Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beste Freundin schwanger

Beste Freundin schwanger

26. April 2017 um 21:10 Letzte Antwort: 15. Mai 2017 um 1:21

Hey zusammen,
während mein mann und ich nun schon seit über einem jahr probieren schwanger zu werden (beide gesund), wird eine gute freundin mal ebenso "völlig ungeplant" schwanger. Sie ist jetzt schon in der 20.ssw und man sieht jetzt den schönen babybauch. Ich muss ihn immer ganz neidvoll anschauen. Ich freu mich für sie und sie wird eine tolle mama sein. Aber es tut mir einfach weh. Ich fühle mich nun noch schlechter und hoffe so sehr, dass es bald bei uns klappt. Ich setze mich vielleicht zu sehr unter druck?!
wie geht ihr damit um? 

Mehr lesen

26. April 2017 um 21:42

Meine beste Freundin ist auch ungeplant schwanger.  Trotz Pille!! 

Alles gesunnd und problemlos...das erste trimester überstanden während ich im Januar mein Sternchen hab ziehen lassen....


Ich Weiss genau wie du dich fühlst und..

Ich war fast schon unfair zu ihr... hab ihr das ganze fast madig gemacht...zum Glück hab ich noch rechtzeitig die handbremse gezogen.

Es ist unfair! Es tut weh! Aber es ist und bleibt deine Freundin - und sie macht das garantiert nicht um dich zu verletzen! 

 

1 LikesGefällt mir
15. Mai 2017 um 0:51
In Antwort auf mansel_12375738

Hey zusammen,
während mein mann und ich nun schon seit über einem jahr probieren schwanger zu werden (beide gesund), wird eine gute freundin mal ebenso "völlig ungeplant" schwanger. Sie ist jetzt schon in der 20.ssw und man sieht jetzt den schönen babybauch. Ich muss ihn immer ganz neidvoll anschauen. Ich freu mich für sie und sie wird eine tolle mama sein. Aber es tut mir einfach weh. Ich fühle mich nun noch schlechter und hoffe so sehr, dass es bald bei uns klappt. Ich setze mich vielleicht zu sehr unter druck?!
wie geht ihr damit um? 

Klar darf man da neidisch sein, aber du solltest deine Gefühle auf keinen Fall verbergen. Am besten sprichst du mit ihr offen über Deine Gefühle. Es kann einen sonst innerlich auffressen. Glaube mir, ich weiß wovon ich spreche! Ich habe es jahrelang in mich rein gefressen, bis ich im Endeffekt zusammen gebrochen bin. Klar ich war da schon eine ganze Ecke weiter und hatte auch schon eine ganze Menge mehr durch, aber es fing bei mir auch so an. Darum kann ich Dir nur raten es ihr zu sagen. Klar darfst du es ihr nicht an den Knopf knallen, schließlich hat sie momentan wahrscheinlich auch mit Hormonumstellung zu tun. Aber rede vernünftig mit ihr. Sie wird es verstehen, schließlich ist es eine Freundin. Ich hatte damals nach Jahrelangen versuchen Erfolg. Meine beiden besten Freundinnen waren da auch noch gleichzeitig mit mir schwanger. Eine war vor mir dran und die andere danach. Leider hatte ich dann eine FG. Was die Sache noch schlimmer machte. Aber ich war zu beiden offen. Sie haben nur über ihre ss gesprochen wenn ich sie drauf angesprochen habe. Das hat mir sehr geholfen. Und ich konnte mich mit beiden freuen und war so glücklich, das beide Kinder gesund auf die Welt gekommen sind. Und nun bin ich wieder ss. Und darf sie zulabbern. Ist auch ganz schön. Ich scherze nun öfters, das es doch Vorteile hat wenn alle an einem vorbei ziehen. Ich brauche mir nämlich fast nichts fürs Baby kaufen, da ich alles von den vorbei gezogenen abstauben kann! Versuche dich nicht zu doll rein zu steigern! Ich weiß das ist schwer, aber nicht unmöglich. Ihr werdet euer Glück auch irgendwann in den Armen halten! Alles gute für euch!

