Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft / Beste Freundin? Oder "schlechteste" Freundin?

Beste Freundin? Oder "schlechteste" Freundin?

25. April 2008 um 18:27 Letzte Antwort: 25. April 2008 um 21:36

ich muss mich mal aufregen!

Nachdem ich letzte Woche zu meinem absoluten Unglück in der 11. ssw meinen Krümel verloren habe und eine Ausschabung hatte, habe ich alle meine Freundinnen, Kollegen, Familie gebeten, mir ein bißchen Zeit zu geben, mich nicht "darauf" anzusprechen. Ich brauchte einfach Zeit für mich, für meine Gedanken und konnte einfach mit niemandem sprechen.

Eine "Freundin" von mir, die sehr gerne theatralisch ist und mir damit schon seit monaten den nerv raubt, hat sich nicht wirklich daran gehalten, mir ohne ende per sms beileidsbekundungen ausgesprochen - mehrmals. Immer wieder dasselbe.So sehr, dass ich sie nachher trösten musste. Das merkwürdige daran ist, dass sie auf meine schwangerschaft sehr verhalten reagiert hatte.

Nun habe ich nach einer woche endlich die kraft gefunden, zu "reden" bzw. ihr in einer email meine gefühle zu offenbaren. Keine antwort.
Nur abends per sms, dass sie im moment schlecht gelaunt ist (diese launen hat sie aber nicht "im moment" sondern ständig) und nur ein kurzes "schön, dass es dir wieder gut geht.."
Von "gut gehen" kann nicht die rede sein, frage mich, ob sie überhaupt meine mail richtig gelesen hat.

Und nu fragt sie mich per mail, ob sie nicht nächsten samstag mit mir einen "weiberabend" machen kann bla bla
Kein einziger satz zu meiner mail, kein aufbauen, kein gar nichts. Wieso???

Mich regt das alles so auf. Fühle mich so unverstanden.

Mehr lesen

25. April 2008 um 18:39

Hi
also das du verunsichert bist kann ich einerseits ja verstehen, aber noch besser kann ich deine freundin verstehen da ich auch so ein mensch.
schau mal als die nachricht zu ihr kam wollte sie dir nur zeigen wie sehr sie an dir interessiert ist und wie gern sie dich hat.
so und das wolltest und konntest du nicht annehmen das hat sie vielleicht auch verletzt, weil sie dir nicht so helfen kann wie sie es für richtig hält.
so und nun hast du zwar das bedürfniss dich bei ihr auszuheulen(soll nicht böse gemeint sein) und sie hat vielleicht gerade erst realisiert das du darüber nicht reden wolltest, also am anfang.
also will sie dich ablenken mit nem mädels abend.
wenn du mich fragst siehst es so aus als ob sie einfach nur versucht auf irgendeine art und weise für dich da zu sein.
nimm es ihr nicht übel dass sie einfach nur das falsche timing hat.
und alles gute für dich kopf hoch
bye julia

Gefällt mir
25. April 2008 um 19:25

Ohne Worte
Hallo,
ich finde, Deine geschilderte Situation spricht für sich... Hatte auch mal so eine "Freundin". Freuen konnte sie sich komischerweise nie richtig mit mir, aber trösten fand sie immer toll. Ich kenne Deine Situation ja nur vom Deinem Geschriebenen, aber ich würde stark annehmen, dass Neid auf Deine Schwangerschaft da schon eine große Rolle spielte.
Darf ich fragen, wieso Du Deinen Krümel in der 11. Woche verloren hast? Gab es da einen bestimmten Grund? (Wenn Dir da zu persönlcih ist, musst Du nicht antworten). Bin gerade 6+2 und warte auch senhlichts, bis die "kritische Zeit" rum ist...
Liebe Grüße

Gefällt mir
25. April 2008 um 20:01

Jein
es ist eine ganz komische situation mit mir und ihr.
Ich habe sie gern, ich habe auch schon viele situationen mit ihr gemeistert, aber es ging meistens um sie. Und sie ist eine meisterin in theatralik, sie ist sehr sehr emotional, sehr oft wegen allem und jedem sauer und so weiter. Ich habe es immer akzeptiert, weil sie meine freundin ist.
Und wenn es mir schlecht ging, was gott sei dank bisher noch nicht sooo oft der fall war, dann war sie nie oder zumindest selten da!!!
Das ist leider so!
Und ich glaube einfach wirklich, dass es ihr gut geht, wenn es mir schlecht geht. Ist vielleicht etwas zu drastisch, geht aber in die richtung!


Fakt ist aber auch, dass sie

Gefällt mir
25. April 2008 um 20:05

@ente
ich wünsche dir eine wunderbare schwangerschaft - und zwar ohne sorgen !!!
Ich hatte einfach das pech, dass die natur sich entschieden hat, mein baby nicht mehr wachsen zu lassen.
Es wird seine gründe gegeben haben, das baby hatte wahrscheinlich einen chromosomenfehler, konnte aber nicht mehr festgestellt werden.

