Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Schwangerschaft: Abtreibung, Schwangerschaftsabbruch / Beste freundin mit 17 schwanger

Beste freundin mit 17 schwanger

19. November 2008 um 11:31 Letzte Antwort: 20. November 2008 um 23:28

Hallo ihr erstmal,

meine beste Freundin ist 17 und ist in der 5.-6. SSW.
Als ich das erfahren habe, habe ich geweint (hört sich jetzt blöd an),
weil wir beide auf dem Gymnasium sind und sie unbedingt ihr Abitur machen möchte.
Und sie möchte das Kind nicht behalten eben wegen der Schule;
ihre Frauenärztin hat sie schon voll fertig gemacht,
dass sie doch nicht einfach so ein Kind in die welt setzen kann und es dann abtreibt.
Gut es war vllt unverantwortlich von ihr, aber des is doch kein Grund sie so fertig zu machen bis sie vollkommen in Tränen ausbricht, obwohl sie schon fertig genug ist.
Sie wird demnächst eine Tablette nehmen und "verliert" es dann sozusagen
(sorry dass ich das so ausdrücken muss)
nun meine Frage:
wie kann ich sie am besten unterstützen?
Sie war schon mal magersüchtig und ich hab angst dass sie dadurch aus irgendeinen Grund ruckfällig werden könnte.

Wäre sehr nett wenn ihr eure Erfahrungen posten könntet

Liebe grüße

Mehr lesen

19. November 2008 um 22:52

Hilfe für Freundin
Hallo Nana23233,
ich finde es klasse, daß Du Deiner Freundin helfen willst. Vielen Dank dafür.
Ich persönlich denke, Du kannst Deine Freundin am besten unterstützen, indem Du ihr aufzeigst, daß es Möglichkeiten gibt trotz Kind ihr Abitur zu machen.
Z.B. wenn die Eltern sie unterstützen, oder sie in ein Mutter-Kind-Haus zieht. Dort werden je nach Haus unterschiedliche Hilfen angeboten z.B. Kinderbetreuung während Schul- und Hausaufgabenzeit, Hilfe bei Behördengängen.
Daß Du erst mal geweint hast ist verständlich, aber auch wenn der Weg erst mal auswegslos erscheint, gibt es einen Ausweg. Er muß erst mal gesucht werden. Vielleicht kannst Du Deine Freundin auch auf profemina.de aufmerksam machen. Damit sie dort mit den Leuten gemeinsam eine Perspektive suchen kann.
Daß Deine Frauenärztin sie fertig gemacht hat ist nicht in Ordnung. Bei der genannten Adresse wird sie auf offene Ohren stoßen, die sie nicht verachten oder ähnliches.
Weißt Du, Du hast um Deine Freundin Angst, weil sie Magersucht hatte. Auch eine Abtreibung kann evt. ihr Leben über Jahre hinweg belasten. Dies kannst Du unter vor-abtreibung.de, Knopf Risiko nachlesen.
Ich denke, Deiner Freundin, ist mit einer Abtreibung evt. nicht auf Dauer wirklich geholfen, auch wenn dies zunächst als Lösung aller Probleme aussieht. Es kann sein daß mit einer Abtreibung erst manche Probleme beginnen.
Sie hat sich für eine Abtreibung mit Ru 486 entschieden. Dies kann zu manchen körperlichen Nebenwirkungen führen wie z.B. Kopfschmerzen, Erbrechen, Schwindel, Kreislaufprobleme, unkontrollierbare Blutungen. Manchmal kommt es vor, daß die Ausstoßung nicht ganz stattfindet, dann muß noch ein instrumenteller Eingriff erfolgen.
Da diese Abtreibungsmethode 3 Tage dauert und die Mutter es bei vollen Bewußtsein erlebt, kann es vorkommen, daß sie es als psychisch sehr belastend empfindet. Mehr darüber kannst Du unter wasistabtreibung.de nachlesen. Ich persönlich kann keine Abtreibung empfehlen, auch wenn Deine Freundin erst 17 Jahre alt ist. Auch junge Mütter haben ihre Vorteile.
Sei Deiner Freundin eine wirkliche Freundin.
LG Itemba

Gefällt mir
20. November 2008 um 19:52

Hallo
habe deinen beitrag gelesen..
und kann dir nur mit auf den weg geben, dass du sie davon abhalten sollst, dies durchführen zu lassen..
ich habe es selbst getan.. weiich gezwugen wurde.. und ich bereue es jetzt.. fast 2 jahre später immer noch ganz schön krass.. jeder tag ist eine qual.. jeder blick auf einen kinderwagen zerreisst mein herz..
egal was mit kleinen kindern zu tun hat.. es schmerzt irre viel.. man kann sich das vor der abtreibung nicht vorstellen, glaub mir..
ich habe auch bei youtube.de ein video gemacht.. wenn du es ansehen möchtest.. bzw. deine freundin könnt ihr das gerne machen einfach eingeben bei suche "glamourprincess-1988" da siehst du es..

ich hoffe ich kann dir ein bisschen mitteilen, wie es mir geht.. und dass ich es sooo gerne rückgängig machen würde.. ich bitte dich, zeig auch deiner freundin das video.. natürlich nur wenn sie möchte..
ich hoffe auf rückmeldung!!
liebe grüße

Gefällt mir
20. November 2008 um 23:28

Das beste...
... was du für deine Freundin machen kannst, ist ihr ganz klar zu zeigen, dass du hinter ihr stehst, egal wie sie sich entscheidet.
Zeige ihr, dass du sie nicht verurteilst, wenn sie sich gegen das Kind entscheidet und sie dadurch für dich NICHT zu einem schlechteren Menschen wirst.
Zeige ihr aber auch, dass du sie, wenn sie nur Angst vor der Arbeit ect. mit dem Kind hast, du sie auch dort so gut Unterstützen wirst.
Versuche auf GAR keinen Fall sie von irgendeinem Weg zu überzeugen, die Entscheidung muss bei ihr liegen. Mehr als immer für sie da zu sein...

Ich war auch lange Zeit (bestimmt drei Jahre) Bulemikerin. Einen Rückfall hatte ich, als ich den Test gemacht habe.
In der Zeit bis zu dem Abbruch hatte ich jeden Tag mind. einen Fress-Kotz-Anfall.
Nach dem Eingriff war das vorbei, ich habe mich nur erleichtert gefühlt und seit dem (seit 2 Jahren) nie wieder gekotzt und bin heute ein froher Mensch!

Gefällt mir