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 0:53
In Antwort auf mansel_12375738

Hey zusammen,
während mein mann und ich nun schon seit über einem jahr probieren schwanger zu werden (beide gesund), wird eine gute freundin mal ebenso "völlig ungeplant" schwanger. Sie ist jetzt schon in der 20.ssw und man sieht jetzt den schönen babybauch. Ich muss ihn immer ganz neidvoll anschauen. Ich freu mich für sie und sie wird eine tolle mama sein. Aber es tut mir einfach weh. Ich fühle mich nun noch schlechter und hoffe so sehr, dass es bald bei uns klappt. Ich setze mich vielleicht zu sehr unter druck?!
wie geht ihr damit um? 

Vielleicht hilft dir mal meine Sicht, denn die entspricht ungefähr der deiner besten Freundin. Ich bin direkt im erst Üz schwanger geworden und hatte dann auch ziemliche Angst, es meiner Freundin, die seit 2 Jahren mit ihrem Mann übt, zu sagen. Aber was kann ich dafür, dass es halt so ist, wie es ist? Ich hatte halt einfach Glück, dass es bei uns so schnell ging, aber ich kann nun mal auch nichts dafür, dass sie gesundheitliche Probleme hat. Ich bin bis jetzt immer noch unsicher, ob ich mit ihr darüber reden kann und habe Angst, ihr gegenüber meine Freude zu sehr zu zeigen. Aber wie soll ich mich denn am besten verhalten? Meine Freundin hat nie etwas gesagt und war auch nicht komisch oder so. Zum Glück hat es unsere Freundschaft nicht negativ beeinflusst, aber wenn sie ein Problem damit hätte, dann würde ich mir auch wünschen, dass sie es mir sagt. Ich finde auch, du solltest mit deiner Freundin reden, das ist besser, als wenn das unausgesprochen zwischen euch steht. Denn sie wird ja merken, dass etwas nicht stimmt. Ich drücke dir die Daumen, dass es auch bei euch bald klappt und ihr die Schwangerschaft zusammen genießen könnt!

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 0:55
In Antwort auf mansel_12375738

Hey zusammen,
während mein mann und ich nun schon seit über einem jahr probieren schwanger zu werden (beide gesund), wird eine gute freundin mal ebenso "völlig ungeplant" schwanger. Sie ist jetzt schon in der 20.ssw und man sieht jetzt den schönen babybauch. Ich muss ihn immer ganz neidvoll anschauen. Ich freu mich für sie und sie wird eine tolle mama sein. Aber es tut mir einfach weh. Ich fühle mich nun noch schlechter und hoffe so sehr, dass es bald bei uns klappt. Ich setze mich vielleicht zu sehr unter druck?!
wie geht ihr damit um? 

Kann dich voll und ganz verstehen! Wir haben 2 Jahre geübt und alles für ein Baby getan...Hatte dann letztes Jahr im Juni einen Abgang in der 6. SSW, darauf hin hat mich mein FA in die Kiwu Klinik geschickt, bei mir und auch bei meinem Mann war alles in Ordnung. Im September kommt dann meine beste Freundin und erzählt mir, mit sichtlich schlechtem Gewissen, dass sie schwanger ist. Mit ihr habe ich immer darüber geredet, über alle Sorgen und Ängste... Und sie wollten eigentlich gar kein Kind, haben es halt einfach mal probiert... Ich hätte sie in diesem Moment echt fressen können. Bin danach in ein richtiges Loch gefallen und konnte eine ganze Weile nicht mehr normal mit ihr umgehen, wollte das ja garnicht, konnte aber nicht anders! Dann im Dezember erzählt mir mein Bruder das er auch Papa wird! Das kann doch alles nicht wahr sein. Ich bin fast zerbrochen daran.... Habe mich irgendwann damit abgefunden, aber brav weiter die Hormon Therapie der Kiwu Klinik gemacht und am 1.2. habe ich positiv getestet 
Ich denke, das das ganz normal ist, auch der Neid... Es ist nun mal ein extrem empfindliches Thema, bei dem jeder anders reagiert! Setz dich nicht unter Druck und lass deine Gefühle raus! Ich drück dir alle Daumen
 

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 0:56
In Antwort auf mansel_12375738