Mach dir bitte nicht zu viele sorgen! Denn letzendlich regelt die natur alles und bei soooo vielen frauen geht auch alles gut! Und bei mir wird es beim nächsten mal auch gut gehen, ich glaube ganz fest daran. Wir geben uns ein paar monate zeit und dann werde ich es wieder versuchen. Und zwar mit dem besten (fast) ehemann der welt

Gefällt mir
25. April 2008 um 20:22

Ich habe auch eine Freundin
und während unserer Freundschaft ging es eigentlich auch immer nur darum, was sie tut, wie es ihr geht...

Seit ich weggezogen bin, habe ich mich sehr distanziert. Schreibe ab und an einen Brief.
Es geht mir besser.

Vielleicht solltest du dich auch (zumindest eine Weile) von ihr distanzieren.

Es kann schön sein, solche Freunde zu haben, wenn man gerne zuhört, wenn man gerne Spaß zusammen hat. Aber sie sind nun mal nicht fähig, Verständniss aufzubringen.
Lass es erstmal gut sein und finde dich selber wieder.
Sicher hast du im Freundes- oder Kollegenkreis jemanden, der besser zum Zuhören geeignet ist und für dich jetzt im Moment da sein kann.

Viele liebe Grüße
Diane

Gefällt mir
25. April 2008 um 20:23

Hmmm....
... es ist sicherlich schwierirg, meine situation zu verstehen, wenn man nicht alle stories kennt, die zwischen ihr und mir abgelaufen sind.

Es hat auch nichts damit zu tun, dass es mir nicht "recht war", dass sie sich um mich gesorgt hat. Das Ding ist einfach nur, dass ich ihr nicht abnehme, dass sie sich so um mich gesorgt hat.

Denn wenn es so wäre, warum hat sie denn jetzt, gerade mal eine woche später, kein offenes ohr mehr und geht zum tagesgeschehen über???

Andere freundinnen von mir haben ein offenes ohr. Die haben auf meine mail geantwortet und verständnis für meine "auszeit" etc. gehabt.

Und es ist einfach so, dass es schon sehr auffällig ist, dass ihre laune oben ist, wenn es mir nicht so gut geht und ihre laune schlecht ist, wenn ich auf dem weg der besserung bin.

Ich kann das nicht wirklich erklären, aber ich habe einfach das gefühl, dass sie sich an dem leid anderer erfreut, dass ihr dieses "trösten" spaß macht!

Gefällt mir
25. April 2008 um 20:27

@steinbockw
jaaaa, du verstehst, was ich meine!!!

Ich habe auch schon darüber nachgedacht, auf abstand zu gehen!

Ich habe auch keine lust, mich mit ihr zu treffen, denn ich weiß (aus erfahrung) dass sie wieder nur komische andeutungen machen wird ... mich wieder runterziehen wird!

Gefällt mir
25. April 2008 um 21:01

Trauer ist ein schwieriges...
.. Thema in unserer Gesellschft.
Ich habe meine Tochter verloren wie sie 6 Tage alt war.
Die Trauer war bei mir nur ein Gefühl von vielen was es in der Zeit danach gab. Sicher war ich auch froh über Freunde oder ärgerlich über andere Sachen. Schwer zu beschreiben. Also wir haben in den Wochen danach auch mal gelacht oder Musik gehört oder oder oder. Das konnte meine Umwelt gar nicht verstehen. Man erwartete scheinbar das ich in schwarzer Kleidung und Ringen unter den Augen lebe.
Ich war sogar in einer Selbsthilfegruppe für verwaiste Eltern und wurde da regelrecht angegriffen, weil ich dankbar war über meine tolle Schwangerschaft oder über die Menschen dir mir beistanden, mir ging es relativ gut trotz des Verlustes.
Man sagte mir ich würde schon noch in dieses Loch fallen und dann sehen.... Ich bin dann nicht mehr hingegangen .

Letztendlich habe ich weiter die erfahrung gemacht das nach einem halben Jahr keiner mehr von der Sache sprach und man auch nicht mehr mit meiner Trauer umgehen wollte oder konnte. Dabei ist die Trauer immernoch da gewesen mal mehr mal weniger. Da hieß es dann na jetzt mußt Du aber mal drüber weg sein oder lass dich nicht hängen...

Ich habe gemerkt dass meine Umwelt gar nicht in der Lage war mit meiner Trauer umzugehen. Oft genug habe ich meine Familie getröstet in der Zeit. Woher ich die Kraft nahm weiß ich nicht.

