen entstehen, aus deinen ansichten heraus ?
müssten diese kinder nicht auch ein recht auf leben haben ?
rechtfertigt ein vergehen an einem menschen den "mord" an einem dritten, der dafür nichts kann ?
stell dir vor auch dieses kind sollte die augen öffnen und nach der abtreibung laut "mama" schreien.

ich stimme dir, wie bereits erwähnt zu, dass man sich über den sinn und das ausmaß einer abtreibung wirklich bewusst sein sollte.

aber ich denke auch, dass jeder mensch, jede situation und jedes schicksal nunmal individuell zu betrachten ist. was du oder deine mutter geschafft haben, ist bewundernswert und sicher auch eine starke leistung nur ist eben nicht jeder mensch des gleichen wesens. du kennst die umstände nicht, den charakter der frau nicht und all die anderen xundneunzig aspekte, die in eine solche entscheidung hineinspielen.

du hast deine ansicht, gut.
obwohl ich sie für mich nicht übernehmen kann und möchte, akzeptiere ich sie sehr wohl und verurteile nicht.

ich denke das gewissen "bestraft" die frauen schon genügend für eine abtreibung.

meinst du nicht auch ?

viele grüße,
dieda

Gefällt mir

E
epona_12323348
03.11.06 um 15:27
In Antwort auf an0N_1188743899z

Hi Christine
ja, natürlich hast du recht....abtreibungen sollten niemals als eine art "verhütungsersatz" angesehen werden. wer keine kinder haben möchte, das definitiv weiß, sollte in der lage sein, schon im vorfeld adäquate maßnahmen zu ergreifen.

vielleicht hast dus in deinen postings schon erwähnt (habe das nicht mehr so wirklich auf dem schirm) aber warum nimmst du kinder, die aus vergewaltigungen entstehen, aus deinen ansichten heraus ?
müssten diese kinder nicht auch ein recht auf leben haben ?
rechtfertigt ein vergehen an einem menschen den "mord" an einem dritten, der dafür nichts kann ?
stell dir vor auch dieses kind sollte die augen öffnen und nach der abtreibung laut "mama" schreien.

ich stimme dir, wie bereits erwähnt zu, dass man sich über den sinn und das ausmaß einer abtreibung wirklich bewusst sein sollte.

aber ich denke auch, dass jeder mensch, jede situation und jedes schicksal nunmal individuell zu betrachten ist. was du oder deine mutter geschafft haben, ist bewundernswert und sicher auch eine starke leistung nur ist eben nicht jeder mensch des gleichen wesens. du kennst die umstände nicht, den charakter der frau nicht und all die anderen xundneunzig aspekte, die in eine solche entscheidung hineinspielen.

du hast deine ansicht, gut.
obwohl ich sie für mich nicht übernehmen kann und möchte, akzeptiere ich sie sehr wohl und verurteile nicht.

ich denke das gewissen "bestraft" die frauen schon genügend für eine abtreibung.

meinst du nicht auch ?

viele grüße,
dieda

Hi dieda!
Zum Teil muß ich auch Dir Recht geben.
Ich weiß momentan selbst nicht,ob ich es hier schon mal erwähnt habe,aber eigentlich hat in meinen Augen ein jedes Kind - auch Vergewaltigungsskinder oder behinderte Kinder - ein Recht auf Leben.Nur klammere ich die in Sachen Abtreibung aus dem Grunde aus,weil ich da das Wohl und die Stärke der Frau an erste Stelle setze.Zum Glück wurde ich nie vergewaltigt,aber ich könnte mir vorstellen,dass es für mich unerträglich wäre erst durch die Schwangerschaft jeden Tag aufs Neue an diese Erniedrigung erinnert zu werden und diese Erinnerung auch noch hinterher zu haben,indem ich das Kind jeden Tag sehe oder auch nur mit dem Gedanken leben zu müssen,dass mir die "Frucht der Vergewaltigung" in einer anderen Stadt über den Weg laufen könnte,weil ich es zur Adoption freigab.Bei einer Behinderung des Kindes,hätte ich zwar die Stärke besessen dieses zu bekommen und groß zu ziehen mit all der Liebe,die so ein Kind braucht,aber ich denke das kann und darf man nicht von allen Frauen erwarten.Außerdem spielen da auch finanzielle Aspekte nicht gerade eine kleine Rolle,weil nicht jede Förderung die diese Menschen brauchen,von den Kassen getragen wird.

Ansonsten bin ich grundsätzlich ein Gegner von Abtreibungen,weil ich selber genug mitgemacht habe,um zu wissen,dass man auch anders leben kann.Nur muß man dann auch mal in gebückter Haltung durch die Weltgeschichte wandeln,also zurückstecken.Und das wollen,meines Erachtens nach,die meisten nicht.Wie fragte mich doch eine finanziell gut gestellte Mutter während meiner ersten Schwangerschaft:"Wieso willst Du das Kind denn bekommen,was kannst Du ihm denn bieten?Ihr habt doch noch nicht mal so viel Geld,dass Du Dir Markenhosen kaufen kannst."Ich habe nur darauf geantwortet: "Nein,so viel Geld habe ich nicht.Dafür aber einen ganzen Sack voll Zeit,Liebe und Geduld."

LG Christine1166

Gefällt mir

D
donna_12347634
08.11.06 um 22:52

!!!
ich find okay die übaschrift meine ich du hast ja recht bevor jemand ein kind abtreibt sollte er dem kind das leben schenken und es einem paar zur adoption freii geben die sich ein kind wünschen wie ihr
wenn ich jetzt zb ungewollt schwanger wäre würde für mich nie eine abtreibung in frage kiómme da ich auf die unterstüzung meiner fam und freunde bauen kann aba selbst wen ich diese unterstüzung n icht hätt eglaub ich würde ich lieber das kind zur adoption freigeben und dann weis ich das es dem kind gut geht bevor ich es töten lasse
also deswegen find ich die übaschrift im grunde passend BEVOR IHR EIN KIND ABTREIBT GEBT ES LIEBER ZUR ADOPTION FREI


katharina

Gefällt mir

A
an0N_1229312399z
15.11.06 um 17:58

SCHEISSE
Also was hier manch eine für ein Scheiß schreibt das geht bald auf keine Kuhhaut mehr.

Abtreibung ist MORD.

Mensch Kinder, ab der Woche vier oder so schlägt das Herz und sobald ein Herz schlägt ist Leben vorhanden.

HAAAAAAALLLLLLLLOOOOOOO!!!!

LEBEN! Leben und leben lassen oder!!!!

Alle die abtreiben begehen in meinen Augen MORD!

Egal welche Voraussetzungen gegeben sind.

Ich weiß das mich für meine Äußerung mit Sicherheit manch einer haßen wird aber sorry bei solch manchen Äußerungen könnte ich kotzen.

Und ich bin keine frustierte alte Kuh die nie die Chance hatte ein Kind zu bekommen. Bei uns geht es eben nur auf einem komplizierten Weg.

Und Verhüten kann jeder! Und wenn es nach Enthaltssamkeit stinkt!

Es gibt zur Verhütung nicht nur die Pille oder Kondome informiert euch mal. Ich glaube ihr seit alle nicht ganz erwachsen in gewisser Beziehung.

Gibt Euer Kind doch lieber einem Menschen der damit was anfangen kann anstatt ein Mord zu begehen.

Gefällt mir

Y
yelena_12119032
15.11.06 um 18:12
In Antwort auf an0N_1229312399z

SCHEISSE
Also was hier manch eine für ein Scheiß schreibt das geht bald auf keine Kuhhaut mehr.

Abtreibung ist MORD.

Mensch Kinder, ab der Woche vier oder so schlägt das Herz und sobald ein Herz schlägt ist Leben vorhanden.

HAAAAAAALLLLLLLLOOOOOOO!!!!

LEBEN! Leben und leben lassen oder!!!!

Alle die abtreiben begehen in meinen Augen MORD!

Egal welche Voraussetzungen gegeben sind.

Ich weiß das mich für meine Äußerung mit Sicherheit manch einer haßen wird aber sorry bei solch manchen Äußerungen könnte ich kotzen.

Und ich bin keine frustierte alte Kuh die nie die Chance hatte ein Kind zu bekommen. Bei uns geht es eben nur auf einem komplizierten Weg.

Und Verhüten kann jeder! Und wenn es nach Enthaltssamkeit stinkt!

Es gibt zur Verhütung nicht nur die Pille oder Kondome informiert euch mal. Ich glaube ihr seit alle nicht ganz erwachsen in gewisser Beziehung.

Gibt Euer Kind doch lieber einem Menschen der damit was anfangen kann anstatt ein Mord zu begehen.

Kann man doch so nicht sagen!
das kommt immer auf die situation an...jede frau sollte selber darüber entscheiden können,ob sie das kind haben möchte oder nicht. wir leben ja zum glück nicht mehr im mittelalter. ein kind bedeutet große verantwortung und wenn man sich der sache nicht gewachsen fühlt bzw. so eine schwangerschaft überhaupt durchzustehen,dann kann ich die frauen die sich für eine abtreibung entscheiden auch verstehen. man sollte das nicht verurteilen!
ich bin auch ungewollt schwanger geworden und stand auch vor der entscheidung, ich habe mich für mein kind entschieden und das war mit sicherheit die beste entscheidung die ich je getroffen habe,aber jeder mensch ist anders.
ich könnte auch nie abtreiben,weil ich das gefühl hätte mein eigenes kind getötet zu haben,aber das heißt ja nicht,das jeder so denken muss.
mit der verhütung hast du einerseits recht,aber andererseits ist das auch menschlich,wenn da mal was schief geht. jeder macht fehler oder hast du immer alles richtig gemacht in deinem leben?

naja...jedem seine meinung

Gefällt mir

A
an0N_1210001199z
16.11.06 um 5:45

Sorry Sorry Sorry
Warum entschuldigst du dich für dein beitrag

Gefällt mir

A
an0N_1288548699z
18.11.06 um 17:41
In Antwort auf an0N_1210001199z

Sorry Sorry Sorry
Warum entschuldigst du dich für dein beitrag

Warum wartet ihr so lange ?
ich frage mal direkt, warum ihr erst jetzt -mit 36- euch mit dem Thema befaßt ? Magst du mir deine Geschichte erzählen ? Meine Cousine hat ein Baby mit 38 Jahren in Deutschland adoptiert vor 2 Jahren !! Und Auslandsadoptionen kosten nicht mal mehr ein Jahresgehalt... Dein Beitrag hat mich sehr traurig und nachdenklich gemacht.....

Gefällt mir