Hey zusammen,
während mein mann und ich nun schon seit über einem jahr probieren schwanger zu werden (beide gesund), wird eine gute freundin mal ebenso "völlig ungeplant" schwanger. Sie ist jetzt schon in der 20.ssw und man sieht jetzt den schönen babybauch. Ich muss ihn immer ganz neidvoll anschauen. Ich freu mich für sie und sie wird eine tolle mama sein. Aber es tut mir einfach weh. Ich fühle mich nun noch schlechter und hoffe so sehr, dass es bald bei uns klappt. Ich setze mich vielleicht zu sehr unter druck?!
wie geht ihr damit um? 

Ich kann dich verstehen. Es ist wirklich nicht leicht, alle Schwangeren um sich rum zu sehen und man selbst ist es nicht, obwohl man es sich wünscht. Und als wenn das nicht reichen würde, kommt dann auch noch die beste Freundin an... Das ist nicht leicht. Du musst kein schlechtes gewissen haben. Ich denke, dass deine beste Freundin vielleicht schon gemerkt hat, dass es dir damit nicht gut geht. Sonst wäre sie keine Freundin. Sprich sie an und sag ihr, was du fühlst. Vielleicht findet sich eine Lösung  meine beste Freundin war vor mir schwanger. Sie hatte es ewig probiert und dann klappte es. Als sie in der 19. ssw war, hat sie es leider verloren... Ich hatte ihr drei Tage davor gesagt, dass ich schwanger bin. War ein Scheiß Gefühl. Ich hatte mich zurück gehalten und so wenig wie möglich über Schwangerschaft geredet. Das fand sie irgendwann total blöd und hat offen mit mir geredet. Seitdem ist alles gut zwischen uns. Damit will ich sagen, dass eine Freundschaft einiges aushalten kann. Rede mit ihr.  Ich wünsche dir, dass du bald schwanger wirst.

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 0:58
In Antwort auf mansel_12375738

Hey zusammen,
während mein mann und ich nun schon seit über einem jahr probieren schwanger zu werden (beide gesund), wird eine gute freundin mal ebenso "völlig ungeplant" schwanger. Sie ist jetzt schon in der 20.ssw und man sieht jetzt den schönen babybauch. Ich muss ihn immer ganz neidvoll anschauen. Ich freu mich für sie und sie wird eine tolle mama sein. Aber es tut mir einfach weh. Ich fühle mich nun noch schlechter und hoffe so sehr, dass es bald bei uns klappt. Ich setze mich vielleicht zu sehr unter druck?!
wie geht ihr damit um? 

Ich kann dich gut verstehen, dass du da neidisch bist. Wäre ich auch. Wenn andere das als krankhaft bezeichnen wollen, dann lass sie. Es ist nicht krank, sich etwas zu wünschen und dadurch Emotionen dieser Art zu haben. Krank wäre es, wenn du ihr das Kind nach der Geburt entführen und als deins ausgeben würdest. Natürlich sind das Gefühle, die sich nicht gehören und die man in einem Forum einfacher ablassen kann als z.B. bei Bekannten, die vielleicht sogar euch beide kennen. Ich kann dir nur raten: lass die Gefühle zu, aber lass deine Freundin nicht drunter leiden. Wenn du es momentan nicht aushälst, dann sag ihr das und zieh dich eine Weile zurück. Wenn sie eine gute Freundin ist, dann versteht sie das. Immerhin steht sie schwanger besser da als du eben nichtschwanger und sollte von daher Verständnis haben. Ich hatte eine Fehlgeburt und mein Bruder und seine Freundin sind 1 Monat später Eltern geworden. Da hab ich mich auch erstmal zurückgezogen, weil mir das verdammt wehgetan hat. Gefühle heucheln ist wesentlich schlimmer als sich eingestehen, was man tatsächlich denkt. Also lass dir nicht einreden, dass du unnormal bist, sondern konzentrier dich auf deinen Wunsch: ein eigenes Baby  und dafür muss man manchmal halt egoistisch sein und sich Zeit für sich selbst nehmen ohne bei den anderen immer heile Welt vorzuspielen.