Versuche klarzusagen was Du willst und was nicht. Nimm Dir die Zeit die Du brauchst.
Alles Liebe für Dich
Brischt

Gefällt mir
25. April 2008 um 21:20
In Antwort auf brischt

Trauer ist ein schwieriges...
.. Thema in unserer Gesellschft.
Ich habe meine Tochter verloren wie sie 6 Tage alt war.
Die Trauer war bei mir nur ein Gefühl von vielen was es in der Zeit danach gab. Sicher war ich auch froh über Freunde oder ärgerlich über andere Sachen. Schwer zu beschreiben. Also wir haben in den Wochen danach auch mal gelacht oder Musik gehört oder oder oder. Das konnte meine Umwelt gar nicht verstehen. Man erwartete scheinbar das ich in schwarzer Kleidung und Ringen unter den Augen lebe.
Ich war sogar in einer Selbsthilfegruppe für verwaiste Eltern und wurde da regelrecht angegriffen, weil ich dankbar war über meine tolle Schwangerschaft oder über die Menschen dir mir beistanden, mir ging es relativ gut trotz des Verlustes.
Man sagte mir ich würde schon noch in dieses Loch fallen und dann sehen.... Ich bin dann nicht mehr hingegangen .

Letztendlich habe ich weiter die erfahrung gemacht das nach einem halben Jahr keiner mehr von der Sache sprach und man auch nicht mehr mit meiner Trauer umgehen wollte oder konnte. Dabei ist die Trauer immernoch da gewesen mal mehr mal weniger. Da hieß es dann na jetzt mußt Du aber mal drüber weg sein oder lass dich nicht hängen...

Ich habe gemerkt dass meine Umwelt gar nicht in der Lage war mit meiner Trauer umzugehen. Oft genug habe ich meine Familie getröstet in der Zeit. Woher ich die Kraft nahm weiß ich nicht.

Versuche klarzusagen was Du willst und was nicht. Nimm Dir die Zeit die Du brauchst.
Alles Liebe für Dich
Brischt

@brischt @schwipschwapp
@brischt: ich habe großen respekt vor dir und vor deiner art, mit diesem verlust umzugehen. Ich finde das großartig, dass Du trotz des Verlustes "positiv" weitergemacht hast.
Jeder trauert so, wie er es möchte. Und es geht niemanden etwas an, denn keiner ist in deiner situation und kann sich da hineinversetzen.
Ich habe gelernt, nicht auf andere zu hören!

@schwipschapp: ich bin dir nicht böse! Im gegenteil, du sprichst mir aus der seele!!!

Gefällt mir
25. April 2008 um 21:27
In Antwort auf an0N_1191831399z

@brischt @schwipschwapp
@brischt: ich habe großen respekt vor dir und vor deiner art, mit diesem verlust umzugehen. Ich finde das großartig, dass Du trotz des Verlustes "positiv" weitergemacht hast.
Jeder trauert so, wie er es möchte. Und es geht niemanden etwas an, denn keiner ist in deiner situation und kann sich da hineinversetzen.
Ich habe gelernt, nicht auf andere zu hören!

@schwipschapp: ich bin dir nicht böse! Im gegenteil, du sprichst mir aus der seele!!!

Man muß wissen..
...dass man andere Menschen nicht ändern kann.
Aber man kann selber sein Verhalten ändern und eben danach handeln was für einen selber das Beste ist.
Wenn Deine Freundin Dir nicht gut tut, dann braucht die Freundschaft vielleicht eine andere Basis.
LG Brischt

Gefällt mir
25. April 2008 um 21:36

Ach weißt du...
... es ist so merkwürdig.
Ich kenne sie seit 6 jahren, sie war eine kollegin von mir und wir haben uns sofort angefreundet.
ich bin eigentlich jemand, zu dem viele mit ihren problemen gehen, man sagt, ich könne gut zuhören.
Sie ist jemand (man "warnte" mich), die einfach unheimlich charme hat aber sehr auf ihren vorteil bedacht ist.
Das soll jetzt nicht heißen, dass ich so ein hilfloses wesen bin und mich nicht wehren kann, ich kann einfach nur gut auf alle möglichen menschen zugehen und nehme auch nicht unbedingt alles sofort krumm.
Sie hatte eine schwierige zeit als wir uns kennenlernten: ihre eltern ließen sich scheiden, mit ihrem freund klappte es nicht so gut, mit dem nächsten auch nicht etc.

Das hörte aber nicht mehr auf mit diesen downs bis ich merkte, für sie ist das leben auch eine baustelle, wenn mal ihr lieblinglied nicht im radio gespielt wird...

Mittlerweile weiß ich natürlich, dass sämtliche ihrer freundschaften an ihrer art scheiterten. Sie hat praktisch nur noch mich und ihre cousine. Und mit ihr hat sie auch ständig zoff.

Und natürlich hat sie auch nette seiten an sich, aber nur dann, wenn es ihr gut geht! Und wenn es konform geht mit meiner situation ! Denn meistens geht es ihr nicht gut, weil wieder irgendetwas ist.

Und ich habe leider diese befürchtung, dass sie sich in dem elend anderer suhlt. Davon gibt es ja so einige menschen.
Leider

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers