Home / Forum / Schwangerschaft & Kinderwunsch / Beschwerde bei Bundesärztekammer?

Beschwerde bei Bundesärztekammer?

19. August 2006 um 1:10 Letzte Antwort: 21. August 2006 um 17:05

Hallo ihr Lieben,

heute hat mir meine Frauenärztin die Überweisung in die Ki-Wu-Praxis verweigert. Sie fragte mich, ob ich eine evtl. eintretende Schwangerschaft auch von ihr betreuen lassen würde, worauf ich "Weiss ich noch nicht" sagte. Dann hat sie gesagt: "Dann kriegen Sie von mir auch keine Überweisung".
Schon im Februar war sie sehr aggressiv und unsachlich wegen meinem Kinderwunsch zu mir (damals hat mein Mann noch nicht gewollt) und wurde aggressiv, weil ich noch nicht in die Ki-Wu-Praxis wollte.
Jetzt bin ich soweit und sie verweigert mir die Überweisung!
Sie sagte auch "Für mich rennen sie weiterhin in ihr Unglück. Eien Erklärung dafür blieb sie mir schuldig, warum ich in mein Unglück renne sollte!?
Warum spielt sie sich wie eine Möchtegern-Psychotherapeutin auf, frägt mich aus, hört mir dann aber nicht zu und sagt schnippisch:" Darf ich vielleicht auch mal irgendwas sagen?" Dann schnauzt sie mich an "Ich bin doch nicht Ihre Betreuerin!"
Ich bin selber aus einem therapeutischen Beruf und weiss, dass das nicht jede(r)Arzt/Ärztin kann.
Sie wollte mir anfangs im Februar auch die Ergebnisse meiner Hormonspiegelung nicht sagen, da sie ja so schlechte Erfahrungen mit Kinderwunschpatientinnen habe, die Ärmste. Eine Ärztin OHNE therapeutische Zusatzausbildung überschreitet eindeutig ihre Kompetenzen, wenn sie (nach eigener Meinung) "direktiv" vorgeht. Deswegen bin ich seit Februar nicht mehr bei ihr gewesen, habe ihr heute aber nochmal ne Chance geben wollen. Da war sie dann die beleidigte Leberwurst und hat mir die Überweisung nicht ausgestellt. Sie sagte auch "Ja das passiert mir sehr oft, dass ich missverstanden werde". (Sie ist ja als Hobby-Psychologin im 5-Minuten -Takt ohne zuhören nur "direktiv". Das ist eindeutig ein therapeutischer Begriff und davon versteht sie nix!)
Ein Psychotherapeut kann nicht medizinisch behandeln und eine Ärztin kann nicht therapieren, deswegen bin ich aber auch nicht zu ihr gegangen!
Wenn ich gesagt hätte: "Aber natürlich komme ich NUR zu Ihnen, wenn ich schwanger werde", dann hätte sie mir die Überweisung sicher gegeben. Gibt noch viele gute andere Frauenärzte, und sicher habe ich nächste Woche meine Überweisung. Was würdet ihr machen?
Mal bei der Bundesärztekammer anrufen?
Danke für Antworten.

Mehr lesen

19. August 2006 um 20:18

Warum...
musst Du überhaupt zur Ärztin rein, wenn Du ne Überweisung brauchst?????
Bei meinem Fa machen das ausschließlich die Mädels an der "Front".
Und, ich würde dort keinen Fuß mehr in die Praxis setzen. Die Ärztekammer würde ich ebenfalls benachrichtigen!!!!
Du bist Patientin und hast die Freie Arztwahl!
Dann soll die Gute Frau sich nicht wundern, wenn Ihr die Patientinnen laufen gehen. Das würde ich Sie noch persönlich wissen lassen!!!!!!

Lieben Gruß
Lilly

Gefällt mir
19. August 2006 um 20:36
In Antwort auf mireio_12450612

Warum...
musst Du überhaupt zur Ärztin rein, wenn Du ne Überweisung brauchst?????
Bei meinem Fa machen das ausschließlich die Mädels an der "Front".
Und, ich würde dort keinen Fuß mehr in die Praxis setzen. Die Ärztekammer würde ich ebenfalls benachrichtigen!!!!
Du bist Patientin und hast die Freie Arztwahl!
Dann soll die Gute Frau sich nicht wundern, wenn Ihr die Patientinnen laufen gehen. Das würde ich Sie noch persönlich wissen lassen!!!!!!

Lieben Gruß
Lilly

Ja,
die Arzthelferin am Telefon hat gesagt ich könne eine Überweisung ohne Gespräch haben, dann hat mich diese unfähige Ärztin gesehen und hat mich gleich zum Gespräch von der Arzthelferin zitieren lassen. Hätte mich weigern sollen, aber ich gebe den Menschen halt immer noch gerne eine Chance..
Natürlich gehe ich nicht mehr hin. Gibt in Nürnberg noch gute andere FÄ, die eher zu sachlichen Gesprächen fähig sind.

Aber eigentlich bin ich schon wieder positiver drauf.... Habe heute meinen ES auf dem Ultraschall gesehen, vielleicht
hats ja geklappt....