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 1:09
In Antwort auf mansel_12375738

Hey zusammen,
während mein mann und ich nun schon seit über einem jahr probieren schwanger zu werden (beide gesund), wird eine gute freundin mal ebenso "völlig ungeplant" schwanger. Sie ist jetzt schon in der 20.ssw und man sieht jetzt den schönen babybauch. Ich muss ihn immer ganz neidvoll anschauen. Ich freu mich für sie und sie wird eine tolle mama sein. Aber es tut mir einfach weh. Ich fühle mich nun noch schlechter und hoffe so sehr, dass es bald bei uns klappt. Ich setze mich vielleicht zu sehr unter druck?!
wie geht ihr damit um? 

Ich persönliche denke schon, dass es schwierig wird, die Freundschaft wie gehabt fortzusetzen. Als Freundin mit unerfülltem Kinderwunsch würde ich erwarten, dass meine Freundin mit erfülltem Kinderwunsch sich mir gegenüber zurückhält, das Thema Kind wenig thematisiert, auf meine schwierige Situation Rücksicht nimmt. Als frisch schwangere Freundin würde ich andererseits erwarten, dass meine Freundin sich für mich freut, und mir den Raum und die Zeit gibt, meine Freude, Ängste und Sorgen bzgl Schwangerschaft und Kind auszudrücken und mit ihr zu teilen. Diese kontroversen Ansprüche können denke ich auf Dauer nicht getragen werden.
Im Netz gibt es viele Blogs zum Thema unerfüllter Kinderwunsch - und auf fast allen kann man lesen, wie hart es für die Bloggerin war, wenn eine Freundin, Kollegin oder andere Blog-Freundin auf einmal schwanger wurde. Nicht wenige haben den Kontakt dann abgebrochen oder sich auch auf dem Blog zurückgezogen. Ganz ehrlich? Ich glaube nicht, dass eine Freundschaft das aushalten kann, wie ihr schreibt. Die beste vielleicht, obwohl es vielleicht gerade bei dieser besonders schwierig ist, da wir ja besonders mit der besten Freundin in einem ganz eigenen Konkurrenzsystem stehen. Aber das ist ein anderes Thema. 
 

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 1:13
In Antwort auf mansel_12375738

Hey zusammen,
während mein mann und ich nun schon seit über einem jahr probieren schwanger zu werden (beide gesund), wird eine gute freundin mal ebenso "völlig ungeplant" schwanger. Sie ist jetzt schon in der 20.ssw und man sieht jetzt den schönen babybauch. Ich muss ihn immer ganz neidvoll anschauen. Ich freu mich für sie und sie wird eine tolle mama sein. Aber es tut mir einfach weh. Ich fühle mich nun noch schlechter und hoffe so sehr, dass es bald bei uns klappt. Ich setze mich vielleicht zu sehr unter druck?!
wie geht ihr damit um? 

Meine beste Freundin, wir sind gleich alt, hat auch länger warten müssen. Ich wurde früh Mutter,ungeplant mit 20, sie wollte mit ca. 26 Jahren Mutter werden. Aber es klappte anfangs nicht, nach gut einem Jahr Kiwu ihrerseits etwa war ich mit meiner Tochter schwanger und da wir wieder im selben Ort lebten - ich war zwischenzeitlich länger in einer Stadt - erfuhr sie es von anderen. Ich habe mich nicht getraut ihr das zu sagen....bis man es sehen konnte. Da war sie richtig sauer, denn bis dahin waren wir einander immer die Ersten wenn was Besonderes passierte. Sie wurde dann Patin meiner Tochter und wenige Monate später schwanger. Bei uns sind Kinder und Kinderkriegen aber nie alleiniges Thema. Als sie noch nicht Mutter war,war ich froh mal jemanden zu haben mit dem es auch anderes gab. Bei den Auch Müttern lief es meist auf das selbe Thema raus, was sehr nerven kann. Echte Freundschaft sollte soviel Empathie aufbringen das auszuhalten.
 