Gefällt mir
20. August 2006 um 11:15

Hallo
die Ärztin kannst Du mal gleich in den Sand schiessen. Wir waren 7 Monate in der Kiwu Behandlung und ich bin jetzt schwanger Wenn Deine Ärztin Eure Behandlung nicht unterstützen will etc. dann zahlst einfach die 10 Euro in der KIWU. Ich kann Dir nur raten, hol Dir einen Termin in der KIWU und dann hörst Dich da vielleicht mal nach einer guten Ärztin um. Viel Erfolg

Gefällt mir
20. August 2006 um 17:15

Hi!
Trulla... netter nick Zu deiner Ärztin: Wenn du ganz hart vorgehen willst stell diese Situation doch mal einem Anwalt vor und hör dir an, was er damit anfangen kann. Vielleicht hast du ja Glück und es wird als untrlassene Hilfeleistung geahndet. So darf sich ein Arzt nicht verhalten, devinitiv. Ärztekammer wäre sonst mein erster Weg. Wahrscheinlich stellt sich raus, das sie gar keine Aprobation hat oder nicht mal studiert hat. Dann kannst du auf Schadensersatz klagen! Mach die S.. fertig!
Viel Glück bei der Arztsuche und bei der Kinderplanung!
LG Hasi

Gefällt mir
21. August 2006 um 14:05

Liebe Rinah,
dass die Ärztin im Februar so aggressiv wurde war deswegen, weil ich da noch nicht in die Ki-Wu-Praxis konnte und wollte. Da kann ich noch versuchen zu vermuten, dass sie es gut mit mir gemeint hat. Aber ich konnte das doch ohne meinen Mann nicht machen!
Jetzt haben sich meine Voraussetzungen geändert, mein Mann macht jetzt mit (sind im 1. Zyklus fleissig am Üben), aber sie ist sauer dass ich seit Februar nicht mehr bei ihr war. Ich habe ihr ganz freundlich gesagt, dass ich mich sehr angegriffen gefühlt habe. Wirklich freundlich, aber sie hat mich ja gar nicht ausreden lassen.
Dann ging es ihr aber nur noch ums Recht behalten und sie hat mir nicht mal richtig zugehört. "Für mich rennen Sie weiterhin in Ihr Unglück"- auch wenn ich ihren Vorschlag nach 6 Monaten nun doch annehme? Sie hätte sich ja auch mit mir freuen können, dass mein Mann jetzt mitmacht. Wieso fragt sie dann, ob ich ne SS von ihr betreuen lasse, wenn sie doch mit meinem "Unglück" rechnet. Sie hat das auch nicht begründet, warum ich in mein Unglück renne. Ich verstehe es selbst nicht. Kann sie hellsehen? Ich finde es einfach nur anmaßend , unsachlich, unprofessionell. Vielleicht wünscht sie mir mein Unglück?
Ich sagte auch nicht "Nein" zu ihr, sondern "weiß ich noch nicht". Ich weiß es ja echt noch nicht, wir ziehen vielleicht um und dann wäre ich bei ner SS sicher nicht bei ihr. Sie hat mein "Das weiß ich noch nicht" total persönlich genommen.
Da war sie dann nur noch beleidigte Leberwurst und sonst nichts.
Wenn ich gesagt hätte:"Natürlich lasse ich eine Schwangerschaft dann NUR von Ihnen betreuen", dann hätte sie mir die Überweisung gegeben.
So kam dann raus, dass es ihr doch nur ums Recht behalten und ums Geldverdienen geht.
Ich freue mich immer noch, dass mein Mann zur Ki- Wu-Praxis endlich ja gesagt hat. Genau das hat sie in den Dreck gezogen.
So, das war aber mein letzter Statement zu dieser unsachlichen und anmaßenden Ärztin. Vielleicht ruf ich doch noch bei der Bundesärztekammer an.
Darf man eigentlich die Herausgabe von Unterlagen bei "verflossenen" Ärzten verlangen?
LG, Trulla

Gefällt mir
21. August 2006 um 17:05

Tach
@rinah
Deine Ansicht ist ok aber für mich strahlt diese FÄ nur rein von der Darstellung Trulla's eine enorme Inkompetenz aus. Es steht ihr nicht zu Diagnosen vor der Pat. zu verheimlichen. Es sei denn der Pat. ist entmündigt und der Betreuer hat es so veranlasst. Zum Anderen ist es nicht nachvollziehbar warum sie sauer war das Trulla seit Feb. nicht da war. (Vorsorge max. alle halbe Jahr nötig.) Eine Überweisung zu verweigern steht ihr in dieser Hinsicht nicht zu da sie es im Feb. ja selber vorgzuchlagen schien. Auch wenn sie der Meinung ist das Trulla in ihr Unglück rennt muß sie ihre Entscheidung akzeptieren.

@trulla
Ja, die Unterlagen stehen dir zu bzw. eine Kopie. Du kannst zur Anmeldung gehen und idese verlangen und wenn dich jemand fragen sollte warum brauchst du nicht mal antworten. Es geht um dich und deine Gesundheit. Wenn die nicht locker lassen sollten, brauchst du es für deine "Krankenakte" zu Hause um für evtl. Fälle elles zusammen zu haben.
Wünsche dir in diesem Unternehmen viel Glück und eine(n) nettere(n) FA.
LG Hasi

Gefällt mir
Diskussionen dieses Nutzers