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 1:16
In Antwort auf mansel_12375738

Hey zusammen,
während mein mann und ich nun schon seit über einem jahr probieren schwanger zu werden (beide gesund), wird eine gute freundin mal ebenso "völlig ungeplant" schwanger. Sie ist jetzt schon in der 20.ssw und man sieht jetzt den schönen babybauch. Ich muss ihn immer ganz neidvoll anschauen. Ich freu mich für sie und sie wird eine tolle mama sein. Aber es tut mir einfach weh. Ich fühle mich nun noch schlechter und hoffe so sehr, dass es bald bei uns klappt. Ich setze mich vielleicht zu sehr unter druck?!
wie geht ihr damit um? 

Ich weiß genau, wie Du Dich fühlst, denn mir geht es ganz genauso. Bin 34 und mein größter Wunsch ist es auch einen Partner zu haben und auch irgendwann eine Familie zu gründen. Bin jetzt seit 2,5 Jahren Single und meine beste Freundin bekommt gerade ihr 2 Kind. Ich freue mich sehr für sie und liebe ihre kleine Tochter und bin auch Patentante. Doch in stillen Momenten bin ich manchmal sehr traurig, dass mir dieses Glück leider bislang nicht vergönnt war. Ich glaube aber weiterhin an die Liebe und habe die Hoffnung nicht aufgegeben. War in den letzten Wochen auch auf mehreren Hochzeiten als Gast eingeladen, und zu sehen, wie glücklich andere sind hat mir Mut gemacht, dass irgendwo da draußen auch mein Glück auf mich wartet. Das Leben kann auch ohne eigenen Kindern sehr lebenswert sein! Setz Dich nicht unter Druck. Wir sind noch jung und haben noch einige Jahre Zeit. Du willst auch nicht ein Kind von Irgendjemanden, oder? Mir ist wichtig, dass ich erst eine stabile Partnerschaft aufbauen kann und dann evtl. Kinder kommen. Nur wichtig ist, dass Du auch auf passende Männer triffst. Das ist in unserem Alter leider nicht so leicht, da viele wirklich schon vergeben sind. Ich traf in der Vergangenheit fast nur auf Verheiratete und liierte Männer und selten auf Single Männer. Und aus diesem Grund versuche ich mein Glück nun in einer Singlebörse! Also Kopf hoch und nicht den Mut verlieren. Du bist nicht alleine.
 

Gefällt mir
15. Mai 2017 um 1:21
In Antwort auf mansel_12375738

Hey zusammen,
während mein mann und ich nun schon seit über einem jahr probieren schwanger zu werden (beide gesund), wird eine gute freundin mal ebenso "völlig ungeplant" schwanger. Sie ist jetzt schon in der 20.ssw und man sieht jetzt den schönen babybauch. Ich muss ihn immer ganz neidvoll anschauen. Ich freu mich für sie und sie wird eine tolle mama sein. Aber es tut mir einfach weh. Ich fühle mich nun noch schlechter und hoffe so sehr, dass es bald bei uns klappt. Ich setze mich vielleicht zu sehr unter druck?!
wie geht ihr damit um? 

Das gleiche habe ich letzte Woche auch erst erlebt. Sie ist zwar keine gute Freundin aber er ein sehr guter Freund von meinem Mann und mir. Beide haben kein Kind geplant weil Beide noch studieren und nun ist sie schwuppdiwupp schwanger geworden. Sie haben sogar noch über einen Abtreibung nachgedacht. Als ich das erfahren habe, war ich am Boden zerstört. Ich habe 4 Tage lang ganz schlechte Laune gehabt. Habe bei der kleinsten Kleinigkeit angefangen zu heulen. Es waren grausame 4 Tage. Aber es muß weitergehen. Wir haben gestern über Weihnachten/Silvester ein Ferienhaus auf Föhr gebucht. Mit Sauna und allem drum und dran. Das wird,ganz besonders mich, auf andere Gedanken bringen. Vielleicht hat es bis dahin ja auch schon geklappt. Mal sehen. Ich versuche es im Moment einfach mal wieder etwas lockerer zu sehen. Fahrt doch auch einfach mal ein paar Tage weg. Das wird dir sicherlich auch sehr guttun. Glaub mir. Ich wünsche dir weiterhin alles Gute und laß den Kopf nicht hängen. Gruß

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers